Auf unserem Bild ist Nova Wicke (in orange) am Ball für die Region Kassel gegen Fulda. Foto: Richard Kasiewicz
Auf unserem Bild ist Nova Wicke (in orange) am Ball für die Region Kassel gegen Fulda. Foto: Richard Kasiewicz

Heimische Talente stark mit Auswahl

HNA 19.09.2018

Beim Regionalauswahl-Turnier in Wabern waren die heimischen Talente durchaus erfolgreich. Die U 12 der Region Kassel wurde mit zwei Unentschieden und einem Sieg Zweiter hinter Gießen/Marburg. Viktoria Pfaff (Viktoria Großenenglis), Fatema Haydari (SG Guxhagen/Körle) und Nova Wicke (FV Felsberg/ Lohre/Niedervorschütz) gehörten zum Team. Bei der U 14 teilten sich Kassel und Fulda nach jeweils zwei Siegen und einem Remis den Sieg. Für Kassel spielten Viktoria Pfaff, Anna Seidler, Marie Tielmann, Leticia Pfaff, Luna Schömann (alle Großenenglis), Nia Hänschel (TuSpo Guxhagen) und Fatema Haydari. Leticia Pfaff erhielt zudem eine Einladung zur Hessenauswahl für die Vergleichsspiele vom 21. bis 23. September in Württemberg. (sbs)

 

Mädchen: Auswahl testet in Wabern Form

HNA 13.09.2018

WABERN. Das ist ein Leckerbissen im Mädchenfußball: Am Samstag findet eines von zwei dezentralen Regionalauswahlturnieren des Hessischen Fußball-Verbands auf dem Sportgelände des TSV Wabern statt. Am Reiherwald treffen die Regionalauswahlen aus Fulda, Gießen/Marburg und Kassel in den Altersklassen U 12 und U 14 aufeinander. Neben Verbandssportlehrerin Barbara Wolinski wird der U 12-Hessenauswahl- Trainer Karl-Otto Mank vor Ort sein, um Spielerinnen für die U 12 und U 14- Hessenauswahl zu sichten.

Wicke und Pfaff im Fokus

Die Region Kassel ist mit der U 12 von Trainer Ulli Ringleb im ersten Turnier von 10 bis 12.50 Uhr vertreten. Sein Kader besteht aus den talentiertesten Mädchen der Jahrgänge 2007 und 2008. Hier hat es Nova Wicke aus Niedervorschütz (Junioren FV Felsberg/ Lohre/TuS Viktoria Großenglis C-Mädchen) bereits in den Hessenkader geschafft.

U 14 spielt ab 13.30 Uhr

Im U 14-Turnier von 13.30 Uhr bis 16.50 Uhr mischt die Regionalauswahl Kassel von Trainerin Sabrina Wandrei mit. Neben Letitia Pfaff (TuS Viktoria Großenglis) wollen weitere heimische Talente der Spielerinnen der Jahrgänge 2005 und 2006 den Sprung in den hessischen Kader packen. (red)

 

v.l.: Stützpunkttrainer Heinz Broll, Linda Erbe, Nova Wicke, Pia Rosenstein, Nele Bartholmai, Victoria Pfaff, Lucienne Faust, Maya Soycan,  Isabelle Hamurcu. Foto:  Arnt Maaßen
v.l.: Stützpunkttrainer Heinz Broll, Linda Erbe, Nova Wicke, Pia Rosenstein, Nele Bartholmai, Victoria Pfaff, Lucienne Faust, Maya Soycan, Isabelle Hamurcu. Foto: Arnt Maaßen

U-11-Mädchen Turniersieger in Pohlheim

HNA 21.02.2018

KASSEL. Großer Erfolg für die U11-Juniorinnen des Fußballstützpunkts Kassel Süd: Beim Turnier in Pohlheim sicherten sich die Mädchen von Trainer Heinz Broll den ersten Platz vor Gießen/Marburg Mitte und Fulda Süd. „Eine großartige Leistung des Teams“, lobte Broll seine Schützlinge. „Sie haben sich von Spiel zu Spiel gesteigert und vieles umgesetzt, was wir im Training geübt haben.“ Im Auftaktspiel gegen Fulda Nord mussten sich die jungen Fußballerinnen noch mit einem 0:0 begnügen. Danach aber folgten Siege gegen Gießen/Marburg Nord (3:0), Fulda Süd (2:0), Kassel West (1:0) und Gießen/Marburg Mitte (1:0). Nicht nur der Turniersieg gab Broll und seinem Team Grund zur Freude: Nova Wicke holte sich mit sechs Treffern die Torschützenkanone. „Sie hat einen ganz starken Tag erwischt“, lobte Broll die Elfjährige. Das wurde belohnt: Verbandstrainerin Bärbel Wolinski, die vor Ort war, nominierte Wicke und ihre Teamkameradinnen Victoria Pfaff und Nele Bartholmai für weitere Lehrgänge. Der Stützpunkt Kassel West unter Trainer Sigi Anselm belegte mit vier Punkten und 2:3 Toren den fünften Platz.

 

Viktoria Pfaff von der Großenengliser Viktoria war im Kasten kaum zu schlagen (Foto: Trollhagen).
Viktoria Pfaff von der Großenengliser Viktoria war im Kasten kaum zu schlagen (Foto: Trollhagen).

DFB-Mädchenstützpunkt

Vorbereitungsturnier

Großenenglis/Homberg. Beim U11er Mädchenstützpunkte Vorbereitungsturnier der Stützpunkte Kassel und Fulda war Victoria Pfaff (E/F-Juniorin der Mädchen-Elf der Viktoria Großenenglis) als Torhüterin nur schwer zu bezwingen. Am Ende belegte sie mit ihrem Team den Spitzenplatz auf dem Treppchen und setzte sich mit ihrem Team des Stützpunkts Kassel Süd in einem spannenden Finale mit 4 :2 (1:1) nach Neun-Meterschießen gegen den Stützpunkt Fulda Süd durch.

Besonders erwünscht war sie auch im zweiten Team von Kassel-Südwest, dessen Tor sie ebenfalls hütete. Auf den weiteren Plätzen folgten die Mannschaften Mädchen Fulda Nord, Mädchen Kassel West, der JFV Bad Hersfeld, Mädchen Kassel Süd-West und auf den beiden siebten Plätzen die Junioren-Mannschaften aus Homberg und Schwalmstadt. Die Trainer lobten den guten Ausbildungsstand der Auswahl- und Vereinsmannschaften, die durchweg fairen Turnierspiele und bekundeten ihr Interesse an einem weiteren Vorbereitungsturnier im Frühsommer auf Kleinfeld. (zto/tro)

 

 

 

Motiviert beim Training: Im Stützpunkt Dennhausen trainieren Victoria Pfaff (vorne) sowie (hinten von links) Nova Wicke, Yanica Nikel, Nele Bartholmai und Nadja Kotopka. Fotos: Schachtschneider
Motiviert beim Training: Im Stützpunkt Dennhausen trainieren Victoria Pfaff (vorne) sowie (hinten von links) Nova Wicke, Yanica Nikel, Nele Bartholmai und Nadja Kotopka. Fotos: Schachtschneider

Mit Spaß und viel Ballgefühl

Junge Fußballerinnen sind beim Stützpunkt-Training in Dennhausen einmal im Monat unter sich

VON CARINA WAGENER

HNA 10.10.2017

 

FULDABRÜCK. Der Wind pfeift, der Regen peitscht: Fußball-Trainer Heinz Broll bietet an, kurz unters Vordach zu gehen. Doch davon wollen die fünf Mädchen, die heute beim U11-Stützpunkt-Training für Fußball-Juniorinnen auf dem Sportplatz in Fuldabrück-Dennhausen dabei sind, nichts wissen. „Der Regen macht uns nichts aus“, sagt die zehnjährige Nova Wicke, die als Abwehrspielerin in Melsungen spielt. „Ein bisschen dreckig werden gehört beim Fußball dazu.“ Die Mädchen genießen es, einmal im Monat unter sich zu sein. Zwölf Spielerinnen aus der Region sind momentan im Kader. Alle von ihnen spielen sonst in Jungs-Mannschaften– häufig als einziges Mädchen. Und sind leidgeprüft: „Manchmal ärgern die Jungs uns“, sind sie sich einig. „Die schießen mit Bällen, stecken uns Eis ins Trikot oder erzählen, wer, in wen verliebt ist.“ Im Stützpunkt tauschen sich die Mädchen aus, trainieren konzentriert und arbeiten gemeinsam an ihren Schwächen.

Broll, der den Juniorinnen-Stützpunkt seit gut vier Jahren betreut, genießt die Arbeit mit den Mädchen. „Das ist ein Gedicht“, schwärmt er. „Alle sind begeistert dabei und bringen vollen Einsatz.“ Kein Wunder, dass er von „seinen Mädchen“ spricht, wenn er von der Arbeit erzählt. Die ganzheitliche Ausbildung steht für den Inhaber der B-Lizenz im Vordergrund. „Dabei ist mir die Arbeit mit dem Ball ganz wichtig.“ Für die heutige Trainingseinheit steht das Passspiel mit Torabschluss auf der Agenda. Torhüterin Victoria Pfaff bekommt einiges zu tun. Die Neunjährige trainiert sonst in Großenenglis und ist schon länger beim Stützpunkttraining dabei.

Für Yanica Nickel ist heute Premiere. Die neunjährige Hombergerin hat bei einem E2-Spiel gegen Wabern so gute Leistungen gezeigt, dass sie angesprochen wurde, ob sie nicht mal zum Stückpunkt-Training kommen wolle. Vater Carsten Nickel begleitet seine Tochter, der die erste Einheit sichtlich Freude bereitet. „Ich würde gern wiederkommen“, sagt Yanica. „Wir sind schon seit einem Jahr dabei“, erzählt Nicole Bartholmai, die ihre Tochter Nele heute zum Training gebracht hat. „Das Stützpunkttraining bringt die Kinder richtig weiter. Sie kommen mit viel Selbstbewusstsein zurück ins normale Vereinstraining.“ Nach ihrem Ziel für die Fußball-Karriere gefragt, sind sich alle Mädchen schnell einig: „Wir wollen in die Frauen-Nationalmannschaft.“ Broll tut sein Möglichstes, um sie auf dem Weg nach oben zu begleiten.

 

HINTERGRUND

Zwölf Stützpunkte in Hessen

Der Hessische Fußballverband unterhält in Hessen zwölf Stützpunkte speziell für Mädchen - zwei davon in Nordhessen. Siggi Anselm vom OSC Vellmar leitet den Stützpunkt Kassel-West, Heinz Broll von der SG Dennhausen/Dörnhagen den Stützpunkt Kassel-Süd. Trainiert wird einmal monatlich, jeweils donnerstags von 17 bis 19 Uhr - im Winter in der Halle, jeweils samstags von 10 bis 12 Uhr. Mädchen der Jahrgänge 2007 und 2008 können sich bei Interesse an Heinz Broll, Telefon 0172/8318206, wenden. (ca)