Zusammenfassung Saison 2014/15

TuS Viktoria Großenenglis

1. Mannschaft TuS Viktoria Großenenglis

Spielplan/Spielberichte/Torjägerinnen/Tabellen/Transfers/Kader/Statistiken

Datum

Begegnungen 1. Mannschaft

Verbandsliga/Nord

Anstoß

Ergebnis

Spielinfo/Bericht

Sa, 30.08.14

Sa, 07.03.15

Großenenglis - SG Jossa

SG Jossa - Großenenglis

17:00

15:30

8:1

2:1

Spielinfo/Bericht 1/2

Spielinfo/Bericht 1/2/3

Sa, 06.09.14

Sa, 14.03.15

SV Kathus - Großenenglis

Großenenglis - SV Kathus

17:00

17:00

1:4

0:1

Spielinfo/Bericht 1/2/3

Spielinfo/Bericht 1/2

Sa, 13.09.14

Sa, 21.03.15

Großenenglis - Eintracht Lollar

Eintracht Lollar - Großenenglis

17:00

17:00

4:2

0:2

Spielinfo/Bericht 1/2

Spielinfo/Bericht 1/2

Sa, 20.09.14

Sa, 28.03.15

KSV Hessen Kassel - Großenenglis

Großenenglis - KSV Hessen Kassel

17:00

17:00

0:1

0:1

Spielinfo/Bericht 1

Spielinfo/Bericht 1/2

Sa, 27.09.14

Sa, 18.04.15

Großenenglis - TSG Lütter

TSG Lütter - Großenenglis

17:00

17:00

2:0

0:1

Spielinfo/Bericht 1/2/3

Spielinfo/Bericht 1/2/3/4

Sa, 11.10.14

Sa, 02.05.15

Großenenglis - FSV Friedensdorf

FSV Friedensdorf - Großenenglis

17:00

17:00

3:2

2:2

Spielinfo/Bericht 1/2

Spielinfo/Bericht 1/2

Sa, 18.10.14

Sa, 09.05.15

DFC Allendorf/Eder - Großenenglis

Großenenglis - DFC Allendorf/Eder

17:00

13:00

0:3

4:3

Spielinfo/Bericht 1/2/3

Spielinfo/Bericht 1/2

Sa, 25.10.14

Sa, 16.05.15

SV Gläserzell II - Großenenglis

Großenenglis - SV Gläserzell II

16:00

17:00

1:1

2:0

Spielinfo/Bericht 1/2

Spielinfo/Bericht 1/2

Sa, 01.11.14

Sa, 30.05.15

Großenenglis - SG Landau/Wolfhagen

SG Landau/Wolfhagen - Großenenglis

17:00

17:00

4:0

3:3

Spielinfo/Bericht 1/2/3/4

Spielinfo/Bericht 1/2

Mi, 13.05.15

Sa, 06.06.15

SV Ehringshausen - Großenenglis

Großenenglis - SV Ehringshausen

19:00

16:00

1:4

4:0

Spielinfo/Bericht 1

Spielinfo/Bericht 1

Sa, 15.11.14

Mi, 03.06.15

SF BG Marburg - Großenenglis

Großenenglis - SF BG Marburg

18:15

19:00

2:0

6:0

Spielinfo/Bericht 1

Spielinfo/Bericht 1

Torschützinnen

TuS Viktoria Großenenglis

Johanna Pospich (11)

Anna Lena Wagner (11)

Mareike Wanner (9)

Justine Rosek (5)

Rojin Balica (4)

Thalea Reitz (4)

Sophie Trost (4)

Julia Faupel (3)

Carina Jäger (3)

Jannina Kilng (1)

Selina Adler (1)

Nadine Mündel (1)

Eigentor (2)

...

Torschützinnen Verbandsliga/Nord

 

Logo anklicken

Spieltag/Tabelle

Verbandsliga/Nord

 

Logo anklicken

Wechselbörse

Verbandsliga/Nord

 

Logo anklicken

Statistiken

Verbandsliga/Nord

 

Logo anklicken


Mannschaftsfoto

1. Mannschaft Saison 2014/15

2. Mannschaft TuS Viktoria Großenenglis

Spielplan/Spielberichte/Torjägerinnen/Tabellen/Transfers/Kader/Statistiken

Datum

Begegnungen 2. Mannschaft

Gruppenliga/Kassel

Anstoß

Ergebnis Spielinfo/Bericht

Sa, 06.09.14

Sa, 14.03.15

TSG Kammerbach - Großenenglis

Großenenglis - TSG Kammerbach

17:00

19:00

2:1

2:4

Spielinfo/Bericht 1/2

Spielinfo/Bericht 1/2

Sa, 13.09.14

Sa, 21.03.15

Großenenglis - TSV Obermelsungen

TSV Obermelsungen - Großenenglis

14:45

16:00

0:2

2:0

Spielinfo/Bericht 1

Spielinfo/Bericht 1

Di, 16.09.14

Mi, 06.05.15

Großenenglis - TSV Ellenberg

TSV Ellenberg - Großenenglis

19:00

16:00

5:0

3:2

Spielinfo/Bericht 1/2

Spielinfo/Bericht 1/2

Sa, 20.09.14

Sa, 28.03.15

TSV Zierenberg II - Großenenglis

Großenenglis - TSV Zierenberg II

15:00

15:00

4:1

0:0

Spielinfo/Bericht 1/2

Spielinfo/Bericht 1

Sa, 04.10.14

Sa, 23.05.15

SV Balhorn - Großenenglis

Großenenglis - SV Balhorn

17:00

15:00

0:3

6:0

Spielinfo/Bericht

Spielinfo/Bericht 1

Sa, 11.10.14

Do, 21.05.15

Großenenglis - SG Hombressen/U.

SG Hombressen/U. - Großenenglis

14:45

19:30

3:2

1:2

Spielinfo/Bericht 1/2

Spielinfo/Bericht

Sa, 18.10.14

Sa, 09.05.15

TSV Mardorf - Großenenglis

Großenenglis - TSV Mardorf

15:30

15:00

0:0

2:0

Spielinfo/Bericht 1/2

Spielinfo/Bericht 1/2

Sa, 25.10.14

Sa, 16.05.15

TSG Wilhelmshöhe - Großenenglis

Großenenglis - TSG Wilhelmshöhe

16:30

14:30

4:0

1:0

Spielinfo/Bericht 1

Spielinfo/Bericht 1

Sa, 01.11.14

Sa, 30.05.15

Großenenglis - TSV Korbach

TSV Korbach - Großenenglis

14:45

17:00

1:2

1:1

Spielinfo/Bericht 1/2

Spielinfo/Bericht 1

Mi, 05.11.14

Sa, 18.04.15

Großenenglis - TSV Jahn Calden II

TSV Jahn Calden II - Großenenglis

19:00

17:00

1:0

0:4

Spielinfo/Bericht 1

Spielinfo/Bericht

Torschützinnen

TuS Viktoria Großenenglis

Sonja Wingefeld (10)

Nadine Raue (6)

Sonja Heideroth (3)

Carina Jäger (3)

Rojin Balica (3)

Jennifer Giehl (2)

Jannina Kling (1)

Mara Christin Czerwinski (1)

Thalea Reitz (1)

Ramona Unzicker (1)

Sophie Trost (1)

Diana Festor (1)

Melanie Mörschler (1)

Eigentor (1)

...

Torschützinnen 

Gruppenliga/Kassel

 

Logo anklicken

Spieltag/Tabelle

Gruppenliga/Kassel


Logo anklicken

Wechselbörse

Gruppenliga/Kassel

 

Logo anklicken

Statistiken

Gruppenliga/Kassel


Logo anklicken


Mannschaftsfoto

2. Mannschaft Saison 2015/16

B-Juniorinnen TuS Viktoria Großenenglis

Spielplan/Spielberichte/Torjägerinnen/Tabellen/Transfers/Kader/Statistiken

Datum

Begegnungen B-Juniorinnen

Hessenliga

Anstoß

Ergebnis

Spielinfo/Bericht

So, 14.09.14

So, 30.11.14

SF BG Marburg - Großenenglis

Großenenglis - SF BG Marburg

17:00

11:00

2:3

4:2

Spielinfo/Bericht 1

Spielinfo/Bericht 1/2

So, 28.09.14

So, 08.03.15

Großenenglis - DJK Schwarz-Weiß Wiesbaden

DJK Schwarz-Weiß Wiesbaden - Großenenglis

11:00

11:00

4:1

2:2

Spielinfo/Bericht 1

Spielinfo/Bericht 1

So, 19.10.14

So, 15.03.15

Eintracht Wetzlar - Großenenglis

Großenenglis - Eintracht Wetzlar

16:30

13:30

4:0

0:3

Spielinfo/Bericht 1/2

Spielinfo/Bericht

So, 05.10.14

So, 22.03.15

Großenenglis - JSG Haitz/Niedermittlau

JSG Haitz/Niedermittlau - Großenenglis

11:00

11:00

4:0

1:0

Spielinfo/Bericht 1

Spielinfo/Bericht 1/2

So, 12.10.14

So, 19.04.15

Germ. Pfungstadt - Großenenglis

Großenenglis - Germ. Pfungstadt

11:00

13:00

4:2

2:2

Spielinfo/Bericht 1/2/3

Spielinfo/Bericht 1/2/3

So, 02.11.14

So, 26.04.15

Großenenglis - FSV Münster

FSV Münster - Großenenglis

11:00

11:00

0:3

3:1

Spielinfo/Bericht 1

Spielinfo/Bericht 1

Fr, 07.11.14

So, 07.12.14

Großenenglis - SV Gläserzell

SV Gläserzell - Großenenglis

19:15

11:00

0:4

4:1

Spielinfo/Bericht 1

Spielinfo/Bericht 1/2

So, 09.11.14

So, 10.05.15

JSG Neu-Isenburg/Mörfelden/D. - Großenenglis

Großenenglis - JSG Neu-Isenburg/Mörfelden/D.

11:00

11:00

0:8

12:0

Spielinfo/Bericht 1

Spielinfo/Bericht 1

So, 14.04.15

So,17.05.15

Großenenglis - JFV Oberau/Düdelsh./Alt.

JFV Oberau/Düdelsh./Alt. - Großenenglis

12:00

11:00

2:0

1:4

Spielinfo/Bericht 1

Spielinfo/Bericht 1

So, 14.12.14
Di, 05.05.15
KSV Hessen Kassel - Großenenglis
Großenenglis - KSV Hessen Kassel
11:00
19:00
3:2
2:2

Spielinfo/Bericht 1

Spielinfo/Bericht 1

Torschützinnen

TuS Viktoria Großenenglis

Jana Schwaab (15)

Sophie Trost (15)

Lea Unzicker (6)

Laura Langer (5)

Luisa Winter (5)

Alina Diehl (2)

Nele Knauf (1)

Laura Festor (1)

Lisa Langer (1)

Eigentor (2)

...

Torschützinnen 

Hessenliga

 

Logo anklicken

Spieltag/Tabelle

Hessenliga

 

Logo anklicken

Wechselbörse

Hessenliga

 

Logo anklicken

Statistiken

Hessenliga

 

Logo anklicken


Mannschaftsfoto

B-Juniorinnen Saison 2014/15

C-Juniorinnen TuS Viktoria Großenenglis

Spielplan/Spielberichte/Torjägerinnen/Tabellen/Transfers/Kader/Statistiken

Datum

Begegnungen C-Juniorinnen

A-Liga Region/Kassel

Anstoß

Ergebnis

Spielinfo/Bericht

Sa, 13.09.14

Mi, 15.04.15

Großenenglis - TSV Zierenberg

TSV Zierenberg - Großenenglis

11:00

19:00

2:1

2:1

Spielinfo/Bericht 1

Spielinfo/Bericht 1

Sa, 20.09.14

Mi, 13.05.15

TSV Jahn Calden - Großenenglis

Großenenglis - TSV Jahn Calden

11:00

19:00

0:6

1:5

Spielinfo/Bericht

Spielinfo/Bericht

Sa, 27.09.14

Sa, 16.05.15

Großenenglis - SV Anraff

SV Anraff - Großenenglis

12:00

11:00

9:2

7:4

Spielinfo/Bericht

Spielinfo/Bericht

Sa, 04.10.14

Sa, 02.05.15

Großenenglis - JSG Flechtdorf

JSG Flechtdorf - Großenenglis

13:30

15:00

3:2

1:5

Spielinfo/Bericht

Spielinfo/Bericht

Sa, 28.03.15

Sa, 09.05.15

Eintracht Gudensberg - Großenenglis

Großenenglis - Eintracht Gudensberg

11:00

10:30

0:8

5:1

Spielinfo/Bericht

Spielinfo/Bericht

Sa, 18.10.14

Do, 21.05.15

Großenenglis - TSV Landau

TSV Landau - Großenenglis

10:30

18:30

4:2

2:6

Spielinfo/Bericht

Spielinfo/Bericht 1

Sa, 01.11.14

Sa, 30.05.15

TSV Obermelsungen - Großenenglis

Großenenglis - TSV Obermelsungen

11:00

11:00

3:2

5:1

Spielinfo/Bericht

Spielinfo/Bericht 1

Torschützinnen

TuS Viktoria Großenenglis

Hannah Wiegand (16)

Lisa Heideroth (14)

Laura Festor (7)

Eva Gringel (5)

Alina Diehl (4)

Nikola Körbel (3)

Aileen Appel (3)

Katharina Lanske (2)

Eva Weinberger (2)

Alena Marie Lehnardt (1)

Lena Hetzel (1)

Johanna Ritter (1)

Eigentor (1)

...

Torschützinnen

A-Liga Region/Kassel


Logo anklicken

Spieltag/Tabelle

A-Liga Region /Kassel


Logo anklicken

Wechselbörse

A-Liga Region/Kassel


Logo anklicken

(keine Liga auf Fupa erstellt)

Statistiken

A-Liga Region/Kassel


Logo anklicken

(keine Liga auf Fupa erstellt)


30.06.2015

 

Die Abstimmung zur "Besten Spielerin der Saison 2014/15" ist beendet!

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner...
macht weiter so!!!

Hier die Sieger...


 

1. Mannschaft
Anna-Lena Wagner

Geburtstag: 13.11.
Position: Mittelfeld
Wohnort: Malsfeld

Im Verein seit: 2012
Größter Erfolg: Vizemeisterschaft Verbandsliga

Absolut verdiente Siegerin der Abstimmung ist Anna-Lena Wagner. Von insgesamt 113 abgegeben Stimmen, stimmten ganze 32 für Anna, was 36,16% entspricht! Die Zahlen sprechen für sich, in ihren 19 von 22 möglichen Einsätzen für die Mannschaft von Trainer Mrosek, konnte sie starke 21 Scorerpunkte sammeln! Mit 11 Toren stellt sie, mit Johanna Pospich, ebenfalls 11, die größte Gefahr für den gegnerische "Kasten" da. Aber auch ihre Mitspielerinnen vergisst sie nicht, 10x legte sie der besser postierten Teamkollegin auf. Auch eine Nominierung zur "Spielerin des Spiels" steht in ihrer Vita für die abgelaufene Saison. TOP-LEISTUNG! Mach weiter so...

2. Platz Jennifer Käßner (26) (29,38%)
3. Platz Julia Faupel (23) (25,99%)


2. Mannschaft
Jana Mrosek

Geburtstag: 04.11.
Position: Tor
Wohnort: Kleinenglis

Im Verein seit: 2012
Größter Erfolg: Hessenpokalsieger

Von insgesamt 69 abgegeben Stimmen, stimmten ganze 22 für Jana, was 15,18% entspricht! Bereits in ihrer ersten Saison als Seniorenspielerin konnte Jana überzeugen und brachte es auf 15 Einsätze in der "Zwoten" und klopfte auch an die Tür zur 1. Mannschaft, wo sie 6x eingesetzt wurde und die nominelle Nummer 1, Nadine Mündel würdig vertrat. Sogar eine Nominierung zur "Spielerin des Spiels" steht zu Buche! Ab der kommenden Serie kann man also mit Jana rechnen, da aus den B-Juniorinnen auch Lisa Maria Kaiser zu den Damen stößt, und Claudia Lehnardt wieder einsteigen will, wird es auf der Position im Tor in der Serie 15/16 sehr interessant!

2. Platz Sonja Wingefeld (16) (11,04%)
3. Platz Diana Festor (13) (8,97%)


 

B-Juniorinnen
Sophie Trost

Geburtstag: 29.07.
Position: Sturm
Wohnort: Fritzlar

Im Verein seit: 2011
Größter Erfolg: Hessenpokalsieger

Von insgesamt 80 abgegeben Stimmen, stimmten ganze 30 für Sophie, was 24% entspricht! In ihren 14 Partien für die B-Juniorinnen in der Hessenliga, konnte sie ganze 10 mal einnetzen, das entspricht einer Quote von 0,7 oder alle 112 Minuten ein Tor! Aber auch ihre Mitspielerinnen profitierten von ihr, 3x legte sie für ihre "Nebenfrau" auf! Als "hochgemeldete", konnte sie aber auch schon bei den Damen aufhorchen lassen! In 4 Spielen der "Ersten" eingesetzt, 3x davon als "Joker", konnte sie 4 Tore erzielen! Ab der kommenden Serie wird Sophie ein fester Bestandteil der Damenmannschaft um Trainer Manuel Mrosek und wird für diese auf "Torejagd" gehen! Auf diesem Wege viel Glück, Erfolg und Spaß bei den "Großen"!

2. Platz Lea Unzicker (26) (20,8%)
3. Platz Jana Schwaab (17) (13,6%)

 

 

29.06.2015

 

+++ TuS Großenenglis aktuell: Bujakowski verstärkt das Trainerteam ++

 

Großenenglis - Jan Bujakowski (Foto) wird zusammen mit Marcel Klug neuer Co-Trainer des Verbandsligisten Viktoria Großenenglis. "Ich freue mich sehr, dass Jan in der kommenden Saison unser Team verstärkt. Damit Marcel und ich noch gezielter mit beiden Mannschaften arbeiten können und uns mannschaftstaktisch und technisch noch besser weiter entwickeln können, war ein dritter Mann dringend erforderlich", sagt TuS-Coach Manuel Mrosek."Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Jan. Er hat in Seigertshausen einen super Job gemacht und wir denken, dass er der richtige für uns ist", fügt Mrosek an.

 

Quelle: Hessensport24

 

 

25.06.2015

 

Trainer-Kompetenz gestärkt

B-Mädchen-Niedersachsenliga: Zuwachs im Trainerstab bei der SG Diemarden – Groß Schneen

 

Mit Volker Czerwinski (49 Jahre) aus Bad Wildungen wurde ein kompetenter Nachfolger für Kai Loges im Trainerstab des B-Juniorinnen Niedersachsenligateams gefunden. Nach einem Jahr Pause steigt der vom Hessenligisten Viktoria Großenenglis kommende B-Lizenzinhaber in den Trainerstab um Uli Birk ein. Bisher hat er in verschiedenen Vereinen im Rhein-Main-Gebiet als Athletik- und eigenverantwortlicher Trainer gearbeitet. Volker Czerwinski war bereits in diesem Jahr sehr dicht an dem Team dran, da er seine Tochter Kyra im Spielbetrieb begleitet und auch im Trainingslager einige Trainingseinheiten gegeben hatte.

 

Quelle: Gökick.de

 

 

19.06.2015

 

+++ TuS Großenenglis aktuell: Abschiedsspiel am morgigen Samstag +++

 

Großenenglis - Abschiedsspiel für Ramona Unzicker, Sonja Heideroth, Kathrin Bachmann und Melanie Mörschler am Samstag, den 20. Juni um 17.00 Uhr in Großenenglis. Ramona, Sonja und Kathrin beenden ihre aktive Laufbahn beim TuS.Melanie wohnt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Bad Wildungen und wird noch ein wenig in Odershausen, bei ihr um die Ecke, an den Ball treten. Als Spartenleiterin, Spielerin und Trainerin ist Ramona Unzicker seit 16 Jahren das Bindeglied zwischen Mannschaft und Vorstand, das soll auch noch weiter so sein. Mit diesen vier Frauen gehen über 100 Jahre aktiver Fußballsport für Großenenglis zu Ende. Allein Ramona Unzicker spielte 31 Jahre für Großenenglis, Die 44-Jährige ist Mutter von zwei Kindern, berufstätig und hat mit ihrem Mann in Großenenglis gebaut. Der ehemalige Trainer Claus Heidroth hat eine Traditonsmannschaft zusammengestellt, die sich sehen lassen kann: z.B. Karina Mühlhausen, Johanna Weigl, Andrea Kuntze, Bianca Scappatura, Carmen Drechsler, Desiree Wischek. Gegner ist TuS Viktoria Großenenglis II. Als Unparteiischer fungiert auch ein ehemaliger Trainer: Yogi, Roland Meyer, wird das Spiel leiten.

 

Quelle: Hessensport24

 

 

18.06.2015

 

Der TuS Großenenglis II von Trainer Marcel Klug und um Dauerbrennerin Sonja Wingefeld schlug sich in seiner ersten Gruppenliga-Saison achtbar und stellte als Sechster das nach Punkten zweitbeste heimische Team der Klasse. Vom großen Kaders der „Ersten“ profitiert auch die Reserve, in der insgesamt 34 Akteurinnen zum Einsatz kamen. In der kommenden Serie wird Großenenglis II allerdings auf drei verdiente Spielerinnen verzichten müssen. Ausscheiden werden die erfahrenen Kathrin Bachmann (36), Melanie Mörschler (37) und Sonja Heideroth (43), für die ein Abschiedsspiel geplant ist. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Viktoria Großenenglis: Frauen sind Dritter, Mädchen Sechster
Rosige Aussichten

 

Großenenglis. Im Frauenfußball hat sich im Schwalm-Eder-Kreis eine Wachablösung vollzogen. Nach dem Hessenliga-Abstieg und Rückzug in die Gruppenliga vom TSV Obermelsungen hat nun der TuS Viktoria Großenenglis die Vormachtstellung inne - und bietet seinen Talenten eine tolle Perspektive.Eine starke Saison spielte Großenenglis in der Verbandsliga Nord mit 48 Punkten und 59:22 Toren. Hinter dem SF BG Marburg (52/55:26) und SV Kathus (49, 57:27) wurde das Team von Trainer Manuel Mrosek Dritter und wies insgesamt die beste Tordifferenz aus. Zu Beginn der Saison hatte die Viktoria ihre stärkste Phase und durfte von der Hessenliga mehr als nur träumen. Doch kurz vor Weihnachten kam der Einbruch. Beim damaligen Tabellenzweiten aus Marburg setzte es die erste Niederlage (0:2).Bis dahin war Großenenglis 14 Wochen lang Spitzenreiter gewesen. Das 0:2 verunsicherte das junge Team aber, so dass die Blau-Gelben frühzeitig die Meisterschaft feiern konnten. Lehrgeld zahlen musste der TuS im Hessenpokal beim 1:7 gegen Regionalligist Eintracht Wetzlar. Zuvor hatte die Mrosek-Elf um den starken Neuzugang Julia Vaupel immerhin Hessenligist TSV Zierenberg (3:1) die Grenzen aufgezeigt und sich für höhere Aufgaben empfohlen. Für eine rosige Zukunft sorgen die B-Juniorinnen, die in ihre vierte Hessenliga-Saison gehen werden. Und das mit guten Aussichten, weil mit Sophia Trost nur eine Spielerin aus Altersgründen ausscheidet und in den Kader der Ersten aufrückt. Der Rest kann weiter in Hessens höchster Liga reifen. Mit guten Leistungen schlossen die Talente die Runde als Tabellensechster ab. Sophie Trost (17 Tore) und Jana Schwaab (14) erwiesen sich dabei als torhungrigste Spielerinnen.

 

Von Uwe Verch
Quelle: HNA

 

 

07.06.2015

 

+++ C-Juniorinnenfußball: Großenenglis gegen Obermelsungen +++

 

Großenenglis - Am letzten Spieltag der Saison landeten die C-Mädchen der TuS Viktoria Großenenglis einen verdienten 5:1 (3:0)-Heimerfolg gegen die des TSV Obermelsungen.  Die Zuschauer sahen eine muntere Anfangsphase, in der beide Mannschaften versuchten nach vorne zu spielen, wobei die Gäste nach fünf Minuten mit einem Pfostentreffer das erste Ausrufezeichen setzten. Das Heimteam ließ sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und nach zwei Chancen gelang Eva Gringel in der 10. Minute das verdiente 1:0.  Obermelsungen steckte aber nicht auf, traf aber nach einer Ecke wiederum nur den Pfosten. Mitte der ersten Spielhälfte erarbeite sich Großenenglis ein deutliches Übergewicht vor allem über die starke rechte Seite. Folgerichtig erhöhte Laura Festor auf 2:0 und Lisa Heideroth kurz vor der Halbzeit auf 3:0. Auch in der 2. Halbzeit überwogen die Chancen aufseiten der Gastgeberinnen, aber nur Laura Festor konnte in der 46. Minute zählbaren Erfolg erzielen. Nach einem Foul an Lisa Heideroth erzielte Hannah Wiegand in der 51. Minute per Strafstoß das 5:0 und damit die endgültige Entscheidung. In der 65. Minute gelang Obermelsungen schließlich der Ehrentreffer und kurz vor Schluss konnte noch eine Großchance der Gäste vereitelt werden. Als Fazit ist festzuhalten, dass die Großenengliserinnen im letzten Saisonspiel souverän zum ersten Sieg gegen Obermelsungen in dieser Saison kamen und sich verdient den 2. Platz in der Tabelle sicherten.

 

Quelle: Hessensport24

 

 

06.06.2015

 

Bericht zum Spiel der Frauen / Verbandsliga

TuS Viktoria Großenenglis gegen SV Ehringshausen

Endstand : 4-0

 

Ungefährdeter Sieg für die Viktoria zum Abschluss

Mündel trifft vom Punkt

 

Bei Sommerlichen Temperaturen entwickelte sich zu Beginn ein etwas zähes Spiel, zwar war die Viktoria spielbestimmend und hatte durch Jennifer Giehl (4.), knapp über das Tor und Rojin Balica (5.), per Kopf, die ersten Möglichkeiten, doch fehlte etwas die Bewegung. Auch die Standardsituationen, wie Ecken und Freistöße, fanden meist nicht die Mitspielerin. Der SV Ehringshausen beschränkte sich hauptsächlich auf die Defensive, was es der Viktoria zusätzlich erschwerte. Es dauerte bis zur 20. Spielminute bis endlich zählbares für das Heimteam heraussprang… Nach Pass von Johanna Pospich ließ sich Anna-Lena Wagner nicht zweimal bitten und vollendete sicher zur 1:0-Führung. In der Folge scheiterten Wagner (28.) und Wanner (35.) mit ihren Versuchen das Ergebnis frühzeitig zu erhöhen. Mit fortlaufender Spieldauer, schlichen sich hier und da Nachlässigkeiten ein, so dass Nadine Mündel bei einer Rettungsaktion aus dem Tor eilen musste und der SV Ehringshausen den Abpraller nicht im leeren Tor unterbringen konnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff nahm die Torfrau des SV Ehringshausen einen Rückpass ihrer Mitspielerin in die Hand, den fälligen indirekten Freistoß durch Mareike Wanner konnte sie aber entschärfen. Nach einigen Wechseln und Umstellungen in der Halbzeitpause, lief es nun besser für die Viktoria und man erspielte sich mehrere gute Chancen. Das erlösende 2:0 sollte aber noch bis zur 59. Spielminute auf sich warten lassen. Justine Rosek umkurvte drei Abwehrspielerinnen und bediente die freistehende Sophie Trost, die den Ball sicher im Gehäuse unterbrachte.Den sehenswertesten Spielzug über die eingewechselte Sonja Wingefeld, Julia Faupel und Johanna Pospich, setze Trost knapp neben das Tor (62.). Nach Foul an Faupel im Strafraum zeigte die Schiedsrichterin auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Torfrau Nadine Mündel eiskalt zum zwischenzeitlichen 3:0 (65.). Den Schlusspunkt zum 4:0 setzte wiederum Trost, die nach langem Pass von Wingefeld, der Torfrau im 1 gegen 1 keine Abwehrchance ließ (73.).

 

„In der ersten Halbzeit fehlte einfach die Bewegung. Nach den Umstellungen wurde es erheblich besser“, sagte ein zufriedener Trainer Mrosek nach dem Schlusspfiff.

 

Aufstellung:

Mündel – Wanner, Käßner (45. Stemmler), Giehl, Faupel – Wagner (54. Wingefeld), Rosek, Adler, Balica (45. Schäfer), Trost – Pospich

 

Quelle: Hessensport 24


 

Großenenglis fertigt den Meister 6:0 ab

 

Schwalm-Eder. Einen 6:0-Kantersieg feierte Frauenfußball-Verbandsligist TuS Viktoria Großenenglis gegen Blau-Gelb Marburg. In der Gruppenliga steht der letzte Spieltag an.

 

Verbandsliga:

TuS Viktoria Großenenglis - SF BG Marburg 6:0 (2:0). Damit hatten wohl die kühnsten Optimisten nicht gerechnet. Im Nachholspiel besiegte Großenenglis die bereits als Aufsteiger zur Hessenliga feststehenden Blau-Gelben mit 6:0 und nahm damit deutlich Revanche für das 0:2 aus dem Hinspiel. „Das war eine tolle Vorstellung meiner Mannschaft, auf die wir aufbauen können“, freute sich Trainer Manuel Mrosek. Von Beginn an bestimmte die Viktoria das Geschehen und setzte den Meister unter Druck. Mit tollen Spielzügen wurde die Abwehr der Gäste das ein oder andere Mal schwindlig gespielt. So in der sechsten Minute, als sich Mareike Wanner durchsetzte, auf Anna-Lena Wagner passte und diese zum 1:0 traf. Chancen gab es nur auf Seiten des TuS. Pech hatte Mareike Wanner, deren Kopfball an die Latte prallte (16.). Nur zwei Minuten später war erneut Anna-Lena Wagner zur Stelle und erzielte nach einem Lattenschuss das 2:0. Völlig abgemeldet war Marburgs Topstürmerin Theresa Goy bei Jennifer Käßner. Mit ihrem dritten Treffer krönte Anna-Lena Wagner ihre tolle Leistung (54.). Torinstinkt bewies auch die eingewechselte Sophie Trost, die auf Pass von Torhüterin Nadine Mündel das 4:0 erzielte (63.). Nach einem Foulspiel an Wagner traf Mareike Wanner per Strafstoß zum 5:0 (68.). Den Schlusspunkt setzte Sophie Trost auf Pass von Tina Rosek zum 6:0-Endstand (84.). • TuS: Mündel – Stemmler (46. Trost), Käßner, Giehl, Faupel – Wanner (74. Wingefeld), Adler (83. M. Czerwinski), Rosek – Pospich, Reitz, Wagner .

 

Heute gegen das Schlusslicht

Am heutigen Samstag (17 Uhr) empfangen die Fußballerinnen des TuS Viktoria Großenenglis zum Saisonabschluss den Tabellenletzten aus Ehringshausen. Mit einem Sieg wollen die Frauen die Verbandsligasaison anschließend zünftig feiern.

 

Quelle: HNA

 

 

03.06.2015

 

Vorbericht zum Spiel der Frauen / Verbandsliga
TuS Viktoria Großenenglis gegen SF BG Marburg
Anstoß: 03.06.15 19:00 Uhr

 

Viktoria hat Meister zu Gast

 

GROSSENENGLIS. Hoher Besuch bei den Fußballerinnen des TuS Viktoria Großenenglis: Heute (Anpfiff 19 Uhr) hat der Verbandsligist den bereits seit Wochen feststehenden Meister Blau-Gelb Marburg zu Gast. Die Großenengliser sinnen auf Revanche, weil es im Hinspiel die erste Niederlage in der Saison gab. Von diesem Zeitpunkt an war das Selbstbewusstsein der jungen Wilden der Viktoria angeknackst und sie mussten mit anschauen, wie die Blau-Gelben sich immer mehr in der Tabelle absetzten. In Marburg erzielte Theresa Goy beide Tore. Jennifer Käßner wird wohl die Aufgabe zuteil werden, die Torjägerin an die Kette zu legen. „Ein Sieg würde uns für die kommende Saison viel Selbstvertrauen geben“, hofft Trainer Manuel Mrosek. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

01.06.2015

 

Bericht zum Spiel der Frauen / Verbandsliga
SG Landau / Wolfhagen gegen TuS Viktoria Großenenglis
Endstand : 3-3

 

Verbandsliga: Dreimal Rückstand wett gemacht
Sechs Tore, aber kein Sieger in Landau

 

Landau. Die Fußballerinnen der SG Landau/Wolfhagen trennten sich im Heimspiel der Verbandsliga vom TuS Großenenglis 3:3 (1:2).

Johanna Pospich brachte den Gast bereits in der 1. Minute in Führung. Die Vereinigten, die ohne die verletzte Spielführerin Nina Leyhe, Natalie Stumpf und Sabine Menkel antreten mussten, kamen schon 120 Sekunden später zum Ausgleich. Teresa Ballardt hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt und zum 1:1 vollstreckt. Doch die Freude währte nur kurz, denn bereits im Gegenzug verwertete Pospich einen von Torhüterin Sabrina Marschke zu kurz abgewehrten Ball zur erneuten Führung. Dann musste Julia Germeroth das Spielfeld verlassen (11.), eine alte Verletzung machte sich bemerkbar. Für sie kam die erst 16-jährige Marlina Wachs ins Spiel. In der Folgezeit entwickelte sich eine muntere Partie mit mehr Spielanteilen auf Seiten des Gastes, Tore aber fielen bis zur Pause nicht mehr. Nach dem Wechsel traf Michelle Lattemann zum 2:2 (53.). Doch erneut währte die Freude nur kurz, denn bereits vier Minuten später traf Carina Jäger. Die Heimmannschaft aber zeigte Moral und glich zum dritten Mal aus. Franzi Köchling rettete ihrer Mannschaft mit einem verwandelten Freistoß einen Punkt (60.).

 

Quelle: HNA

 

 

31.05.2015

 

Bericht zum Spiel der Frauen / Verbandsliga
SG Landau / Wolfhagen gegen TuS Viktoria Großenenglis
Endstand : 3-3

 

Carina Jäger trifft doppelt für Großenenglis

 

Landau. Bei der zuletzt stark auftrumpfenden SG Landau/Wolfhagen kam der TuS Viktoria Großenenglis in der Frauenfußball-Verbandsliga zu einem 3:3 (2:1). Von Beginn an spielten beide Teams mit offenem Visier und es ging hin und her mit Chancen auf beiden Seiten. Stark spielte Carina Jäger auf, die zwei Tore für die Viktoria beisteuerte. Sie brachte den TuS kurz nach dem Anpfiff mit 1:0 in Front (2.). Die SG hielt dagegen und kam sofort nach dem Wiederanpfiff durch Teresa Ballardt zum 1:1 (3.). Schlag auf Schlag ging es weiter. Nun war wieder der TuS an der Reihe und Johanna Pospich traf zum 2:1-Halbzeitstand (4.). In der Folgezeit ergaben sich für beide Teams weitere Möglichkeiten, die aber nicht genutzt wurden. Nach dem Wechsel ging es im Dreiminutentakt weiter. Zunächst traf Michelle Lattemann zum 2:2 (53.). Carina Jäger stellte mit ihrem zweiten Tagestreffer den alten Abstand wieder her (57.). Die Freude währte nur kurz, weil Franziska Köchling zum 3:3-Endstand traf (60.). „Beiden Teams merkte man an, dass es um nichts mehr ging, und so war die Partie vor allem für die Zuschauer schön anzusehen“, fasste der Großenengliser Trainer Manuel Mrosek seine Eindrücke zusammen. • TuS: Kaiser - Stemmler, Käßner, Wanner, Adler - Wagner, Rosek, Faupel (83. Mara Czerwinski) - Reitz, Pospich (70. Mündel) Jäger. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Bericht zum Spiel der Frauen / Gruppenliga
TSV Korbach gegen TuS Viktoria Großenenglis II
Endstand : 1-1

 

TSV Korbach - TuS Viktoria Großenenglis II 1:1 (1:0). Die Verbandsliga-Reserve zeigte in Korbach eine starke Leistung und holte einen Punkt beim Tabellenzweiten. Zunächst erzielte Nadine Jarofski die Führung für den TSV. Die Viktoria hielt dagegen und Nadine Raue traf zum 1:1-Endstand (67.). (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

29.05.2015

 

Vorbericht zu den Spielen der Frauen / Verbandsliga und Gruppenliga
SG Landau/Wolfhagen gegen TuS Viktoria Großenenglis I
TSV Korbach gegen TuS Viktoria Großenenglis II

 

Bericht zum Spiel der Frauen / Gruppenliga
TuS Viktoria Großenenglis II gegen SV Balhorn
Endstand : 6-0

 

Duell der Torjäger

 

SCHWALM-EDER. Die Frauen vom TuS Viktoria Großenenglis wollen in der Fußball-Verbandsliga den zweiten Platz festigen.

(Sa. 15 Uhr). Im letzten Heimspiel der Saison trifft der TSV Ellenberg auf den Tabellennachbarn. Das Hinspiel hatte die SG mit 4:0 für sich entschieden. Somit ist Revanche angesagt im Spiel der Top-Torjägerinnen Miriam Stüer (16, SG) und Sabrina Lichte (11, TSV).

 

TSV Korbach - TuS Großenenglis II

(Sa.17 Uhr). Ihr letztes Saisonspiel bestreitet die Viktoria-Reserve beim Tabellenzweiten. In einem Nachholspiel besiegte die TuS-Reserve den SV Balhorn 6:0 (3:0). Tore: 1:0 Rojin Balica (18.), 2:0 Sonja Wingefeld (36.), 3:0 Melanie Mörschler (38.), 4:0 Diana Festor (60.), 5:0 Sophie Trost (82.), 6:0 Nadine Raue (89.).

 

Quelle: HNA

 

Bericht zum Spiel der C-Juniorinnen / Kreisliga
TSV Landau gegen TuS Viktoria Großenenglis
Endstand : 2-6

 

+++ TuS Großenenglis aktuell: C-Juniorinnen siegen in Landau mit 6:2 +++

 

Landau - Zum letzten Auswärtsspiel der Saison mussten die C-Mädchen des TuS Viktoria Großenenglis beim TSV Landau antreten, wobei Landau aufgrund der wenigen ausgetragenen Spiele schwer einzuschätzen war. Nach Anpfiff wurde umgehend versucht Druck aufzubauen und früh in Führung zu gehen. Nach einem ersten Warnschuss an die Latte gelang Nikola Körbel in der 10. Minute die Führung. Landau blieb aber bei Kontern gefährlich und glich fast im Gegenzug wieder aus. Vier Minuten später gingen die Gastgeber etwas überraschend in Führung, obwohl das Spiel weitgehend in der Hälfte der Landauerinnen stattfand. In der 19. Minute konnte Hannah Wiegand den verdienten Ausgleich erzielen und kurz vor der Pause erhöhte Nikola Körbel auf 3:2. Nach der Halbzeit blieb Großenenglis überlegen, hatte aber einige brenzlige Situation zu überstehen, denn Landau versuchte den Ausgleich zu erzielen. Die Schlussoffensive läutete der Strafstoßtreffer in 60. Minute von Lisa Heideroth ein, die auch zwei Minuten später auf 5:2 erhöhte. Nach dem die Kräfte der jungen Landauer Mannschaft nachließen, schoss Nikola Körbel fünf Minuten vor Schluss das verdiente 6:2. Mit geschlossener Mannschaftsleistung und etwas Glück in manchen Situationen konnten drei Punkte eingefahren werden. (bf)

 

Quelle: Hessensport24

 

Vorbericht zum Regionalpokal - Finale der Juniorinnen und Schnuppertraining der Viktoria

 

Regionalpokal-Endspiele in Großenenglis

 

Mädchenfußball. Der TuS Viktoria Großenenglis richtet am Sonntag den Regionalpokal-Endspieltag aus. Es spielen: D-Juniorinnen ab 11 Uhr (KSV Hessen Kassel gegen TSV Obermelsungen), C-Juniorinnen ab 12.20 Uhr (JSG Hümme/Diemeltal gegen Hessen) und B 7-Juniorinnen ab 14 Uhr (TSV Grebendorf gegen TSV Landau). Im Anschluss steigt ein Schnuppertraining der Viktoria für die Jahrgänge 2003 unter jünger. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

27.05.2015


+++ TuS Großenenglis aktuell: Pokalendspiele und Schnuppertraining +++


Großenenglis - Die TuS Großenenglis lädt für Sonntag, den 31. Mai zum Regionalpokalendspieltag und Schnuppertraining auf dem Sportplatz in Großenenglis ein.

11:00 Uhr - D-Juniorinnen:
KSV Hessen Kassel- TSV Obermelsungen

12:20 Uhr - C-Juniorinnen:
JSG Hümme / Diemeltal - KSV Hessen Kassel

14:00 Uhr - B7-Juniorinnen:
TSV Grebendorf - TSV Landau

ab 15.00 Uhr Schnuppertraining

Alle Mädchen, ab Jahrgang 2003, also ab 12 Jahren, aber auch jünger, sind herzlich eingeladen, mal bei uns reinzuschnuppern, mal mit zu trainieren, ein Spielchen zu machen. Mädchen, die noch in ihrem Verein in einer Jungen-Mannschaft spielen, können auch gern mal schnuppern und sich über ein Zweitspielrecht beide Möglichkeiten offen halten. Feste Turnschuhe und leichte Sporthose reichen aus.

 

Quelle: Hessensport24

 


23.05.2015

 

Bericht zum Spiel der Frauen / Gruppenliga
SG Hombressen / Udenhausen gegen TuS Viktoria Großenenglis II
Endstand : 1-2

 

Vorbericht zum Spiel der Frauen / Gruppenliga
TuS Viktoria Großenenglis II gegen SV Balhorn

 

Viktoria II dreht Partie und spielt erst Montag

 

Fußball. Mit einem 2:1 (0:0)Sieg kehrte Viktoria Großenenglis II in der Frauen-Gruppenliga aus Hombressen heim. In einer ausgeglichenen Begegnung sah die SG Hombressen/Udenhausen nach dem 1:0 durch Luna Hartmann (79.) wie der sichere Sieger aus. Die Viktoria drehte nach Toren von Sonja Wingefeld (88.) und Jennifer Giehl (90.+2) die Partie. Das Heimspiel der Reserve gegen den SV Balhorn wurde vom Samstag auf Pfingstmontag (18 Uhr) verlegt. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

21.05.2015

 

Vorbericht zum Spiel der Frauen/Gruppenliga
TuS Viktoria Großenenglis II gegen SV Balhorn

 

Eine Auswärtshürde baut sich am Samstag, 15 Uhr, auch vor dem Tabellenletzten SV Balhorn auf. Die Distelberkickerinnen sind beim TuS Viktoria Großenenglis II gefordert. In der Vorrunde musste die Elf von Coach Marcel Ebert der Regionalligareserve mit 0:3 Tribut zollen. Es wäre also schon eine Überraschung, gelänge ihnen im Borkener Becken eine Wiedergutmachung und damit auch der erste Saisondreier. (zih)/Foto: zih

 

Quelle: HNA

 

+++ TuS Großenenglis aktuell: Klug und Mrosek bleiben bei der Viktoria +++

 

Großenenglis - Marcel Klug und Manuel Mrosek (Foto) werden auch im nächsten Jahr Trainer bei der TuS Großenenglis bleiben. "Wir beide sind ein super Team und wollen den Weg der Viktoria weiter mit gehen. In dieser Spielzeit haben wir einen weiteren Schritt nach vorne gemacht und wir denken, dass die Mannschaften noch weiter Luft nach oben haben", sagt Mrosek. Der vorzeitige Klassenerhalt der 2. Mannschaft und die Einstellung des Punkterekordes aus dem Vorjahr der 1. Mannschaft bereits drei Spieltage vor Saisonende sprechen in der Tat für sich.Der erste Höhepunkt der neuen Spielzeit wird ein Vorbereitungsspiel am 9. August bei den Damen von Borussia Mönchengladbach sein.

 

Quelle: Hessensport24

 

 

18.04.2015

 

Bericht zum Spiel der Frauen/Gruppenliga
TuS Viktoria Großenenglis II gegen TSG Wilhelmshöhe
Endstand: 1-0

 

TuS Viktoria Großenenglis II – TSG Wilhelmshöhe 1:0 (1:0).

 

Die Verbandsliga-Reserve legte einen Blitzstart hin und führte bereits nach 45 Sekunden. Eine Hereingabe nahm Sonja Wingefeld im Strafraum geschickt an und schloss überlegt zum 1:0 ab. Danach spielten aber nur noch die Gäste und setzten die Viktoria unter Druck. Doch die Abwehr um Jacqueline Schellenberg, Madleen Hohmann und Kathrin Bachmann stand sicher und ließ kaum Tormöglichkeiten der TSG zu.

 

Quelle: HNA

 

 

17.05.2015

 

Bericht zum Spiel der Frauen/Verbandsliga
TuS Viktoria Großenenglis gegen SV Gläserzell II
Endstand: 2-0

 

Bericht zum Spiel der B-Juniorinnen/Hessenliga
JFV Oberau/Düdelsheim/Altengronau gegen TuS Viktoria Großenenglis
Endstand: 1-4

 

Viktoria Großenenglis gewinnt 2:0 gegen Gläserzell

Rosek trifft doppelt

 

Traf per Doppelpack: Großenglis-Spielerin Justine Rosek war die Matchwinnerin. Foto: Hahn /nh

Großenenglis. „Wir haben schon mehr Punkte als im letzten Jahr“, freut sich Manuel Mrosek. Sein Team, TuS Viktoria Großenenglis, hat nach dem 2:0 gegen die Reserve des SV Gläserzell die Vizemeisterschaft in der Frauenfußball-Verbandsliga noch im Blick. Den ersten Platz und damit das Ticket für die Hessenliga hat derweil Blau-Gelb Marburg sicher.

 

Frauen-Verbandsliga:

TuS Viktoria Großenenglis - SV Gläserzell II 2:0 (1:0. Die Viktoria begann offensiv und vergab durch Anna-Lena Wagner (2.) und Mareike Wanner (3.) gute Chancen. Jennifer Käßner spitzelte drei Minuten später der einschussbereiten Alina Stöhr den Ball vom Fuß. Auf der Gegenseite setzte sich Anna-Lena Wagner im Strafraum durch, ihr Schuss verfehlte knapp das Ziel. Gläserzell hielt dagegen und hatte Pech als Doris Reisacher (12.) und Alina Stöhr (15., 26.) drei Großchancen vergaben. Besser machte es Justine Rosek, die einfach mal aus 20 Metern abzog und zum 1:0 traf (28.). Nach der Pause stellte Trainer Manuel Mrosek um. Er nahm Mareike Wanner mit in den Abwehrverbund und stellte Sophie Trost in den Sturm. Von nun an kehrte Ruhe in der Abwehr ein und vorn sorgte der Sturm immer wieder für Gefahr vor dem Gästetor. Für die Entscheidung sorgte Justine Rosek. Mit einem tollen Freistoßtor sorgte sie für den 2:0-Endstand (71.). • TuS: Mrosek – Stemmler (82. Schäfer), Jäger, (46. Trost), Käßner, Adler, Wagner – Faupel (83. M. Czerzwinski), Rosek, Pospich, Wanner, Reitz.

 

B-Juniorinnen, Hessenliga:

JFV Oberau/Düdelsheim - TuS Viktoria Großenenglis 1:4 (1:2). In ihrem letzten Saisonspiel trumpfte Sophie Trost mächtig auf und war an allen vier Toren beteiligt. Nur im ersten Abschnitt hielt die JFV mit und ging sogar durch einen Weitschuss von Alina Baumann mit 1:0 in Front (9.). Die Viktoria-Spielerinnen blieben davon unbeeindruckt und zeigten eine tolle Moral. Vor allem Kapitänin Sophie Trost avancierte zur Spielerin des Tages mit insgesamt drei Treffern (22., 33., 57.) und einer Torvorlage für Jana Schwaab zum zwischenzeitlichen 3:1 (50.). (zvw)

 

Von Uwe Verch
Quelle: HNA

 

Bericht zum Spiel der Frauen/Verbandsliga
TuS Viktoria Großenenglis gegen SV Gläserzell II
Endstand: 2-0

 

Großenenglis – Gläserzell II 2:0 (1:0)

 

Beim Tabellendritten musste Gläserzells Hessenligareserve eine 0:2-Niederlage hinnehmen. Zweimal war es Justine Rosek, die Antonia Lenk im Gläerzeller Tor überwinden konnte. Auch wenn sich Gläserzells sechster Platz zunächst nicht schlecht anhört, trennen den SVG derzeit nur zwei Punkte vom Relegationsplatz und drei Punkte vom ersten direkten Abstiegsplatz.

Tore: 1:0 Justine Rosek (24.), 2:0 Justine Rosek (71.)

 

Quelle: Ostehessenzeitung.de

 

 

15.04.2015

 

Bericht zum Spiel der Frauen/Verbandsliga
SV Ehringshausen gegen TuS Viktoria Großenenglis
Endstand: 1:4

 

Vorbericht zum Spiel der Frauen/Verbandsliga
TuS Viktoria Großenenglis gegen SV Gläserzell II

 

Verbandsliga: Viktoria nach 4:1 heute im Einsatz
Wagner trifft doppelt

 

Ehringshausen. Beim Tabellenletzten SV Ehringshausen setzte sich der TuS Viktoria Großenenglis mit 4:1 (3:0 ) durch und festigte den dritten Platz in der Frauenfußball-Verbandsliga. Die Gäste, bei denen Justine Rosek, Jennifer Giehl, Julia Faupel und Nadine Mündel fehlten, starteten furios und erarbeiteten sich früh einige Möglichkeiten. Nach 17 Minuten war es soweit. Spielführerin Selina Adler traf zum 1:0. Nur vier Minuten später erhöhte die quirlige Anna-Lena Wagner auf 2:0 und erzielte auch den 3:0-Halbzeitstand (38.). Im zweiten Abschnitt hielten die Gastgeberinnen gegen das jüngste Team, das jemals in einem Aufgebot der Viktoria stand, dagegen und brachten den TuS das ein oder andere Mal in Verlegenheit. So überraschte es nicht, dass Lisa Hill auf 1:3 verkürzte (63.). Alles klar machte Thalea Reitz, die in der Schlussminute den Endstand sorgte. • Viktoria: Mrosek - Stemmler, M. Czerwinski, Käßner, Siemon (59. Siemon) - Adler, Wanner, Balica, Wagner, Reitz, Pospich


SVG II zu Gast am Samstag

Noch drei Heim- und ein Auswärtsspiel müssen die Fußballerinnen des TuS absolvieren. Heute (17 Uhr) empfängt die Viktoria den SV Gläserzell II, der ihr beim 1:1 im Hinspiel die ersten Punkte in der laufenden Saison abknüpfte. Mit dabei sind die am Mittwoch fehlenden Spielerinnen. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Vorbericht zum Spiel der Frauen/Gruppenliga
TuS Viktoria Großenenglis II gegen TSG Wilhelmshöhe

 

TuS Viktoria Großenenglis II - TSG Wilhelmshöhe (Sa. 14.30). Beim TuS stellt sich der Tabellenvierte vor. Eine schwere, aber auch lösbare Aufgabe für die Verbandsliga-Reserve. Mit einer guten Leistung wollen die Klug-Schützlinge Revanche für die 0:4-Hinspielschlappe nehmen.

 

Quelle: HNA

 

Bericht zum Spiel der B-Juniorinnen im Hessenpokal
SV Gläserzell gegen TuS Viktoria Großenenglis
Endstand: 4-2

 

Vorbericht zum Spiel der B-Juniorinnen/Hessenliga
JFV Oberau/Düdelsheim/Altengronau gegen TuS Viktoria Großenenglis

Großenenglis fliegt aus Hessenpokal

 

Gläserzell. Aus für die Fußball B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis im Achtelfinale des Fußball-Hessenpokals! Beim SV Gläserzell, unterlag der TuS nach großem Kampf mit 2:4 (1:2). In einem Spiel auf Augenhöhe hatte Gläserzell anfangs etwas mehr vom Spiel und lag durch Tore von Shekiera Martinez und Alina Stöhr mit 2:0 vorn (13., 32.). Die Viktoria hielt aber dagegen und kämpfte sich ins Spiel zurück. Der Lohn war der Anschlusstreffer durch Sophie Trost (36.). Nach dem Wechsel stellte Nora Merz den alten Abstand wieder her (49.). Die Viktoria kämpfte weiter und kam zu einigen guten Möglichkeiten. Eine davon nutzte erneut Sophie Trost zum Anschlusstor (61.). Danach drängten die Gäste auf den Ausgleich, hatten im Abschluss aber nicht das nötige Glück. Für die Entscheidung sorgte Ann Herzig in der Schlussminute zum 4:2-Endstand.


Letztes Spiel in Düdelsheim.

Am Sonntag (11 Uhr) trägt Großenenglis in der B-Juniorinnen Fußball-Hessenliga sein letztes Saisonspiel aus. Gegner ist der gastgebende JFV Oberau/Düdelsheim/Alt. Die Gastgeberinnen könnten bei einer Niederlage absteigen. Die Viktoria kann dagegen in Düdelsheim befreit aufspielen, weil der Klassenerhalt schon unter Dach und Fach ist. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

14.05.2015

 

Bericht zum Spiel der B-Juniorinnen im Hessenpokal
SV Gläserzell gegen TuS Viktoria Großenenglis
Endstand: 4-2

 

Gläserzeller B-Juniorinnen im Halbfinale
Hessenpokal: Herzig sorgt mit Premierentor für 4:2 gegen Großenenglis

 

Vivien Schwing (Mitte) war Haupttriebfeder der Gläserzeller B-Juniorinnen beim Einzug ins Hessenpokal-Halbfinale. Foto: Charlie Rolff

Die B-Juniorinnen des SV Gläserzell haben im Hessenpokal das Halbfinale erreicht. Im Duell zweier Hessenligisten bezwang der aktuelle Tabellenzweite den Siebten des Klassements, Großenenglis, auch in dieser Höhe verdient mit 4:2 (2:1).

Seniorinnen-Coach Stephan Fröhlich, der die Gläserzellerinnen gestern betreute, hatte vor allem eine gute erste Hälfte gesehen, „in der wir noch ein, zwei Tore mehr hätten machen können.“ Unter anderem traf Viven Schwing nur die Latte. Scheinbar vorentscheidend schien das 3:1 von Nora Merz, die schön in den Winkel traf. Jedoch passten die Gläserzellerinnen danach nicht auf, sodass Gästespielerin Sophie Trost mit ihrem zweiten Treffer nochmal Feuer ins Pokalduell brachte. Das erlösende 4:2 erzielte die junge Ann Marit Herzig, die nach einer schönen Kombination zum ersten Mal überhaupt für die B-Juniorinnen traf, in der Schlussminute. Die Gläserzeller Mädchen erfreuten sich bei ihrem Sieg reger Anteilnahme. Im Rahmen des Vatertagsfestes am Gläserzeller Mühlbach hatten 130 Zuschauer das Pokalduell angeschaut.

 

Quelle: Torgranate.de

 

 

12.05.2015

 

Vorbericht zum Spiel der B-Juniorinnen im Hessenpokal
SV Gläserzell gegen TuS Viktoria Großenenglis

 

Auch für die B-Juniorinnen des SV Gläserzell steht das Viertelfinale im Hessenpokal an dazu empfangen sie Ligakonkurrent Großenenglis (Donnerstag, 14 Uhr). Der SV Gläserzell geht als Favorit in die Begegnung. Der SVG belegt schließlich momentan den zweiten Tabellenplatz, der nicht nur den Gewinn der Vizemeisterschaft bedeutet, sondern die Gläserzellerinnen auch gleichzeitig für die Teilnahme an den Relegationsspielen für die B-Juniorinnen Bundesliga berechtigt. Die Begegnungen in der Hessenliga gewannen die Spielerinnen des SV Gläserzell souverän mit 4:0 und 4:1. Die Viktoria aus Großenenglis ist jedoch keinesfalls zu unterschätzen. Vergangene Saison gewannen die Nordhessinnen den Hessenpokal.

 

Quelle: Osthessenzeitung.de

 

Vorbericht zum Spiel der Frauen
SV Ehringshausen gegen TuS Viktoria Großenenglis


Großenenglis am Mittwoch im Einsatz

 

Frauenfußball. Am Mittwoch (19 Uhr) trägt der TuS Viktoria Großenenglis sein Nachholspiel in der Verbandsliga Nord beim SV Ehringshausen aus. Mit einem Sieg wollen die Mrosek-Schützlinge den Abstand zum zweiten Platz verkürzen. Drei Punkte sind beim Tabellenletzten durchaus drin. Gegenüber der Hinrunde zeigen sich die Mittelhessinnen wesentlich verbessert und gaben sich dem Tabellenführer Blau-Gelb Marburg (0:3) und auch dem Tabellenzweiten SV Kathus (1:2) erst nach großem Kampf geschlagen. Gegen die SG Landau/Wolfhagen gelang ihnen gar ein 2:1-Heimsieg. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

10.05.2015

 

Bericht zum Spiel der Frauen
TuS Viktoria Großenenglis gegen TSV Mardorf
Endstand: 2-0


+++ Frauenfußball-Gruppenliga: TuS II gewinnt Derby gegen Mardorf +++


Großenenglis - Eine verdiente 0:2 (0:2)-Niederlage musste der TSV Mardorf im Derby der Frauenfußball-Gruppenliga bei der Reserve des TuS Viktoria Großenenglis schlucken. Die Geschichte des Duells ist relativ schnell erzählt: Von Beginn an zeigten die Gastgeberinnen durch aggressiven Einsatz hart am Limit bei den Zweikämpfen, wer das Spiel siegreich gestalten möchte. Die Gästespielerinnen nahmen den Kampf im ersten Durchgang nicht an und ließen ihre Gegnerinnen immer wieder unbehelligt gewähren. Dadurch konnte die Viktoria ihre spielerische Überlegenheit in Torchancen umsetzen. In der 19. Minute drückte TuS-Angreiferin Sonja Wingefeld diese Überlegenheit auch in Zahlen aus. Nach einem zu kurz abgewehrten Eckball verlor die TSV-Defensive Wingefeld aus den Augen, die nach einer hohen Hereingabe das Spielgerät aus kurzer Distanz ins Netz köpfte. Die Gäste versuchten sich dann allmählich auch mal in der Offensive, doch man schaffte es nicht, die nicht gerade sattelfeste TuS-Defensive unter Druck zu setzen. Einige gute Angriffsansätze wurden durch fehlende Übersicht oder ungenauer Abspiele fahrlässig in den Sand gesetzt. Eine Hiobsbotschaft für TSV-Coach Kunz gab es dann nach gut einer halben Stunde. Jennifer Schnaudt verletzte sich bei einem Schussversuch so schwer an der Schulter, dass sie ärztlich im Fritzlarer Krankenhaus versorgt werden musste. Gute Besserung, Jenny! Leider sollte es nicht der letzte Rückschlag in Halbzeit eins bleiben. In der fünfminütigen Nachspielzeit aufgrund der Verletzungsunterbrechung schlugen die Gastgeberinnen zum zweiten Mal zu. Eine "Kerze" am Strafraum konnte die Mardorfer Abwehr nicht bereinigen, Wingefeld schaltete am schnellsten und bediente Ramona Unzicker. Die erfahrene Stürmerin ließ sich nicht zweimal bitten und vollstreckte zum 2:0 (45.+4). Im zweiten Durchgang änderte sich zumindest ein Fakt auf Mardorfer Seite: man nahm jetzt endlich die Zweikämpfe an und wehrte sich aggressiver. Am spielerischen Übergewicht der Großenengliser änderte sich dadurch freilich nichts, doch man gewährte der Heimelf keinen weiteren Treffer, obwohl diese mit Spielerinnen aus der ersten Mannschaft offensiv nachlegten. Dass die Partie zum Ende hin nicht noch etwas an Spannung gewann, lag an der fehlenden Offensivpower der Gäste im zweiten Durchgang. Nicht einen Schuss feuerte man auf das gegnerische Gehäuse ab. So musste man am Ende neidlos anerkennen, dass die Niederlage mehr als in Ordnung geht. "Man hat in diesem Spiel wieder gesehen, dass bei uns offensiv der Schuh drückt. Teilweise beschränken sich unsere Angriffsaktionen nur auf zwei Leute und das ist einfach zu wenig. Defensiv haben meine Mädels fast das komplette Spiel großartig gekämpft, doch wieder schenken wir zwei Gegentore durch fahrlässiges Verhalten im und um unseren Strafraum her. Der Ausfall von Jenny schmerzt natürlich noch obendrauf. Ich hoffe, sie kann zumindest im letzten Spiel gegen Ellenberg wieder mitwirken", fasste Mardorfs Trainer Christian Kunz die Partie zusammen. (ck)


Aufstellung TSV: Jasmin Langlotz - Kelly Möller - Denise Schnatz, Pia Butterweck - Jennifer Schnaudt (ab 34. Annika Boller), Johanna Röse (ab 68. Katharina Kling), Kim Engelhardt, Jasmin Neidel, Christina Kreuzer (ab 72. Eva Jüttemeier) - Stefanie Viehmann, Yasmin Höse.

 

Quelle: Hessensport24

 

Bericht zum Spiel der Frauen
TuS Viktoria Großenenglis gegen DFC Allendorf/Eder
Endstand: 4-3

 

Verbandsliga Frauen: Großenenglis siegt 4:3
Die Führung hält

 

Borken. Ein Spiel zweier unterschiedlicher Halbzeiten bekamen die Zuschauer im Borkener Blumenhainstadion in der Frauenfußball-Verbandsliga zwischen dem TuS Viktoria Großenenglis und DFC Allendorf/Eder zu sehen. Am Ende siegte der Gastgeber 4:3 (4:1).

Kurz nach dem Anpfiff scheiterte Justine Rosek mit einem Weitschuss nur knapp (1.) und ein Schuss von Thalea Reitz wurde von einer Verteidigerin gerade noch von der Linie gekratzt (2.). Eine Minute später klärte Gästetorhüterin Theresa Rampe vor Justine Rosek. Doch in der vierten Minute war auch sie machtlos, als Johanna Pospich zum 1:0 abstaubte. Der TuS setzte nach und traf durch die quirlige Anna-Lena Wagner zum 2:0 (9.). Mit ihrem zehnten Saisontreffer erzielte Pospich das 3:0 (25.). Wie aus dem Nichts fiel für die Gäste das 3:1 durch Julia Eigenbrodt (31.). Danach war wieder die Viktoria am Zug und erhöhte, nachdem zuvor Pospich, Julia Faupel und Mareike Wanner knapp gescheitert waren, durch den zweiten Treffer von Anna-Lena Wagner zum 4:1-Halbzeitstand (44.). Spannend wurde es in der Schlussphase, weil der DFC durch Tore von Marie Edelbluth und Saskia Mann auf 3:4 (86., 89.) herankam und mit Macht auf den Ausgleich drängte. • TuS: Mündel – Stemmler, Giehl, Käßner, Wanner – Adler, Rosek, Faupel – Reitz, Pospich, Wagner (85. Schellenberg). (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Bericht zum Spiel der Frauen
TuS Viktoria Großenenglis gegen DFC Allendorf/Eder
Endstand: 4-3

 

Verbandsliga: DFC verliert in Großenenglis 3:4
Naumann: „Das nehme ich meiner Truppe übel“

 

ALLENDORF/EDER. Mit 3:4 (1:4) verlor der DFC Allendorf in der Fußball-Verbandsliga Nord der Frauen bei den Damen aus Großenenglis. Großenenglis - DFC Allendorf 4:3 (4:1). „Das Ergebnis spiegelt nicht das wider, wie es war“, konstatierte Trainer Thomas Naumann nach der Partie und ergänzt: „Die erste Halbzeit nehme ich meiner Truppe übel. Das war grauenhaft.“ Tatsächlich zeigte der Gast bestenfalls B-Klassen-Niveau und lag zurecht nach Toren durch Johanna Pospich (4., 25.) und Anna Lena Wagner (9., 44.) deutlich zurück. Julia Eigenbrodt verkürzte zwar zwischenzeitlich noch auf 1:3 (27.), doch es hätte zur Pause bereits 0:8 stehen können. Nach der Pause stellte Großenenglis mit der klaren Führung im Rücken das Spielen ein und so kam der DFC noch auf 3:4 heran, nachdem neben Marie Edelbluth (87.) auch Julia Eigenbrodt (90.) kurz vor Ende der Partie den Ball in die Maschen setzte. „Mit solch einer Leistung gewinnen wir kein Spiel mehr. Ich erwarte eine andere Gangart. Wir wussten, was auf uns zukommt, doch solch eine Halbzeit muss nun seine Konsequenzen haben. Ich bin geschockt und enttäuscht, aber solch eine Leistung kann ich nicht weiter dulden“, garantiert Trainer Naumann das Ende entspannterer Tage. (co)

 

Quelle: HNA

 

Bericht zu den Spielen der Frauen und B-Juniorinnen

TuS Viktoria Großenenglis II gegen TSV Mardorf
Endstand: 2-0

 

TuS Viktoria Großenenglis gegen JFV Neu-Isenburg/Mörfelden/Darmstadt
Endstand: 12-0

 

TuS Großenenglis II – TSV Mardorf 2:0 (2:0). Im Kreisderby bestimmte die Viktoria im ersten Abschnitt klar das Geschehen und ließ kaum Chancen zu. So brachte Sonja Wingefeld den TuS nach mit einem platzierten Kopfball 1:0 in Front (18.). Danach wurden die Gäste etwas offensiver, ohne aber Chancen herauszuspielen. In der 34. Minute verletzte sich TSV-Akteurin Jennifer Schnaudt bei einem Schussversuch unglücklich an der Schulter und musste ins Krankenhaus. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit sorgte Oldie Ramona Unzicker für die Vorentscheidung zum 2:0. Nach dem Wechsel nahmen die Kunz-Schützlinge den Zweikampf an, gestalteten die Partie ausgeglichen, ohne jedoch gefährlich zu werden. „Man hat gesehen, dass bei uns offensiv der Schuh drückt. Defensiv haben wir jedoch gut dagegen gehalten“, sagte TSV-Trainer Christian Kunz.

 

Hessenliga, B-Mädchen:

TuS Viktoria Großenenglis - JSG Neu-Isenburg/Mörfelden/ Darmstadt 12:0 (7:0) . Mit dem Kantersieg machten die B-Juniorinnen des TuS in ihrem letzten Heimspiel den Klassenverbleib perfekt und können weiter für die Hessenliga planen. Die Gäste waren nur mit acht Spielerinnen angereist. Tore: 1:0 Lea Unzicker (3.), 2:0, 4:0 Sophie Trost (4., 23.), 3:0 Wismar (10., Eigentor ), 5:0, 12:0 Lea Unzicker (33., 78.), 6:0 Luisa Winter (35.), 7:0, 9:0, 10:0, 11:0 Jana Schwaab (36., 57., 62., 73.), 8:0 Lisa Langer (55. FE). (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

08.05.2015

 

Vorbericht zum Spiel der B-Juniorinnen
TuS Viktoria Großenenglis gegen JSG Neu-Isenburg/Mörfelden/Darmstadt

 

Großenenglis diesmal haushoher Favorit

 

Fußball. Einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt können die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis am Sonntag (11 Uhr) in der Hessenliga tun, denn sie erwarten das bisher sieglose Team der JSG NeuIsenburg/Mörfelden/Darmstadt, das ein Torverhältnis von 8:160 aufweist. Das Hinspiel endete mit 8:0 für die Viktoria. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Vorbericht zum Spiel der Frauen
TuS Viktoria Großenenglis gegen DFC Allendorf / Eder

 

DFC Allendorf: Minimalziel ein Punkt

 

ALLENDORF. Auswärts gefordert: In der Fußball-Verbandsliga Nord der Frauen gastiert der heimische DFC Allendorf beim TuS Großenenglis. Anpfiff ist am Samstag um 13 Uhr. Großenenglis - Allendorf. „Die ersten sieben Spiele haben wir verbockt“, hält DFC Trainer Thomas Naumann nüchtern fest und ergänzt: „Die folgenden elf Spiele waren toll. 18 Punkte aus elf Partien ist echt klasse. Wir fahren auch nach Englis, um zu punkten.“ Tatsächlich spielt am Samstag nicht der Tabellendritte gegen den Tabellenneunten. Betrachtet man lediglich die letzten elf Partien, dann spielt dort der Vierte gegen den Fünften. „Wir gehören nicht dorthin, wo wir momentan stehen. Ich bin mächtig stolz auf meine Mädels. Wir sind stark im Kopf. Unser Minimalziel für Samstag lautet ein Punkt“, so Naumann, der wieder auf seine Goalgetterin Alisa Brand hofft: „Sie hat bereits elf Tore geschossen, das ist echt top.“(co)

 

Quelle: HNA

 

Vorbericht zum Spiel der Frauen
TuS Viktoria Großenenglis gegen DFC Allendorf / Eder

 

Frauen-Verbandsliga
Große Kulisse erwartet

 

Borken. Der TuS Viktoria Großenenglis trifft am Samstag (13 Uhr) im Blumenhain-Stadion in Borken in der Frauenfußball-Verbandsliga auf den DFC Allendorf/Eder. Es dürfte eine interessante Partie für die Spielerinnen werden, weil sie diesmal vor einer großen Kulisse auflaufen dürfen. Die Gäste aus Allendorf/Eder nehmen derzeit noch einen Abstiegsplatz ein und sind somit zum Siegen verpflichtet. Die Mrosek-Schützlinge sind jedoch guten Mutes und werden sicherlich alles daran setzen als Sieger den Platz in Borken zu verlassen. Als Tabellendritter kann die Viktoria völlig befreit aufspielen, da weder nach oben noch nach unter etwas passieren kann. Die Abwehr der Viktoria sollte allerdings auf Alisa Brand achten, die mit elf Treffern den dritten Platz in der Torjägertabelle einnimmt. Mit einer guten Leistung wollen beide Teams Werbung für den Frauenfußball betreiben. • Die Partie von Großenenglis dient als Vorspiel für das Benefizspiel zwischen der Schalker Traditionsmannschaft und dem KSV Hessen Kassel. Anpfiff für diese Partie ist um 16 Uhr im Borkener Blumenhain-Stadion. Ein Interview mit Weltmeister Olaf Thon lesen Sie in unserer Samstagsausgabe. (zvw) Foto: Kasiewicz/nh

 

Quelle: HNA

 

 

07.05.2015

 

Bericht zum Spiel der Frauen
TSV Ellenberg gegen TuS Viktoria Großenenglis II
Endstand: 3:2

 

+++ Frauenfußball-Gruppenliga: Ellenberg gewinnt Derby gegen TuS II +++

 

Ellenberg - Im Nachholspiel gegen die 2. Mannschaft der TuS Viktoria Großenenglis am Mittwochabend, gelang dem TSV Ellenberg beim 3:2 (2:1) endlich wieder ein Sieg. Die TSV-Spielerinnen wollten sich nicht nur für die 5:0-Klatsche aus dem Hinspiel revanchieren, sondern ihre zuletzt gezeigten guten Leistungen wiederholen und sich mit einem Punktgewinn belohnen.

Und so spielten die Gastgeberinnen auch von Beginn an stark auf. Sabina Stübner gelang bereits in der 8. Minute der Führungstreffer zum 1:0. Der TSV blieb weiter am Drücker. Ein Freistoß von Carina Rose aus knapp 30 Metern verlängerte eine Großenengliser Spielerin ins eigene Tor (27.). Zehn Minuten vor der Halbzeit konnten die Gäste verkürzen. Eine scharf herein gezogene Flanke von Nadine Raue trug der Wind unhaltbar für Katrin Münner ins lange Eck. Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern weiterhin ein unterhaltsames und spannendes Spiel. Nach einem schönen Solo schoss Sabrina Lichte souverän zur 3:1-Führung ein (57.). Aber nur drei Minuten später verkürzten die Gäste wieder. Diesmal fälschte eine Ellenberger Spielerin den Ball nach einer Flanke per Kopf ins eigene Tor ab. Jetzt wollte der TuS den Ausgleich, aber die Ellenberger Defensive hielt stand. Sabrina Lichte hatte die Möglichkeit den alten Abstand wieder herzustellen, legte sich den Ball aber zu weit vor. Auf der anderen Seite hatte Sonja Wingefeld den sicheren Ausgleich auf dem Fuß. Als auch Torfrau Katrin Münner ausgespielt war, ging ihr Schuss allerdings am leeren Tor vorbei.

 

Quelle: Heidrun Rösler (TSV Ellenberg)

 

Bericht zum Spiel der B-Juniorinnen
TuS Viktoria Großenenglis gegen KSV Hessen Kassel
Endstand: 2:2

 

Führung durch Trost hält nicht

 

Die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis und die des KSV Hessen Kassel trennten sich im Derby der Fußball-Hessenliga 2:2 (1:1). Im ersten Abschnitt bestimmte die Viktoria das Spielgeschehen. Zunächst scheiterte Nikola Körbel mit einem strammen Schuss an Torhüterin Carolin Fuchs (15.). Auf der Gegenseite verhinderte KSV-Torhüterin Fuchs die Führung der Viktoria bei Jana Schwaabs Schuss (22.). In der 30. Minute wurden die Gastgeberinnen belohnt. Schwaab setzte Sophie Trost mit einem Traumpass in Szene und die brachte den TuS mit 1:0 in Front. Wie aus dem Nichts glichen die Löwinnen durch Giana Zachau aus (35.). Nach der Pause hatte Schwaab die Führung auf dem Fuß, ihr Schuss verfehlte jedoch um Zentimeter das Ziel (42.). In Führung ging die Viktoria in der 62. Minute. Luisa Winter traf zum 2:1. Für das Remis sorgte Kim Schade (74.). Auf unserem Bild kämpfen Laura Festor (links) und Gianna Zachan (KSV) um den Ball. (zvw)

 

Foto: Hahn
Quelle: HNA

 

 

06.05.2015

 

Vorbericht zum Spiel der Frauen
TSV Ellenberg gegen TuS Viktoria Großenenglis II

 

Ellenberg strebt Dreier an

 

ELLENBERG. Heute (19 Uhr) empfängt der TSV Ellenberg in der Frauenfußball-Gruppenliga die Reserve des TuS Viktoria Großenenglis. Ein Spiel, das die Gastgeberinnen unbedingt siegreich gestalten müssen, um die Abstiegszone zu verlassen. Aber auch die Verbandsliga-Reserve benötigt ebenfalls einen Erfolg, um die nächsten Spiele beruhigter angehen zu können. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

05.05.2015

 

Geld kommt Brandopfern zugute
DFC Allendorf-Eder kickt vor Benefizspiel von Schalker Traditionself

 

Kennen sich aus in Nordhessen: Die Traditionsmannschaft Schalke 04 trat auch schon gegen die Kicker des CSC 03 Kassel an. Im Bild (von links) Okan Cifci, Martin Max, Klaus Fischer. Am 9. Mai sind die Schalker in Borken zu erleben, wo sie Geld für das Zimmersroder Brandopfer sammeln. Borken/Allendorf-Eder. Die Fußballerinnen des DFC Allendorf-Eder spielen am Samstag, 9. Mai, in Borken gegen Großenenglis. Das Verbandsligaspiel ist Vorspiel für ein Benefizspiel. Diese soll zwischen den Traditionsteams von Hessen Kassel und Schalke 04 für den Hinterbliebenen des Brandunglücks von Zimmersrode. Beharrlichkeit zahlt sich tatsächlich aus. Denn nur der Hartnäckigkeit von Hans Wassmuth aus Neukirchen ist es zu verdanken, dass am Samstag, 9. Mai, viele bekannte Fußballer in die Region kommen. An diesem Tag treten die Traditionsmannschaften des KSV Hessen Kassel und FC Schalke 04 in Borken für einen guten Zweck an: Sie wollen mit einem Benefizspiel im Borkener Blumenhainstadion Geld für den Hinterbliebenen des Brandunglücks von Zimmersrode sammeln. Ende Februar hatte ein 31-Jähriger seine Frau und seine zweijährigen Zwillinge bei einem Feuer in seinem Einfamilienhaus verloren - die Mutter und Kinder waren an den Folgen einer Rauchgasvergiftung gestorben.

Dieses Schicksal bewegte viele Menschen - und manche so sehr, dass sie aktiv wurden und Geld sammelten für den 31-Jährigen, der buchstäblich alles, was er liebte und hatte, beim Unglück verloren hat. Hans Wassmuth war einer von denen, die sich stark machten. Der Neukirchener war schon dabei, als die Busfahrer aus dem ganzen Land im März für ihren Kollegen Michael S. sammelten und spendeten. Doch die Spendenübergabe Ende März war für Wassmuth noch nicht das, was er unter einem richtig guten Abschluss versteht, Wassmuth wollte noch mehr erreichen. Schon bei der Übergabe sei ihm der Gedanke an ein Benefizspiel durch den Kopf gegeistert, schon im März habe er erste Mails an Schalke 04 geschrieben. Eine davon las Olaf Thon. Und so entstand der Kontakt, der das Benefizspiel möglich macht: Am 9. Mai laufen um 16 Uhr mit den Traditionsmannschaften aus Kassel und Gelsenkirchen viele bekannte Gesichter im Borkener Blumenhainstadion auf. Sie haben ein gemeinsames Anliegen: Sie kicken ehrenhalber und unentgeltlich in Borken, um so Geld für einen zu erwirtschaften, der seine Frau, seine Kinder und seine komplette Habe verloren hat. „Für viele Sportler ist das eine Frage der Ehre“, sagt Hans Wassmuth. Er hat als Schirmherren den SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Edgar Franke, Borkens Bürgermeister Bernd Heßler und den künftigen Landrat Winfried Becker gewonnen. Wassmuth sucht aber noch Sponsoren, die die Tombola bestücken, und auch Menschen, die helfen wollen, das bunte Programm um den Sport herum zu bestücken. Vor dem Spiel der Traditionsmannschaften ist ein weiteres Spiel vorgesehen: Ab 13 Uhr treten im Frauen-Fußball-Verbandsligaspiel der DFC Allendorf-Eder gegen den TuS Viktoria Großenenglis an. Karten gibt es nur an der Tageskasse. Der Eintritt zu den Benefizspielen kostet zehn Euro. Jeder Cent davon, sagt Hans Wassmuth, komme Michael S. zugute.

 

Quelle: HNA

 

 

04.05.2015

 

Bericht zum Spiel
FSV Friedensdorf gegen TuS Viktoria Großenenglis
Endstand: 2:2

 

Ein Punkt ergattert, zwei verspielt
FRAUENFUSSBALL
FSV Friedensdorf verpasst gegen Großenenglis Überraschungssieg

 

(omh/ben). Für Niederlaasphe Fußballerinnen ist das Kapitel Gruppenliga noch lange nicht beendet. Mit dem 3:0-Sieg in Kinzenbach verließ der FVN am Samstag erstmals seit dem zehnten Spieltag wieder die Abstiegsränge. Letzteres ist Verbandsligist FSV Friedensdorf nicht gelungen, obwohl das klassenhöchste Hinterländer Frauenteam im Heimspiel gegen den Tabellendritten TuS Großenenglis dicht vor einer Überraschung stand: Nach 2:1-Pausenführung stand es am Ende 2:2.

- Verbandsliga Nord: FSV Friedensdorf - TuS Großenenglis 2:2 (2:1): Die Gäste hatten gleich in der zweiten Minute einen Lattentreffer zu verzeichnen. Friedensdorf hielt aber gut dagegen und hatte ebenfalls durch Mirjam Nolte eine gute Gelegenheit zur Führung. Dennoch waren es die Gäste, die in der 19. Minute in Führung gingen, als die starke Mareike Wanner ein Solo mit einem satten Schuss abschloss. Der FSV spielte aber weiter nach vorne und kam durch Kathrin Fett im zweiten Versuch zum verdienten Ausgleich (26.). In der 44. Minute wurde Mirjam Nolte kurz vorm Strafraum von der Gästetorhüterin per Notbremse zu Fall gebracht. Nach der fälligen roten Karte war Großenenglis nur noch zu zehnt und Kathrin Fett konnte per Kopf in der 45. Minute mit Ihrem zweiten Treffer die Führung erzielen. Im zweiten Durchgang ließ dann die Konzentration bei der Heimelf nach und Großenenglis konterte brandgefährlich. Der FSV konnte trotz Überzahl kaum noch gefährliche Angriffe ausspielen, so dass die sich nicht aufgebenden Gäste in der 69. Minute durch Thale Reitz noch zum verdienten Ausgleich kamen. Friedensdorf versuchte in den letzten Minuten noch mal alles, um den Sieg doch noch einzufahren. Mehr als ein Treffer ans Lattenkreuz durch Mirjam Nolte wollte aber nicht mehr herausspringen. Friedensdorf: Heimann - Kathrin Fett (86. Rink), Klingelhöfer, Anja Wolowiec, Beatrice Sauerwald, Preisig, Sabrina Wolowiec (80. Stephanie Sauerwald), Mankel, Ruppert, Nolte.

 

Quelle: Mittelhessen.de

 

 

03.05.2015

 

Auf ins Blumenhain-Stadion in Borken!
Samstag 9.5.15

 

Schalke spielt in Borken: Blau-Weiß gegen Rot-Weiß bei Grün-Weiß

Ein Benefizspiel für das Brandopfer

 

BORKEN (ol). Jetzt ist es raus: Die Welle der Solidarität und Unterstützung ebbt nicht ab. Zu einem Benefizspiel zugunsten der Brandopfer vom 26. Februar aus Neuental-Zimmersrode treffen am 9. Mai die Traditionsmannschaften von Schalke 04 und KSV Hessen Kassel aufeinander. Hans Wassmuth aus Neukirchen – Berufskollege von Michael Stephan hat seit gestern die Zusagen von Olaf Thon und Holger Brück für das historische Aufeinandertreffen im Stadion am Blumenhain in Borken. Es war das tragischste Brand-Unglück der letzten Monate und es hat den Busfahrer und Feuerwehrmann Michael Stephan seine gesamte Familie, sein Haus und seine wirtschaftliche Existenz gekostet. Eine Welle der Solidarität in der Gemeinde, im Umkreis, unter Feuerwehrleuten und unter Busfahrerkollegen aus ganz Deutschland hat dafür gesorgt, dass zumindest die wirtschaftlichen Folgen gemindert werden. für die seelischen Folgen wird Michael Stephan noch eine ganze Weile länger brauchen. Aber vielleicht hilft auch dabei das Wissen um die Hilfsbereitschaft so vieler Menschen. Programm von 12:30 Uhr bis 20:00 Uhr. Das Fußball-Highlight für den guten Zweck beginnt um 12:30 Uhr. Ab 13:00 Uhr spielen die Verbandsliga-Damen von TuS Viktoria Großenenglis gegen die Mannschaft von DFC Allendorf/Eder. Um 16:00 Ist Anpfiff für die beiden Traditionsmannschaften aus Gelsenkirchen und Kassel. Wer auflaufen wird, steht noch nicht fest, wird aber nachberichtet, sobald Thon und Brück ihre Mannen zusammen haben. Sicher ist, dass die Schalker von Klaus Fichtel als Trainer betreut werden und bereits so bekannte Namen wie Anderbrügge, Abramczik oder Fischer gehandelt werden. Zusagen stehen aber noch aus. Auf KSV-Seite wird wohl ganz sicher Thorsten Bauer dabei sein. Als Eintritt wird eine Spende von zehn Euro für den wohltätigen Zweck erwartet. Rahmenprogram mit Tombola, Bull-Riding und Aqua-Balls.

Hans Wassmuth hat bereits ein entsprechendes Rahmenprogramm zusammengestellt, das über den Nachmittag begleiten wird. Dazu gehören Bullriding, Tombola und ein großer Pool mit Aqua-Balls. Für Essen und Trinken ist selbstverständlich auch gesorgt. Die Bewirtung hat das Seerestaurant Stockelache übernommen. Spenden für die Tombola werden unter Zimmersrode.hilft@web.de entgegen genommen und wenn jemand das Rahmenprogramm bereichern kann, nimmt Hans Wassmuth unter hanswassmuth@gmail.com gerne Anregungen und Anmeldungen entgegen.
Im Wasserturm Live-Musik ab 20:00. Wenn um 20:00 das Stadion seine Pforten schließt, geht es nebenan in der „Gaststätte Wasserturm“ bei „Meises“ weiter mit Livemusik – ebenfalls für den gleichen guten Zweck.

 

Quelle: Oberhessen-live.de

 

Bericht zum Spiel
FSV Friedensdorf gegen TuS Viktoria Großenenglis
Endstand: 2:2

 

Frauen: Großenenglis steckt Platzverweis weg
Reitz belohnt TuS

 

Friedensdorf. Obwohl der TuS Viktoria Großenenglis in Frauenfußball-Verbandsliga beim FSV Friedensdorf eine Halbzeit lang in Unterzahl spielte, holte das Team ein mehr als gerechtes 2:2 (2:1). Sauer war Trainer Manuel Mrosek auf den Unparteiischen, der Torhüterin Lisa Marie Kaiser nach einem aus seiner Sicht harmlosen Pressschlag vom Platz stellte (44.). „Der Platzverweis hat uns nicht zurückgeworfen. Ich muss meine Mannschaft für ihre starke Leistung in kämpferischer wie auch spielerischer Hinsicht loben“, freute sich TuS- Übungsleiter Mrosek über die Reaktion seines Teams. Von Beginn an waren die Gäste hellwach und hatten Pech, als Janina Kling am Querbalken scheiterte (1.). Besser machte es Mareike Wanner, die den TuS mit einem 20-Meter-Schuss in Führung brachte (20.). Danach fanden die Gastgeberinnen besser in die Partie und drehten den Spieß um. Zweifache Torschützin war Kathrin Fett (26., 45.). Trotz Unterzahl dominierte die Viktoria anschließend das Geschehen fast nach Belieben. In der 69. Minute war es dann soweit. Reitz nahm sich ein Herz und traf zum umjubelten 2:2 (69.). • TuS: Kaiser - Kling (46. Reitz), Schäfer, Käßner (80. Festor), Mündel - Adler, Wanner, Rosek, Faupel - Wagner (89. Mara Czerwinski), Pospich. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

01.05.2015

 

Bericht zum Regionalpokal - Finale
TuS Viktoria Großenenglis gegen SV Anraff


B-Juniorinnen

Trost schießt TuS ins Achtelfinale

 

BORKEN. Eindrucksvoll setzten sich die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis im Fußball-Regionalpokal mit 6:0 (4:0) über den SV Anraff durch und erreichten das Achtelfinale im Hessenpokal, das am 14. Mai beim SV Gläserzell ausgetragen wird. Das tapfer kämpfende Team des SV Anraff geriet schon nach zwei Minuten in Rückstand. Nach Steilpass von Lea Unzicker setzte sich Sophie Trost durch und bezwang die starke Torhüterin – 1:0. Danach spielte nur noch der TuS. Chancen über Chancen wurden herausgearbeitet. Sophie Trost erhöhte mit drei weiteren Treffern noch vor der Pause auf 4:0 und erzielte damit einen Hattrick (27., 36., 39.). Nach der Pause stand der SV Anraff in der Abwehr sicherer. Deren beste Spielerin, Torhüterin Miriam Schweitzer, verhinderte ein zweistelliges Ergebnis. Den 6:0-Endstand nach Toren von Jana Schwaab (50.) und Lea Unzicker (52., Mitte), konnte aber auch sie nicht verhindern. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Auch bei der 1. Maiwanderung gab es für die Viktoria nur ein Gas...

 

Trotzdem holte man heute einen verdienten Punkt in Friedensdorf (2:2), das sogar mit 60 minütiger Unterzahl UND des Herrn in Schwarz/Gelb...!

 

 

 

28.04.2015

 

Großenenglis will den Regionalpokal

 

Jugendfußball. Am Mittwoch (18.30 Uhr) spielen die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis im Blumenhain-Stadion in Borken im Endspiel des Fußball-Regionalpokals gegen den SV Anraff. Die Viktoria setzte sich im Halbfinale mit 4:1 gegen Hessen Kassel durch und Anraff erreicht das Finale mit einem 2:0 nach Verlängerung über Eintracht Baunatal. (zvw)

 

Quelle: HNA


 

27.04.2015

 

Schwaab trifft per Freistoss für Großenenglis

 

MÜNSTER. In der Fußball-B-Juniorinnen-Hessenliga musste der TuS Viktoria Großenenglis beim Tabellenzweiten FSV Münster eine unglückliche 1:3 (0:2)-Niederlage hinnehmen. In der Partie entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Den Unterschied machte einmal mehr FSV-Torjägerin Lea Völger, die ihr Team bis zur Pause mit 2:0 in Front brachte (15., 30.). Nach dem Wechsel drängte der TuS auf den Ausgleich. In der 50. Minute steuerte Luisa Winter allein auf die Torhüterin der Gastgeber zu, die aus dem Strafraum eilte, mit der Hand den Ball abwehrte und Luisa Winter foulte. Statt der Roten zeigte der Unparteiische nur die Gelbe Karte. Den Freistoß verwandelte Jana Schwaab zum 2:1. Danach drängten die ersatzgeschwächten Gäste auf den Ausgleich und scheiterten durch Alina Diehl (60., 70.) an der Torhüterin des FSV. Alles klar machte schließlich erneut Lea Völger mit ihrem 34. Saisontreffer (78.). (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

25.04.2015

 

Viktoria ohne Körbel vor Herkulesaufgabe

 

Fußball. Am Sonntag (11 Uhr) gastieren die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis beim Tabellendritten der Hessenliga, dem FSV Münster. Für das Viktoria-Team eine nur schwer zu lösende Aufgabe, zumal die Gastgeberinnen zu Hause von acht Spielen sechs gewannen. Fehlen wird Abwehrspielerin Nicola Körbel (Konfirmation). Im Hinspiel setzte sich Münster mit 3:0 durch. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

24.04.2015

 

TSV Zierenberg-Mädchenfußball
Serienspiel am 15.04.2015 in Zierenberg
TSV Zierenberg- Viktoria Großenenglis 2:1  (1:0)
C-Mädchen Spitzenspiel der Kreisliga A  Kassel

Vor Beginn des Spieles wurde eine Gedenkminute eingelegt für den tödlich verunglückten B-Jugendspieler aus der JSG Schauenburg am Sonntag.

Zum Spiel:

 

In einem hochklassigen Serienspiel, von beiden Teams, hatten die Zuschauer Ihre Freude. Es war Werbung für den Mädchenfussball.
Es traf der 4.TSV Zierenberg auf den 2. Vikt. Großenenenglis. Mit einem Spiel weniger und sieben Punkte Rückstand mußten die Mädels vom TSV Zierenberg gewinnen um mit an der Tabellenspitze zu bleiben. Es war ein ganz anderes Spiel  als am Samstag in Flechtdorf. Die TSV Mädels gingen gleich agressiv den Gegner an, obwohl er uns körperlich etwas überlegen war, und zeigten gleich an, wer hier das sagen hat. Mit einem tollen Sololauf aus der eigenen Hälfte umkurvte Lilli Krug die gesamte Gästemannschaft, wie eine Slalomläuferin,  und erzielte in der 2. Minute das umjubelte 1:0. Jetzt ging es hin und her Torraumszenen auf beiden Seiten und die Torhüterinnen standen sich in den Paraden nichts nach.Es wurde gekämpft um jeden cm Boden auf dem Sportplatz,bis zur Halbzeitpause, von beiden Teams. In der Halbzeitpause gab es nur Lob von Janica Schmidt und Lothar Werner an die TSV Mädels.
Es wurde aber auch gewarnt nicht Leichtsinnig zu werden und voll weiter zuspielen, wie in der 1. Halbzeit, dies wurde auch wieder umgesetzt. Man stellte jetzt um und nahm Mareike Kloppmann aus der Abwehr in den Sturm, und prompt mit einem Supertor in der 36. Minute erzielte Sie das 2:0 für Zierenberg. In der 56. Minute vergaben die Gäste den Anschlußtreffen ,als eine Spielerin, Johanna Wiegand, den Ball aus 5m vor dem leeren Tor an die Latte schoß. War das ein Schock bei den TSV Mädels. Jetzt wurde wieder konzentriert weiter gespielt. Durch einen Abspielfehler im Mittelfeld kamen die Gäste in der 69. Minute, eine Minute vor Spielende noch zum Anschlußtor, das 2:1. Danach pfiff der sehr gut und unauffällige Schiedsrichter Lukas Mühlbauer vom FSV Dörnberg ein Klasse Mädchenspiel ab. Somit hält man Anschluß an die Tabellenspitze mit einem Spiel weiniger und vier Punkten Rückstand.

Quelle: Homepage JSG Warmetal

 

 

20.04.2015

 

 

+++ TuS Großenenglis aktuell: B-Juniorinnen mit Remis gegen Pfungstadt +++

 

Großenenglis - Gegen den Tabellenvierten Germania Pfungstadt zeigten die B-Juniorinnen des TuS Großenenglis gestern eine tolle Leistung und kamen zu einem verdienten 2:2 (1:1).  Ohne Laura Festor, Alina Diehl, Stelle Kaiser (Konfirmation) und Nelle Knauff (verletzt) musste das junge Team sich durchbeißen und konnte eine frühe Führung der Gäste in der 6. Minute nach einer Ecke gut wegstecken.  Bereits acht Minuten später der Ausgleich durch Sophie Trost, nach schöner Vorarbeit von Lea Unzicker.  In der Folge erspielte sich Großenenglis Vorteile und mit einem schönen Ball, über das zu weit vor dem Tor stehende Gäste Tormädchen, stellte Jana Schwaab die 2:1 Führung her. Lisa Heideroth vergab die Riesenchance zum 3:1, nach Hereingabe von Luisa Winter.  Pfungstadt drängte auf den Ausgleich und 10 Minuten vor Spielende erzielte die Germania das 2:2.

 

Vorschau:

 

Am Sonntag den 26.4 ist Großenenglis zu Gast in Münster. Spielbeginn 11.00. Der Bus am Sportplatz fährt um 8.00. Gäste sind wie immer herzlich willkommen. (bf)

 

Quelle: Hessensport24


 

Großenenglis lässt zwei Punkte liegen

 

GROSSENENGLIS. Zwei Punkte verschenkten die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis im Fußball-Hessenligaspiel gegen den Tabellenvierten Germania Pfungstadt.  Die Gäste erwischten den besseren Start und erzielten nach einem Eckball durch Alina Kubal die frühe Führung. Die Viktoria-Mädchen hielten dagegen und kamen durch Sophie Trost zum verdienten 1:1 (14.). Bei diesem Ergebnis blieb es bis zur Pause. Nach dem Wechsel spielte nur noch die Viktoria. Zwei Minuten nach der Pause brachte Jana Schwaab die Gastgeberinnen per Pressschlag mit 2:1 in Führung (42.).  Danach vergab der TuS weitere gute Möglichkeiten durch Sophie Trost (51., 67.) und Lisa Heideroth (62.) wie aus dem Nichts kam Pfungstadt zum Ausgleich. Nach einer Standardsituation staubte Luisa Schollmeyer zum 2:2 (71.) ab. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Viktoria Großenenglis – Germania Pfungstadt 2:2 (1:1).

 

Germania startete besser und ging durch Alina Kubal (8.) in Front. Dann drehte Viktoria den Spieß um (16./42.). In der Schlussphase der Partie wurde der Einsatz der Pfungstädterinnen mit dem Ausgleich von Luisa Schollmeyer (72.) belohnt.

Quelle: Echo-Online.de

TSV Jahn Calden II - TuS Viktoria Großenenglis II 0:4 (0:1).

Die Verbandsliga-Reserve spielte stark auf und setzte sich in Calden verdient durch. Trainer Marcel Klug freute sich: „Das war ein tolles Spiel meiner Mannschaft.“ Tore: 0:1 Rojin Balica (26.), 0:2 Nadine Raue (58.), 0:3 Rojin Balica (61.), 0:4 Thalea Reitz (71.). (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

19.04.2015

 

 

Verbandsliga: Großenenglis siegt 1:0

Rosek mit Auge und viel Gefühl

 

Lütter. Mit einem knappen, aber verdienten 1:0 (1:0)-Erfolg kehrte der TuS Viktoria Großenenglis aus Lütter zurück und kletterte in der Frauenfußball Verbandsliga wieder auf Platz zwei der Tabelle. Auf dem trockenen, holprigen B-Platz in Lütter war der TuS von Beginn an spielbestimmend und vergab allein in den ersten 20 Minuten drei Großchancen.Die Gastgeberinnen verteidigten geschickt und versuchten mit langen Bällen ihr Glück auf dem kleinen Platz. Nach einem Handspiel der Heimelf am 16-Meterraum gab es einen Freistoß für die Viktoria. Justine Rosek legte sich das Spielgerät zurecht und schlenzte ihn, an der Mauer vorbei, ins obere Eck (31.). Der TuS blieb tonangebend und hatte weitere Möglichkeiten durch Mareike Wanner, die sich bei Eckbällen immer wieder vorn einschaltete.Nach der Pause bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Der Tabellenzweite blieb tonangebend, die Gastgeber spielten nun aber aggressiver, ohne Chancen herausarbeiten zu können. Insgesamt gesehen war es eine trockene Angelegenheit.„Das war eine gute Reaktion meiner Mannschaft. Einzig die Chancenauswertung hätte besser ausfallen müssen“, sagte Trainer Manuel Mrosek nach dem Spiel. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

+++ Frauenfußball-Verbandsliga: Großenenglis ganz trocken in Lütter +++

 

Lütter - Bei der TSG Lütter kam die TuS Großenenglis gestern zu einem knappen, aber hoch verdienten 1:0 (1:0)-Sieg. Auf dem knochentrocknen B-Platz, der sechs Minuten vor Spielbeginn abgekreidet wurde, war Großenenglis von Beginn an spielbestimmend und der TuS hatte allein in den ersten 20 Minuten drei Großchancen. Lütter verteidigte, reagierte und versuchte sein Glück mit langen Bällen auf dem recht kleinen Platz. Dann in der 31. Minute, nach einem Handspiel der Heimelf, am 16 -er ein Freistoß für Großenenglis. Tina Rosek legte sich den Ball zurecht und schlenzte ihn, um die Mauer herrum, oben ins rechte Eck. Immer wieder auch gefährlich, Mareike Wanner, die bei Eckbällen mit nach vorne ging.In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, Lütter wurde verbissener, blieb aber ohne nennenswerte Chance. Die 1. Ecke für Lütter gab es erdt.in der 60. Minute. Somit blieb es beim mageren 1:0, auch weil viele Bälle einfach versprangen.Eine insgesamt trockene Angelegenheit, denn auch die Zuschauer standen „im Trockenen": kein Verkauf, keine Bewirtung, lediglich der schöne A-Platz, unterhalb gelegen, wurde ausgiebig gesprengt.

 

Quelle: Hessensport24

 

Lütter – Großenenglis 0:1 (0:1)

 

„Der Sieg geht in Ordnung“, meinte Judith Walther vom Lütterer Trainerduo Walther/Birte Bergener nach dem Spiel. Großenenglis wurde insbesondere durch Standards immer wieder gefährlich und so fiel dann auch der Siegtreffer durch einen Freistoß. „Es wurde gepfiffen, obwohl Jessica Martens den Arm angelegt hatte, als sie angeschossen wurde“, schilderte Walther die Situation. Auch Lütter hatte zwei Chancen, einen Freistoß von Melanie Stiel, der gehalten wurde, und einen Kopfball von Martens knapp über den Kasten.

Tor: 0:1 Justine Rosek (34.)

Zuschauer: 100.

 

Quelle: Osthessenzeitung.de

 

TSG Lütter- TuS Großenenglis 0:1 (0:1)

 

Bis zum Ende durften die zahlreichen Zuschauer mit den Damen der TSG auf dem frisch abgestreuten Lüttner B- Feld (dem spontanen Einsatz von Markus Wilfer sei Dank) hoffen, dass es zu einem „Bonus- Punkt“ gegen den bis vor wenigen Wochen noch als Meisterschaftsaspiranten gehandelten TuS aus Großenenglis reichen könnte. Stark verbessert kamen die Spielerinnen nach der durchwachsenen ersten Halbzeit auf den Platz, und es gelang ein ums andere Mal, dem Favoriten das Leben schwer zu machen. Letztlich wollte der Ausgleich an diesem Tag allerdings nicht fallen, so dass Großenenglis zumindest nach dem Auftritt der ersten Hälfte als insgesamt verdienter Sieger drei Punkte mit nach Hause nehmen konnte.  Von Beginn an stand das Spiel unter keinen guten Vorzeichen. Am Tag zuvor bestätigte die Untersuchung von Lisa Happ leider die schlimmsten Befürchtungen- die in den letzten Wochen trotz starker Schmerzen gut aufgelegte Abwehrspielerin wird wohl bis Saisonende aufgrund eines Risses des Außenmeniskus‘ der Elf nicht mehr zur Verfügung stehen- gute Besserung an dieser Stelle! Außerdem fehlte mit Ellena Höhl eine weitere Defensivkraft aus der Stammformation, so dass die Lüttner Abwehr auf den Außenpositionen umgestellt werden musste.  Anfänglich führte diese Veränderung augenscheinlich zu Unsicherheiten in der kompletten Mannschaft. Man stand sehr tief und bemühte sich, nach hinten auszuhelfen, vergaß dabei jedoch das geschickte Staffeln bei Angriffen der Gäste sowie das Spielen ruhiger Bälle bei eigenem Ballbesitz. Überhastet wurden zu oft die eroberten Bälle „blind“ nach vorne geschlagen. Großenenglis kam ein ums andere Mal zu guten Torchancen vor allem durch die Goalgetterin Johanna Pospich, die Laura Kohlmann allesamt durch gutes Stellungsspiel oder starke Reflexe unterbinden konnte. Die ersten 25 Minuten gehörten klar den Gästen, Lütter war bis dato noch nicht einmal gefährlich geworden. Der Seitenwechsel von Rebecca Kiel und Karolina Burkard auf den Außenbahnen führte schließlich zu einer Besserung im Spiel nach vorne- prompt kam es im Anschluss zur ersten Torgelegenheit für die Heimmannschaft: Laura Müller eroberte stark den Ball, spielte einen klugen Pass zu Vanessa Walter, die wiederum durchsteckte für Rebecca Kiel frei vor dem Tor- die Gäste- Torfrau konnte den Abschluss leider unterbinden. Es folgten weitere Angriffe seitens der Lüttner Damen durch ein überlegtes Zusammenspiel von Lea Ruth und Karolina Burkard- im Abschluss leider ohne Erfolg. In der 30. Minute dann die wohl größte Torgelegenheit- ein Freistoß aus halblinker Position durch Melanie Stiel, über die Mauer gezirkelt, hätte wohl im linken unteren Toreck eingeschlagen, wenn die Torfrau nicht all ihr Können aufgeboten und in letzter Sekunde gerettet hätte.

Wenig später waren wieder die Gäste am Drücker, und anschließend der Schiedsrichter im Mittelpunkt des Geschehens- einen Schuss aus kurzer Distanz traf die angelegten Arme von Jessica Martens, unverständlicherweise entschied der Schiedsrichter auf Freistoß für Großenenglis kurz vor der Strafraumkante. Diese Gelegenheit ließen sich die Gäste nicht nehmen, die insbesondere bei Standards starke Justine Roseck verwandelte unhaltbar in den Winkel.  Nach der Pause dann Lütter am Drücker- Laura Müller und Melanie Stiel vermochten es mehr und mehr, das Spiel zu lenken, selbst auch mal den Ball zu halten und planvolle Pässe zu schlagen. Lütter setzte sich zeitweise in der Hälfte der Gäste fest, ohne richtig zwingend vor dem Tor auftauchen zu können. Die beste Gelegenheit der zweiten Hälfte hatten die Mädels nach einem Eckball von Melanie Stiel, als Jessica Martens mit ihrer Kopfballabnahme das Tor nur knapp verfehlte. Kurz vor Schluss dann die einzige Großchance von Großenenglis in der zweiten Spielhälfte- die agile Anna- Lena Wagner konnte nach einem Pass in die Tiefe alleine auf Laura Kohlmann zulaufen und sich eigentlich die Torecke aussuchen- jedoch war auch hier einmal mehr Endstation nach einer Fußabwehr durch Laura Kohlmann, die eine ganz starke Verbandsliga- Saison spielt.  Trotz der knappen Niederlage lässt insbesondere die zweite Hälfte große Hoffnung zu, dass das große Ziel „Klassenerhalt“ in dieser Saison geschafft werden kann- in den kommenden „Wochen der Wahrheit“ müssen die Mädels alles aus sich herausholen, um gegen die direkten Konkurrenten Punkte einzufahren- dabei hoffen wir natürlich wieder auf zahlreiche Unterstützung! TSG: Kohlmann, Luzum, Martens, Zentgraf, Auth, Müller, Stiel, Burkard (75. Eisenach S.), Walter (85. Bergener), Kiel, Ruth

 

Quelle: Homepage TSG Lütter

 

 

18.04.2015

 

TuS erwartet Tabellenvierten

 

GROSSENENGLIS. Am Sonntag (13 Uhr) haben die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis in der Fußball-Hessenliga Germania Pfungstadt zu Gast. Während die Südhessen als Tabellenvierter befreit aufspielen können, braucht die Viktoria noch ein paar Punkte zum Klassenerhalt. Und peilt vor eigenem Publikum einen Sieg an. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

17.04.2015

 

Benefiz in Borken: Blau-Weiß gegen Rot-Weiß bei Grün-Weiß

Freitag, den 17. April 2015 um 17:05 Uhr

 

©Foto: privat | nhTraditionsmannschaften Schalke 04 : KSV Hessen Kassel am 9. Mai

 

Borken | Gelsenkirchen | Kassel. Jetzt ist es raus: Die Welle der Solidarität und Unterstützung ebbt nicht ab. Zu einem Benefizspiel zugunsten der Brandopfer vom 26. Februar 2015 aus Neuental-Zimmersrode treffen am 9. Mai die Traditionsmannschaften von Schalke 04 und KSV Hessen Kassel aufeinander.  Hans Wassmuth aus Neukirchen – Berufskollege von Michael Stephan - hat seit gestern die Zusagen von Olaf Thon und Holger Brück für das historische Aufeinandertreffen im Stadion am Blumenhain in Borken.

Es war das tragischste Brand-Unglück der letzten Monate und es hat den Busfahrer und Feuerwehrmann Michael Stephan seine gesamte Familie, sein Haus und seine wirtschaftliche Existenz gekostet. Eine Welle der Solidarität in der Gemeinde, im Umkreis, unter Feuerwehrleuten und unter Busfahrerkollegen aus ganz Deutschland hat dafür gesorgt, dass zumindest die wirtschaftlichen Folgen gemindert werden. Für die seelischen Folgen wird Herr Stephan noch eine ganze Weile länger brauchen. Aber vielleicht hilft auch dabei das Wissen um die Hilfsbereitschaft so vieler Menschen.  Programm von 12:30 Uhr bis 20:00 Uhr. Das Fußball-Highlight für den guten Zweck beginnt um 12:30 Uhr. Ab 13:00 Uhr spielen die Verbandsliga-Damen von TuS Viktoria Großenenglis gegen die Mannschaft von DFC Allendorf/Eder. Um 16:00 Uhr ist Anpfiff für die beiden Traditionsmannschaften aus Gelsenkirchen und Kassel. Wer auflaufen wird, steht noch nicht fest, wird aber nachberichtet, sobald Thon und Brück ihre Mannen zusammen haben. Sicher ist, dass die Schalker von Klaus Fichtel als Trainer betreut werden und bereits so bekannte Namen wie Anderbrügge, Abramczik oder Fischer gehandelt werden. Zusagen stehen aber noch aus. Auf KSV-Seite wird wohl ganz sicher Thorsten Bauer dabei sein.  Als Eintritt wird eine Spende von 10 Euro für den wohltätigen Zweck erwartet.  Rahmenprogramm mit Tombola, Bull-Riding und Aqua-Balls.  Hans Wassmuth hat bereits ein entsprechendes Rahmenprogramm zusammengestellt, das über den Nachmittag begleiten wird. Dazu gehören Bullriding, Tombola und ein großer Pool mit Aqua-Balls. Für Essen und Trinken ist selbstverständlich auch gesorgt. Spenden für die Tombola werden unter Zimmersrode.hilft@web.de entgegen genommen und wenn jemand das Rahmenprogramm bereichern kann, nimmt Hans Wassmuth unter hanswassmuth@gmail.com gerne Anregungen und Anmeldungen entgegen. Im Wasserturm Live-Musik ab 20:00 Uhr. Wenn um 20:00 Uhr das Stadion seine Pforten schließt, geht es nebenan in der „Gaststätte Wasserturm“ bei „Meises“ weiter mit Live-Musik – ebenfalls für den gleichen guten Zweck. Alles in allem also ein langer Charity-Tag. (rs)

 

Quelle: NH24

 

Frauenfußball-Verbandsliga – Lütter empfängt Tabellendritten

 

Lütter (hg) – In der Frauenfußball-Verbandsliga hat die TSG Lütter am Samstag (17 Uhr) mit Großenenglis den zuletzt mehrfach strauchelnden Tabellendritten zu Gast. Im Hinspiel in Nordhessen hatte das Team vom Trainerduo Birte Bergener/Judith Walther eine 0:2-Niederlage hinnehmen müssen. Während der Gegner zu Saisonbeginn mehrere Wochen an der Spitze stand und erst in der Restrunde von Platz zwei auf Platz drei rutschte, kämpfte sich Lütter im Laufe der Zeit langsam aber stetig unten raus. Die TSG hatte zuletzt eine 0:4-Niederlage gegen Kathus einstecken müssen. Auch gegen Großenenglis könnte es mit dem Tore schießen schwierig werden, denn die Nordhessen haben die zweitbeste Defensive der Liga und in 14 Spielen erst 13 Tore zugelassen.

 

Quelle: Eichenzell-aktuell.de

 

 

16.04.2015

 

Käßner ist gefragt

 

 

Lütter. Am Samstag (17 Uhr) spielen die Frauen des TuS Viktoria Großenenglis beim Tabellenfünften TSG Lütter. Da der Zug um die Meisterschaft abgefahren ist geht es für die Viktoria in Lütter nur noch darum, die Saison gut abzuschließen. Trotzdem strahlt Trainer Manuel Mrosek Optimismus aus. „Wir sind gut vorbereitet und wollen in Lütter wieder an die guten Spiele der Vorrunde anknüpfen“, sagt der Übungsleiter.Besonders achten sollte die Abwehr der Viktoria auf Alina Kuba, die bisher 14 Mal traf und maßgeblichen Anteil am Erfolg der Mannschaft hat. Das dürfte sicherlich eine gute Aufgabe für die defensiv starke Jennifer Käßner werden. (zvw) Foto: nh

 

Quelle: HNA

 

TSV Jahn Calden II - TuS Viktoria Großenenglis II.

 

Auch wenn die Reserve des TSV Jahn Calden in der Tabelle noch hinter der Viktoria steht, ist das Heimteam doch klar favorisiert. Bei einer Niederlage befindet sich die Viktoria mitten im Abstiegskampf, zumal der Drittletzte aus Ellenberg momentan einen guten Lauf hat. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

13.04.2015

 

 

Festor ebnet den Weg

 

GROSSENENGLIS. In der B-Juniorinnen Fußball-Hessenliga bezwang der TuS Großenenglis den JFV Oberau/Düdelsheim/Altengronau 2:0 (2:0) und baute den Vorsprung auf die Gäste aus dem Büdinger Vorort auf sieben Punkte aus. Mit einem Traumtor in den Winkel erlöste Laura Festor ihr Team und traf zum 1:0 (15.). Zwei Minuten später führte eine Kombination zum 2:0. Sophie Trost erzielte ihr achtes Saisontor. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

11.04.2015

 

+++ TuS Großenenglis aktuell: B-Juniorinnen bestreiten Nachholspiel +++

 

Großenenglis - In einem Nachholspiel der Hessenliga erwarten die B-Juniorinnen von TuS Viktoria Großenenglis am Sonntag die JFV Oberau/Düdelsheim. Spielbeginn in Großenenglis ist 12.00 Uhr. Mit einem Sieg kann Großenenglis wieder an Wiesbaden vorbei auf den sechsten Tabellenplatz vorrücken. Die Chancen stehen gut, denn alle Spielerinnen sind fit und nach zwei Wochen Osterpause freuen sich die Mädels auf dieses Spiel auf heimischen Platz. Vor einer Woche musste sich der Gast in Kassel mit 0:5 geschlagen geben und Großenenglis konnte sich im Regionalpokal Ende März gegen Kassel mit 4:1 behaupten.

 

Quelle: Hessensport24

 

 

10.04.2015

 

Spitzenspiel Großenenglis verlegt

 

Frauenfußball. Das Spitzenspiel der Verbandsliga zwischen dem TuS Großenenglis und Blau-Gelb Marburg wurde auf den 3. Juni verlegt. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

B-Jugend von Großenenglis im Einsatz

 

GROSSENENGLIS. Nach mehrwöchiger Pause empfangen die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis am Sonntag ( 12 Uhr) in einem Nachholspiel der Fußball-Hessenliga den JFV Oberau/Düdelsheim. Mit einem Sieg könnte die Viktoria einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt machen und gleichzeitig den Vorsprung auf den Tabellenvorletzten ausbauen. Achten sollte man auf Ria Hennich, die in der bisherigen Saison acht Tore erzielte und unter den ersten Zehn der Torjägerliste zu finden ist. Wenn Sophie Trost und Mitstreiterinnen den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen, ist ein Dreier im Bereich des Möglichen. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Hier mal ein bisschen Werbung für unsre Sportsfreunde vom Viktoria Duathlon:

Titelkämpfe in Großenenglis

DuathlonBike
Facts Trophy startet in Großenenglis

 

BORKEN. Mit den hessischen Meisterschaften über die Sprintdistanz beginnt am 25. April beim Viktoria-Duathlon in Großenenglis die Saison der Ausdauer-Mehrkämpfer. Das Rennen über 5 km Laufen, 20 km Radfahren und 2,5 km Laufen im Borkener Stadtteil ist zugleich der Startschuss für die Rennserie Bike Facts Trophy, die bis September sieben Triathlons und einen Volkslauf umfasst – von Burgwald bei Frankenberg bis Fuldatal. Der Wettbewerb in Großenenglis beginnt um 12.45 Uhr mit den Schülerrennen. (mal) www.viktoria-duathlon.de

 

Quelle: HNA

29.03.2015


TuS Großenenglis II - TSV Zierenberg II 0:0.

 

Die schwache Partie hätte keinen Sieger verdient gehabt, weil sich beide Mannschaften nicht eine Möglichkeit erarbeiten konnten. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Verbandsliga: Viktoria hat nach 0:1 gegen KSV keine Aufstiegschance mehr

Wickert schockt Großenenglis

 

 

Endstation Loreta Beqa: Die Torfrau des KSV Hessen Kassel pariert auch hier gegen die Großenengliserin Anna Lena Wagner. Foto: Kasiewicz

 

Großenenglis. Der Traum von der Fußball-Hessenliga hat sich für dieses Jahr erledigt: Auch im Verfolgerduell der Verbandsliga unterlag der TuS Viktoria Großenenglis und kassierte beim 0:1 (0:1) gegen den KSV Hessen Kassel die dritte Niederlage im vierten Spiel in 2015. „Ich kann meinem Team keinen Vorwurf machen. Sie haben alles gegeben, wurden für ihren tollen Einsatz aber nicht belohnt“, sagte TuS-Coach Manuel Mrosek, der sich allerdings über viele vergebene Chancen ärgerte. Der KSV kaufte dem TuS in den ersten 20 Minuten den Schneid ab. Die erste Chance nutzte Laura Wickert eiskalt zum Goldenen Tor (7.). Ab der 20. Minute nahm das Spiel der Viktoria Fahrt auf. Dabei scheiterte Anna-Lena Wagner mit einem Heber um wenige Zentimeter (22.). Julia Faupel schob das Spielgerät vier Minuten später knapp am leeren Tor vorbei. Weitere Möglichkeiten hatten Justine Rosek (30.) und Mareike Wanner (40.), deren Schuss Lisa Lattermann von der Linie schlug. Nach dem Wechsel bot sich das gleiche Bild. So scheiterte Johann Pospich auf Vorlage von Julia Faupel aus fünf Metern an der überragenden Torhüterin Loreta Beqa (60.). Weitere Möglichkeiten ließen Pospich (65., 84.) und Selina Adler (76.) aus. • TuS: Mündel - Stemmler, Siemon (83. Reitz), Adler, Wanner - Rosek, Faupel, Jäger (46. Trost) - Pospich, Kling (46. Käßner), Wagner.

Von Uwe Verch

 

Quelle: HNA

 

Spielbericht zum Spiel in der Verbandsliga/Nord:

TuS Viktoria Großenenglis gegen KSV Hessen Kassel

Quelle: Homepage KSV Hessen Kassel

 

KSV-Frauen holen sich mit Sieg über Großenenglis Platz zwei

TuS Großenenglis - KSV Hessen Kassel 0:1 (0:1)

 

Mit einem knappen 1:0-Erfolg besiegten die Frauen des KSV Hessen Kassel auswärts den TuS Großenenglis. Laura Wickert belohnte mit ihrem Tor die starke Mannschaftsleistung der Gäste und sorgte dafür, dass sich die Löwinnen bei einem Spiel mehr an Großenenglis vorbei auf den zweiten Platz der Verbandsliga Nord schieben konnten. Am Samstag vor der Osterpause reisten die KSV-Frauen nach Großenenglis und wussten breits aus vergangenen Spielen, was sie erwarten würde: Ein unebener Platz, ein kampfstarker Gegner und ein lautes, mitfieberndes Publikum. Gut eingestellt auf diese Bedingungen ging unsere Mannschaft ins Spiel. Sie bewies in dieser Partie, dass sie mit einer guten geschlossenen Mannschaftsleistung allen schlechten Bedingungen trotzen und sich auf üble Verhältnisse einstellen kann. So war von dem gewohnten Kurzpassspiel und ruhigen Aufbau aus der Defensive heraus zwar wenig zu sehen, aber die langen Bälle nach vorne waren bei diesen Platzbedingungen einfach die bessere Wahl. Auf diese Weise kamen die Löwinnen in der siebten Spielminute auch zu ihrem einzigen Treffer: Nach einem langen Ball von Kapitänin Natalie Mücke war es Laura Wickert, die sich im linken Halbfeld gegen ihre Gegenspielerin durchsetzen konnte. An der Strafraumgrenze zog die Löwin mit dem Vollspann ab, traf den Ball ideal und hämmerte ihn diagonal ins lange Eck. Im weiteren Verlauf des Spieles gab es gute Chancen auf beiden Seiten. Die Möglichkeiten von Großenenglis wurden zum einen durch die sehr starke Torfrau Loreta Beqa verhindert und zum anderen war Lisa Lattermann mit einer Rettung per Kopf auf der Torlinie zur Stelle.

In der zweiten Hälfte der Partie zogen beide Seiten noch einmal das Tempo an, das Spiel wurde härter, die Zweikämpfe intensiver. Alina Weiß, welche auf der rechten Abwehrseite, vor dem heimischen Publikum, nicht nur die Spielerin gegen sich hatte, sah die gelbe Karte nach einem Foul an der Strafraumgrenze. Auch hier forderten die Zuschauer zum wiederholten Male einen unberechtigten Elfmeter. Der gut agierende Schiedsrichter entschied jedoch richtig auf Freistoß und auch dieser Torschuss wurde von den KSV-Frauen rechtzeitig geblockt. Nach anstrengenden, umkämpften 91 Minuten und einer tollen Mannschaftsleistung waren es zum Ende die Löwinnen, die als Sieger vom Platz gingen. Dank dieses Erfolgs stehen die Kasseler nun auf Tabellenplatz zwei, vor ihren direkten Gegnern aus Großenenglis, wobei diese aber noch ein Spiel nachzuholen haben.

Tore: Laura Wickert (7. Spielminute) KSV: Loreta Beqa, Alina Weiß (54. Lisa Grabow), Aline Diehl, Lisa Lattermann, Alina Weiß, Natalie Mücke, Insa Fischer, Laura Wickert, Maite Serrano (85. Annika Dieling), Katrin Sirringhaus (85. Julia Waldmann)

Bericht: Julia Waldmann

 

Janina Thür
KSV-Medienteam

 

Spielbericht zum Spiel im Reginalpokal-Halbfinale der B-Juniorinnen:

KSV Hessen Kassel gegen TuS Viktoria Großenenglis

Quelle: Homepage KSV Hessen Kassel

 

B-Mädchen verlieren Regionalpokalhalbfinale
KSV Hessen Kassel - Vikt. Großenenglis 1:4 (1:2)

 

Im Mittwochabend unterlagen die B-Juniorinnen zu Hause der Viktoria Großenenglis mit 1:4 im Regionalpokal-Halbfinale. Obwohl die Gäste an diesem Abend die spielerisch schwächere Mannschaft waren, hielt die vorzeitige Führung des KSV durch Emma Becker nicht lange an und Großenenglis entschied die Partie schließlich für sich. In den ersten Minuten spielten die Löwinnen zu offen und nicht konsequent genug, allerdings konnte Emma Becker durch ein sehr glückliches Passspiel über die Flügel bereits in der achten Minute den Führungstreffer für Kassel erzielen. Danach fing sich der KSV endlich und spielte besser zusammen. In der 11. Minute trafen die Gäste jedoch mit etwas Glück zum Ausgleich, nachdem der Ball zuerst vom Pfosten abgeprallt war und dann doch über die Torlinie rollte. Das 2:1 für Großenenglis folgte nur zehn Minuten später nach einem Elfmeter. Mit diesem Ergebnis war noch nichts entschieden, das war allen bewusst. Trotz dessen ließen die Löwinnen den Gegnerinnen meist immer noch zu viel Platz und ließen sie ohne weiteres zum Abschluss kommen. Somit traf Großenenglis in der 45. Spielminute nach einem Weitschuss, der durchaus noch von der Torfrau verhindert hätte werden können, zum 3:1. So langsam fehlte die Kraft bei einigen Spielerinnen des KSV, was es den Gästen nochmal um einiges leichter machte, zum Abschluss zu kommen. Es kam zu weiteren Möglichkeiten der Gegnerinnen, aber kaum noch zu Chancen der Löwinnen. In der 58. Minute fiel das letzte Tor des Spiels, da das Mittelfeld unter anderem in der Defensive fehlte und in der Mitte der Ball nicht ausreichend geklärt wurde. Auch nach dem 1:4 machten die Gäste stets weiter Druck und bekamen noch einige Chancen, die allerdings pariert werden konnten. KSV: Carolin Fuchs, Annika Dittmar, Darline Bambey, Annika Juhlke, Emma Becker, Gianna Zachan, Lena Krause, Rocio Lopez Herrera, Hannah Fahrenbach, Vanessa Dobric, Elisa Brahm, Kim Schade, Luna Reimer, Samira Mehic

Bericht: Carolin Fuchs

 

Janina Thür
KSV-Medienteam

 

 

27.03.2015

 

+++ TuS Großenenglis aktuell: B-Juniorinnen stehen im Pokalfinale +++

 

Großenenglis - Die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis zogen mit einem souveränen 4:1 (2:1)-Sieg über den KSV Hessen Kassel in das Regionalpokalfinale ein. Finale ohooo, sangen die Mädchen des TuS nach dem Spiel und feierten ihren Sieg. Zurecht, denn mit einer tollen geschlossenen Mannschaftsleistung hatte Kassel nur wenige Chancen, aber machten gleich die Erste in der 9. Minute zum 1:0 rein. Außer Lea Unzicker waren alle Spielerinnen wieder fit und nach dem Ausgleich durch Luisa Winter (18.), nach schöner Vorarbeit von Jana Schwaab, machte die Viktoria Druck. Der Einsatz wurde belohnt, denn in der 25. Minute landete ein hoher Ball von Lisa Langer bei Sophie Trost, die sich behaupten konnte, aber am Abschluss gehindert wurde. Den anschließenden Foulelfmeter verwandelte Jana Schwaab zum 2:1.Gleich nach der Halbzeit die Vorentscheidung durch Jana Schwaab, mit einem schönen 20 Meter Schuss (50.) zum 3:1. Nur sechs Minuten später war wieder Schwaab, nach einem Freistoß durch Nikola Körbel, zur Stelle, um im Nachschuss auf 4:1 zu erhöhen. Vom KSV war nur noch wenig zu sehen und kurz vor Abpfiff ging der lange Ball von Sophie Trost knapp über das Tor.TuS: Kaiser L-M – Körbel, Langer, Kaiser S., Wessel - Festor, Schwaab, Diehl, - Heideroth, Trost, Winter, Langer, Dietrich, Fölsch.

 

Großkampftag in Großenenglis

Samstag, 28. März

15.00 Großenenglis II – TSV Zierenberg II
17.00 Großenenglis I – KSV Hessen Kassel

 

Quelle: Hessensport24

 

Schwaab überragend
B-Jugend-Regionalpokal: Großenenglis im Finale

 

FUSSBALL. Im Halbfinale des Fußball-Regionalpokals der BJuniorinnen setzte sich TuS Viktoria Großenenglis 4:1 (2:1) beim KSV Hessen Kassel durch und erreichte das Finale gegen den SV Anraff.Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, aber auch einer überragenden Jana Schwaab sicherte sich die Viktoria den Sieg. Die Gastgeber hatten nur wenige Möglichkeiten, verwerteten aber gleich die Erste durch Emma Becker (9.). Die Viktoria zeigte sich davon wenig beeindruckt und kam durch Luisa Winter auf Vorlage von Schwaab zum 1:1 (18.). Die Viktoria forcierte den Druck. In der 25. Minute wurde Sophie Trost im Strafraum gefoult. Schwaab verwandelte zum 2:1. Nach dem Wechsel fiel durch Schwaab die Vorentscheidung. Ihr 20Meterschluss schlug im Kasten des KSV ein (50.). Nur vier Minuten später war Schwaab, nach einem Freistoß von Nikola Körbel, erneut zur Stelle und staubte zum 4:1 ab. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Viktoria vor schwerer Aufgabe

 

GROSSENENGLIS. Mehr Spitzenspiel geht nicht. Der Tabellenzweite TuS Viktoria Großenenglis empfängt am Samstag (17 Uhr) den Tabellendritten KSV Hessen Kassel der Frauenfußball Verbandsliga Nord. Mit einem Sieg könnten die Mrosek-Schützlinge den Vorsprung auf den KSV auf fünf Punkte ausbauen und weiter dem Spitzenreiter Blau-Gelb Marburg auf den Fersen bleiben. Umgekehrt würden der KSV aber an der Viktoria in der Tabelle vorbeiziehen. Die in diesem Jahr noch ungeschlagenen Gäste fahren mit breiter Brust zur Viktoria. Ein Remis und zwei Siege stehen zu Buche. Darunter der 2:0-Erfolg gegen Blau-Gelb Marburg. „Das wird kein leichtes Spiel für uns und eine Partie auf Augenhöhe werden“, ist sich TuS-Coach Manuel Mrosek sicher.Nach den zwei Auftaktniederlagen scheint die Viktoria wieder zur alten Form zurückgefunden zu haben. Beim 2:0 in Lollar war eine deutliche Leistungssteigerung erkennbar. Das Hinspiel endete 1:0 für die Viktoria. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Großenenglis II gegen Zierenberg II

 

Nach dem enttäuschenden 0:0-Heimremis gegen den Vorletzten Mardorf kann es der TSV Zierenberg II drehen und wenden wie er will. Will die Hessenligareserve von Trainer Adam Kostorz nicht noch weiteren Boden im Kampf um die Höherklassigkeit über die Relegation verlieren, müssen die Warmetalerinnen am Samstag, 15 Uhr, beim TuS Viktoria Großenenglis II die volle Ernte einfahren. So wie im Hinspiel mit 4:1. Ein gemütlicher Ausflug ins Borkener Becken wird es aber mit Sicherheit nicht werden. Gewinnt die TuS-Zweite nämlich, hätte sie zu Zierenberg nach Punkten aufgeschlossen. (zih)

 

Quelle: HNA

 

TuS Großenenglis II - TSV Zierenberg II (Sa. 15 Uhr). Die Reserve des Verbandsligisten scheint in diesem Jahr noch nicht so richtig in Tritt zu kommen. Aber auch der Tabellenfünfte vergab am letzten Spieltag beim 0:0 gegen Mardorf wichtige Punkte. So sollte es zu einer Partie auf Augenhöhe kommen.

 

Quelle: HNA

 

 

25.03.2015

 

20 gute Minuten reichen der Eintracht nicht

 

Hannah Wudy (rechts) zieht mit einer Körpertäuschung an einer Großenengliser Gegenspielerin vorbei. Eintracht Lollar verliert gegen den Tabellenzweiten am Ende aber mit 0:2. Foto: Niebergall

FRAUEN/VL NORD: +++ Für Lollar spitzt sich die Lage im Abstiegskampf in der Verbandsliga Nord immer mehr zu +++

 

GIESSEN - (dbf). Die Überraschung gegen den Tabellenzweiten war möglich, doch ausgerechnet an diesem Wochenende ließen die Fußball-Frauen von Eintracht Lollar in der Verbandsliga Nord volles Engagement vermissen und verloren gegen den TuS Großenenglis mit 0:2. Gruppenligist SG Kinzenbach unterlag ebenfalls ohne eigenen Torerfolg, der TSV Klein-Linden war spielfrei.
 

Verbandsliga Nord

 

Eintracht Lollar – TuS Großenenglis 0:2 (0:1): Diesmal gab es zwei gute Nachrichten für Eintracht-Coach Chris Vogl. Erstens sah er nach dem Ärger über unnötige Gegnerhärte in den Vorwochen ein hervorragend geleitetes, faires Spiel. Und zweitens spielte sein Team in den letzten 20 Minuten tollen Fußball.  Diese beiden positiven Nachrichten wurden jedoch von dem Fakt der vermeidbaren 0:2-Niederlage gegen den Tabellenzweiten deutlich in den Schatten gestellt. „Wir waren lange Zeit echt schlecht, das hat mich maßlos geärgert“, sagte Vogl, „mehr als die Hälfte der Mannschaft hat die richtige Einstellung vermissen lassen“. Die TuS schien nämlich nach zwei Niederlagen sichtlich verwundbar. Nach einem Konter gingen die Gäste jedoch recht früh in Führung. Eine scharfe Hereingabe wollte Lea Sophie Wiedemann klären, grätschte den Ball allerdings ins eigene Tor (11.).  Bis zur Halbzeit demonstrierten die Lollarer nicht den unbedingten Willen, für eine Überraschung zu sorgen. „Deswegen gab es in der Pause auch ein kleines Donnerwetter meinerseits, danach wurde es etwas besser“, berichtete Vogl. So richtig zufrieden stimmte ihn seine Mannschaft jedoch auch im zweiten Durchgang nicht.  In der 58. Minute schoss Carina Jäger zur Entscheidung ein. „Komischerweise haben wir danach am besten gespielt“, wunderte sich Vogl, der um die bedrohliche Tabellenlage weiß. Nur noch die bessere Tordifferenz trennt sein Team von den Abstiegsrängen. „Wir müssen nun unbedingt Dreier einfahren, um endlich mal wieder durchschnaufen zu können“, so Vogl mit Blick auf die nächsten Begegnungen.

 

Quelle: Gießener Anzeiger

 

23.03.2015

 

JSG Haitz/Niedermittlau: U16 meldet sich zurück

 

Die U16 Juniorinnen der JSG Haitz/Niedermittlau haben am Sonntag gegen Vikt. Großenenglis einen eminent wichtigen Heimsieg eingefahren. Damit hat die JSG in der Tabelle aufgeschlossen und ist im Kampf um den Klassenerhalt Hessenliga nicht mehr chancenlos. Das Spiel gegen den Tabellensechsten aus Großenenglis war nichts für schwache Nerven. Beide Teams schenkten sich keinen Meter Boden und es wurde um jeden Ball gekämpft. Der gute Schiedsrichter Steffen Ganz hatte das Spiel jederzeit im Griff und mußte nur ganz selten eingreifen. Die Abwehr der JSG um Torfrau Hannah Röll stand sehr sicher, im Mittelfeld wurde hervorragend nach hinten und vorne gearbeitet und dem Sturm gelang es immer wieder den Gegner in Verlegenheit zu bringen.

Die Vorgaben des Trainerteams wurden tadellos und einwandfrei umgesetzt. Nur so geht Fußball in der Hessenliga. Und am Sonntag kam auch noch etwas Glück dazu. In der 66 Minute wurde Rebecca Schäfer im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jona Förnges zum 1:0. Diesen knappen Vorsprung brachten die JSG-Mädels dann mit Glück, Geschick und Einsatz über die Zeit. Es war die bisher stärkste Mannschaftsleistung in dieser Saison. Mit Disziplin, Kampfgeist und dem nötigen Selbstvertrauen sollten noch weitere Siege möglich sein.

 

Quelle: Vorsprung-Online.de

 

 

22.03.2015

Großenenglis verliert

Ärger über einen Elfmeter

 

 

Gelnhausen. Eine unglückliche 0:1 (0:0)-Niederlage mussten die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis in der Fußball Hessenliga bei der JSG Haitz/Niedermittlau hinnehmen. In einer ausgeglichenen und von den Gastgeberinnen hart geführten Partie hatte die Viktoria die ersten Möglichkeiten. In der 28. Minute setzte sich Sophie Trost durch, deren Schuss wurde noch abgewehrt. Luisa Winter zielte im Nachsetzen knapp daneben. So blieb es beim 0:0. Nach dem Wechsel gab es für keine der beiden Teams eine nennenswerte Chance. Ein fragwürdiger Strafstoß führte zum 1:0 für die JSG Haitz/Niedermittlau. Nach der Führung drängten die Gäste auf den Ausgleich. Doch bei der letzten Möglichkeit scheiterte Laura Langer knapp (78.).

 

Regional-Pokal am Mittwoch

Am Mittwoch (19 Uhr) spielen die B-Juniorinnen im Fußball-Regionalpokal beim KSV Hessen Kassel. (zvw) Foto: Kasiewicz

 

Quelle: HNA

 

Viktoria gewinnt wieder

 

Lollar. Nach zwei Niederlagen in Folge gab Viktoria Großenenglis in der Frauenfußball-Verbandsliga beim 2:0 (1:0)-Erfolg über Eintracht Lollar die richtige Antwort. Angetrieben von der besten Spielerin auf dem Platz, Carina Jäger, nahm die Viktoria von Beginn an das Heft in die Hand und beherrschte Ball und Gegner nach Belieben. Neben Jäger glänzte Julia Faupel als Vorlagengeberin. So war es eine Frage der Zeit, wann das erste Tor fallen würde. Und das geschah nach elf Minuten. Faupel setzte sie sich auf der rechten Seite durch, passte auf Johanna Pospich und die hatte keine Mühe, das Spielgerät über die Linie zu drücken.

Von Lollar war bis auf Weitschüsse, die von Torhüterin Jana Mrosek gehalten wurden, nichts zu sehen. Ganz anders der Tabellenzweite. Mit geradlinigem Spiel und sehenswerten Kombinationen wurde die Eintracht das ein oder andere Mal in Verlegenheit gebracht. Nach dem Wechsel wollte Lollar den Ausgleich. Doch die TuS-Abwehr um Selina Adler, Julia Stemmler und Sabrina Siemon ließ nichts zu. Die Entscheidung führte Adler herbei. In der 60. Minute passte die Spielführerin auf Carina Jäger und diese erzielte das umjubelte 2:0. „Das war wieder die Mannschaft, wie ich sie kenne“, sagte Trainer Manuel Mrosek. • TuS: Mrosek - Stemmler, Siemon, Käßner, Kling (67. Wanner) – Adler, Rosek, Faupel, Koch – Pospich, Jäger (90. Balica). (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Gruppenliga: 2:0-Erfolg im Derby

Obermelsungen siegt weiter

 

Sieger im Kopfballduell und im Derby: Obermelsungens Monika Fabian (rechts) hier gegen Großenenglis Maria Unbehaun. Vorne: Diana Festor. Foto: Kasiewicz

 

Schwalm-Eder. Im Kreisderby der Frauenfußball Gruppenliga setzte sich der TSV Obermelsungen 2:0 gegen TuS Viktoria Großenenglis II durch. Mardorf überraschte mit einem 0:0 beim Zierenberg II. TSV Obermelsungen – Viktoria Großenenglis II 2:0 (1:0). Im dritten Spiel nach der Winterpause gelang dem TSV der dritte Sieg. Verzichten musste das Bauer-Team auf Janne Konetzka. Dafür rückte Elli Dück von der Offensive in die Defensive und löste ihre Aufgabe gut. Das Spiel gestaltete sich im ersten Abschnitt eintönig. Nach der frühen Führung durch Hasret Cakar (4.) auf Vorarbeit von Sophia Arnold war das Heimteam pausenlos am Drücker. Im zweiten Durchgang hielt Gästetorhüterin Nadine Mündel ihre Mannschaft mit Glanzparaden im Rennen. Gegen den Freistoß von Saskia Fasse in der Schlussminute war aber auch sie machtlos. „Die Vorgabe kompakt und sicher zu stehen hat mein Team gut umgesetzt“, sagte TSV-Trainer Dirk Bauer.

 

Quelle: HNA

 

 

21.03.2015

 

Viktoria reist als Favorit an

 

LOLLAR. Der TuS Viktoria Großenenglis reist am Samstag in der Frauenfußball-Verbandsliga zu Eintracht Lollar und steht dort wieder unter Zugzwang, wenn das Team weiter oben mitspielen will. „Ich denke, dass wir nach zwei Niederlagen in Folge am Samstag in die Erfolgsspur zurückfinden“, sagt Mittelfeldspielerin Justine Rosek. Vom Tabellenstand her sind die Gastgeberinnen klarer Außenseiter. Lollar wird dank ihrer guten Abwehr versuchen über Konter zum Erfolg zu kommen. Achten sollte die Viktoria auf Jaqueline Wagner und Catherine Arisa, die beide die Hälfte der Eintracht-Tore erzielt haben. In Großenenglis erzielte Wagner beim 2:4 beide Gegentore und machte damals nach einem 0:3-Rückstand das Spiel noch einmal spannend. So weit soll es diesmal nicht kommen. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Derby in Obermelsungen

 

SCHWALM-EDER. In Obermelsungen trifft der TSV in der Frauen-Gruppenliga auf die Reserve des TuS Viktoria Großenenglis.

Obermelsungen - Großenenglis II (Sa. 16 Uhr). Durch die Niederlage von Korbach in Ellenberg ist das Führungstrio näher zusammengerückt. Somit sind die Rollen in dieser Partie klar verteilt. „Wir werden versuchen, unsere weiße Heimweste nicht zu beflecken“, sagt Trainer Dirk Bauer.

 

Quelle: HNA

 

Großenenglis hofft auf drei Punkte

 

Fußball. Am Sonntag (11 Uhr) spielen die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis in Gelnhausen-Haitz bei der JSG Haitz/Niedermittlau. Das Trainergespann Pospich/Unzicker hofft, dass am Sonntag wieder alle Spielerinnen zur Verfügung stehen. Sollte das der Fall sein, ist beim Tabellenvorletzten in Gelnhausen-Haitz, wie schon im Hinspiel (4:0) ein Dreier drin. Mit einem Sieg könnten Jana Schwaab und Co. beruhigter in die kommenden Begegnungen gehen. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

19.03.2015

 

+++ Frauenfußball-Gruppenliga: Omeg möchte weiße Weste sauber halten +++

 

Obermelsungen - Seit dem 6:3-Erfolg beim TSV Mardorf grüßt der TSV Obermelsungen wieder von der Tabellenspitze der Gruppenliga. Ermöglicht hat dies auch Kreisnachbar Ellenberg, der den bisherigen Primus Korbach bezwang. Am Wochenende kommt es gegen Großenenglis II zum nächsten Derby.Sorgen macht sich TSV-Spartenleiter Andreas Bühn über die aktuelle Defensivleistung seiner Schützlinge. "Hier müssen wir ganz schnell wieder stabiler werden denn es werden Spiele kommen, wo uns auch mal 1 oder 2 eigene Tore zum Sieg reichen müssen."Anfangen sollte man damit bereits gegen die starke Verbandsligareserve die sich für die 0:2 Hinspielniederlage revanchieren möchte. "Zweite Mannschaften sind immer unberechenbare Gegner. Wir werden aber versuchen unser Spiel durchzusetzen um unsere weiße Heimweste nicht zu beflecken", gibt Trainer Dirk Bauer die Marschrichtung vor.Anstoß: 21.03. um 16:00 Uhr

 

Quelle: Hessensport24

 

 

16.03.2015

 

Frauen-Verbandsliga – Achtungserfolg für Kathus – Gläserzell souverän

 

Osthessen (st) – In der Frauen-Fußball-Verbandsliga hat der SV Kathus einen überraschenden 1:0 (0:0)-Achtungserfolg gegen den Tabellenzweiten TuS Großenenglis eingefahren. Während sich die TSG Lütter beim Tabellenführer teuer verkaufte und nur knapp mit 0:2 (0:0) verlor, feierte der SV Gläserzell II im Kellerduell einen 6:0-Kantersieg gegen SV Ehringshausen.

 

Großenenglis – Kathus 0:1 (0:0)

 

Toller Sieg für Kathus, durch den der SV weiter auf Tuchfühlung mit der Spitzengruppe bleibt. Christina George erzielte das Tor des Tages mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern. Der Sieg gegen den Tabellenzweiten war keineswegs unverdient, die Gäste waren vor allem in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft und erspielten sich ein deutliches Chancenplus. Bedanken kann sich Kathus aber auch bei ihrer Torfrau Ann-Kathrin Weber, die den Sieg am Ende festhielt. „Großes Kompliment an meine Mannschaft, heute haben alle Spielerinnen von 1-13 super mitgezogen. Besonders Lob an Ann-Kathrin“, freute sich SV-Coach Willi George. Tore: 0:1 Christina George (65.) Zuschauer: 50.

 

Quelle: Osthessenzeitung.de

 

Verbandsliga: Großenenglis sucht weiter seine Form und verliert 0:1 gegen Kathus

Noch ein Rückschlag

 

 

Musste eine Niederlage einstecken: Großenenglis Justine Rosek (links) im Zweikampf gegen die Torschützin Christina George aus Kathus. Foto: Hahn

 

Großenenglis. Einen weiteren Rückschlag mussten die Fußballerinnen des TuS Viktoria Großenenglis beim 0:1 (0:0) gegen den SV Kathus in der Frauenfußball-Verbandsliga hinnehmen. „Bei uns macht sich bemerkbar, dass einige Spielerinnen aufgrund Krankheit und Abiturvorbereitung nicht trainieren konnten“, erklärte TuS-Akteurin Justine Rosek das schwache Spiel ihrer Elf. Von Beginn an entwickelte sich eine offene Begegnung, in der die Gäste mit ihren schnellen Spitzen immer wieder Nadelstiche in die TuS-Abwehr setzten. Und in der Vorwärtsbewegung lief es auch nicht. „Wir waren nicht effektiv genug und haben uns das Leben selbst schwer gemacht“, ärgerte sich Rosek. Die erste Möglichkeit hatte die Viktoria. Mareike Wanner konnte aber einen Pass von Rosek nicht verwerten (10.). Im Gegenzug zeichnete sich Torhüterin Nadine Mündel aus, die einen Schuss von Sabine Ibach aus dem Eck fischte (11.). Kurz vor der Pause zeigte Gästetorhüterin Ann-Kathrin Weber ihr Können. Einen Schuss von Anna-Lena Wagner lenkte sie mit den Fingerspitzen über die Latte ins Toraus (35.). Wer nach dem Wechsel dachte, dass die Viktoria das Heft in die Hand nehmen würde, wurde enttäuscht. Nicht die Mrosek-Schützlinge sondern Kathus spielte munter nach vorn. Bezeichnend war, dass der Treffer durch einen Freistoß fiel. Christina George traf aus 17 Metern zum 0:1 (59.). Erst in der Schlussviertelstunde wachte der Tabellenzweite auf und brachte Kathus das ein oder andere Mal in Verlegenheit. Ein Treffer blieb ihm aber verwehrt. „Unser Ziel ist es weiter oben mitzuspielen“, so Rosek. • TuS: Mündel, Stemmler, Siemon, Käßner (63. Jäger) Wanner - Adler, Rosek, Kling, Faupel - Pospich, Wagner (46. Koch).

 

Von Uwe Verch
Quelle: HNA

 

Frauenfußball-Gruppenliga: TSG gewinnt 4:2 bei Großenenglis II / Jetzt gegen Spitzenreiter Korbach

Kammerbach ist fit für das Spitzenspiel

 

Witzenhausen. Mit einem standesgemäßen 4:2 (3:1)-Erfolg im Gepäck kehrten am Samstagabend die Gruppenliga-Fußballerinnen der TSG Kammerbach vom Auswärtsspiel beim TuS Großen-englis II nach Hause zurück.„Auch wenn Großenenglis ein starker Gegner war, haben wir das Spiel klar dominiert und am Ende auch völlig verdient gewonnen“, sprach TSG-Trainer Karl-Martin Weinzierl von einer „deutlichen Leistungssteigerung“ gegenüber dem Mardorf-Spiel vor einer Woche. Vor allem die kompakte Mannschaftsleistung und der unbedingte Siegeswille, die seine Mädels an den Tag legten, hätten ihm imponiert.In einer ruppigen Begegnung, in der es der jungen Schiedsrichterin nach Aussage Weinzierls an Durchsetzungsvermögen fehlte, sorgten zwei Treffer der überragenden Lucia Langefeld (12./26.) und einer von Tanja Schüler (38.) noch vor dem Seitenwechsel für die Vorentscheidung. Zwar brachte Carina Jäger die Gastgeberinnen nach einem individuellen Fehler in der Kammerbacher Abwehr Sekunden vor dem Pausenpfiff noch einmal auf 1:3 heran, doch stellte Katharina Axt nach genau einer Stunde den alten Abstand wieder her. Erst als die Weinzierl-Elf dann die Zügel etwas lockerer ließ, konnte Jennifer Giehl noch zum 2:4-Endstand verkürzen.„Die erste Halbzeit war ein Traum“, schwärmte der TSG-Trainer nach dem Spiel. Mit einer solchen Leistung brauche einem vor dem Spitzenspiel am Samstag gegen den inzwischen punktgleichen Tabellenführer Korbach nicht bange zu sein.

 

Quelle: HNA

 

TuS Viktoria Großenenglis II - TSG Kammerbach 2:4 (1:3).

 

Der Tabellenzweite lag bereits nach 38 Minuten mit 3:0 vorn und schaffte so eine frühe Vorentscheidung. Nach dem 1:3 durch Carina Jäger witterte die TuS-Reserve noch einmal Morgenluft. Doch nachdem die Gäste den alten Abstand wieder herstellten, war das Spiel für die Zweitvertretung gelaufen.

Quelle: HNA

 

15.03.2015

 

Breaking News:

 

Die Grippewelle hat zugeschlagen!
Das Spiel der B-Juniorinnen gegen Eintracht Wetzlar fällt aufgrund vieler krankheitsbedingter Absagen aus!

 

 

13.03.2015

 

Vorab zum HNA - BERICHT : Es gab mal so eine Geschichte mit David und Goliath, also ...

Die Übermannschaft kommt

 

GROSSENENGLIS. Vor einer Herkulesaufgabe stehen die Fußball B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis am Sonntag (13:30 Uhr) im Hessenliga-Heimspiel gegen die Übermannschaft von Eintracht Wetzlar. Die Gäste marschieren klar in Richtung Meisterschaft. Beeindruckend ist die Serie von 14 Siegen aus 14 Spielen und einen Torverhältnis von 111:4. Die Schützlinge von Johanna Pospich und Ramona Unzicker stehen so vor einer wohl unlösbaren Aufgabe. Zum Beispiel wäre da Stürmerin Sophia Karger zu nennen. Die hat bislang 40 Saisontore erzielt. Das sind 10 mehr als die gesamte Großenengliser Mannschaft geschafft hat. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Großenenglis unter Zugzwang
Verbandsliga: Alle Spieler sind wieder fit

 

GROSSENENGLIS. Nach der zweiten Saisonniederlage steht Verbandsligist TuS Viktoria Großenenglis im Heimspiel am Samstag (17 Uhr) gegen den SV Kathus etwas unter Zugzwang.Gegen die Gäste aus dem Hersfelder Raum wollen die Mrosek-Schützlinge den Hinspielerfolg (4:1) mit einem Dreier untermauern, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren. Mit dabei sind wieder Selina Adler und Julia Faupel, die ihre Grippe überwunden haben und die letzte Woche noch fehlenden Abiturientinnen. Somit wird beim Tabellenzweiten aller Voraussicht nach die erste Elf auflaufen können.„Gegen Kathus müssen wir von Anfang an Gas geben und en Gegner unter Druck setzen. Dazu bedarf es aber einer konzentrierten Leistung“, berichtet der Übungsleiter. Aufpassen sollte der TuS auf Katharina Roth (8 Tore) und Anna Lena Montag (5). (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Frauenfußball-Gruppenliga: Kammerbach bei Großenenglis II

TSG will Pflichtsieg vor dem Spitzenspiel

 

Kammerbach. Eine Woche vor dem Topspiel gegen Spitzenreiter TSV Korbach muss der Tabellenzweite der Frauenfußball-Gruppenliga, die TSG Kammerbach, am Samstag bei der Reserve des TuS Großenenglis ran (Anstoß auf dem Sportplatz in der Kalbsburger Straße in Borken-Großenenglis: 19 Uhr).„Wenn man auf die Tabelle blickt, sind wir am Samstag natürlich klarer Favorit“, sagt TSG-Trainer Karl-Martin Weinzierl. Mit 13 Zählern aus zehn Spielen hat der Tabellen-Sechste bislang elf weniger eingefahren als die Kammerbacherinnen, die zudem auch noch ein Spiel weniger auf dem Konto haben. „Allerdings ist die Reserve von Großenenglis immer eine große Wundertüte, was die Aufstellung angeht“, sagt Weinzierl.Das Hinspiel hatte die TSG durch Treffer von Svenja Friederich und Lucia Langefeld knapp, aber verdient mit 2:1 gewonnen. „Diesen Erfolg wollen wir natürlich wiederholen, damit es in der nächsten Woche auch tatsächlich ein Spitzenspiel gegen die Korbacherinnen wird“, so Weinzierl. Personell kann der Kammerbacher Coach auf nahezu denselben Kader zurückgreifen wie vor Wochenfrist beim 3:1-Erfolg gegen Mardorf. Mit dabei sein wird jedoch wieder Mittelfeldspielerin Wenke Eckert, die zuletzt vermisst wurde. „Wenke ist für uns als Antreiberin und Motivatorin enorm wichtig“, betont Weinzierl. Zum zweiten Mal in Folge verzichten müssen die Gastgeberinnen auf die privat verhinderte Carola Heczko. (per)

 

Quelle: HNA

 

 

12.03.2015

 

DJK SC Schwarz-Weiss Wiesbaden - Viktoria Großenenglis 2:2
Quelle: Homepage DJK SC Schwarz-Weiss Wiesbaden

 

Remis im Verfolger-Duell

 

Am Sonntag hatten wir unseren Tabellennachbarn aus Großenenglis zu Gast auf der Rheinhöhe.
Wir hatten uns für dieses Spiel viel vorgenommen, zumal uns nur ein lausiges Pünktchen vom vor uns platzierten Tabellensechsten trennte. Mit dem Bewußtsein, dass wir an diesem Spieltag mit einem 3er an Vikt. Großenenglis , sowie mit etwas Glück auch an KSV Hessen Kassel vorbei ziehen können und uns damit zudem etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen würden, begannen wir die Partie. In der ersten Viertelstunde entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, wobei unsere Gäste etwas mehr Spielanteile für sich verzeichnen konnten. Da beide Teams auf eine starke Defensive bauten wurde das Spiel überwiegend von 16er zu 16er geführt, Torchancen waren auf beiden Seiten rar. Mit dem Führungstreffer von Carla zum 1:0, den Teresa sehr schön auflegte, änderte sich die Spieltaktik beider Teams. Die Partie wurde fortan von beiden Teams offener geführt und so hatten unseren Gäste bereits wenige Minuten nach unserem Führungstreffer die passende Antwort parat. In dieser Situation sicherlich sehr Ärgerlich für uns, da wir nach einem Eckball – offensichtlich noch im Freudentaumel - durch kollektive Unentschlossenheit, eine Steilvorlage zu diesem Ausgleichstreffer gaben! Völlig unbeeindruckt vom Gegentreffer setzte unser Team weiter auf lustigen Angriffsfußball und so gelang Hannah noch vor der Pause, der erneute Führungstreffer zum 2:1. In der 2. Halbzeit setzten wir alles daran, den Sack zuzumachen. Weite Strecken sah es auch so aus, als könnte unserem Team das auch am heutigen Spieltag gelingen. Leider versagten vor dem Tor mehrmals die Nerven und so blieben unsere sehenswerten Angriffe leider ohne Wirkung. Mitte der 2 Halbzeit dann ein deja vu: Aus dem Spiel heraus spielten unsere Gäste ein Ball in die Tiefe, den Clara knapp unterlief. Alle in unmittelbarer Nähe platzierten Spielerinnen waren zu unentschlossen, um die Situation zu bereinigen und so bedankte sich Großenengelis mit dem 2:2, als lachender 3. Leider haben wir uns durch diese Aktion das Spiel noch aus an der Hand nehmen lassen und zwei wichtige Punkte, im Kampf für den Klassenerhalt liegenlassen. Auch wenn wir an diesem Spieltag die zwingenderen Torchancen hatten, so kann man unter dem Strich durchaus von einem „gerechten Unentschieden“ sprechen. Insbesondere auch vor dem Hintergrund, das unsere Gäste kurz vor dem Ende noch einen Streifschuß, nur knapp neben das Tor setzen.

 

 

10.03.2015

 

1:2 - Großenenglis vergibt große Chance

 

SCHWALM-EDER. Durch ei­ne 1:2 (1:1)-Nie­der­la­ge bei der SG Jos­sa ver­säum­te es Vik­to­ria Gro­ße­neng­lis, in der Frau­en-Ver­bands­li­ga den An­schluss zu Ta­bel­len­füh­rer Blau-Gelb Mar­burg her­zu­stel­len, der beim KSV Hes­sen Kas­sel mit 0:2 un­ter­lag. Ver­bands­li­ga: SG Jos­sa - TuS Vik­to­ria Gro­ße­neng­lis 2:1 (1:1). Trai­ner Ma­nu­el Mro­sek fehl­ten kurz­fris­tig die er­krank­ten Se­li­na Ad­ler und Ju­lia Fau­pel so­wie Ju­lia Stemm­ler, An­na-Le­na Wa­gner und Tha­lea Reitz (Abi-Vor­be­rei­tung). Im Ab­schluss wa­ren Gro­ße­neng­lisan die­sem Tag aber zu harm­los. Bes­ser mach­ten es die Gast­ge­be­rin­nen, die durch Jes­si­ca Strieg das 1:0 er­ziel­ten (11.). Elf Mi­nu­ten spä­ter traf Ja­ni­na Kling zum hoch ver­dien­ten 1:1 (26.). Da­nach schei­ter­ten Ma­rei­ke Wan­ner (30.) und Jo­han­na Po­s­pich an Jos­sas Tor­hü­te­rin Eva Loh­mann (40.).Zwei Mi­nu­ten vor dem Schluss ha­der­ten die Gäs­te mit der Un­par­tei­ischen Sa­bi­ne Stad­ler, die nach ei­nem Ge­tän­del im Straf­raum auf den Punkt zeig­te und Lau­ra Graf die Chan­ce zum 2:1-Sieg nutz­te. • TuS: Mün­del - Kling, Schä­fer, Käß­ner, Sie­mon - Wan­ner, Jä­ger (46. Czer­win­ski), Ro­sek, Ba­li­ca (80. Un­be­haun) - Koch.

 

Quelle: HNA

 

 

08.03.2015

 

SG Jossa - TuS Großenenglis 2:1

 

Unglückliche Niederlage in Jossa. Die Ausfälle von Selina Adler, Julia Faupel durch Krankheit und Julia Stemmler, Anna Wagner und Thalea Reitz durch Abivorbereitung waren nicht zu kompensieren. Zudem spielte Tina Rosek wegen der schlechten Personalsituation trotz Krankheit durch. "Es war einfach nicht mehr drin heute, so viele Ausfälle kann kein Team kompensieren. Wenn man aus der Situation eine Lehre ziehen kann, dann die, dass sicherlich der ein oder anderen Spielerin, die heute auf dem Platz stand, ein paar Trainingseinheiten mehr ganz gut zu Gesicht stünden", meint TuS-Trainer Manuel Mrosek.

 

Quelle: Hessensport24

 

Jossa – Großenenglis 2:1 (1:1)

 

„Großenenglis war aufgrund der Tabellensituation klarer Favorit. Wir haben uns auf das Verteidigen eingestellt und das hat die Mannschaft auch gut gemacht“, lobte Jossas Trainer Matthias Klement. Die Gastgeberinnen ließen kaum Chancen zu und gingen durch einen Konter in Führung. Vanessa Klaus und Katharina Betz spielten sich mit einem Doppelpass schön nach vorne, Betz passte den Ball diagonal in den Sechzehner und Jessica Strieg schob ins lange Eck ein. Die Gäste glichen noch in der ersten Halbzeit aus. Nach der Pause das gleiche Muster: Großenenglis machte das Spiel, der Tabellenvorletzte hielt kämpferisch dagegen. Die Entscheidung fiel dann sechs Minuten vor Ende durch einen Elfmeter, den die Jossaerin Laura Gaul verwandelte.

Tore: 1:0 Jessica Strieg (12.), 1:1 Janina Kling (26.), 2:1 Laura Gaul (84., Foulelfmeter)

Zuschauer: 50

 

Quelle: Osthessenzeitung.de

 

07.03.2015

 

Breaking News:

 

Spiel der 2. Mannschaft fällt aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes in Ellenberg aus!!!

 

 

06.03.2015

 

1:7 ist abgehakt

Vik­to­ria heiß auf Sieg

 

SINN­TAL-JOS­SA. Nach dem Aus im Hes­sen­po­kal muss­te Trai­ner Ma­nu­el Mro­sek die Fuß­bal­le­rin­nen des TuS Vik­to­ria Gro­ße­neng­lis wie­der in die Spur zu­rück­brin­gen. „Die Par­tie ge­gen Wetz­lar ha­ben wir ab­ge­hakt und kon­zen­trie­ren uns voll auf die Meis­ter­schaft“. Sams­tag (15.30) tritt der TuS bei der SG Jos­sa an und will mit ei­nem Sieg An­schluss an Ta­bel­len­füh­rer Blau-Gelb Mar­burg hal­ten, der zur glei­chen Zeit beim Li­ga-Drit­ten KSV Hes­sen Kas­sel gas­tiert.Nach dem 8:1 im Hin­spiel wird auch in Jos­sa ein kla­rer Er­folg an­ge­strebt. In der Vor­se­rie tra­fen Jo­han­na Po­s­pich (3), Ma­rei­ke Wan­ner (2), Ro­jin Ba­li­ca (2) und An­na Le­na Wa­gner für den Ta­bel­len­zwei­ten. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

SCHWALM-EDER. Frauenfußball-Gruppenliga. Im Derby erwartet der TSV Ellenberg die Reserve des TuS Viktoria Großenenglis. TSV Ellenberg - TuS Großenenglis II (Sa. 16 Uhr). Für beide Teams steht viel auf dem Spiel. Mehr unter Druck ist allerdings der TSV, der mitten im Abstiegskampf steht und unbedingt siegen muss, um den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren. Die Gäste dagegen würden bei einem Auswärtserfolg schon einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt tun. Auf Spielerinnen aus der „Ersten“ muss Trainer Marcel Klug verzichten, weil diese zur gleichen Zeit in Jossa antritt.

 

Quelle: HNA

 

 

03.03.2015

 

Eintracht Wetzlar feiert Torfestival

FUSSBALL Regionalligist im Pokal weiter

 

(hog). Frauenfußball-Regionalligist Eintracht Wetzlar hat sich am Samstag im Hessenpokal-Achtelfinale für den Restrundenstart warmgeschossen. Die Domstädterinnen feierten bei Verbandsliga-Vertreter TuS Großenenglis einen ungefährdeten 7:1 (3:0)-Sieg. Auf dem ungewohnten und schwer bespielbaren Rasenplatz in Nordhessen mussten sich die Gäste erst zurechtfinden, durchdrangen das Abwehrbollwerk dann aber im Minutentakt. Bereits vor der Pause sorgten Kathrin Schermuly (22., 30.) und Maike Simbeck (33.) für die Vorentscheidung, ehe Denise Meinberg kurz nach dem Wiederanpfiff nachlegte (47.). Während die Gastgeberinnen mit dem hohen Tempo immer größere Probleme bekamen, schraubten Schermuly (55.), Jacky Klippert (62.) und Julia Christ (67.) das Ergebnis in die Höhe. Großenenglis konnte mit dem zwischenzeitlichen Treffer zum 1:5 (60.) nur Ergebniskosmetik betreiben. "Für uns war das ein guter Test - gerade im Hinblick auf das Ligaspiel in München am Sonntag, wo wir wahrscheinlich auch auf Rasen spielen", meinte Eintracht-Trainer Volker Münn, der mit seiner Truppe in der Runde der letzten Acht am 4. April auf den Ligarivalen TSV Jahn Calden trifft.

 

Quelle: Mittelhessen.de

 

 

02.03.2015

 

Übermächtiger Gegner

 

 

Fotos: Köster

 

Borken-Großenenglis. Strahlender Sonnenschein und schwerer Boden – das war am vergangenen Samstag die Ausgangslage für das Hessenpokal-Achtelfinale auf dem Sportplatz von Großenenglis. Die Viktoria sah sich vor einer großen Herausforderung, schließlich spielte der Gegner, die Eintracht Wetzlar, zwei Klassen höher als die Gastgeber aus der Verbandsliga Nord. Trainer Manuel Mrosek musste krankheitsbedingte Ausfälle ersetzen, darunter Jäger und Reitz. Für die fehlende Torfrau Nadine Mündel stand Jana Mrosek zwischen den Pfosten und hatte schwer mit dem starken Wetzlarer Angriff zu kämpfen. Bereits in der vierten Minute hätte die Eintracht in Führung gehen können, doch die Keeperin parierte den direkten Schuss aufs Tor. Bis zur 19. Minute hielt sie den Kasten sauber, doch dann versenkte Wetzlars Stürmerin Kathrin Schermuly das Leder im Tor. Dem starken Gegner hatte die Viktoria nicht viel entgegen zu setzen, die meiste Zeit spielte sich das Geschehen in der eigenen Hälfte ab – bis zur Pause krachte es dann auch noch zwei Mal. Gute Trainingseinheit.Mit großem Selbstbewusstsein kamen die Eintracht wieder auf den Platz und baute nach kurzer Zeit den Vorsprung auf 0:4 aus. Nach einem verwandelten Foulelfmeter und dem 0:6 in der 62. Minute meldeten sich die Gastgeber auch endlich mal zu Wort. Johanna Pospich sorgte in Minute 63 dafür, dass Wetzlars Schlussfrau Janina Beffart hinter sich greifen musste. Fünf Minuten später erzielten die Wetzlarerinnen schließlich den Treffer zum 1:7 Endstand. Beide Mannschaften gingen weiterhin hart zur Sache, was für Eintracht-Spielerin Maike Simbeck noch eine gelbe Karte durch Schiedsrichter Bernd Henge (Amöneburg) nach sich zog. „Mit etwas mehr Mut wäre mehr als ein Ehrentreffer drin gewesen“, war sich Coach Mrosek sicher. „Wenn sie nach dem Spiel ausgepowert sind, haben sie sich wenigstens richtig bewegt“, sagte er und hakte die Partie als „gute Trainingseinheit“ ab. Die Siegerinnen um Trainer Volker Münn treffen im Pokal als nächstes auf den TSV Jahn Calden, für die Viktoria ist nach dem Spiel vor dem Spiel und so konzentrieren sie sich wieder auf den Ligabetrieb.

 

Von Uli Köster

Quelle: Lokalo24.de

 

 

01.03.2015

 

Hessenpokal: Großenenglis scheidet nach 1:7 aus – Ehrentor durch Pospich

Straube zu stark für Viktoria

 

 

Zum wegschauen: Julia Faupel (re., hier gegen Lea Hartmann) und Viktoria Großenenglis waren im Pokal klar unterlegen. Foto: Hahn

 

Großenenglis. Aus für den TuS Viktoria Großenenglis im Fußball-Hessenpokal: Regionalligist Eintracht Wetzlar war mindestens eine Nummer zu groß für die Gastgeberinnen, die mit 1:7 (0:3) unterlagen. Von Beginn an bewies Wetzlar Klasse und setzte die Viktoria mächtig unter Druck. Immerhin überstand Großenenglis 20 Minuten schadlos. Doch mit dem 0:1, dem ein Foulspiel der überragenden Johanna Straube an Rückhalt Jana Mrosek vorausging, brach der Bann. „Das Tor hätte nicht gegeben werden dürfen“, ärgerte sich TuS-Trainer Manuel Mrosek über den nicht immer überzeugenden Unparteiischen Henge. Erst danach setzten die Kickerinnen des TuS nach und zeigten im Spielaufbau die ein oder andere gelungene Situation, ohne jedoch Gästetorhüterin Janina Beffart in Gefahr zu bringen. Besser machte es der Regionalligist. Erneut war es Johanna Straube, die zum 2:0 für die Eintracht abstaubte (31.). Nur drei Minuten später erhöhte die gleiche Spielerin mit einem sehenswerten Treffer aus halbrechter Position auf 3:0 (34.). Den Start in die zweite Halbzeit verschlief die Viktoria. Dadurch kassierte das Mrosek-Team das vierte Tor: Alica Kanbach staubte nach Fehler von Torhüterin Mrosek ab (46.). Nach einem umstrittenen Strafstoß erhöhte Straube mit ihrem vierten Treffer auf 5:0 (57.). Sechs Minuten später war es die wieselflinke Jaqueline Klippert, die mit einem tollen Schuss zum 6:0 traf. Im Anschluss daran jubelten die Fans der Viktoria, weil Johanna Pospich einen Fehler der Eintracht-Torhüterin zum Ehrentreffer nutzte (64.). Den Schlusspunkt setzte die eingewechselte Julia Christ (69.). „Für uns war es eine gute Trainingseinheit. Man merkte deutlich, dass in der vergangenen Woche acht Spielerinnen wegen Krankheit nicht trainieren konnten und mit Nadine Mündel und Thalea Reitz zwei kurzfristig ausfielen“, sagte TuS-Trainer Manuel Mrosek.

 

Von Uwe Verch

Quelle: HNA

 

 

27.02.2015


Po­s­pich vor ih­rem De­büt auf Trai­ner­bank

 

GROS­SE­NENG­LIS. Im ers­ten Spiel nach dem Rück­tritt von Trai­ner Ro­land Schä­fer, der aus pri­va­ten Grün­den beim TuS Vik­to­ria Gro­ße­neng­lis zu­rück­trat, müs­sen die B-Ju­nio­rin­nen des TuS be­wei­sen, dass sie es auch oh­ne ihn kön­nen. Ra­mo­na Un­zi­cker und Jo­han­na Po­s­pich wer­den den Hes­sen­li­gis­ten bis zum Sai­son­en­de be­treu­en. „Die Spie­le­rin­nen ha­ben Ver­trau­en in die Bei­den“, sagt TuS-Vor­stand Bir­gitt Fass­hau­er. Am Sonn­tag er­war­ten sie um 12 Uhr den KSV Hes­sen Kas­sel ge­gen den sie das ver­gan­ge­ne Punkt­spiel 2:3 ver­lo­ren. Re­van­che ist al­so für Ja­na Sch­wa­ab, So­phie Trost und Co. an­ge­sagt. Mit ei­nem Sieg könn­te die Vik­to­ria in der Ta­bel­le an den Hes­sen vor­bei­mar­schie­ren und auf Platz fünf vor­rü­cken. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Regionalligist gibt Visitenkarte ab
Hessenpokal: Großenenglis hofft auf Sensation

 

GROSSENENGLIS. Für TuS Viktoria Großenenglis ist es das Spiel der Spiele, wenn am Samstag (15.30 Uhr) im Frauenfußball-Hessenpokal der Zweite der Regionalliga Süd, Eintracht Wetzlar, die Visitenkarte in Großenenglis abgibt. Die Gäste gehen als klarer Favorit in die Begegnung.„Wir sind der Außenseiter und für mein junges Team ist es ein tolles Erlebnis gegen solch eine Klasse-Mannschaft antreten zu dürfen. Wir können kann aus dieser Partie nur lernen“, freuen sich Trainer Manuel Mrosek und seine Spielerinnen auf die Partie. Ein guter Prüfstein war vor kurzem die Partie gegen den TSV Jahn Calden, in der die Viktoria über 90 Minuten dagegenhielt und erst in der Schlussphase deutlich unterlag.Gegen Wetzlar will der TuS konzentrierter zu Werke gehen und vor allem im Spielaufbau sicherer agieren. „Wenn wir das beherzigen, ist auf unserem Platz eine Überraschung möglich“, hofft der TuSÜbungsleiter auf eine Sensation. Das wollen Wetzlars Rebecca Konhäuser, Zweite der Torjägertabelle mit zehn Treffern, Tania Rocha Ferreira und Kathrin Schermuly verhindern. (zvw)

 

Quelle: HNA

 


25.02.2015

 

+++ TuS Großenenglis aktuell: Viktoria bereit für Pokal-Kracher +++

 

Großenenglis - Im Hessenpokal trifft die TuS Großenenglis am Samstag um 15.30 Uhr in Großenenglis auf den großen Favoriten Eintracht Wetzlar. „Vom Papier her eine klare Angelegenheit, aber erst muss einmal gespielt werden. Chancenlos sehe ich mein Team nicht. Am vergangenen Mittwoch hat man unser Potenzial gegen Calden gesehen, und da habe noch vier Spielerinnen gefehlt. Calden hatte aus dem Spiel fast gar keine Chance das stimmt mich zuversichtlich. Und für ein Tor sind wir immer gut! Natürlich müssen wir die leichten Fehler abstellen, die gegen Calden zu den späten Gegentoren geführt haben. Aber wir haben nichts zu verlieren und seit 2013 kein Heimspiel verloren. Personell wird bis auf Nadine Mündel (verletzt) und Lucie Schäfer (Arbeit) der ganze Kader zur Verfügung stehen. Wir hoffen, dass viele Zuschauer den Weg nach Großenenglis finden und die Mädels unterstützen", meint TuS-Trainer Manuel Mrosek.

 

Quelle: Hessensport24

 

 

24.02.2015


Hessenpokal Achtelfinale in Großenenglis



Der TuS Viktoria geht am Samstag mit einer Top-Besetzung ins Achtelfinale gegen die Eintracht Wetzlar. Mit dabei sind: (v. li. oben) Sabrina Siemon, Trainer Manuel Mrosek, Mareike Wanner, Anna Lena Wagner und Top-Torjägerin Johanna Pospich (v. li. unten). Foto: Privat


Großenenglis. Die Fans des TuS Viktoria Großenenglis können sich auf ein spannendes Match-Wochenende freuen. Los geht’s am Samstag, 28. Februar, um 15.30 Uhr mit den Fußball-Damen. Sie treffen im Achtelfinale des Hessenpokals auf die Eintracht Wetzlar.
Der Vierte der Regionalliga Süd schafften es in den letzten beiden Jahren bis ins Hessenpokalfinale. Die Kickerinnen aus Wetzlar scheiterten jedoch immer an ihren Endgegnern. Auf dem Weg ins Finale will ihnen der Regionalpokalsieger Großenenglis einen Strich durch die Rechnung machen. Am Samstag geht der TuS Viktoria nach eigenen Angaben mit einer Top-Aufstellung an den Start und will sich so den Weg ins Finale sichern.

 

B-Juniorinnen spielen gegen KSV Hessen Kassel

 

Weiter geht’s am Sonntag, 1. März, um 12 Uhr, wenn die B-Juniorinnen des TuS Viktoria auf den KSV Hessen Kassel treffen. In der Hinrunde der AOK Hessenliga scheiterten die Mädels aus Großenenglis noch an den Gegnerinnen aus Kassel. Nun heißt es: Revanche auf heimischem Boden. Das Trainerteam Ramona Unzicker und Johanna Pospich hoffen am Sonntag mit einer guten Besetzung ins Rückspiel starten zu können. Derzeit sind noch viele Spielerinnen von der Erkältungswelle betroffen.

 

Quelle: Lokalo24.de



17.02.2015

 

+++ Fußball: Testspiel - Großenenglis überzeugt trotz Niederlage +++

 

Borken - In einem Testspiel unterlag der TuS Großenenglis gestern zu Hause dem TSV Jahn Calden mit 1:4 (0:1).

"Wir haben sehr gut gespielt. Calden hatte große Probleme im Spielaufbau, da wir durch gutes Verschieben immer wieder die Räume zu gemacht haben. Aus dem Spiel heraus hatte Calden fast keine Möglichkeiten. Die Gegentore sind bis auf das 1:4 durch Fehler im Aufbauspiel meiner Mannschaft entstanden. Da merkt man halt dann doch die Klasse der Caldener Mädels", meint Manuel Mrosek."Wir haben einen Regionalligisten 90 Minuten alles abverlangt und bis acht Minuten vor dem Ende ein 1:2 gehalten. Bei etwas genaueren Abspielen in die Endzone wäre vielleicht auch mehr drin gewesen als das schön herausgespielte Anschlusstor durch Johanna Pospich Mitte der zweiten Hälfte. Aber wir können das ja nächste Woche gegen Wetzlar besser machen", fügt der TuS-Trainer an.

 

Quelle: Hessensport24

 

 

19.02.2015

 

+++ TuS Großenenglis aktuell: "Tolle Tage" für die Viktoria +++

 

Großenenglis - Tolle Tage für die Spielerinnen des TuS Großenenglis. Morgen trifft die Viktoria um 19.00 Uhr in Borken auf Regionalligist TSV Jahn Calden. Am Samstag spielt man erneut um 19.00 Uhr in Fulda gegen den Tabellenführer der Hessenliga SV Gläserzell. Und am Samstag, den 28.02 um 15.30 Uhr wird es dann ernst, dann spielt der Verbandsligist zu Hause im Hessenpokal gegen den Tabellenzweiten der Regionalliga Süd Eintracht Wetzlar.

 

Quelle: Hessensport24

 

*** TuS Viktoria Großenenglis aktuell ***

 

Am morgigen Mittwoch, den 18.02.15, reist Regionalligist TSV Jahn Calden zum Testspiel nach Großenenglis!

Ein wirklicher Härtetest für die Mannschaft von Trainer Manuel Mrosek!

Die Caldenerinnen um Trainer Engin Keskin und Spielmacherin Jill Ludwig werden unseren Mädels alles abverlangen!

In der Hallensaison steht es aktuell 1:1. Jeweils 1 Turnier konnten beide Mannschaften gewinnen... aber wie heißt es so schön... die Wahrheit liegt auf dem Platz ; )

 

Spielbeginn auf dem Hartplatz in Borken:

19 Uhr

 

*** TuS Viktoria Großenenglis II aktuell ***

 

Im ersten Testspiel im Jahr 2015 trennte sich unsere Reserve vom Kreisoberligisten SV Seigertshausen auf dem Kunstrasenplatz in Fritzlar am Sonntag, den 15.2.15, 3:3 - Unentschieden!

 

Torschützinnen für die Viktoria waren:

2x Mara Czerwinski, Jannina Kling

 

 

16.02.2015


Hallo zusammen,

 

auf "Bitten" von Facebook, musste die vorherige Seite der Viktoria umgewandelt werden...
Leider ist die Übertragung der bisherigen Inhalte (Fotos, Berichte etc.) fehlgeschlagen. Alle Infos können aber noch zusammengefasst auf unserer Homepage unter der Rubrik "Chronik" abgerufen werden.

http://tusviktoriagrossenenglis1912.jimdo.com/

 

Wünsche eine schöne Woche



09.02.2015

 

Großes „Stühlerücken“ im Jugendbereich der TuS Viktoria Großenenglis

 

Bereits zum 31.12.2014 trat der bisherige Cheftrainer der Hessenliga B-Juniorinnen, Roland Schäfer aus persönlichen Gründen zurück! Die TuS Viktoria Großenenglis bedankt sich bei Roland für die tolle Arbeit, die er in den letzten Jahren im Jugendbereich geleistet hat, unter anderem mit dem Aufstieg der B-Juniorinnen in der Saison 2011/12 in Hessens höchste Spielklasse, noch unter der Spielgemeinschaft MSG Wabern/Großenenglis und den Gewinn des Hessenpokals in der Saison 2013/14 gegen den Favoriten von der SG Eintracht Wetzlar!!! Aktuell stehen die B-Juniorinnen solide in ihrer 3. Saison in der Hessenliga da und belegen in der Saisonhalbzeittabelle Platz 6. Die Viktoria wünscht „UNSEREM“ Roland alles erdenklich Gute und hofft ihn das ein oder andere Mal noch im Stadion an der Lehmkaute begrüßen zu dürfen!Interimsmäßig, bis zum Saisonende, wird nun unsere „Allzweckwaffe“ Ramona Unzicker (Spartenleiterin, Spielerin der zweiten Mannschaft und C-Juniorinnentrainerin), das Amt der Cheftrainerin übernehmen. Ihr zur Seite steht ihre bisherige Co-Trainerin der C-Juniorinnen und Spielerin der 1. Mannschaft Johanna Pospich.

Interessierte Trainer (mit Trainerschein), die ab der kommenden Saison eine junge, lernwillige Mannschaft weiterentwickeln wollen, können sich bei Spartenleiterin Ramona Unzicker unter der 05682/6465 bzw. über Facebook per persönlicher Nachricht oder bei Birgitt Fasshauer unter der 05682/2157 für ein Gespräch melden. Da Ramona Unzicker und Johanna Pospich nun eine Jugend nach oben rutschen, wird bis Ende der Saison, die bisherige Physiotherapeutin und nach ihrem Achillessehnenriss hoffentlich bald wieder Torfrau der Viktoria, Claudia Lehnardt, die Betreuung unserer jüngsten übernehmen. Dabei können die Mädels eine waschechte ehemalige Bundesliga Spielerin auf der Kommandobrücke begrüßen.

 

Quelle: TuS Viktoria Großenenglis

 

 

 

08.02.2015

 

Testspielsieg

TuS Viktoria Großenenglis gegen TSV Korbach

 

Im ersten Testspiel der Wintervorbereitung 2015 besiegte die 1. Mannschaft der Viktoria den Gruppenligisten TSV Korbach auf dem Kunstrasenplatz in Fritzlar mit 5:1. Die Tore für die Viktoria erzielten 3 x Mareike Wanner, Johanna Pospich, Lisa Koch

 

Quelle: TuS Viktoria Großenenglis

 

 

07.02.2015

 

 

+++ Hallenfußball: Jahn Calden beim 2. Burgberg-Cup erneut Sieger +++

 

Homberg - Der TSV Jahn Calden verteidigte seinen Titel beim "2. Burgberg-Hallencup" in souveräner Manier mit einem 2:0 im Finale gegen Viktoria Großenenglis. In den Vorrundenspielen zeigte sich schon, dass der Regionalligist an diesem Tage nicht zu stoppen sein wird. Mit 12 Punkten und 30:0 Toren spazierte man durch die Gruppe B, in der selbst Hessenligist SV Anraff beim 0:7 chancenlos war und sich mit Platz 2 begnügen musste.In der Gruppe A war es ein wenig spannender. Großenenglis (10 Punkte) setzte sich gegen den TSV Zierenberg (8 Punkte) und Jahn Calden II (7 Punkte) durch.Die beiden anderen Schwalm-Eder-Vertreter TSV Obermelsungen und TSV Mardorf blieben sieglos und konnten sich nicht für das Viertelfinale qualifizieren. Der Gastgeber verpasste das Weiterkommen beim torlosen Remis gegen SV Ehringshausen im letzten Spiel. Ein Sieg hätte die nächste Runde bedeutet.Im Viertelfinale ließen die beiden Gruppenersten Calden I (7:0 gegen TSG Kammerbach) und Großenenglis (7:0 gegen Ehringshausen) nichts anbrennen. Spannender ging es in den beiden anderen Spielen zu. Anraff benötigte in einem sehr emotional geführten Duell eine 5-minütige Verlängerung, um den Gruppenligisten Calden II mit 5:3 zu besiegen.Eine faustdicke Überraschung schaffte die SG Lispenhausen/Breitenbach gegen den TSV Zierenberg. Caro Peter schoss die SG kurz vor Schluss mit dem Treffer zum 4:3 ins Halbfinale und den Vorjahresfinalisten aus dem Turnier.Im Halbfinale wartete auf den Rotenburger Vertreter Jahn Calden I und der Favorit demonstrierte beim 10:1-Sieg Hallenfußball vom Feinsten.Das zweite Halbfinale sollte weitaus spannender werden. Großenenglis zog durch einen knappen 3:2-Erfolg gegen Anraff in das Finale ein.Dort bot man dem Regionalligisten lange Zeit Paroli und ließ kaum Torchancen zu. Erst Leonie Klement brach den Bann nach sieben Minuten und brachte den Jahn in Führung. Die endgültige Entscheidung führte Arlene Rühmer nach einem traumhaften Solo herbei. (11. Minute).Am treffsichersten zeigten sich Arlene Rühmer und Jil Ludwig (beide TSV Jahn Calden I) mit jeweils 11 Turniertoren."Das Turnier war sportlich wieder ein voller Erfolg. Calden I war dieses Jahr einfach nicht beizukommen, sie waren topfit und zeigten tollen Fußball. Ein absolut verdienter Sieger. Nach wieder viel positiven Feedback der teilnehmenden Mannschaften und vieler Zuschauer steht einer dritten Auflage in 2016 eigentlich nichts mehr im Wege", zog Organisator Christian Kunz ein positiver Fazit.

 

von Christian Kunz

Quelle: Hessensport24

 

 

05.02.2015

 

Großenenglis in eigener Halle nicht zu schlagen

 

Fußball. Die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis setzten sich beim eigenen Hallenturnier ungeschlagen gegen den SV Gläserzell durch. Im entscheidenden Gruppenspiel erzielte Amy Fölsch den entscheidenden Treffer zum 1:0-Erfolg über den Klassenkameraden. Nach einer Rückgabe einer Spielerin prallte der Ball an die Latte und direkt vor die Füße von Fölsch, die keine Mühe hatte, das Spielgerät über die Linie zu drücken. Dritter wurde die Zweite der Viktoria. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

04.02.2015

 

Termine TuS Viktoria Großenenglis im Monat Februar

 

 

 

02.02.2015

 

 

Die zweite Auflage des von der Frauenfußballabteilung des TSV 1911 Mardorf ausgetragenen "Burgberg-Hallencups" steht an. Am 07.02.2015 ab 11 Uhr starten zehn Mannschaften in der Großsporthalle Homberg, um sich die Krone des Hallenkönigs aufzusetzen. Titelverteidiger TSV Jahn Calden (Regionalliga) muss sich den Angriffen der Hessenligisten TSV Zierenberg und SV Anraff, den Verbandsligisten Tus Viktoria Großenenglis und SV Ehringshausen und den Gruppenligisten TSG Kammerbach, TSV Obermelsungen, SG Lispenhausen/ Breitenbach, TSV Jahn Calden II und des Gastgebers Tsv Mardorf Frauenfußball erwehren. Spannende Spiele und guter Hallenfußball sind garantiert. Für das leibliche Wohl mit ausreichend Essen und Getränken wird das Team des Gastgebers sorgen.

 

Quelle: TSV Mardorf

 

 

01.02.2015

 

Großenenglis II gewinnt Turnier in Borken

 

Sieger des Frauenfußball Neujahrs-Cups wurde die „Zweite“ des TuS Viktoria Großenenglis. Im Endspiel bezwangen die Klug-Schützlinge den TSV Zierenberg durch einen Treffer von Thalea Reitz mit 1:0. In dem gut besetzten Turnier machten die vier klassenhöheren Teams den Sieg unter sich aus und erreichten allesamt das Halbfinale. Dort traf Großenenglis II auf den Regionalligisten TSV Jahn Calden und bezwang diesen durch Siebenmeterschießen mit 4:3, nachdem Esma Özdemir und Thalea Reitz für das 1:1 nach 12 Minuten sorgten.Im zweiten Halbfinale traf die Erste der Viktoria auf den Hessenligisten TSV Zierenberg und unterlag 0:1 durch ein Tor von Sarah Landinghoff. Thalea Reitz holte mit sechs Toren die Torjägerkanone. Getrübt wurde das Turnier von den Verletzungen dreier Spielerinnen, die per Krankenwagen zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht wurden. 


Quelle: HNA

 

 

1. Neujahrscupsieger wurde TuS Viktoria Großenenglis II. Im Finale schlug man den TSV Zierenberg mit 1:0. Schützin des Siegtreffers war Thalea Reitz, die mit insgesamt 6 Turniertoren auch am Ende die Torschützenliste anführte. TuS Viktoria Großenenglis I wurde vierter, im 7m-Schießen unterlag man dem TSV Jahn Calden mit 3:0.

 

 

26.01.2015

 

 

Endrunde Frauenfußball: FC RW Bad Zwesten überrascht als Zweiter

Großenenglis verteidigt Titel

 

Der Frauen-Hallenkreismeister: Viktoria Großenenglis mit (stehend von links) Trainer Manuel Mrosek, Mareike Wanner, Thalea Reitz, Tina Rosek, Jenny Käßner und Trainer Marcel Klug, (Mittlere Reihe von links) Johanna Pospich , Rojin Balica, Julia Faupel, Sellina Adler und Lisa Koch, (liegend von links) Simona Weber und Jana Mrosek. Foto: Hahn

 

Treysa. „Die Nummer Eins im Kreis sind wir" sangen die Siegerinnen des Hallenturniers nach allen gewonnenen Partien in einer Jubeltraube in Treysa. TuS Viktoria Großenenglis hatte ein fulminantes Torverhältnis von 34:2 am Ende des Tages auf dem Konto.

„Natürlich ist die Titelverteidigung ein schönes Ergebnis für uns. Aber wir müssen jetzt sehen, dass wir uns als Mannschaft einspielen und im Spitzenspiel gegen Marburg alles geben“, sagte Spielführerin Selina Adler. Der TuS Viktoria startete glänzend in die Vorrunde: gegen den FC RW Bad Zwesten, den späteren Finalist vom TuS, gewann das Team von Trainer Manuel Mrosek 11:0. Die Spiele danach gegen den TSV Mardorf II und gegen den TSV Ellenberg gingen jeweils 6:1 aus. Die Mannschaften wie Gruppenligist TSV Mardorf I und II, der SV Seigertshausen und der TSV Ellenberg mussten sich bereits in der Vorrunde geschlagen geben.

Die Halbfinals bestritten der Gruppenligist TSV Obermelsungen gegen Bad Zwesten und Großenenglis gegen Edermünde. Auch dort gewann die Viktoria deutlich mit 6:0 und ihr Gegner im Finale hieß Bad Zwesten, der den TSV im Halbfinale 5:3 besiegte.

Der FC Edermünde hatte im Spiel um Platz Drei die Oberhand über Obermelsungen. Der Co-Trainer der Damen, Mike Reinemann, war zufrieden: „Großenenglis zeigte sich heute als Übermacht. Wir sind mit dem dritten Platz schon glücklich.“

Im Finale zeigten die Spielerinnen von Trainer Mrosek ein weiteres Mal, dass sie in diesem Turnier die Übermannschaft waren. Sie bezwangen den FC Bad Zwesten 5:0. Der Trainer der Damenmannschaft aus Zwesten, Jochen Henkel, freute sich dennoch: „Mein Team hat sich super gefangen. Und dass wir ins Finale eingezogen sind, ist ein großer Erfolg. Denn nicht nur auf dem Feld, sondern auch in der Halle sieht man den Klassenunterschied.“ Doch am Ende hatte die Viktoria ihrem Namen alle Ehre gemacht und feierte sich wohlverdient im Siegestaumel. Gute Vorraussetzungen also für die Restrunde.

 

Von Cora Zinn (HNA)

 

 

24.01.2015

 

Hallenkreismeister 2015

TuS Viktoria Großenenglis

Herzlichen Glückwunsch

 

 

+++ Frauenfußball: HKM - Großenenglis verteidigt Titel souverän +++

 

 

Treysa - Hallenkreismeister im Schwalm-Eder-Kreis 2015 bei den Damen wurde Titelverteidiger TuS Viktoria Großenenglis. Nachdem man die Vorrunde mit 9 Punkten und einer Tordifferenz von +21 souverän absolvierte, ließ man auch im Halbfinale (6-0 gegen den FC Edermünde) und Finale (5-0 gegen RW Bad Zwesten) nichts anbrennen und schaffte somit souverän die Titelverteidigung. Dritter wurden die Damen vom FC Edermünde, den 4. Platz belegten die des TSV Obermelsungen.

 

Hier die Paarungen:
FC Edermünde - TSV Mardorf 3:1
SG Bad Zwesten/Urfftal - Vikt. Großenenglis 0:11
TSV Obermelsungen - SV Seigertshausen 4:0
TSV Mardorf II - TSV Ellenberg 1:2
SV Seigertshausen - FC Edermünde 0:1
TSV Ellenberg - SG Bad Zwesten/Urfftal 2:5
TSV Mardorf - TSV Obermelsungen 0:2
Vikt. Großenenglis - TSV Mardorf II 6:1
TSV Obermelsungen - FC Edermünde 2:1
TSV Mardorf II - SG Bad Zwesten/Urfftal 1:5
SV Seigertshausen - TSV Mardorf 2:1
TSV Ellenberg - Vikt. Großenenglis 1:6

 

Halbfinale
TSV Obermelsungen - SG Bad Zwesten/Urfftal 3:5
Viktoria Großenenglis - FC Edermünde 6:0

 

Spiel um Platz 3
TSV Obermelsungen - FC Edermünde 0:4

 

Finale
SG Bad Zwesten/Urfftal - Viktoria Großenenglis 0:5

 

Quelle: Hessensport24

 

 

23.01.2015


+++ Frauenfußball: HKM - Großenenglis strebt Titelverteidigung an +++

 

Treysa - An diesem Wochenende stehen die Endrundenspiele der Fußball-Hallenkreismeisterschaft der Damen und Herren auf dem Programm. Alle Finalrunden finden in Treysa statt. Am morgigen Samstag ab 10.30 Uhr werden acht Frauenteams aus dem Schwalm-Eder-Kreis an den Start gehen, um sich die Hallen-Krone 2015 aufzusetzen. Topfavorit und Titelverteidiger ist die TuS Viktoria Großenenglis. Zum ersten Mal seit Jahren geht nicht der TSV Obermelsungen als großer Favorit in die Finalrunde. Diesmal ist der Titelträger und ranghöchste Verein des Frauenfußballs im Schwalm-Eder-Kreis TuS Viktoria Großenenglis erster Anwärter auf Rang eins, was aber nicht bedeuten soll, dass "Omeg" nicht auch in der Lage ist, sich den Pokal wieder zu schnappen. Neben Großenenglis und Obermelsungen dürften die beiden Gruppenligisten TSV Mardorf und TSV Ellenberg am ehesten in der Lage sein, den beiden Top-Favoriten ein Bein zu stellen. Aber auch der FC Edermünde, der SV Seigertshausen und der FC RW Bad Zwesten werden alles versuchen, um für die ein oder andere Überraschung zu sorgen. Dank des TSV Mardorf wird der Ausrichter zumindest acht Mannschaften begrüßen dürfen, denn Trainer Christian Kunz schickt zwei Teams nach Treysa.

 

Hier die Gruppeneinteilung:

Gruppe A: FC Edermünde, SV Seigertshausen, TSV Obermelsungen, TSV Mardorf I

Gruppe B: FC RW Bad Zwesten, TSV Ellenberg, TSV Mardorf II, TuS Viktoria Großenenglis

 

Quelle: Hessensport24

 

 

22.01.2015

 

Griesbach: „Sanfter Einstieg“
Hallenrunde der Frauen am Samstag

 

TREYSA. Jubiläum für die heimischen Fußballerinnen: Zum zehnten Mal geht die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft über die Bühne. Acht Teams messen sich am Samstag ab 10.30 Uhr in der Treysaer Ostergrundhalle. Der Eintritt ist wie immer frei.

Birgit Griesbach, Referentin für Frauenfußball und Leiterin des Turniers, erklärt: „Wir spielen mit einem FutsalBall, aber noch nach normalen Hallenregeln. Das ist ein sanfter Einstieg in Futsal, das ab 2016 dann auch bei uns Pflicht wird.“Passend dazu erhält jeder Teilnehmer einen Futsal-Ball geschenkt. Acht Mannschaften bedeuten Minusrekord. Das liegt daran, dass Metze, Antrefftal und Konnefeld nicht gemeldet haben und Remsfeld im vergangenen Sommer zurückgezogen hatte. Gruppenligist TSV Mardorf ist mit zwei Teams am Start, so dass immerhin zwei Gruppen mit vier Teilnehmern zu Stande kamen. Favoriten sind Titelverteidiger und Verbandsligist TuS Viktoria Großenenglis sowie Gruppenligist TSV Obermelsungen. Zu beachten ist daneben Kreisligist FC RW Bad Zwesten, der über viele Talente verfügt und schon 2014 in der Halle zu überzeugen wusste. (sbs)

 

Endrunde Frauen, (Samstag, Ostergrundhalle Treysa): Vorrunde: 10.30 Uhr FC Edermünde - TSV Mardorf I, 10.45 Uhr FC RW Bad Zwesten - TuS Viktoria Großenenglis, 11 Uhr TSV Obermelsungen - SV Seigertshausen, 11.15 Uhr TSV Mardorf II - TSV Ellenberg, 11.30 Uhr SV Seigertshausen - FC Edermünde, 11.45 Uhr TSV Ellenberg - FC RW Bad Zwesten, 12 Uhr TSV Mardorf I - TSV Obermelsungen, 12.15 Uhr TuS Viktoria Großenenglis - TSV Mardorf II, 12.30 Uhr TSV Obermelsungen - FC Edermünde, 12.45 Uhr TSV Mardorf II - FC RW Bad Zwesten, 13 Uhr SV Seigertshausen - TSV Mardorf I, 13.15 Uhr TSV Ellenberg - TuS Viktoria Großenenglis. Halbfinale ab 13.45 Uhr. Endspiel: 14.45 Uhr.

 

Griesbach: „Sanfter Einstieg“ Hallenrunde der Frauen am Samstag TREYSA. Jubiläum für die heimischen Fußballerinnen: Zum zehnten Mal geht die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft über die Bühne. Acht Teams messen sich am Samstag ab 10.30 Uhr in der Treysaer Ostergrundhalle. Der Eintritt ist wie immer frei. Birgit Griesbach, Referentin für Frauenfußball und Leiterin des Turniers, erklärt: „Wir spielen mit einem FutsalBall, aber noch nach normalen Hallenregeln. Das ist ein sanfter Einstieg in Futsal, das ab 2016 dann auch bei uns Pflicht wird.“Passend dazu erhält jeder Teilnehmer einen Futsal-Ball geschenkt. Acht Mannschaften bedeuten Minusrekord. Das liegt daran, dass Metze, Antrefftal und Konnefeld nicht gemeldet haben und Remsfeld im vergangenen Sommer zurückgezogen hatte. Gruppenligist TSV Mardorf ist mit zwei Teams am Start, so dass immerhin zwei Gruppen mit vier Teilnehmern zu Stande kamen. Favoriten sind Titelverteidiger und Verbandsligist TuS Viktoria Großenenglis sowie Gruppenligist TSV Obermelsungen. Zu beachten ist daneben Kreisligist FC RW Bad Zwesten, der über viele Talente verfügt und schon 2014 in der Halle zu überzeugen wusste. (sbs) Endrunde Frauen, (Samstag, Ostergrundhalle Treysa): Vorrunde: 10.30 Uhr FC Edermünde - TSV Mardorf I, 10.45 Uhr FC RW Bad Zwesten - TuS Viktoria Großenenglis, 11 Uhr TSV Obermelsungen - SV Seigertshausen, 11.15 Uhr TSV Mardorf II - TSV Ellenberg, 11.30 Uhr SV Seigertshausen - FC Edermünde, 11.45 Uhr TSV Ellenberg - FC RW Bad Zwesten, 12 Uhr TSV Mardorf I - TSV Obermelsungen, 12.15 Uhr TuS Viktoria Großenenglis - TSV Mardorf II, 12.30 Uhr TSV Obermelsungen - FC Edermünde, 12.45 Uhr TSV Mardorf II - FC RW Bad Zwesten, 13 Uhr SV Seigertshausen - TSV Mardorf I, 13.15 Uhr TSV Ellenberg - TuS Viktoria Großenenglis. Halbfinale ab 13.45 Uhr. Endspiel: 14.45 Uhr. Quelle: HNA

 

Quelle: HNA

 

 

 

18.01.2015

 

 

Frauenfußball: Viktoria drängt mit vielen Talenten in die Hessenliga – Marburg liegt noch vorn

Mroseks Mischung macht’s möglich

 

Gewohntes Bild für Großenenglis: Hier jubeln (von li.) Mareike Wanner, Selina Adler (verdeckt), Lisa Koch, Johanna Pospich, Julia Faupel und Anna Lena Wagner. Foto: Hahn

 

Großenenglis. TuS Viktoria Großenenglis oder Blau-Gelb Marburg - das ist die Frage im Aufstiegsrennen der Frauenfußball-Verbandsliga. Zur Halbzeit hat Marburg (11 Spiele/32:7 Tore/31 Punkte) die Nase vorn vor die Viktoria (10/30:9/25), die den ersten Vergleich der beiden Top-Teams mit 0:2 verlor. „Wenn Marburg patzt, sind wir bereit. Wenn die Möglichkeit da ist, werden wir auch höherklassig spielen“, sagt TuS-Coach Manuel Mrosek, der allerdings keinen Druck aufbaut und vielmehr die Weiterentwicklung des Teams in den Fokus rückt. Schon seit zwei Jahren spielt Großenenglis oben mit. Viele Talente, die in der Jugend-Hessenliga bei der Viktoria reiften, sind bereits fester Bestandteil der Mannschaft. Mit Angreiferin Mareike Wanner (7 Tore), Anna Lena Wagner, Julia Stemmler, Laura Schwaab und Thalea Reitz sind fünf U 18-Spielerinnen etabliert. Auch die gleichaltrigen Sabrina Siemon, Jana Mrosek, Carina Jäger und Mara Czerwinski bekamen schon Spielzeiten. „Die Mischung aus Jung und Alt passt einfach. Ich bin davon überzeugt, dass wir auch in der Hessenliga mithalten könnten“, erklärt Mrosek. Personell hat sich in der Winterpause nichts getan in Großenenglis: „Warum auch, das Team ist einfach super drauf“, sagt Mrosek. In der Rückrunde baut die Viktoria auf ihre Heimstärke. Klar, 21:5 Treffer bei fünf Siegen in fünf Partien sind der Bestwert der Liga. Auch ein Verdienst von Johanna Pospich, der mit acht Treffern zweitbesten Torjägerin der Verbandsliga hinter der überragenden Marburgerin Theresa Goy (14). Weiter geht es für den TuS am 21. Februar mit dem Nachholspiel beim Tabellenletzten SV Ehringshausen und am 7. März mit dem Auswärtsspiel in Jossa. Das voraussichtlich entscheidende Rückspiel gegen Blau-Gelb Marburg findet am 25. April in Großenenglis statt.

 

Von Uwe Verch

 

 

„Ich muss nur einschieben“

 

Johanna Pospich ist die treffsicherste Spielerin beim TuS Großenenglis

 

Johanna Pospich (25) spielt ihre wohl bislang beste Saison für Fußball-Verbandsligist TuS Großenenglis. Mit Marburg liefert sich der Verein einen Zweikampf um den Aufstieg in die Hessenliga.Sie haben bislang acht Tore erzielt und sind die zweitbeste Torjägerin der Verbandsliga. Warum läuft es in dieser Saison so gut? Johanna Pospich: Wir haben in dieser Saison gute Techniker in der Mannschaft, die mir viele Pässe auflegen. Ich muss dann nur noch einschieben. Insgesamt funktionieren wir auch als Mannschaft sehr gut. Die Integration der B-Jugendlichen hat super geklappt und die heben unser Niveau noch einmal an. Es gibt mit Marburg einen Zweikampf um die Meisterschaft. Warum steigt am Ende Großenenglis auf? Pospich: Puh, das wird ganz schwer Marburg noch von Platz eins zu stoßen. Wir sind eine sehr junge Mannschaft. In einigen Situationen fehlt es uns noch an Cleverness. Wir haben auch noch zu viel Respekt vor einer körperbetonten Spielweise. Außerdem machen viele Mädels in diesem Jahr noch ihr Abitur. Marburg ist in jedem Fall Favorit auf den Aufstieg. Sie spielen schon seit Jahren für Großenenglis. Gab es noch keine Angebote von anderen Vereinen? Pospich: Doch schon immer wieder mal. Früher von Gilsa/Jesberg und Obermelsungen. Ich fühle mich hier aber sehr wohl. Großenenglis ist und bleibt mein Verein. (dts)

 

Quelle: HNA

 

 

15.01.2015

Start der Rückrundenvorbereitung bei der Viktoria II

Hier die Termine im Januar 2015 auf einem Blick:

  • 16.01.15 19:00Uhr Spinning Studio "Abt" Caßdorf
  • 20.01.15 19:00Uhr Training Großenenglis
  • 23.01.15 19:00Uhr Spinning Studio "Abt" Caßdorf
  • 26.01.15 19:00Uhr Training Großenenglis
  • 30.01.15 19:00Uhr Spinning Studio "Abt" Caßdorf

Quelle: TuS Viktoria Großenenglis

 

 

08.01.2015

 

Start der Rückrundenvorbereitung bei der Viktoria

 

Am heutigen Donnerstag, den 08.01.2015 bittet Trainer Manuel Mrosek seine Schützlinge zum ersten Training des neuen Jahres in die Stadtsporthalle in Borken (Hessen). Hier die Termine im Januar 2015 auf einem Blick:

  • 08.01.15 19:00Uhr Donnerstag Halle Borken
  • 11.01.15 12:00Uhr Sonntag Lauf Borkener See
  • 14.01.15 19:00Uhr Mittwoch Spinning Studio „Abt“ Caßdorf
  • 15.01.15 19:00Uhr Donnerstag Halle Borken
  • 18.01.15 12:00Uhr Sonntag Lauf Borkener See
  • 21.01.15 19:00Uhr Mittwoch Spinning Studio „Abt“ Caßdorf
  • 22.01.15 19:00Uhr Donnerstag Halle Borken
  • 24.01.15 10:00Uhr Samstag Halle (HKM) Borken
  • 25.01.15 12:00Uhr Sonntag Lauf Borkener See
  • 28.01.15 19:00Uhr Mittwoch Spinning Studio „Abt“ Caßdorf
  • 29.01.15 19:00Uhr Donnerstag Halle Borken
  • 31.01.15 10:00Uhr Samstag Turnier TuS Borken

Quelle: TuS Viktoria Großenenglis



29.12.2014

 

+++ Allgemein: Jahresrückblick/Jahresausblick - mit Johanna Pospich +++

 

Großenenglis - Das Jahr 2014 ist beinahe Geschichte. Für den einen war es ein Erfolgreiches, dem anderen hat es eventuell nicht das gebracht, was man sich erhofft hatte. In jedem Fall zieht man zur Jahreswende gerne ein Fazit über die zurückliegenden zwölf Monate und wagt gleichzeitig einen Ausblick auf das, was dann kommen soll oder wird. Und so möchte HS24 in den nächsten Wochen dem einen oder anderen Sportler, Trainer, Spieler und Vereinsvertreter seine Empfindungen über die vergangenen und kommenden 365 Tage entlocken. In unserer Serie "Jahresrückblick/Jahresausblick" kommt heute Johanna Pospich (Foto) vom TuS Viktoria Großenenglis zu Wort.

 

1. 2014 war für mich ...

Pospich: ... ein fußballerisches tolles Jahr. Als Aufsteiger konnten wir direkt in der Verbandsliga die Vizemeisterschaft feiern. Im Januar habe ich mein langes fußballerisches Ziel erreicht und konnte endlich mal Hallenkreismeister werden. Auch in die neue Saison sind wir stark gestartet und sind wieder auf dem 2. Tabellenplatz und konnten im Oktober den Regionalpokal gewinnen und stehen so 2015 im Hessenpokal. Als Trainerin der C-Mädchenmannschaft habe ich im Sommer das Triple geschafft zu gewinnen.

 

2. Wenn sie ein Ereignis aus 2014 rückgängig machen könnten (politisch, Ereignis, Sonstiges), was wäre das?

Pospich: So fällt mir nichts ein, am liebsten die Weltmeisterschaft, damit ich dieses tolle Ereignis sofort noch mal erleben könnte.

 

3. 2015 wird ...

Pospich: ...für 2015 wünsche ich mir, dass ich gesund bleibe, damit das Jahr ähnlich erfolgreich für mich werden kann.

 

Zur Person:

... ich spiele seit 12 Jahren in Großenenglis Fußball, wurde 2011 und 2013 Gruppenligameister und 2014 Hallenkreismeister und Regionalpokalsieger. Die C-Mädchen trainiere ich seit 2010, in 2014 konnten wir den Kreispokal-, Regionalpokal und die Kreisligameisterschaft gewinnen. In der Verbandligasaison 14/15 habe ich bei allen 10 Spielen (8 Tore) mitwirken dürfen. Die TuS Viktoria Großenenglis steht zum Ende der Hinrunde mit einem Spiel weniger und sechs Punkten Rückstand auf Platz 2 der Verbandsliga Nord.

 

Quelle: Hessensport24

 

 

17.12.2014


Frohes Fest und Guten Rutsch

 

Hallo Fans, Freunde und Familienangehörige der Mannschaften der TuS Viktoria Großenenglis! Mit dem letzten Spiel der B-Juniorinnen am vergangenen Sonntag, befinden sich nun alle Teams in der wohlverdienten Winterpause! Nun gilt es über die Feiertage und den Jahreswechsel, neue Kraft zu tanken und nach einer knackigen Vorbereitung nochmals voll anzugreifen, um die jeweils gesteckten Ziele zu erreichen!Der TuS Viktoria Großenenglis wünscht ALLEN ein gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise der Familie und einen guten Rutsch in 2015! Bis nächstes Jahr im Stadion an der Lehmkaute... Bleiben Sie sportlich!

 

Quelle: TuS Viktoria Großenenglis

 

 

16.12.2014


Denise Herpe kehrt zurück zur TuS

 

 

Vom SV Battenhausen kehrt die 19 - jährige Stürmerin zu ihrem Heimatverein zurück. Wir wünschen ihr viel Erfolg an alter Wirkungsstätte!

 

Quelle: TuS Viktoria Großenenglis

 

 

15.12.2014

 

So, 14.12.14 KSV Hessen Kassel - Großenenglis 11:00 3:2

Spielinfo/Spielverlauf

Spielbericht 1

 

TuS-Mädchen verlieren mit Pech in Kassel

 

KASSEL. Mit einer unnötigen 2:3 (1:2)-Niederlage verabschiedeten sich die B-Mädchen des TuS Viktoria Großenenglis in der Fußball-Hessenliga beim KSV Hessen Kassel in die Winterpause. Ab der zehnten Minute nahm die Partie Fahrt auf. Mit dem schlechteren Ende für die Viktoria. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld hatte Emma Becker keine Mühe zum 1:0 zu treffen (13.). Kim Schade verlängerte einen hoch hereingebrachten Ball zum 2:0 (25.). Danach war die Viktoria am Zug. Luisa Winter, Lea Unzicker und Sophie Trost vergaben jedoch.Nach dem Anschlusstor von Lea Unzicker nach Pass von Sophie Trost keimte Hoffnung auf (38.). Doch wieder machte der KSV einen Strich durch die Rechnung: Erneut traf Becker (60.). Mehr als auf 2:3 durch Luisa Winter nach Zuspiel von Unzicker wollte den Gästen nicht gelingen (66.). Dabei hatte Nele Knauff noch die Chance zum Ausgleich (76.). (zvw)

 

Quelle: HNA

 

+++ Allgemein: Jahresrückblick/Jahresausblick - mit Julia Faupel +++

 

 

Großenenglis - Das Jahr 2014 ist beinahe Geschichte. Für den einen war es ein Erfolgreiches, dem anderen hat es eventuell nicht das gebracht, was man sich erhofft hatte. In jedem Fall zieht man zur Jahreswende gerne ein Fazit über die zurückliegenden zwölf Monate und wagt gleichzeitig einen Ausblick auf das, was dann kommen soll oder wird. Und so möchte HS24 in den nächsten Wochen dem einen oder anderen Sportler, Trainer, Spieler und Vereinsvertreter seine Empfindungen über die vergangenen und kommenden 365 Tage entlocken. In unserer Serie "Jahresrückblick/Jahresausblick" kommt heute Julia Faupel (Foto) vom TuS Viktoria Großenenglis zu Wort.

 

1. 2014 war für mich ...

Faupel: ... ein Jahr mit Höhen und Tiefen.

Persönlich gesehen war 2014 ziemlich erfolgreich. Der Höhepunkt war auf jeden Fall mein Abitur.

Sportlich gesehen fing das Jahr nicht gut an. Nach einer erneuten Verletzung musste ich wieder eine Pause einlegen. Mit dem Wechsel nach Großenenglis hat sich das Blatt gewendet und es ging auch sportlich wieder bergauf. Nach dem Ende der Hinrunde hat sich bestätigt, dass der Wechsel nach Großenenglis die richtige Entscheidung war. Ein Verein mit einem tollen Umfeld, vielen sympathischen Menschen und einem Zusammenhalt, den man sowohl auf dem Platz als auch außerhalb spüren kann.

 

2. Wenn sie ein Ereignis aus 2014 rückgängig machen könnten (politisch, Ereignis, Sonstiges), was wäre das?

Faupel: Rückgängig machen würde ich die Krise in der Ukraine und den Ausbruch der Ebola-Epidemie.

 

3. 2015 wird ...

Faupel: ... hoffentlich so weitergehen wie 2014 geendet hat. Ich wünsche mir für 2015, dass die Mannschaft verletzungsfrei bleibt, denn nur so kann man erfolgreich sein.

Zur Person:

Julia Faupel (19) spielt Fußball bei der TuS Viktoria Großenenglis. Die Mittelfeldspielerin kam in der Hinserie zu 9 Einsätzen. Großenenglis tritt in der Verbandsliga Nord an und belegt aktuell den zweiten Tabellenplatz.

 

Quelle: Hessensport24

 

 

12.12.2014

 

TuS-Mädchen beim KSV gefordert

 

Fußball. In ihrem letzten Spiel des Jahres müssen die B-Juniorinnen von Viktoria Großenenglis am Sonntag um 11 Uhr beim Hessenliga-Konkurrenten KSV Hessen Kassel auf Kunstrasen antreten. Obwohl Kassel zu Hause erst eine Partie verlor, ist die Viktoria keineswegs chancenlos. Und würde mit einem den eigenen Vorsprung auf den KSV auf fünf Punkte ausbauen und damit seinen fünften Platz festigen. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

11.12.2014

 

+++ Allgemein: Jahresrückblick/Jahresausblick - mit Manuel Mrosek +++

 

 

Großenenglis - Das Jahr 2014 ist beinahe Geschichte. Für den einen war es ein Erfolgreiches, dem anderen hat es eventuell nicht das gebracht, was man sich erhofft hatte. In jedem Fall zieht man zur Jahreswende gerne ein Fazit über die zurückliegenden zwölf Monate und wagt gleichzeitig einen Ausblick auf das, was dann kommen soll oder wird. Und so möchte HS24 in den nächsten Wochen dem einen oder anderen Sportler, Trainer, Spieler und Vereinsvertreter seine Empfindungen über die vergangenen und kommenden 365 Tage entlocken. In unserer Serie "Jahresrückblick/Jahresausblick" kommt heute Manuel Mrosek (Foto) vom TuS Großenenglis zu Wort.

 

1. 2014 war für mich ...

Mrosek: ... ein gutes Jahr. Privat wie sportlich. Meine Mädels sind HKM geworden, wir sind als Aufsteiger in der VL Viezemeister geworden. Wir haben den Regionalpokal gewonnen und Deutschland ist Weltmeister geworden. Ich habe mit meiner Familie ein schönes Haus gekauft. Das alles wird nur schwer zu toppen sein.

 

2. Wenn sie ein Ereignis aus 2014 rückgängig machen könnten (politisch, Ereignis, Sonstiges), was wäre das?

Mrosek: Die Herz-OP meiner Mutter hat mir schon ganz schön zugesetzt, darauf hätte ich gerne verzichtet. Politisch finde ich die ganzen Konflikte auf der Welt langsam nicht mehr Lustig. Als wenn es nicht besseres geben würde, als sich in solchen Sachen aufzureiben.

 

3. 2015 wird ...

Mrosek: ... hoffentlich auch so gut. Das wichtigste ist doch aber, dass man gesund ist und auch bleibt. Und das wünsche ich auch allen Lesern hier.

Zur Person:

Manuel Mrosek ist Trainer des Frauenfußball-Teams des TuS Großenenglis.

 

Quelle: Hessensport24

 

 

09.12.2014

 

http://www.vereinscontest.pokal-total.de/teilnehmer/…

+++ TuS Großenenglis aktuell: Voten für einen Satz neuer Trikots +++

 

Auswärtssieg !!!

 

Großenenglis - Unterstützt den Frauenfußball im Schwalm-Eder-Kreis mit Eurer Stimme. Votet unter dem angegebenen Link für die Frauenmannschaft des TuS Großenenglis und verhelft der Viktoria damit zu einem Satz neuer Trikots. Auf geht's, es ist nicht schwer und erfüllt einen guten Zweck. Die Mannschaft, Trainer und Betreuer sagen danke, und wünschen allen hier angenehme Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Quelle: Hessensport24

 

 

08.12.2014

 

So, 07.12.14

SV Gläserzell - Großenenglis

11:00

4:1

Spielinfo/-verlauf/Bericht 1/2

 

1:4 - Schwaabs Traumtor reicht TuS nicht

 

GLÄSERZELL. Unter Wert geschlagen wurden die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis bei der 1:4 (0:2)-Niederlage in der Fußball-Hessenliga beim SV Gläserzell. Auf schwer bespielbarem fanden die Gastgeberinnen im ersten Abschnitt besser ins Spiel und gingen durch Alina Stöhr (8.) und Vivien Schwing mit 2:0 in Führung (16.). Danach erarbeitete sich die Viktoria einige Möglichkeiten. So scheiterte unter anderem Nele Knauff nach tollem Pass von Lea Unzicker an der Torhüterin des SVG (30.).Nach dem Wechsel waren die Schäfer-Schützlinge bei einem Eckball nicht konzentriert genug und kassierten durch Stöhr das 0:3 (51.). Nur fünf Minuten traf Jana Schwaab zum 1:3 in den Winkel. Die Freude währte jedoch aber nur kurz. Denn Ronja März mit dem 4:1 alles klar (63.). Das mögliche 2:4 verhinderte Gläserzells Torhüterin Ann Christin Schäfer Luisa Winter (65.). (zvw)

 

Quelle: HNA

 

B-Juniorinnen-Hessenliga – Gläserzell mit erfolgreichem Jahresabschluss

 

Fulda (sk) – In der B-Juniorinnen-Hessenliga gelang dem SV Gläserzell ein gelungener Jahresabschluss. Die Fußballerinnen von Trainer Malek Saidani besiegten Großenenglis mit 4:1 (2:0) und bleiben in der Tabelle weiter auf Tuchfühlung mit den Spitzenteams. „Es war ein in der Höhe verdienter Sieg. Wir waren die stärkere Mannschaft und hatten auch mehr Torchancen“, meinte Saidani. Die Favoritinnen stellten die Weichen früh auf Sieg. Nach 13 Minuten stand es bereits 2:0 für die Gastgeber. Alina Stöhr traf nach schönem Zuspiel genau ins Eck, Vivien Schwing war nach einer Ecke per Kopf erfolgreich. In der Folge ließ sich Gläserzell von der destruktiven Spielweise der Gäste ein wenig anstecken. Der SVG war in der Offensive nicht konsequent genug. Dennoch gelangen ihnen in der zweiten Hälfte noch weitere Treffer. Alina Stöhr konnte nach einer schönen Einzelaktion in der 50. Minute auf 3:0 erhöhen. Nach dem zwischenzeitlichen Gegentreffer in der 55. Minute sorgte Ronja Merz in der 62. Minute schließlich für den Treffer zum 4:1-Endstand. Es war eine Kopie des 2:0. Nach einer Ecke war sie per Kopf erfolgreich. Mit dem Verlauf der Hinrunde zeigte sich Saidani nach der Partie mehr als zufrieden: „Ich bin stolz auf meine junge Truppe. Wir haben bisher prima Spiele gemacht und erst zweimal verloren. Wir können voller Optimismus in die Rückrunde gehen.“Gläserzell: Martinez; Schäfer, N. Merz, Wypart, R. Merz, Schwing, Krömmelbein, Lechfellner, Stöhr, Kolbe, Itzenhäuser, Chowanietz, Moeller, Schenkel.

Tore: 1:0 Alina Stöhr (7.), 2:0 Vivien Schwing (13.), 3:0 Alina Stöhr (50.), 3:1 (55.), 4:1 Ronja Merz (62.).

Zuschauer: 50.

 

Quelle: Osthessenzeitung.de

 

Harte Nuss für Viktoria-Nachwuchs

 

Fußball. Vor einer schwierigen Aufgabe stehen am Sonntag ( 11 Uhr) die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis in der Hessenliga. Denn kein geringerer als der Tabellenzweite SV Gläserzell erwartet die Schäfer-Schützlinge zum Vergleich. Bereits vor einigen Wochen unterlag die Viktoria gegen den SVG auf eigenem Platz mit 0:4. Beflügelt von den Siegen über Münster (3:1) und zuletzten gegen NeuIsenburg (18:0) ist der Nachwuchs des Regionalligisten klarer Favorit. „Wir werden versuchen, dagegen zu halten und hoffen auf ein achtbares Ergebnis“, beschreibt TuS-Trainer Roland Schäfer die Zielsetzung. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

+++ Allgemein: Jahresrückblick/Jahresausblick - mit Jennifer Käßner +++

 

 

Großenenglis - Das Jahr 2014 ist beinahe Geschichte. Für den einen war es ein Erfolgreiches, dem anderen hat es eventuell nicht das gebracht, was man sich erhofft hatte. In jedem Fall zieht man zur Jahreswende gerne ein Fazit über die zurückliegenden zwölf Monate und wagt gleichzeitig einen Ausblick auf das, was dann kommen soll oder wird. Und so möchte HS24 in den nächsten Wochen dem einen oder anderen Sportler, Trainer, Spieler und Vereinsvertreter seine Empfindungen über die vergangenen und kommenden 365 Tage entlocken. In unserer Serie "Jahresrückblick/Jahresausblick" kommt heute Jennifer Käßner (Foto) vom TuS Großenenglis zu Wort.

 

1. 2014 war für mich ...

 

Käßner: ... persönlich, sportlich, wie auch im privaten Bereich ein perfektes Jahr!

Das Jahr fing schon mit dem Gewinn der HKM 2014 sehr gut an. Wir waren in den letzten Jahren immer nah dran am Titel, scheiterten aber stets im Finale. Dieses Jahr aber wurden wir endlich und zudem verdient Hallenkreismeister.

Als Aufsteiger der Verbandsliga/Nord konnten wir ebenfalls ein Ausrufezeichen setzen und wurden auf Anhieb Zweiter. Für das erste Jahr in der neuen Klasse, ein spitzen Ergebnis. In der Sommerpause heiratete ich zudem meinen langjährigen Freund und feierte eine wunderschöne Hochzeit. Das Ganze wurde anschließend noch von unserer Nationalelf abgerundet, die einen Tag nach der Hochzeit den langersehnten WM-Titel „ENDLICH" nach Deutschland holte und somit das „I-Tüpfelchen" auf dieses spezielle Wochenende setzte.

 

2. Wenn sie ein Ereignis aus 2014 rückgängig machen könnten (politisch, Ereignis, Sonstiges), was wäre das?

 

Käßner: Hierzu fällt mir nichts ein, lieber würde ich es noch einmal erleben! Das Jahr ging mal wieder viel zu schnell vorbei!

 

3. 2015 wird ...

 

Käßner: ... bestimmt aufregend ...

Die HKM 2015 steht wieder vor der Tür, wo wir als Titelverteidiger natürlich die Gejagten sein werden. Eine super spannende Rückrunde in der Verbandsliga erwartet uns, mit dem Duell um die Meisterschaft mit der BG Marburg und nicht zu vergessen, das Highlight im Viertelfinale im Hessenpokal gegen den aktuell Tabellenzweiten der Regionalliga, der Eintracht aus Wetzlar.

Ich wünsche mir für 2015, dass die Mannschaft verletzungsfrei bleibt, wir uns noch mal weiterentwickeln, erfolgreich spielen und viel Spaß zusammen haben werden.

 

Zur Person:

Jennifer Käßner

28 Jahre

selbstständige Versicherungskauffrau (Allianz)

seit 2001 bei TuS Viktoria Großenenglis

aktuell 9 Einsätze (von 10 möglichen)

aktuell 2. Tabellenplatz in der Verbandsliga/Nord

 

Quelle: Hessensport24

 

 

01.12.2014

 

So, 30.11.14

Großenenglis - SF BG Marburg

11:00

4:2

Spielinfo/-verlauf/Bericht 1/2

 

Langer mit Hattrick beim 4:2-Heimsieg

 

Drei wichtige Punkte gegen den Abstieg sicherten sich die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis in der Fußball-Hessenliga beim 4:2 (3:1) über Blau-Gelb Marburg. „Meine Mädels haben toll aufgespielt und sich den Sieg verdient“, freute sich Coach Roland Schäfer. Kaum hatte die Partie begonnen, klingelte es auch schon. Nach Pass von Jana Schwaab war Laura Langer zum 1:0 zur Stelle (2.). Nach einem Fehlpass der Blau-Gelben netzte wiederum Langer eiskalt zum 2:0 ein (12.). Zehn Minuten später setzte sie noch einen drauf - 3:0 (22.). Nach einem unglücklichen Handspiel traf Sophia Goy zum 3:1 (37., HE). Victoria Dobbener verkürzte auf 2:3 (45.). Danach drängte Marburg auf den Ausgleich und lief immer wieder in Konter. Jana Schwaab krönte ihre gute Leistung zum 4:2 (61.). Auf unserem Bild lässt die dreifache Torschützin Langer (re.) Sevde Ugurlu stehen. (zvw) Foto: Kasiewicz

 

 

Quelle: HNA

 

+++ TuS Großenenglis aktuell: Wichtiger Sieg für B-Juniorinnen +++

 

Großenenglis - Am Sonntag, dem 30.11.2014 gewannen die B-Juniorinnen der TuS Viktoria Großenenglis ihr Heimspiel gegen den direkten Tabellennachbarn von SF Blau Gelb Marburg hochverdient mit 4:2 (3:1). Dadurch vergrößerten sie den Abstand zur Abstiegszone wieder auf sechs Punkte. Schon der erste Angriff der TuS-Mädchen saß. Jana Schwaab spielte Laura Langer, die von Beginn an im Sturmzentrum spielte, den Ball in den Lauf. Laura hatte keine Mühe, aus Mittelstürmerposition den Ball in die rechte untere Ecke einzuschießen. Die Marburger Juniorinnen bekamen in den Anfangsminuten keinen Zugriff auf das Spiel. Die Großenengliser Juniorinnen bestimmten klar das Spiel. So tauchte Laura Langer nach einen verunglückten Rückpass einer Marburger Abwehrspielerin erneut alleine vor dem Gästetor auf und schob den Ball zum 2:0 ins Tor. Mitte der 1. Halbzeit spielte Jana Schwaab erneut durch die Schnittstelle der Marburger Abwehr und Laura Langer erzielte mit ihrem dritten Torschuss das dritte Tor für Großenenglis. Die Marburger Mädchen konnten sich in der Folgezeit etwas besser befreien, ohne sich Torchancen zu erarbeiten. Bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit. Bei einer Abwehraktion sprang Lea Unzicker der Ball im eigenen Strafraum unglücklich an die Hand. Den folgenden Elfmeter versenkte Sophia Goy für Lisa-Maria Kaiser unhaltbar zum 1:3 im Tor. Zu Beginn der zweiten Halbzeit übernahmen die Gäste das Kommando auf dem Platz und drängten die Gastgeberinnen in die eigene Hälfte. Sie spielten nun aggressiver gegen den Ball und ließen die Großenengliserinnen kaum zur Entfaltung kommen. Dies zahlte sich schnell aus. Victoria Dobbener gewann am Strafraum gegen Lisa Langer einen Zweikampf und erzielte das Anschlusstor. Lisa Langer beschwerte sich beim Schiedsrichter, da sie von ihrer Gegenspielerin gehalten wurde. Nun stand das Spiel minutenlang auf der Kippe, da die Marburgerinnen spürten, dass mehr zu holen war. Erst durch einige Wechsel bekamen die Gastgeberinnen das Spiel wieder in den Griff. Ein starkes Spiel zeigte dabei Laura Festor, die durch kluge Ballverteilung die Offensivabteilung immer wieder in Szene setzte. Einer dieser Aktionen führte zur Entscheidung. Über Laura Langer und Alina Diehl wurde Nina Dietrich freigespielt. Sie legte den Ball auf die heran stürmende Jana Schwaab ab. Jana schoss den Ball, der durch eine Abwehrspielerin noch leicht abgefälscht wurde zum 4:2 in die untere rechte Ecke. Beim nächsten Angriff spielte von links Louisa Winter den Ball scharf vor das Tor der Marburgerinnen. Laura Langer bekam nur noch die Fußspitze an den Ball, der am rechten Torpfosten vorbei trudelte. Nun erspielten sich die Gastgeberinnen noch einige gute Chancen durch Nina Dietrich, Louisa Winter und Alina Diehl, die jedoch nicht mehr von Erfolg gekrönt wurden. So blieb es beim 4:2. Fazit: Sehr konzentriert begonnen, nach sicherer Führung das Spiel fast aus der Hand gegeben aber durch einen starken Schlussspurt das Spiel verdient gewonnen. Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0 Laura Langer (2., 12.; 22. Spielminute); 3:1 Sophia Goy (37., Strafstoß); 3:2 Victoria Dobbener (45.); 4:2 Jana Schwaab (61.).

 

Quelle: Hessensport24

 

 

29.11.2014

 

Viktoria hat noch drei Spiele

 

GROSSENENGLIS. Im Gegensatz zu anderen Jugendmannschaften können sich die BMädchen des TuS Viktoria Großenenglis noch nicht in die Winterpause der FußballHessenliga verabschieden. Drei Begegnungen sollen in diesem Jahr noch ausgetragen werden. Zunächst treffen sie am Sonntag (11 Uhr) auf die SF BG Marburg. Danach folgen die Spiele in Gläserzell und beim KSV Hessen Kassel. „Die Partie gegen den Tabellenachten Marburg muss gewonnen werden, wenn wir den Abstand zur Abstiegszone halten wollen“, weiß Trainer Roland Schäfer, der am Sonntag voraussichtlich alle Spielerinnen an Bord hat. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Rene May verabschiedet

 

 

Betreuer Rene May verlässt zum Jahresende 2014 die TuS Viktoria Großenenglis, um sich einer neuen "Herausforderung" zu stellen, nämlich dem großem weiten Meer... Bei der Marine der Bundeswehr, wird er ab dem neuen Jahr sein Dienst antreten. Im Zuge des diesjährigen Weihnachtsmarktbesuches in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt, verabschiedete die Mannschaft ihren Rene "standesgemäß", übergab ihm ein kleines Andenken an die gemeinsame Zeit und wünschte ihm alles Gute für die Zeit auf hoher See.

 

 

Quelle: TuS Viktoria Großenenglis

 

TuS Viktoria Großenenglis aktuell

 

Wie im Herbst angekündigt, spendeten die Spielerinnen des TuS für den Kampf gegen die Krankheit "ALS"

Danke an Kapitänin Selina Adler, die es im Auftrag der Mannschaft eingesammelt und überwiesen hat...

 

 

Quelle: TuS Viktoria Großenenglis

 

 

17.11.2014

Verbandsliga/Nord

1. Mannschaft
gegen

SF BG Marburg (A)


0:2 (0:1)


Spielinfo/Spielverlauf

Spielbericht 1

Sa, 15.11.14 18:15

 

Verbandsliga: Großenenglis hadert mit Schiedsrichter – Goy macht Unterschied aus

Erste Niederlage für TuS

 

Marburg. Am zehnten Spieltag der Frauenfußball-Verbandsliga hat’s den TuS Viktoria Großenenglis erwischt: Mit 0:2 (0:1) kassierte das Mrosek-Team ausgerechnet im Hit beim Tabellenführer SF/BG Marburg die erste Saisonniederlage.

Viel versucht, aber verloren: Rojin Balica unterlag mit dem TuS Großenenglis 0:2 im Spitzenspiel in Marburg. Foto: Kasiewicz

„Diese Niederlage wirft uns nicht um, weil die Entscheidung meiner Meinung nach erst am letzten Spieltag fällt“, sagte Manuel Mrosek trotzig. Die kampfbetonte Partie stand ganz im Zeichen zweier starker Abwehrreihen. Die erste Chance besaßen die Blau-Gelben, als ein Schuss von Giulia Sortino knapp am Pfosten vorbei zischte (7.). Auf der Gegenseite verfehlte Anna-Lena Wagners Aufsetzer knapp das Gehäuse (14.). Danach fand die Viktoria besser ins Spiel und drängte die Gastgeberinnen in die Defensive. Rojin Balica mit einem Kopfball und Johanna Pospich scheiterten an der aufmerksamen Torhüterin Janina Jansen (17., 18.).

Für blankes Entsetzen sorgte der Unparteiische bei den Gästen, als es nach scheinbar harmlosen Zweikampf zwischen Sabrina Siemon und Henrike Groß Strafstoß gab. Torjägerin Theresa Goy, die bei Jennifer Käßner bestens aufgehoben war, nahm das Geschenk dankend zum 1:0 an (39.). Nach dem Wechsel forcierte die Viktoria das Tempo, vernachlässigte dabei aber die linke Außenbahn. Der Spitzenreiter sorgte mit dem 1:0 im Rücken mit Pässen aus der Tiefe immer wieder für Aufregung in der TuS-Abwehr. Nach einer halbstündigen Pause wegen einer Verletzung einer Marburgerin fand zunächst die Viktoria besser ins Spiel und hatte Pech. So verfehlten Anna-Lena Wagners Beinschuss (70.) und wenig später ein Freistoß von Justine Rosek nur knapp das Ziel (74.). Besser machten es die Gastgeberinnen. In der 81. Minute setzte sich Theresa Goy erstmals gegen Käßner durch und traf mit ihrem 14, Saisontreffer zum 2:0-Endstand. • TuS: Mrosek - Stemmler (46. Schäfer), Siemon, Käßner, Wanner - Adler, Rosek, Balica (40. L. Schwaab), Faupel (83. Koch) - Pospich, Wagner.

 

von Uwe Verch (Quelle: HNA)

 

Mrosek-Elf heiß auf I-Tüpfelchen

 

Marburg/Großenenglis. In der Frauenfußball-Verbandsliga schaut am Samstag (18.15 Uhr) alles nach Marburg, denn auf dem dortigen Kunstrasenplatz der Sportfreunde Blau-Gelb Marburg steigt das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer aus Marburg und dem Zweiten TuS Viktoria Großenenglis. Wir sind so richtig heiß auf diese Partie und hoffen, dass endlich einmal mehr Zuschauer den Weg zu einem Damenspiel finden“, sagt Marburgs Trainer Martin Dietrich, der sein Team akribisch auf das „Endspiel um die Herbstmeisterschaft“ vorbereitet hat. Aber auch die Viktoria sieht sich bestens gewappnet. „Mit dem Verlauf der Saison bin ich mehr als zufrieden und nun wollen wir das i-Tüpfelchen draufsetzen und dort gewinnen“, erklärt Coach Manuel Mrosek.Beide Mannschaften sind noch unbesiegt und weisen das gleiche Torverhältnis von 30:7 auf. Mit Theresa Goy (Blau-Gelb) und Johanna Pospich sowie Mareike Wanner (beide TuS) haben beide Teams torgefährliche Spielerinnen in ihren Reihen. „Gegenüber der Vorsaison fixiert sich aber unser Spiel nicht mehr nur auf Theresa Goy, sondern die Last ist auf mehrere Schultern verteilt“, meint Dietrich, der die Favoritenbürde an den TuS weiter gibt. TuS-Trainer Mrosek warnt sein Team davor, den Gegner zu unterschätzen. „Ich habe großen Respekt vor den Blau-Gelben, wir werden aber unser System spielen und uns nicht nach dem Gegner richten, schließlich haben wir fünf bis sechs Spielerinnen, die jederzeit eine Partie entscheiden können.“ (zvw) Foto: Kasiewicz

 

 

Quelle: HNA

 

Showdown in Marburg

+++ Frauenfußball-Verbandsliga: "Endspiel" um die Herbstmeisterschaft +++

 

Großenenglis/Marburg - In der Frauenfußball-Verbandsliga empfängt die SF BG Marburg am Samstag um 18:15 Uhr den TuS Großenenglis. „Vorweg ein dickes Lob für meine Mannschaft, die bis dahin eine überragende Runde spielt. Das Endspiel haben sich die Mädchen mit konstant guten Leistungen verdient. Unabhängig vom Ergebnis am Samstag sind wir voll im Soll, ehrlich gesagt sogar darüber. Marburg hat zuletzt Nerven gezeigt und in Lollar 1:1 gespielt. Das hat mich ehrlich gesagt nicht überrascht da Lollar sehr unangenehm zu spielen ist. Ich denke, dass beide Mannschaften nach ihren starken Auftritten bisher großen Respekt voreinander haben werden, und das Spiel auch im Kopf entschieden wird. Wir haben beide Partien im letzten Jahr deutlich gewinnen können und werden natürlich mit viel Selbstvertrauen nach Marburg fahren. Der Gastgeber ist stark von zwei Akteurinnen abhängig das Wissen wir. Wir werden aber unser System spielen und uns nicht nach dem Gegner richten. Wir haben fünf, sechs Spielerinnen die ein Spiel jederzeit entscheiden können. Wir fahren dorthin, um zu gewinnen", sagt TuS-Trainer Manuel Mrosek.

 

Quelle: Hessensport24

 

Schäfer fordert nochmals volle Konzentration (Spiel fällt aufgrund der Witterung aus)

 

GROSSENENGLIS. Am Sonntag (13 Uhr) erwarten die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis in der FußballHessenliga die JSG Oberau/Düdelsheim/Altengronau. Die Gäste gewannen von sieben Begegnungen drei und verloren viermal. Die Viktoria kann mit einem Sieg den Abstand zu den Abstiegsrängen vergrößern und will die JSG auf Distanz halten. „Das Spiel am Sonntag und zwei Wochen später das Heimspiel gegen Blau-Gelb Marburg müssen wir siegreich gestalten werden“, fordert Trainer Roland Schäfer von seinen Schützlingen zum Jahresende noch einmal volle Konzentration. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Kreispokalendspiel

C-Juniorinnen

gegen
TSV Obermelsungen (A)

1:1 (0:0)

2:3 n.E.

Spielinfo/Spielverlauf
Spielbericht 1
 Sa, 15.11.14 12:30

 

 

TuS Viktoria Großenenglis - TSV Obermelsungen 2:3 (1:1, 0:0) n. E.

 

An Spannung übertraf das Finale der C-Juniorinnen nach die Partie der D-Juniorinnen. Hier ging Großenenglis leicht favorisiert in die Partie und zeigte über die gesamte Spielzeit auch die reifere Spielanlage. Obermelsungen war seinerseits, bei einigen wenigen Vorstößen, aber ebenfalls gefährlich und überzeugte kämpferisch auf ganzer Linie. Mitte der zweiten Hälfte brachte Laura Festor den TuS verdient mit 1:0 in Führung (49.). Die Viktoria versäumte es aber in der Folgezeit den Sack zuzumachen und so kam Obermelsungen kurz vor Schluss, durch einen indirekten Freistoß von Spielführerin Maria Riemann, zum etwas glücklichen Ausgleich (66.). Somit ging es in die Verlängerung in der beide Teams keine weiteren Großchancen besaßen und diese Partie vom Strafstoßpunkt entschieden werden musste. Hier versagten zahlreichen Schützinnen die Nerven. Auf Großenengliser Seite konnte erneut nur Laura Festor Kim Eichner im TSV-Kasten überwinden. Auf Obermelsunger Seite trafen Hanna Walter und Anna Heinemann, sodass, aufgrund der starken kämpferischen Leistung, auch diese Partie nicht unverdient gewonnen wurde.

 

Quelle: Hessensport24

 

+++ Jugendfußball: Kreispokal-Finalspiele in Obermelsungen +++

 

Obermelsungen - Am kommenden Samstag, den 15.11.2014 finden ab 11:00 Uhr die Kreispokalfinalspiele im Mädchenfußball, in Obermelsungen, statt. Hier die Ansetzungen der einzelnen Finalspiele:


Ab 11:00 Uhr D-Mädchen:

FSG Gudensberg - TSV Obermelsungen

 

Ab 12:30 Uhr C-Mädchen:

TuS Viktoria Großenenglis - TSV Obermelsungen

 

Ab 14:30 Uhr B-Mädchen:

JSG Metze/Chattengau - TSV Obermelsungen

 

Quelle: Hessensport24

 

 

13.11.2014


Aktuelle Infos/Ergebnisse

Damen/Juniorinnen

 

Hessenliga

B-Juniorinnen

gegen

JSG Neu-Isenburg/Mörfelden/D. (A)

8:0 (5:0)

Spielinfo/Spielverlauf (Strg + links klick)

Spielbericht 1 (Strg + links klick)

So, 09.11.14 11:00

 

Verbandsliga/Nord

1. Mannschaft

gegen

SV Ehringshausen (A)

abgesagt

Spielinfo/Spielverlauf

Spielbericht

Sa, 08.11.2014 15:00

 

Hessenliga

B-Juniorinnen

gegen

SV Gläserzell (H)

0:4 (0:1)

Spielinfo/Spielverlauf

Spielbericht 1

Fr, 07.11.14 19:15


Verteidigerin Langer trifft doppelt beim 8:0

 

GROSSENENGLIS. Sieg und Niederlage für die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis in der Fußball Hessenliga. Am Freitag unterlagen sie dem Tabellendritten SV Gläserzell mit 0:4 (0:1), ehe sie am Sonntag beim Tabellenletzten in Neu-Isenburg mit 8:0 (5:0) gewannen. Mit vier Niederlagen und vier Siegen liegt die Viktoria auf dem fünften Tabellenplatz. „Der Gegner war zwar schwach, aber der Sieg für uns sehr wichtig“, freute sich TuSCoach Roland Schäfer. Bereits zur Pause hätte es in Neu-Isenburg zweistellig stehen müssen. Für die Führung sorgte Alina Diehl (8.), die Jana Schwaab (30.), Sophie Trost (31.) und nochmals Jana Schwaab (39. FE) auf 5:0 ausbauten. Nach der Pause stellte Schäfer um. Abwehrspielerin Laura Langer wurde in den Sturm beordert und zeigte ihre Torjägerqualitäten mit zwei Treffern (42., 56.). Den Schlusspunkt setzte Luisa Winter.„Das war vorerst der letzte schwere Happen“, blickt die Viktoria-Vorsitzende Birgitt Faßhauer auf die 0:4-Niederlage gegen Gläserzell zurück. Ohne mehrere Stammspielerinnen standen die TuS-Mädels vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Trotzdem hielten sie lange Zeit dagegen und hatten Chancen durch Lea Unzicker und Sophie Trost (35., 51.). Zuvor und danach hatten Tatjana Itzenhäuser (2.), Vivien Schwing (52.), Shekira Martinez (61.) und Alina Stöhr auf der Gegenseite getroffen (80.). (zvw)

 

Quelle: HNA

 

TuS nimmt Schlusslicht sehr ernst

 

GROSSENENGLIS/EHRINGSHAUSEN. Eine Pflichtaufgabe hat Tabellenführer TuS Viktoria Großenenglis am Samstag ab 15 Uhr in der Frauenfußball-Verbandsliga zu erfüllen. Dann gastiert das Mrosek-Team beim Tabellenletzten SV Ehringshausen.

„Wir werden den Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen. Dennoch erwarte ich einen Sieg von meiner Mannschaft“, betont Viktoria-Trainer Manuel Mrosek. Wenn seine Schützlinge nur annähernd an die Leistung vom vergangenen Sonntag anknüpfen können, sollte ein weiterer Erfolg auf der Habenseite auftauchen. Und ein Dreierpack wäre eine gute Empfehlung vor dem Topspiel eine Woche später bei BG Marburg. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

TuS will zwei Siege

 

GROSSENENGLIS. Gleich zwei Spiele haben die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis am Wochenende in der Fußball-Hessenliga zu bestreiten. Am heutigen Freitag ab 19.15 Uhr empfangen die Schäfer-Schützlinge den SV Gläserzell auf dem Großenengliser Sportplatz. Aller Voraussicht nach die schwierigere der beiden Begegnungen, denn am Sonntag (ab 11 Uhr) tritt die Viktoria beim aktuellen Tabellenletzten JSG NeuIsenburg/Mörfelden/Darmstadt an. „Das sind zwei Gegner, gegen die wir Punkte holen müssen“, sagt TuS-Trainer Roland Schäfer. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Aktuelle Infos/Ergebnisse

Damen/Juniorinnen

 

Gruppenliga/Kassel
2. Mannschaft
gegen
TSV Jahn Calden II (H)
1:0 (0:0)
Spielinfo/Spielverlauf
Spielbericht 1
Mi, 05.11.14 19:00

 

Jäger entscheidet Spiel

 

In ihrem letzten Spiel des Jahres 2014 in der Gruppenliga besiegte der TuS Viktoria Großenenglis II den TSV Jahn Calden II mit 1:0 (0:0). Mit dem Sieg über die Regionalliga-Reserve baute der TuS den Abstand zu den Abstiegsrängen aus. In einer ausgeglichenen Begegnung erziele Carina Jäger das goldene Tor. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

TuS-Reserve gegen Calden II

 

Fußball. Am morgigen Mittwoch (Anstoß 19 Uhr) hat Frauen-Gruppenligist TuS Viktoria Großenenglis lI die Regionalliga Reserve des TSV Jahn Calden zu Gast. „Ein Sieg muss her“, fordert Trainer Marcel Klug von seinen Schützlingen, die zuletzt zweimal verloren, bedingungslosen Angriff. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

05.11.2014

Aktuelle Infos/Ergebnisse

Damen/Juniorinnen

Verbandsliga/Nord
Gruppenliga/Kassel
 1. Mannschaft 2. Mannschaft
gegen gegen

SG Landau/Wolfhagen (H)

TSV Korbach (H)

4:0 (1:0)

1:2 (1:2)
Spielinfo/Spielverlauf
Spielinfo/Spielverlauf
Spielbericht 1/2/3/4
Spielbericht 1/2
Sa, 01.11.14 17:00 Sa, 01.11.14 14:45
   
Hessenliga A-Liga/Kassel

B-Juniorinnen

C-Juniorinnen

gegen gegen
FSV Münster (H) TSV Obermelsungen (A)
0:3 (0:2) 2:3 (1:1)
Spielinfo/Spielverlauf
Spielinfo/Spielverlauf
Spielbericht 1
Spielbericht
 So, 02.11.14 11:00  Sa, 01.11.14 11:00

 

Ersatzgeschwächte SG unterliegt Ligaprimus!

Trotz 4 Gegentreffern starke Leistung im SG-Kasten: Sabrina Marschke

 


Die personell arg gebeutelte SG Landau/Wolfhagen,  die krankheitsbedingt ohne die Stammkräfte  Franzi Köchling,  Michelle Lattemann sowie  Vanessa Fischer (beruflich verhindert) antreten musste verkaufte sich insbesondere im 1. Durchgang  den Umständen entsprechend gut und begegnete dem Tabellenführer phasenweise auf Augenhöhe. Hinzu  kam, dass Torjägerin Teresa Ballardt -nach Ihrer Knieverletzung- noch nicht wieder bei 100 % ist und bereits nach 20 Minuten das Feld wieder verlassen musste. Ferner stand die stark grippekranke Julia Germeroth notgedrungen in der Startelf, obwohl Sie eigentlich das Bett hätte hüten müssen.

Zum Spiel: Der Tabellenführer begann wie erwartet stürmisch und setzte die SG Abwehr  gehörig unter Druck. Die SG-Defensive stand aber sicher und verteidigte gut. In der 18. Spielminute dann nach einer Unachtsamkeit doch das 1:0 für den Gastgeber. Torhüterin Sabrina Marschke konnte einen strammen Schuss nur abklatschen und Thalea Reitz schob den Abpraller ein. Die Landauer Mannschaft wurde nun mutiger und erspielte sich seinerseits Chancen. Die beste davon hatte Sarah Schütz in der 37. Minute. Anstatt dass Leder flach an Torhüterin Nadine Mündel vorbeizuschieben setzte Sie das Leder leider über den Kasten. Wer weiß wie die Partie ausgeht,  wenn das 1:1 gefallen wäre. So ging man mit dem 1:0 für den Ligaprimus in die Kabinen.

Nach dem Wechsel dann gleich der nächste Nackenschlag. Anna Lena Wagner hatte sich in der 48. Spielminute auf der rechten Seite stark durchgesetzt und netzte im kurzen Eck ein. Die SG stand nun noch mehr unter Druck und musste sich den mustergültig vorgetragenen Angriffen des Top-Aufstiegskandidaten erwehren. In der 70. Spielminute ließ die SG Abwehr Johanna Pospich ungehindert zum Kopfball hochsteigen. Das Leder sprang von der Querlatte ins Netz zum vorentscheidenden 3:0. Die SG kam nun kaum noch zu Entlastungsangriffen und musste auch kräftemäßig dem hohen Tempo des Gegners immer mehr Tribut zollen. In der 78. Spielminute dann das 4:0 durch Routinier Justine Rosek. Die ehemalige Regionalligaakteurin hielt vom 16-er einfach mal drauf. Das Leder sprang vor Torhüterin Sabrina Marschke auf und segelte über sie hinweg in den Kasten. Diesem Treffer war keineswegs ein Torwartfehler vorausgegangen, sondern war vielmehr den katastrophalen Flutlichtverhältnissen geschuldet. Die Sichtverhältnisse des spärlich beleuchteten Platzes in Großenenglis waren schlichtweg  indiskutabel und einer Verbandsligapartie nicht würdig.

Bereits beim 1. Gegentor gab Sabrina Marschke an, den Ball wegen der katastrophalen Sichtverhältnisse nicht gesehen zu haben. Sei es wie es sei, die Viktoria hat diese Spiel auf Grund der reiferen Spielanlage und Ihrer individuellen Klasse verdient gewonnen.

Fazit:

Der Aufsteiger SG Landau sollte nach 3 Niederlagen in Folge  (u.a. gegen den Tabellenersten und Zweiten) nicht in Depression verfallen, denn es gab auch positive Ansätze in dieser Partie. Insbesondere Kampfgeist, Wille und Einsatz stimmten. Der Fokus liegt nun auf den beiden noch anstehenden Partien gegen den SV Gläserzell II am kommenden Sonntag in Landau  (Anstoß 12:30 Uhr) und  im Auswärtsspiel am 15. November gegen die SG Jossa. Hat sich das Lazarett bis dahin halbwegs gelichtet, sollten zumindest  noch 3 bis 4 Punkte drin sein um dann mit einem möglichst positiven Gefühl  in die Winterpause zu gehen.

 

Quelle: FuPa.net

 

Viktoria bleibt zu Hause eine Macht: 4:0 gegen SG

Starke Rosek setzt den Schlusspunkt

 

Großenenglis. Auch nach ihrem letzten Heimspiel dieses Jahres bleibt der TuS Viktoria Großenenglis in der Frauenfußball-Verbandsliga ungeschlagen. Diesmal bekam der Aufsteiger SG Landau/Wolfhagen die Stärke der Viktoria zu spüren und musste eine 0:4 (0:1)-Packung beim Tabellenführer quittieren. „Das war von meiner Mannschaft genau die richtige Antwort, die ich auf das 1:1 in Gläserzell erwartet hatte“, freute sich Trainer Manuel Mrosek.

 

Thalea Reitz

Thalea Reitz

 

Von Beginn an setzte der Spitzenreiter die Gäste aus dem Wolfhager Raum unter Druck und erarbeitete sich Chancen im Minutentakt. So scheiterte unter anderem die bärenstarke Justine Rosek nach einem Solo an Gästetorhüterin Sabrina Marschke (4.). Sechs Minuten später verfehlte der Schuss von Rojin Balica knapp das Ziel. Dann war es endlich soweit: Nach einem erneuten Alleingang zog Rosek aus 16 Metern ab. Da Torhüterin Marschke den Ball nicht unter Kontrolle bringen konnte, hatte Thalea Reitz keine Mühe, das 1:0 zu erzielen (18.). Trotz weiterer Möglichkeiten durch Julia Faupel (23.), Pospich (27.), Rosek (34.) und Wagner (36.) blieb es beim knappen Pausenstand.

Nach dem Wechsel wurden die Gastgeberinnen für ihr engagiertes Offensivspiel belohnt. „Endlich haben wir die Chancen besser genutzt“, lobte Spielführerin Selina Adler die Ihren. Die Weichen zum ungefährdeten Sieg stellte Anna-Lena Wagner. Drei Minuten nach dem Wechsel zog sie in halbrechter Position davon und markierte mit sattem Schuss das 2:0. In der Folgezeit wurden die völlig überforderten Gäste regelrecht an die Wand gespielt. Beim 3:0 bewies einmal mehr Johanna Pospich Köpfchen - es war ihr achter Saisontreffer (71.). Den Schlusspunkt setzte Rosek, die mit einem 30-m- Freistoß die SG-Torhüterin Marschke (78.) überraschte. • TuS: Mündel – Stemmler, Käßner, Wanner, Adler (76. L. Schwaab) – Rosek, Faupel (65. Jäger), Balica, Wagner – Reitz, Pospich (74. Schäfer). Foto: Kasiewicz

 

Von Uwe Verch

 

Großenenglis - Landau/Wolfhagen 4:0 (1:0)

 

Die ersatzgeschwächte SG musste sich beim Spitzenreiter deutlich geschlagen geben. „Wille, Einsatz und Kampfgeist haben gestimmt“, berichtete Betreuer Erich Herbold und ergänzte, dass „Landau nach drei Niederlagen - unter anderem gegen den Tabellenersten und -zweiten - nicht in Depressionen verfallen sollte“. Die Gastgeberinnen setzten die SG schon früh unter Druck, stießen aber auf eine gut verteidigende Defensive. In der 18. Minute führte eine Unachtsamkeit zum Rückstand: Torhüterin Sabrina Marschke konnte einen Schuss nur abklatschen lassen, Thalea Reitz staubte ab.  In der Folge wurden die Gäste mutiger und erspielten sich sogar Chancen, die beste vergab Sarah Schütz in der 37. Minute, als sie den Ball über das gegnerische Tor schoss. Teresa Ballardt war zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr auf dem Platz, die Spielmacherin musste ihr Comeback nach 20 Minuten beenden. Kurz nach dem Seitenwechsel fiel das 2:0 durch Anna Lena Wagener (48.). Die Gastgeberinnen erhöhten weiter den Druck, das zahlte sich in der 70. Minute aus, als Johanna Pospich unbedrängt zum 3:0 einköpfte. Für den Endstand sorgte Sabine Rosek (78.). Dabei sah Marschke im SG-Tor nicht gut aus, wobei sie durch das Flutlicht geblendet wurde.

 

Quelle: Waldeckische Landeszeitung

 

Frauenfußball-Verbandsliga: Aufsteiger 0:4

Landau/Wolfhagen verliert beim Ersten

 

Großenenglis. In der Fußball-Verbandsliga Nord der Frauen verlor die SG Landau/Wolfhagen beim Tabellenführer Viktoria Großenenglis mit 0:4 (0:1). Mutig nach vorn gespielt und doch verloren: Sarah Schütz hatte die beste Chance für Landau/Wolfhagen beim 0:4 in Großenenglis.

 

Mutig nach vorn gespielt und doch verloren: Sarah Schütz hatte die beste Chance für Landau/Wolfhagen beim 0:4 in Großenenglis. Archivfoto:  Hofmeister

Archivfoto:  Hofmeister

Mutig nach vorn gespielt und doch verloren: Sarah Schütz hatte die beste Chance für Landau/Wolfhagen beim 0:4 in Großenenglis.

 

Der personell arg gebeutelte Aufsteiger verkaufte sich insbesondere im ersten Durchgang den Umständen entsprechend gut und begegnete dem Tabellenführer phasenweise auf Augenhöhe. „Wir haben dem Favoriten das Leben vor allem zu Beginn der Partie schwer gemacht“, sagte Betreuer Erich Herbold. Nach einer Unachtsamkeit war es Thalea Reitz, die das 1:0 erzielte (18.). Die Vereinigten steckten den Gegentreffer gut weg, wurden mutiger und erspielten sich einige Chancen. Die beste Einschussmöglichkeit besaß Sarah Schütz in der 37. Minute. Nach dem Seitenwechsel setzte sich Anna Lena Wagner durch und netzte zum 2:0 für den Spitzenreiter ein (48.). Dann passierte hüben wie drüben lange nichts. In der 70. Minute erzielte Johanna Pospich das dritte Tor und Justine Rosek traf zum 4:0 (78.).  „Nach drei Niederlagen in Folge werden wir nun nicht die Köpfe hängen lassen, denn es gab viele positive Ansätze in dieser Partie. Insbesondere Kampfgeist und Einsatz stimmten“, so Herbold.

 

Quelle: HNA

 

Frauen-Gruppenliga

 

TuS Viktoria Großenenglis II – TSV Korbach 1:2 (1:2). Der TSV zeigte in Großenenglis eine starke Leistung und feierte einen verdienten Sieg. Dagegen konnte sich die TuS-Reserve kaum Möglichkeiten erarbeiten. Nur zum Ende der ersten Halbzeit bekamen die Klug-Schützlinge mehr Zugriff auf die Gegenspielerinnen. Nach einem Handspiel im Strafraum brachte Nina Wendel die Gäste per Strafstoß mit 1:0 in Führung (5.), die Sonja Heideroth mit einem Freistoß ausglich (10.). Fünf Minuten später stocherte TSV-Spielerin Lara Emde den Ball zum 2:1 über die Linie (15.). Dabei blieb es, wobei die Gäste ihren Vorsprung sicher ins Ziel brachten.

 

Quelle: HNA

 

Nicht schön, aber 2:1

Frauen-Gruppenliga: Korbach siegt auswärts

 

KORBACH. Auswärtssieg: In der Fußball-Gruppenliga der Frauen siegte der TSV Korbach bei Victoria Großenenglis verdient

mit 2:1 (2:1).

Großenenglis - Korbach 1:2 (1:2).

Der TSV setzte dort an, wo man zuletzt aufgehört hatte. Nach einem Handspiel im Strafraum der Gastgeber sorgte Nina Wendel für eine frühe Führung (7.). Doch Großenenglis kam bereits vier Minuten später durch einen Freistoß durch die Mauer von Sonja Heideroth zum 1:1-Ausgleich. Doch Korbach zeigte sein Gruppenliga- Gesicht und kam bereits wenige Minuten später postwendend zurück zur Führung. Nach einem Eckball, getreten von Nina Wendel, stand Lara Emde am richtigen Fleck und netzte zum 2:1-Halbzeitstand ein (18.). Nach der Pause passierte nicht mehr viel und so blieb es beim 2:1 und einem glücklichen Sieger. „Das war kein schönes Fußballspiel mit vielen kleinen Fouls im Mittelfeld“, sagte Trainer Peter Radatz und ergänzte: „Torchancen waren kaum vorhanden. Großenenglis hatte außer dem Freistoß keinen richtigen Torschuss. Wir waren meist nur über Standards und über lange Bälle gefährlich.“Dabei verweist Radatz auf die Anfangsphase: „In der fünften Minute wurde uns ein Tor durch Moana Emde wegen angeblichen Abseits nicht gegeben. Am Ende sind die wichtigen drei Punkte im Sack. Man kann auch mal gewinnen, ohne schön zu spielen.“(co)

 

Quelle: HNA

 

0:3 - TuS-Mädchen geraten früh in Rückstand

 

Nach dem 0:4 beim Tabellenersten Wetzlar gab es für die B-Mädchen des TuS Viktoria Großenenglis in der Fußball-Hessenliga nun gegen den Zweiten FSV Münster eine 0:3 (0:2)-Niederlage. Früh geriet der TuS in Rückstand: Münsters Sabine Menkel bestrafte einen Fehler der Viktoria-Abwehr (1.). Danach lief bei Englis zunächst im Spiel nach vorn wenig zusammen. Erst nach einer Viertelstunde spielte die Elf munter mit, ohne gute Chancen zu kreieren. Mit einem 30-m-Schuss sorgte Shari Rischer für das 2:0 (33.). Nach dem Wechsel war zunächst die Viktoria am Zug und kam durch Sophie Trost zu einem Treffer. Dieser wurde jedoch wegen Abseitsstellung nicht anerkannt (41.). Zwei Minuten später machte Münster alles klar, als Lea Völger die Engliser Torhüterin Lisa Kaiser überwand. „Mein Team hat gut mitgehalten. Darauf lässt sich aufbauen“, sagte Trainer Roland Schäfer. Im Bild hat Luisa Winter (li., TuS) gegen Katharina Schrickel das Nachsehen. (zvw) Foto: Kasiewicz

 

 

Quelle: HNA

 

 

02.11.2014

 

Frauenfußball-Verbandsliga Nord:
DFC Allendorf im Kellerduell voll gefordert

„Um die nackte Wahrheit“

 

Allendorf/Landau. Den Tabellenletzten aus Ehringshausen empfangen in der Verbandsliga Nord der Frauen die Damen des DFC Allendorf/Eder am Samstag um 17 Uhr. Zeitgleich gastiert die SG Landau/Wolfhagen beim Tabellenführer in Großenenglis und will dort ihr Bestes geben. Großenenglis - Landau/Wolfhagen. Für den Aufsteiger geht es zum bisherigen Spitzenreiter, der noch ohne Saisonniederlage dasteht. Nach einer knappen 0:1-Niederlage gegen Friedensdorf hatte man nun zwei Wochen Zeit zu trainieren. Nach guten Saisonstart steckt sich die SG nun in einer kleinen Negativserie und befindet sich nur noch zwei Punkte vor einem Abstiegsplatz. Das weiß auch Betreuer Hartmut Schröder: „Wir sind klarer Außenseiter gegen den ungeschlagenen Tabellenführer, erst recht in unserer derzeitigen Verfassung. Wir werden aber unser Bestes geben und versuchen das Spiel so lange wie möglich offen zu halten.“ In Anlehnung an die letzten misslungenen Partien ergänzt Schröder: „Dazu müssen wir auf jeden Fall unsere Fehlpassquote minimieren und auch das Zweikampfverhalten verbessern, damit wir vielleicht einen Punkt mitnehmen können.“ Bei dem schwierigen Unterfangen fehlen werden neben den Langzeitverletzten Claudia Figge und Teresa Ballardt auch Michelle Lattemann und Vanessa Fischer. Und auch hinter Routinier Sabine Menkel steht noch ein Fragezeichen. (co)

 

Quelle: HNA

 

Mrosek-Elf muss auf der Hut sein

 

GROSSENENGLIS. Erneut stehen die Fußballerinnen des TuS Viktoria Großenenglis am Samstag (17 Uhr) in der Verbandsliga Nord vor einer echten Bewährungsprobe. Diesmal erwarten sie den Aufsteiger SG Landau/Wolfhagen, der ungeschlagen aus der Gruppenliga aufgestiegen ist und sich in der bisherigen Saison achtbar geschlagen hat. Besonders achten sollten die Mrosek-Schützlinge auf Landau/Wolfhagens Torjägerin Teresa Ballardt. Trotzdem ist der Viktoria-Coach Manuel Mrosek optimistisch: „Ich erwarte, dass die Gäste erstmal sehr tief stehen werden. Meine Mädels können aber damit umgehen.“Er ist guter Dinge, dass seine Schützlinge weiterhin ungeschlagen bleiben. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Drei Punkte mitnehmen
Frauen-Gruppenliga

 

KORBACH. In der FußballGruppenliga der Frauen gastiert der TSV Korbach am Samstag bei den Damen der Reserve aus Großenenglis.

Großenenglis - Korbach. Nach der Pause will der TSV Korbach in der Auswärtspartie punkten und weiter um die Tabellenspitze mitspielen: „Wir spielen gegen eine erfahrene und eingespielte Mannschaft, die auch unser direkter Verfolger ist. Bei einem Sieg sind wir weiter an der Spitze dran und können die Tabelle richtig teilen“, so Trainer Peter Radatz. Mit einem Spiel weniger befindet man sich momentan mit 15 Punkten auf Tabellenplatz vier, allerdings nur drei Punkte hinter Tabellenführer Kammerbach. Trotz Tabellenplatz fünf für den Gastgeber sieht Coach Radatz seine Mannschaft im Vorteil: „Ich sehe uns als klaren Favorit, da mein Team sich nie aufgibt, wie unter anderem das letzte Spiel in Umbressen gezeigt hat.“So hofft auch Radatz: „Wenn wir wieder so spielen, dann mache ich mir über einen Dreier keine großen Sorgen.“(co)

 

Quelle: HNA

 

Münster gastiert in Großenenglis

 

GROSSENENGLIS. Nach der Partie gegen Eintracht Wetzlar wartet auf die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis in der Fußball-Hessenliga eine weitere schier unüberwindbare Hürde. Gegner in Englis ist der ungeschlagene Tabellenzweite FSV Münster. Münster und Wetzlar spielen in dieser Saison praktisch in einer eigenen Liga. So gewannen die Gäste bisher alle sechs Spiele, darunter war zuletzt ein 18:0-Kantersieg über Neu-Isenburg. „Meine junge Mannschaft kann aus dieser Begegnung nur lernen. Trotzdem hoffe ich auf ein achtbares Ergebnis“, meint TuS-Trainer Roland Schäfer. Mit einem Remis wäre er mehr als zufrieden. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

31.10.2014

 

Aktuelle Infos/Ergebnisse

Damen/Juniorinnen

Verbandsliga/Nord
Gruppenliga/Kassel
 1. Mannschaft 2. Mannschaft
gegen gegen

SV Gläserzell II (A)

TSG Wilhelmshöhe (A)

1:1 (0:0)

0:4 (0:3)
Spielinfo/Spielverlauf
Spielinfo/Spielverlauf
Spielbericht 1/2
Spielbericht 1
Sa, 25.10.14 16:00 Sa, 25.10.14 16:30

 

„Dämpfer zur rechten Zeit“
Großenenglis „nur“ 1:1 in Gläserzell

 

GLÄSERZELL. Nun hat es auch den TuS Viktoria Großenenglis in der Frauenfußball-Verbandsliga erwischt. Mit dem 1:1 (0:0) bei der Reserve des SV Gläserzell ließen die Mrosek-Schützlinge die ersten zwei Punkte der Saison liegen. „Das 1:1 geht in Ordnung, weil wir es nicht verstanden haben, besonders in der ersten Halbzeit unsere zahlreichen Großchancen in Tore umzumünzen“, ärgerte sich Coach Manuel Mrosek. Sein Team habe aber alles gegeben, um die drei Punkte zu erringen. Die Spitzenreiter begann couragiert und ließ den Gastgeberinnen in den ersten 25 Minuten nicht die Spur einer Chance. Johanna Pospich, Mareike Wanner und Julia Faupel hatten mehrmals die Möglichkeit, die Viktoria in Führung zu bringen. Doch sie waren mit Fortuna nicht im Bunde. Von der Hessenliga-Reserve, die mit drei Spielerinnen aus dem Kader der ersten Mannschaft angetreten war, war bis dahin nichts zu sehen. Je länger es jedoch 0:0 stand, desto besser wurde Gläserzell. Nach dem Wechsel drängte der TuS mit Macht auf die Führung. Pospich schließlich erlöste den Tabellenführer. Inder 56. Minute gelang der Angreiferin ihr siebter Saisontreffer. Anstatt mit mehr Übersicht zu agieren, stellte die Viktoria nun das Spielen praktisch ein und überließ den Gastgeberinnen das Feld. So kam der SVG durch Jacqueline Schubert zum 1:1Endstand (76.). „Dieses Unentschieden war hoffentlich ein Dämpfer zur rechten Zeit“, meint Mrosek. • TuS: Mündel - Siemon, Schäfer, Käßner, Wanner - Adler, Rosek, Faupel (75. Koch) - Wagner, Pospich, Balica (55. Stemmler). (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Frauen-Verbandsliga – Jossa und Gläserzell II sind Sensationen nahe

 

Sinntal/Fulda (dh) – Die zweite Mannschaft des SV Gläserzell trotzte dem bis dato ohne Punktverlust dastehenden Frauenfußball-Verbandliga-Spitzenreiter Großenenglis ein 1:1 (0:0)-Unentschieden ab. Die SG Jossa zeigte gegen den Zweiten Marburg eine tolle Leistung, musste sich am Ende jedoch mit 0:2 (0:0) geschlagen geben.

 

Gläserzell II – Großenenglis 1:1 (0:0)

„Im Großen und Ganzen können wir mit dem Punkt heute zufrieden sein, weil wir in der ersten Halbzeit nicht den Zugriff auf die Partie hatten“, sagte Melanie Hillenbrand, die die vakante Trainerposition gegen den Tabellenführer besetzte. Gläserzell II wollte die spielstarken und bis vor dem Spiel ohne Punktverlust dastehenden Gäste eigentlich nicht zum Zug kommen lassen und defensiv gut stehen. „Das ist uns aber in Durchgang eins nicht gelungen“, schilderte Hillenbrand, die bei der Hessenliga-Elf das Kapitänsamt innehat. In der zweiten Hälfte wurde dies dann besser, dennoch gerieten die Gastgeberinnen in Rückstand. Der SVG II erzwang nach Vorarbeit von Valerie Roth durch Jacqueline Schubert den Ausgleich, der aus einem Fehlpass der gegnerischen Abwehr resultierte. Schubert umkurvte die Torhüterin und schoss aus spitzem Winkel ein. „Nach dem 1:1 hatten wir noch gute Chancen“, so Hillenbrand. Es blieb aber beim Remis.

 

Tore: 0:1 Johanna Pospich (56.), 1:1 Jacqueline Schubert (76.)

Zuschauer 70.

 

Quelle: Osthessenzeitung.de

 

Viktoria II ohne Chance

 

SCHWALM-EDER. Während das Top-Spiel der Frauenfußball-Gruppenliga zwischen dem TSV Obermelsungen und TSV Zierenberg II sowie die Partie des TSV Ellenberg gegen den SV Balhorn abgesagt wurden, verlor der TuS Viktoria Großenenglis II deutlich mit 0:4 (0:3) bei der TSG Wilhelmshöhe. Für den TuS war es die dritte Niederlage der Saison. Wilhelmshöhe begann stark und legte bis zur Pause eine klare Führung vor. Vom frühen Gegentreffer durch Ricarda Stern (2.) geschockt, fand die Gäste-Reserve zu kleiner Zeit ins Spiel. So war es nur eine Frage der Zeit, wann die nächsten Treffer der TSG fallen würden. Dies gelang den Gastgeberinnen durch Katharina Batz (30.) und Sabrina Reuß (35.). Nach dem Wechsel blieb der Tabellensechste am Drücker und erhöhte durch Batz zum verdienten 4:0-Endstand (50.). (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

25.10.2014

 

+++ Frauenfußball-Verbandsliga: Schwieriges Auswärtsspiel für Viktoria +++

 

Großenenglis/Gläserzell - In der Frauenfußball-Verbandsliga empfängt der SV Gläserzell II am Samstag um 16 Uhr den TuS Großenenglis. „Die Gastgeber werden mit Sicherheit Verstärkung aus dem Hessenligateam bekommen, aber da wir das nicht beeinflussen können schauen wir auf uns. Unsere Qualität im Kader ist hoch und ich habe immer mehr Spaß mit dieser tollen Truppe zu arbeiten. Ich erwarte, dass Gläserzell abwartend agieren wird, um nicht ins offene Messer zu laufen, drauf müssen wir uns einstellen. Aber meine Mädels kommen immer besser damit zurecht gegen defensive Mannschaften das Spiel zu machen, das ist ein Lernprozess, den mein Team sehr gut meistert. Nach unserem tollen Start sagen wir natürlich nicht wir fahren nach Gläserzell und sind mit einem Punkt zufrieden! Nein wir wollen das Spiel gewinnen. Aber wir müssen als Team alles Abrufen, um am Samstag voll zu punkten, das wissen wir. Ich habe vollstes Vertrauen, dass dies gelingt", sagt TuS-Trainer Manuel Mrosek.

 

Quelle: Hessensport24

 

Viktoria muss auf der Hut sein

 

GLÄSERZELL/GROSSENENGLIS. Vor einer schwierigen Aufgabe steht am Samstag (16 Uhr) in der Frauenfußball-Verbandsliga der TuS Viktoria Großenenglis, der beim SV Gläserzell II zu Gast. Klar, die SV-Reserve kann auf einige Akteurinnen aus der ersten Mannschaft zurückgreifen, zumal diese ihre Partie gegen Roßdorf unmittelbar zuvor austrägt. „Wir schauen allerdings nur auf uns“, freut sich Viktoria-Trainer Manuel Mrosek auf die Begegnung. Er erwartet, dass Gläserzell um Michelle Beck und Nora Falkenhahn (bislang je zwei Tore) abwartend agieren wird: „Aber das sind meine Mädels schon gewohnt und finden sich damit immer besser zurecht“. Nach dem tollen Start will die Viktoria auch am Samstag die Serie fortsetzen und mit einem Dreierpack nach Hause kommen. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

23.10.2014

 

Aktuelle Infos/Ergebnisse

Damen/Juniorinnen

Verbandsliga/Nord
Gruppenliga/Kassel
 1. Mannschaft 2. Mannschaft
gegen gegen

DFC Allendorf/E. (A)

TSV Mardorf (A)

3:0 (2:0)

0:0 (0:0)
Spielinfo/Spielverlauf
Spielinfo/Spielverlauf
 Spielbericht 1/2/3
Spielbericht 1/2
Sa, 18.10.14 17:00 Sa, 18.10.14 15:30
   
Hessenliga A-Liga/Kassel

B-Juniorinnen

C-Juniorinnen

gegen gegen
Eintracht Wetzlar (A) TSV Landau (H)
0:4 (0:2) 4:2 (1:1)
Spielinfo/Spielverlauf
Spielinfo/Spielverlauf
Spielbericht 1/2
Spielbericht
 So, 19.10.14 16:30  Sa, 18.10.14 10:30

 

DFC leistet zumindest Gegenwehr

 

Die Fußballerinnen der SG Landau/Wolfhagen haben im siebten Verbandsliga-Spiel der Saison die zweite Niederlage kassiert. Mit 0:1 unterlagen sie beim FSV Friedensdorf. Der DFC Allendorf war gegen Tabellenführer TuS Großenenglis chancenlos.

 

Gästespielerin Lisa Koch (rechts) dreht sich bei einem Schuss der Allendorferin Alisa Kroh weg.

Großenenglis gewann beim DFC mit 3:0.

 

Allendorf - Großenenglis 0:3 (0:2).

DFC-Trainer Thomas Naumann war mit der Leistung seines Teams trotz der Niederlage nicht unzufrieden. „Wir haben die Räume eng gemacht, gut dagegen gehalten und alles getan, was man in unserer Situation tun muss“, so der Coach. „Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf allerdings genauso wider.“ In der Tat machten es die Allendorferinnen den Gästen lange schwer, so dauerte es bis zur 27. Minute, ehe Mareike Wanner den Führungstreffer erzielte. Allerdings kam der Spitzenreiter bis dahin kaum zu Torchancen, obwohl er deutlich mehr vom Spiel hatte. Wie schon der erste Treffer, resultierte dann auch das 0:2 durch Anna Lena Wagner nach 37 Minuten aus einem individuellen Fehler. „Die machst du dann einfach, wenn du 90 Minuten lang unter Druck stehst“, machte Naumann dennoch niemandem einen Vorwurf. Nach dem Seitenwechsel nahm Großenenglis dann etwas raus. Der DFC kam zwar zu Chancen, aber nicht zu einem Tor. Besser machte es der TuS, für den Thalea Reitz zwei Minuten vor Schluss den dritten Treffer erzielte. „Wir haben uns achtbar aus der Affäre gezogen, andere Teams haben da deutlich höher verloren“, sagte Naumann. „Die Spiele, die für uns wichtig sind, kommen erst noch. Da müssen wir uns nach diesem Auftritt keineswegs verstecken.“

 

Quelle: Waldeckische Landeszeitung

 

3:0 - Joker stechen

 

Allendorf/Eder. Siebtes Spiel, siebter Sieg. Der TuS Viktoria Großenenglis hat in der Frauenfußball-Verbandsliga auch beim DFC Allendorf/Eder gewonnen und das mit 3:0 (2:0) souverän. „Wir hätten gut und gern zweistellig gewinnen können“, berichtete TuS-Vorsitzende Birgitt Faßhauer. Die Gastgeberinnen beschränkten sich auf die Defensive. Ganz anders der Tabellenführer. Von Anfang an dominierte die Elf um Tina Rosek und erspielte sich zahlreiche Möglichkeiten. Pech hatte Lisa Koch mit einem Schuss aus 30 Metern ans Lattenkreuz (7.). Das ständige Anrennen der Viktoria wurde belohnt. Nach Vorlage von Julia Faupel netzte Mareike Wanner zum 1:0 ein (25.). In der 33. Minute wurde Sabrina Siemon hart gefoult und schied verletzt aus. Für sie kam Anna-Lena Wagner ins Spiel und bedankte sich prompt mit dem 2:0 (35.).Der zweite Durchgang war ein Ebenbild des Ersten. Die Viktoria spielte und der DFC Allendorf/Eder stand tief. Die eingewechselte Thalea Reitz machte schließlich mit dem Treffer zum 3:0 alles klar (80.). • TuS: Mündel - Schäfer, Siemon (33. Wagner), Käßner, Wanner - Balica (75. Reitz), Faupel, Adler, Rostek - Koch, Pospich. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Fußball-Verbandsliga, Frauen: Niederlagen für DFC und Landau

„Müssen zulegen“

 

Allendorf/Eder. In der Fußball-Verbandsliga Nord der Frauen verlor der DFC Allendorf/Eder gegen den Tabellenführer aus Großenenglis am Samstag mit 0:3 (0:2), während die SG Landau/Wolfhagen in Friedensdorf mit 0:1 den Kürzeren zog.

 

Ein ungleiches Duell: Die Allendorferin Saskia Mann (rechts) gegen Julia Faupel vom Spitzenreiter Großenenglis. Foto: Kaliske

 

Allendorf/Eder - Großenenglis 0:3 (0:2). Gegen den Tabellenführer hatte der Rangvorletzte das erwartet schwere Spiel und unterlag mit 0:3. „Das ist ein sehr verdientes Ergebnis“, gestand Trainer Thomas Naumann ein und ergänzte: „Wir haben so lange wie möglich versucht, die Räume zuzumachen. Doch Großenenglis hat eine sehr reife Mannschaft mit nicht nur zwei oder drei Ausnahme-spielerinnen, sondern mindestens sechs.“ Die reife Gästemannschaft nutzte so auch individuelle Fehler des DFC und ging durch die Treffer von Mareike Wanner (24.) und Anna Lena Wagner (30.) zurecht mit einer 2:0-Führung in die Halbzeit. Auch nach der Pause kamen die Gastgeber nicht mehr gegen den Favoriten an, kassierten durch den Treffer von Thalea Reitz sogar noch das 0:3 (78.). „Großenenglis hat verdient gewonnen. Wir müssen uns zu diesem Zeitpunkt aber auch noch nicht mit ihnen messen. Nun kommt es darauf an, dass wir in den kommenden Spielen die Punkte sammeln, die wir zu Beginn der Serie liegengelassen haben“, so Naumann, der dabei die Partie gegen Ehringshausen im Blick hatte: „Dort sind wir komplett und werden bis dahin gut trainieren und uns gut verkaufen.“

 

Quelle: HNA

 

Gruppenliga: Obermelsungen ist wieder obenauf

Mrosek rettet Punkt

 

Schwalm-Eder. Nach dem 4:1-Sieg über die TSG Wilhelmshöhe setzte sich der TSV Obermelsungen in der Frauenfußball-Gruppenliga wieder an die Tabellenspitze. Das Kreisduell zwischen dem TSV Mardorf und der TuS Viktoria Großenenglis II endete torlos.

 

Mit Köpfchen: Maria Unbehaun (Großenenglis, li.) im Zweikampf mit Mardorfs Stefanie Viehmann. Foto: Hahn

 

TSV Mardorf - TuS Viktoria Großenenglis II 0:0. Trotz des 0:0 war Christian Kunz zufrieden mit seinem Team. „Meine Mannschaft hat Fußball mit Herz gezeigt. Behalten sie diese Einstellung bei, können wir uns aus unserer Tabellensituation sicherlich befreien“, sagte der TSV-Coach. Der TuS hatte über 90 Minuten keine Torchance. Lediglich bei Freistößen blitzte etwas Gefährlichkeit auf. Dagegen ergaben sich für Mardorf Möglichkeiten durch Stefanie Viehmann (19.) Denise Schnatz (74.) und Katharina Kling (84.). In der Nachspielzeit sicherte die überragende TuS-Torfrau Jana Mrosek mit einer Glanzparade bei einem Schuss von Jasmin Neidel das Remis.

 

Quelle: HNA

 

+++ Frauenfußball-Gruppenliga: Mardorf verpasst möglichen Derby-Sieg +++

 

Mardorf - Mit einem torlosen Remis endete das Schwalm-Eder-Derby der Frauenfußball-Gruppenliga vor zahlreichen Zuschauern zwischen dem TSV Mardorf und Viktoria Großenenglis II. Aus Sicht von TSV-Trainer Christian Kunz ein schmeichelhafter Punktgewinn für den Gegner. "Großenenglis hatte keine echte Tormöglichkeit in 90 Minuten. Kompliment an mein Team für die tolle Defensivleistung. Leider haben wir aus unseren Chancen nicht das entscheidende Tor erzielen können." Wobei das Leder einmal im Kasten der Viktoria zappelte. Jennifer Schnaudt traf nach einer Ecke in der 32. Minute, doch bei der Ballannahme sprang ihr das Spielgerät unglücklich an den Unterarm und so erkannte der Unparteiische Erich Koch den Treffer nicht an. Bis zu diesem vermeintlichen Tor zeigten die Gastgeberinnen schon eine deutliche Leistungssteigerung im Gegensatz zu den Vorwochen. Aggressives Zweikampfverhalten, schnelle Ballgewinne und zielgerichtetes Umschalten stellte den Gast immer wieder vor Probleme. Speziell die beiden Spitzen Jasmin Neidel und Stefanie Viehmann wurden immer wieder vom TSV-Mittelfeld um Schnaudt, Lena Otto und Mona Rosenthal gut in Szene gesetzt. Viehmann war es auch, die nach einem tollen Solo die Führung auf dem Fuß hatte, doch sie schoss knapp am kurzen Pfosten vorbei (19.). Großenenglis versuchte mit teilweise übertriebener Härte dagegen zu halten, doch die Kunz-Schützlinge ließen sich davon nicht beeindrucken. Etwas Torgefahr strahlte der Gast nur bei Freistößen aus. Nadine Raue (15.) und Sonja Heideroth (37.) zielten aber aus der Distanz jeweils deutlich drüber. Nach dem Seitenwechsel kam die Viktoria etwas zielstrebiger aus der Kabine. Die eingewechselte Diana Festor riss anfangs einige Löcher auf dem rechten Flügel und auch Raue zeigte sich zielgerichteter. Nach zehn Minuten aber war dieser "Herbststurm" wieder vorbei. Mit der Hereinnahme von Nina Jäger wurde Festor ausgebremst und auch Kim Engelhardt bekam Raue wieder in den Griff. Lange Zeit spielte sich anschließend das Geschehen zwischen den Strafräumen ab. Als dann aber TuS-Libera Kathrin Bachmann einen langen Ball falsch einschätzte, bekam Denise Schnatz unverhofft am Strafraum das Spielgerät vor die Füße, doch anstatt zu schießen, versprang ihr der Ball und Torfrau Jana Mrosek bereinigte die Situation (74.). Die Heimelf schaltete anschließend einen Gang höher und wollte unbedingt den möglichen Dreier. Nach Querpass von Schnaudt kam Viehmann gegen Mrosek nur einen Schritt zu spät (84.) und Katharina Kling grätschte die Kugel deutlich am TuS-Kasten vorbei (88.). In der Nachspielzeit hatte Neidel per 18-Meter-Freistoß den Siegtreffer auf dem Fuß, doch Mrosek entschärfte den über die Mauer gezirkelten Schuss sicher. Somit musste sich der TSV nach kampfbetonten 90 Minuten nur mit einem Punkt zufrieden geben. "Trotzdem bin ich stolz auf mein Team, denn sie zeigten Fußball mit Herz. Behalten sie diese Einstellung bei, können wir uns aus unserer Tabellensituation sicherlich befreien", zollte Kunz seinem Team Respekt für ein mutiges und mannschaftlich geschlossenes Auftreten. (ck)

 

Quelle: Hessensport24

 

B-Mädchen: Großenenglis verliert 0:4 in Wetzlar

Viktoria chancenlos

 

Wetzlar. Eine 0:4 (0:2)-Niederlage mussten die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis in der Fußball-Hessenliga beim Tabellenführer Eintracht Wetzlar hinnehmen, der jetzt schon ein Torverhältnis von 41:0 zu vorzuzeigen hat. „An Wetzlar und dem FSV Münster dürfen wir uns nicht messen, weil sie in einer eigenen Liga spielen“, sagte die TuS-Vorsitzende Birgitt Faßhauer. Gegen die körperlich stärkeren und nur mit Spielerinnen des älteren Jahrgangs angetretene Eintracht zeigte die Viktoria eine engagierte Leistung, konnte aber die Treffer von Susanne Seelbach (10.), Sophia Karger (31., (67.) und Julia Schermuly (76.) nicht verhindern. Die einzige Möglichkeit der Gäste verpasste Lisa Heideroth (70.). (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Nachwuchs vom Klosterwald grüßt von Platz eins

 

FUSSBALL U 16 der Eintracht siegt in der Hessenliga 4:0 / Gruppenliga: TuS Naunheim holt Punkt bei den SF/BG Marburg II (hog/har). Rechtzeitig zum Ferienbeginn sind die B-Juniorinnen von Eintracht Wetzlar an die Tabellenspitze der Fußball-Hessenliga geklettert.Beim 4:0 (2:0)-Heimsieg über Viktoria Großenenglis ließ der Nachwuchs vom Klosterwald wie in den vorherigen fünf Partien nichts anbrennen. In der Frauen-Gruppenliga landete der TuS Naunheim beim Tabellenzweiten SF/BG Marburg II einen 1:1-Achtungserfolg, in der Kreisoberliga verlor der SV Hermannstein sein Heimspiel gegen Spitzenreiter TSG Reiskirchen mit 0:4 (0:1).

 

- B-Juniorinnen-Hessenl.

Eintracht Wetzlar - Viktoria Großenenglis 4:0 (2:0): Auch die Schwälmerinnen, die sich im April noch im direkten Duell den Hessenpokal gesichert hatten, konnten den neuen Tabellenführer nicht aufhalten. "Unsere Innenverteidigung stand offensiver als die offensivste Spielerin von Großenenglis", brachte Wetzlars Trainerin Janin Philipp die einseitige Partie auf den Punkt. So dauerte es nur zehn Minuten, ehe Susanne Seelbach die überlegene Heimelf in Front brachte, als sie einen Freistoß aus 35 Metern ins Tor beförderte. Die Gäste wussten sich allenfalls durch ruppige Fouls zu helfen und nahmen auch beim zweiten Eintracht-Treffer nur die Rolle von Statistinnen ein: Julia Schermuly setzte sich bis zur Grundlinie durch und bediente Torjägerin Sophia Karger, die zum 2:0 traf (31.). Auch nach dem Seitenwechsel kontrollierte die Eintracht das Spielgeschehen. Nach guten Chancen von Kira Lein und Salome Mahmoudi war es erneut Karger, die per Freistoß aus 20 Metern den dritten Treffer das Tages markierte (67.). 120 Sekunden später trug sich auch Schermuly noch in die Torschützenliste ein. "Gegen einen tief stehenden und auf das Verteidigen fokussierten Gegner war das eine wirklich gute Leistung", zeigte sich Janin Philipp einmal mehr zufrieden.

 

Quelle: Mittelhessen.de

 

 

17.10.2014

 

Mrosek guckt nicht nach Allendorf

 

Allendorf/Großenenglis. Vor einer lösbaren Aufgabe steht TuS Viktoria Großenenglis in der Frauenfußball-Verbandsliga. Am Samstag (17 Uhr) treffen die Mrosek-Schützlinge in Allendorf/Eder auf den DFC Allendorf. Der DFC um Laura Cramer, Zwillingsschwester von Nationalspielerin Jennifer (Turbine Potsdam), sind mit zwei Remis und vier Niederlagen gestartet. Allerdings musste Trainer Thomas Naumann (kam für Jens Günsch) das Team neu formieren, weil etliche Stammkräfte wie Kristin Neumann und Sarah Schnorbus ihre Laufbahn im Sommer beendeten. „Wir verlassen uns nur auf uns und werden konzentriert in die Partie gehen“, sagt TuS-Trainer Manuel Mrosek, dessen Team die Tabelle mit sechs Siegen und 22:6 Toren anführt. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Fußball-Verbandsliga, Frauen: Tabellenführer Großenenglis reist zum DFC Allendorf
Landau will Platz drei behaupten

 

Landau. Der Tabellenführer reist an: Der DFC Allendorf steht in der Fußball-Verbandsliga Nord der Frauen vor einer hohen Hürde. Am Samstag empfängt der DFC ab 17 Uhr den Tabellenführer aus Großenenglis. Eine Stunde eher gastiert die SG Landau/Wolfhagen in Friedensdorf.Allendorf - Großenenglis. Dass sich die Personalsituation beim Gastgeber weiter nicht verbessert hat, weiß auch DFC-Trainer Thomas Naumann um die Ausgangslage: „Wir haben keine Chance, und doch wollen wir die nutzen. Unverhofft kommt oft, auch wenn es sehr schwer wird.“ Neben der gesperrten Alisa Brand, die für zwei Partien zuschauen muss, fehlen sechs Spielerinnen. „Wir haben zurzeit nur zehn Spielerinnen“, erklärt Naumann und fügt an: „Wir wurden bisher noch nicht vom Glück geküsst und hoffen auf eine kleine Überraschung. Wir haben uns intensiv vorbereitet.“ Trotz des vorletzten Tabellenplatzes hebt der Coach hervor, dass seine Mädels gut mitziehen. „Das macht Mut. Wir sind am Samstag zwar nur krasser Außenseiter, dennoch möchten wir uns achtsam aus der Affäre weiterziehen“, so Naumann.

 

Quelle: HNA

 

DFC Allendorf/Eder - TuS Viktoria Großenenglis (Letztes Spiel: 1-0)


Der DFC wartet in der Saison 2014/2015 noch auf den ersten Saisonsieg. Das man dem Umbruch seinen Tribut zollen würde, war von vornherein klar. Doch dass nach 8 Spieltagen 2 Punkte auf der Habenseite stünden, hatte man nicht erwartet. Die Mannschaft aufzurichten wird also keine leichte Aufgabe für Thomas Naumann. Zudem kommt am Wochenende noch Tabellenführer Großenenglis nach Allendorf. Die gute Form der Fritzlarer dürfte dazu beitragen, dass man auch noch nach dem 9. Spieltag auf den ersten Sieg warten wird. Dennoch einen Hoffnugnsschimmer gibt es. Letzte Saison schickte man Allendorf punktlos wieder nach Hause.

 

Quelle: Fupa.net

 

Kunz-Elf peilt den zweiten Saisonsieg an

 

Schwalm-Eder. Im Mittelpunkt der Frauenfußball- Gruppenliga steht am Samstag das Aufeinandertreffen zwischen dem TSV Mardorf und dem TuS Viktoria Großenenglis II. Eine lösbare Aufgabe erwartet den TSV Obermelsungen gegen die TSG Wilhelmshöhe.

TSV Mardorf - TuS Viktoria Großenenglis II (Sa. 15.30). Im Kreisderby wollen die Schützlinge von Trainer Christian Kunz endlich den zweiten Saisonsieg unter Dach und Fach bringen. Ob dies gegen die Verbandsliga-Reserve des TuS Viktoria Großenenglis gelingt, bleibt abzuwarten. Eine entscheidende Rolle dürfte das Duell der beiden Torjägerinnen Jasmin Neidel (TSV) und von Sonja Wingefeld (TuS) spielen. Die Viktoria kann nicht auf Spielerinnen aus dem Kader der „Ersten“ zurückgreifen, weil das Verbandsliga-Team zeitgleich in Allendorf antritt.

 

Quelle: HNA

 

Juniorinnen peilen Spitze an

 

(hog). Erstmals in der laufenden Runde können die U 16-Fußballerinnen der Wetzlarer Eintracht am Sonntag (16.30 Uhr) die Tabellenspitze der Hessenliga erklimmen. Am Klosterwald peilt der ambitionierte Nachwuchs der Domstädterinnen gegen Viktoria Großenenglis den sechsten Saisonsieg an. Weil Tabellenführer FSV Münster spielfrei ist, benötigt die Eintracht einen Erfolg mit einer Differenz von drei Treffern, um auf Rang eins zu klettern. Trainerin Janin Philipp erwartet jedoch mehr Gegenwehr als zuletzt: "Großenenglis wird sicher einer der schwereren Gegner sein. Doch wir freuen uns umso mehr auf eine richtige Aufgabe und haben auch noch eine offene Rechnung", erklärt die Übungsleiterin, deren Schützlinge den Schwälmerinnen im Hessenpokal-Finale unglücklich mit 0:1 unterlagen. Philipp hat aber vollstes Vertrauen in ihre Elf: "Die Mädchen arbeiten mit einem unglaublichen Fleiß. Das ist in diesem Alter schon fast einzigartig."

 

Quelle: Mittelhessen.de

 

Viktoria ist gewarnt vor starker Eintracht

 

WETZLAR. Beim ungeschlagenen Tabellenzweiten Eintracht Wetzlar stehen die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis vor einer Herkulesaufgabe in der Fußball-Hessenliga. Die Gastgeberinnen sind nach fünf Siegen und 37:0 Toren selbstbewusst ohne Ende. „Für uns geht es weiterhin nur darum, die jungen Spielerinnen zu verbessern und aus diesen Begegnungen zu lernen“, berichtet Trainer Roland Schäfer. Zudem ist Wetzlar auf Revanche aus für die Niederlage im Hessenpokal-Finale gegen die Viktoria. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Torjäger: Wanner und Pospich stark

 

SCHWALM-EDER. Gleich zwei Spielerinnen des TuS Viktoria Großenenglis mischen in der Torjägerliste der Frauenfußball-Verbandsliga mit. Die erst 17-Jährige Mareike Wanner und Johanna Pospich haben in sechs Spielen sechs Mal für den Spitzenreiter getroffen. Besser sind nur Theresa Goy (8, SF/BG Marburg) und Teresa Ballardt (7, SG Landau/Wolfhagen). Es folgen Katharina Roth (5, SG Kathus/Hohe Luft) und die Großenengliserin Rojin Balica (4). In der Gruppenliga führt bei den Frauen Romina-Adelina Morina (TSV Zierenberg II) mit acht Treffern vor der Mardorferin Jasmin Neidel (7) und der Ex-Ellenbergerin Sabrina Schwarz (6, Zierenberg II) und Sonja Wingefeld (6, TuS Viktoria Großenenglis II). Es folgen: Nadine Jarofski (5, TSV/FC Korbach), Miriam Stüer (5, SG Hombressen/Udenhausen), Nadine Viereck (4, TSG Wilhelmshöhe), Ina Rundnagel (4, TSG Kammerbach) und Sophia Arnold (4, TSV Obermelsungen). (red)

 

Quelle: HNA

 

13.10.2014

 

Aktuelle Infos/Ergebnisse

Damen/Juniorinnen

Verbandsliga/Nord
Gruppenliga/Kassel
 1. Mannschaft 2. Mannschaft
gegen gegen

FSV Friedensdorf (H)

SG Hombressen/U. (H)

3:2 (1:1)

3:2 (1:0)
Spielinfo/Spielverlauf
Spielinfo/Spielverlauf
 Spielbericht 1/2
Spielbericht 1/2
Sa, 11.10.14 17:00 Sa, 11.10.14 14:45
   
Hessenliga A-Liga/Kassel

B-Juniorinnen

C-Juniorinnen

gegen gegen
Germ. Pfungstadt (A) Eintracht Gudensberg (A)
2:4 (1:3) verlegt vom 11.10.14
Spielinfo/Spielverlauf
Spielinfo/Spielverlauf
Spielbericht 1/2/3
Spielbericht
 So, 12.10.14 11:00  Sa, 15.11.14 12:45

 

+++ TuS Großenenglis aktuell: 20 neue Fußbälle für Frauen-Teams +++

 

+++ TuS Großenenglis aktuell: 20 neue Fußbälle für Frauen-Teams +++ Großenenglis - Ein starkes Team - die Nürnberger Versicherung sponsert den Frauenfußball. Die TuS Großenenglis bedankt sich bei Florian Linden und Christian Münzberg für das spenden von 20 neuen Derby-Star-Trainingsbällen. Beide sind und waren selber begeisterte Fußballer und finden die Entwicklung in Großenenglis einfach super! „Als Manuel uns um Unterstützung gebeten hatte, mussten wir keine Sekunde überlegen. Was hier unter sehr bescheidenen Bedingungen geleistet wird, ist einfach unglaublich. Da kann sich so mancher Verein ein Beispiel dran nehmen. Ich hoffe, dass auch andere Sponsoren in Zukunft diese Arbeit hier unterstützen, denn ich glaube, dass hier noch einiges möglich ist", meinte Florian Linde (von links: Manuel Mrosek, Florian Linde, Marcel Klug) bei der Übergabe der Bälle am Donnerstag. Quelle: Hessensport24

 

Großenenglis - Ein starkes Team - die Nürnberger Versicherung sponsert den Frauenfußball. Die TuS Großenenglis bedankt sich bei Florian Linden und Christian Münzberg für das spenden von 20 neuen Derby-Star-Trainingsbällen. Beide sind und waren selber begeisterte Fußballer und finden die Entwicklung in Großenenglis einfach super! „Als Manuel uns um Unterstützung gebeten hatte, mussten wir keine Sekunde überlegen. Was hier unter sehr bescheidenen Bedingungen geleistet wird, ist einfach unglaublich. Da kann sich so mancher Verein ein Beispiel dran nehmen. Ich hoffe, dass auch andere Sponsoren in Zukunft diese Arbeit hier unterstützen, denn ich glaube, dass hier noch einiges möglich ist", meinte Florian Linde (von links: Manuel Mrosek, Florian Linde, Marcel Klug) bei der Übergabe der Bälle am Donnerstag.

 

Quelle: Hessensport24

 

Frauen-Verbandsliga: Großenenglis punktet auch gegen starke Gäste aus Friedensdorf

Rosek erlöst Viktoria-Anhang

 

 

Grossenenglis. Mit unbändigem Siegeswillen rangen die Fußballerinnen des TuS Viktoria Großenenglis in der Verbandsliga den FSV Friedensdorf mit 3:2 (1:1) nieder und blieben auch im sechsten Spiel erfolgreich. „Das war der mit Abstand stärkste Gegner, gegen den wir bisher gespielt haben“, lobte Trainer Manuel Mrosek die Gäste, die sich über die gesamte Spielzeit nie aufgaben.

Ein Tor vorbereitet, eines selbst erzielt: Mareike Wanner (links, TuS, hier gegen Friedensdorfs Kathrin Fett). Foto: Hahn

Die Partie begann mit einem Paukenschlag. Nach einem sehenswerten Angriff jagte Mareike Wanner den Ball bereits nach 45 Sekunden zum 1:0 in die Maschen. Die Gäste zeigten sich davon unbeeindruckt. Carmen Preisig hatte die Chance zum Ausgleich (10.). Nach Foul an Lisa Koch im Strafraum scheiterte Rojin Balica per Strafstoß an Torhüterin Yvonne Heimann (16.). Stattdessen markierte Preisig das verdiente 1:1 (25.). Auf der Gegenseite hätte Balica erneut für die Führung sorgen können (38.). Ihr Kopfball verfehlte knapp den Kasten. Nach dem Wechsel gab es einen offenen Schlagabtausch. Zunächst zielte Koch knapp vorbei (48.), zwölf Minuten später scheiterte die eingewechselte Johanna Pospich an Torhüterin Heimann. Auf der Gegenseite klärte Jana Mrosek, die die erkrankte Nadine Mündel vertrat, gegen Rebecca Ruppert (61.). Nach tollem Solo von Wanner gelang Pospich das 2:1 (65.). Die Gäste warfen alles nach vorn und kamen durch Mirjam Nolte zum 2:2 (72.). Nachdem Gästespielerin Ruppert wegen wiederholten Foulspiels die Rote Karte gesehen hatte, mobilisierte die Viktoria die letzten Kräfte - und wurde belohnt. Auf Vorlage von Jennifer Käßner erzielte Justine Rosek den 3:2-Endstand (87.). • TuS: Mrosek - Stemmler, Schäfer, L. Schwaab, Wanner - Adler, Rosek, Faupel, Balica (46. Pospich) - Wagner, Koch (57. Käßner).

 

Von Uwe Verch

 

FSV fehlen drei Minuten

FRAUENFUSSBALL Friedensdorf kassiert beim Primus spät das 2:3

 

(omh). Drei Minuten haben Friedensdorfs Fußballerinnen am Samstag in der Verbandsliga Nord zu einer dicken Überraschung gefehlt. Beim TuS Großenenglis kassierte der FSV den 3:2-Siegtreffer des Tabellenführer erst in der 87. Minute. In der Gruppenliga legte das Hinterländer Trio Torhunger an den Tag. Der FFC Erdhausen schoss im Heimspiel gegen Caldern ebenso einen 5:0-Sieg heraus, wie der FV Niederlaasphe gegen Kinzenbach. Die SG Gansbachtal verteidigte die Tabellenspitze mit einem 8:1 in Bottendorf.- Verbandsliga Nord: TuS Großenenglis - FSV Friedensdorf 3:2 (1:1): Der Tabellenführer startete furios und nutzte nach einer gelungen Kombination den Friedensdorfer "Tiefschlaf" zur 1:0-Führung durch Mareike Wanner nach 35 Sekunden. Die FSV-Frauen hatten weiter Probleme ins Spiel zu kommen, ließen dem Gegner zu viel Raum und Möglichkeiten. Nach zehn Minuten mussten die Gäste dann auch noch die Abwehr umstellen, da Katja Rink verletzungsbedingt passen musste. Großenenglis versuchte, die entstandene Unordnung auszunutzen und bekam nach einem Foul von Kathrin Fett einen Strafstoß (18.) zugesprochen. Torhüterin Yvonne Heimann hielt den platzierten Elfer von Balica mit einer herausragenden Parade und den FSV im Spiel. Die Gäste befreiten sich nun vom Druck und Carmen Preisig glich mit einem 30-Meter-Freistoß aus (25.). Nach der Pause rieben sich dann beide Teams im Mittelfeld auf. Großenenglis hatte Vorteile, ohne zunächst zu großen Chancen zu kommen. In der 65. Minute setzte sich dann doch die überragende Mareike Wanner auf der linken Seite im Alleingang gegen drei FSV-Spielerinnen durch und legte auf Johanna Pospich ab, die den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Friedensdorf gab sich aber noch lange nicht geschlagen. In der 74. Minute passte Preisig in den Lauf von Mirjam Nolte, die den Ball aus größter Bedrängnis über die herausstürzende Torfrau hob - es hieß 2:2. Der FSV wurde nun aber in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Nachdem Rebecca Ruppert in der ersten Hälfte wegen Reklamierens Gelb sah, verabschiedete sie sich in der 80. Minute mit einem Foul an der Mittelinie und "Gelb/Rot". Der Druck wurde immer stärker und Friedensdorf verteidigte leidenschaftlich. In der 87. Minute klaute Justine Rosek Sabrina Wolowiec den Ball vorm Strafraum und zog direkt ab. Der verdeckte Aufsetzer schlug neben dem Pfosten ein und versetzte Friedensdorf den späten K.o. "Meine Mannschaft hat alles versucht. Großenenglis hat eine sehr starke Mannschaft und steht zu Recht an der Spitze", kommentierte FSV-Trainer Torsten Rink: "Mit etwas Glück und Geschick hätten wir aber durchaus einen Punkt mitnehmen können." Friedensdorf: Heimann - Kathrin Fett, Klingelhöfer, Anja Wolowiec, Rink (11. Stephanie Sauerwald), Tamara Nolte, Preisig, Mankel (87. Mathea Michel), Sabrina Wolowiec, Ruppert, Mirjam Nolte.

 

Quelle: Mittelhessen.de

 

Frauen-Gruppenliga: Viktoria II siegt knapp

Obermelsungens erste Niederlage

 

Schwalm-Eder. Im Topspiel der Frauenfußball-Gruppenliga erlitt der TSV Obermelsungen mit dem 2:5 in Kammerbach die erste Saisonniederlage ein.TuS Viktoria Großenenglis II - SG Hombressen/Udenhausen 3:2 (1:0). Die SG war in Großenenglis ein Gegner auf Augenhöhe. Sonja Wingefeld bewies wieder einmal Torinstinkt und traf zum 1:0 (13.). Danach verstärkten die Gäste den Druck, waren aber im Abschluss zu harmlos. Nach der Pause gab es einen offenen Schlagabtausch mit dem glücklicheren Ende für die Viktoria-Reserve. Stark agierte Torhüterin Jana Mrosek. Tore: 1:0 Wingefeld (13.), 2:0 Sonja Heideroth (46.), 2:1 Vivien Hanak (65.), 3:1 Carina Jäger (67.), 3:2 Miriam Stüer (70.).

 

Quelle: HNA


+++ Frauenfußball-Gruppenliga: Großenenglis II verdient sich Heimsieg +++

 

Großenenglis - Am Samstag, den 12.10.2014 trennten sich in der Frauenfußball-Gruppenliga Kassel die TuS Viktoria Großenenglis II und die SG Hombressen/Udenhausen mit 3:2 (1:0).Schon in der Anfangsphase merkte man, das beide Mannschaften auf Sieg getrimmt waren. Es entwickelte sich ein hochspannendes und hitziges Spiel zwischen beiden Mannschaften. Bei schönstem Herbstwetter am Kirmeswochenende in Großenenglis, merkte man der TuS Reserve von der 1. Minute an, dass sie an diesem Abend nicht als Verlierer auf die Kirmes gehen wollten. In der 14. Spielminute erzielte Sonja Wingefeld nach einem schönen Pass in die Tiefe von Mara Czerwinski, das frühe 1:0, was der Mannschaft sichtliche Erleichterung brachte und sie ruhiger im Spiel werden ließ. Allerdings gab man kurz vor Ende der ersten Halbzeit noch einmal die Zügel aus der Hand und ließ die Gäste aus Hombressen, die immer wieder gefährliche Nadelstiche über Miriam Stuer setzten, ins Spiel zurück kommen. Letztendlich ging man aber verdient mit 1:0 in die Halbzeit. Nach der Halbzeit verlor das Spiel nicht an Tempo, da beide Mannschaften dort weiter machten, wo sie aufgehört hatten. In der 56. Minute erhöhte Sonja Heideroth auf 2:0. Dies sollte eigentlich der Reserve weiter Ruhe verleihen, allerdings hielt dies nicht lange an und die Gäste kämpften und erzielten in der 66. Spielminute das 2:1, nachdem Jana Mrosek einen Elfmeter klasse parriert hatte, aber die Mannschaft der TuS dem Abpraller leider nicht energisch genug nachsetze. Unter großem Jubel der Fans, konnte Youngster Carina Jäger, nach einem klasse Solo in der 70. Spielminute, auf 3:1 erhöhen. Dieser Spielstand hatte aber leider nicht lange bestand, denn bereits in der 76. Spielminute verkürzten die Gäste aus Hombressen erneut auf 3:2, nach einem Abpraller, bei dem die Heimelf wieder ein wenig am träumen war. Es entwickelte sich eine spannende Schlussphase mit Chancen für beide Mannschaften. Irgendwie schaffte es die Reserve aus Großenenglis, das 3:2 über die Zeit zu bringen und somit 3 wichtige Punkte einzufahren. Diesen Sieg hatte sich die Mannschaft mit ihrer Geschlossenheit und Einstellung, die sie in diesem Spiel auf den Platz brachte, redlich verdient. Nun gilt es nächste Woche Samstag an diese Leistung anzuknöpfen und da weiterzumachen, wo man aufgehört hat.

 

Quelle: Marcel Klug (Trainer)

 

B-Juniorinnen: Germania Pfungstadt – Viktoria Großenenglis 4:2 (3:1).

 

In der ersten halben Stunde erzielte Alina Kubal (2./9./30.) die 3:0-Führung im Alleingang. Danach ließ Pfungstadt nach, was die Gäste zum Anschlusstor nutzten. Letzte Zweifel am Sieg beseitigte Luisa Schollmeyer (77.) mit dem 4:2.

 

Quelle: Echo-Online.de

 

TuS-Mädchen verlieren trotz starker Langer

 

PFUNGSTADT. Nun hat es auch die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis erwischt. Im vierten Spiel der Fußball-Hessenliga setzte es für die Schäfer-Schützlinge bei Germania Pfungstadt mit dem 2:4 (1:3) die erste Saisonniederlage. In der ausgeglichenen Begegnung machte Pfungstadts Torjägerin Alina Kubal den Unterschied aus. In der ersten Halbzeit gelang ihr ein lupenreiner Hattrick (5., 9., 31.). Die Viktoria hielt dagegen, hatte aber Pech, weil Alina Diehl auf Vorlage von Jana Schwaab und Luisa Winter nur knapp scheiterten (30., 32.). Drei Minuten vor dem Pausenpfiff war aber Winter nach Ecke von Schwaab zur Stelle und traf zum 1:3-Pausenstand.Nach dem Wechsel verstärkte die Viktoria den Druck und kam durch Sophie Trost (Vorlage Alina Diehl) zum Anschlusstor. Nun wollte der TuS mehr. Allerdings waren die Versuche von Lea Unzicker und Nele Knauff nicht von Erfolg gekrönt. Nach einem Konter der Gastgeberinnen machte Luisa Schollmeyer drei Minuten vor Schluss mit dem 4:2 alles klar. „Die Mädels haben kämpferisch voll überzeugt“, bilanzierte die Viktoria-Vorsitzende Birgitt Faßhauer. Stark spielte Lisa Langer. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

U16 Germania Pfungstadt - Vikt. Großenenglis 4:2 (3:1)

 

Nach gutem Kampf und toller Mannschaftsleistung holt die U16 die nächsten 3 Punkte im zweiten Heimspiel der Saison. Von Anfang an nahmen unsere Mädels das Heft in die Hand und drückten die Gäste aus Nordhessen so gut es ging. in deren Hälfte, sodass sich Alina bereits nach 2 Minuten nach einer Ecke von Charlotte bejubeln lassen konnte. Doch das eine Tor reichte unserer Nummer 9 an diesem Tag nicht und Alina konnte wenige Minuten später ihr 2. Tor an diesem Tag feiern. Die Mädels spielten weiter konzentriert und ließen den Gästen keine Chance für ein Tor, im Gegenteil erneut spielten unsere Mädels eine riesen Torchance raus, die erst von der Torfrau abgeklatsch und dann an den Pfosten ging, bis Alina mit gutem Einsatz ihr 3. Tor feiern konnte. Aber nun verloren die Mädels ihre Konzentration und unterschätzten die Gegnerinnen, diese bedankten sich dann für das 3:1 nach einem Konter. Obwohl man konzentrierter in die 2. Hälfe starten wollte, fanden unsere Mädels nicht mehr so gut ins Spiel und die Hausherrinnen gingen teilweise nicht mehr in den Zweikampf. Erneut nutzten die Gäste aus Großenenglis diese Chance und konnten den 3:2 Anschlusstreffen erzielen. Nach einigen Umstellungen schafften es unsere Mädels wieder ihren Fußball zu spielen und einige gute Torchancen herauszuspielen. Nach gutem Einsatz von Vanessa nutzte Luisa den Platz und schob den Ball an der Torfrau vorbei. Fazit: Durch Kampf und guter Mannschaftsleistung holen die Mädels sich verdient 3 Punkte. Es spielten: Chiara, Juliane, Kim, Vanessa, Michelle, Isi, Luisa, Charlotte, Julia, Nele, Alina, Ajna, Jasmin G., Clara, Janina

 

Quelle: Homepage Germania Pfungstadt

 

 

10.10.2014

 

+++ Frauenfußball-Verbandsliga: Viktoria peilt sechsten Sieg in Folge an +++

 

Großenenglis - In der Frauenfußball-Verbandsliga empfängt der TuS Großenenglis am Samstag um 17 Uhr den FSV Friedensdorf. „Der Pokalerfolg ist Geschichte. Jetzt gilt es am Samstag, wieder die volle Konzentration auf den nächsten Gegner zu richten. Mit Friedensdorf kommt ein unangenehmer Gegner nach Großenenglis mit dem wir in der letzten Spielzeit viele Probleme hatten. Es wird natürlich von Spiel zu Spiel nicht leichter für uns, da sich die Mannschaften fast nur noch hinten rein stellen und auf Schadensbegrenzung aus sind. Das ist natürlich nicht verboten und deswegen schauen wir wie immer nur auf uns. Es wird einige Umstellungen geben, damit jeder seine Spielzeiten bekommt. Wir wollen aber auf jeden Fall unsere Serie fortsetzen und im sechsten Spiel den sechsten Sieg einfahren", sagt TuS-Trainer Manuel Mrosek.

 

Quelle: Hessensport24

 

Viktoria vor kniffliger Aufgabe

 

Großenenglis. Am Samstag (17 Uhr) erwartet der frischgebackene Regionalpokalsieger TuS Viktoria Großenenglis in der Frauenfußball-Verbandsliga den FSG Friedensdorf. Mit der FSV-Mannschaft hatte die Viktoria in der vergangenen Spielzeit so einige Probleme. Klar, dass die Engliserinnen mit dem nötigen Respekt an die Aufgabe herangehen und ihre Position als Tabellenführer unbedingt festigen wollen.„Wir schauen wie immer nur auf uns. Friedensdorf ist allerdings auf jeden Fall ein unangenehmer Gegner“, verdeutlicht Viktoria-Trainer Manuel Mrosek, der für dieses Heimspiele einige Umstellungen im Team plant.Die Gäste belegen zurzeit den sechsten Platz und waren bisher dreimal siegreich. Zuletzt am vergangenen Wochenende, als sie einen Pausenrückstand in einen 3:1-Erfolg gegen den DFC Allendorf/Eder umwandelten. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Friedensdorf fordert den Tabellenführer

FRAUENFUSSBALL FSV-Gastspiel in Großenenglis

 

(omh). Frauenfußball-Verbandsligist FSV Friedensdorf steht am Samstag vor der schweren Aufgabe beim ungeschlagenen Primus Großenenglis. In der Gruppenliga kann sich Spitzenreiter Gansbachtal vom spielfreien Verfolger Marburg II absetzen.- Verbandsliga Nord: Nach drei Siegen in Folge gegen Teams aus der zweiten Tabellenhälfte muss sich der FSV Friedensdorf (6./10 Punkte) nun wieder auf deutlich höher hängende Erfolgstrauben einstellen. Am Samstag um 17 Uhr steht die Elf von Trainer Torsten Rink beim Tabellenführer TuS Großenenglis auf der Matte. In den bisherigen fünf Spielen erntete der Primus die vollen 15 Zähler. Der Statistik nach also ein Spiel, in dem die Friedensdorferinnen nichts zu verlieren haben. Bereits am Freitag um 19 Uhr gastieren die SF/BG Marburg (2./12) bei der SG Landau/ Wolfhagen (4./11).

 

Quelle: Mittelhessen.de

 

Bauer-Elf will TSG abschütteln

 

Schwalm-Eder. Das Spiel des Tages findet in der Frauenfußball-Gruppenliga am Samstag in Kammerbach statt. Denn dort empfängt der Tabellendritte den Spitzenreiter TSV Obermelsungen. TuS Viktoria Großenenglis II - SG Hombressen/Udenhausen (Sa. 14.45). Mit einem Sieg über den Tabellensiebten könnte die Reserve des Verbandsligisten den Abstand zu den Gästen vergrößern und näher an die Spitze heranrücken.

 

Quelle: HNA

 

B-Mädchen: TuS muss auf Kuba achten

 

Pfungstadt/Großenenglis. Vor ihrer größten Hürde stehen die Fußballerinnen des B-Juniorinnen-Hessenligisten TuS Viktoria Großenenglis. So muss der TuS (So., 11 Uhr) beim Tabellenfünften Germania Pfungstadt ran, der drei Spiele gewann und noch ein Remis verbuchte. Besonders zu beachten ist die Torjägerin Alina Kuba (vier Treffer). Pfungstadts Partie vom Vorsonntag in Neu-Isenburg pfiff der Schiedsrichter beim Stand von 4:0 für die Germania nach 23 Minuten ab und ist bisher in der Wertung noch nicht berücksichtigt. Das Problem: Neu-Isenburg war nur mit acht Spielerinnen angetreten und hatte zum Zeitpunkt des Abbruchs nur noch fünf Akteurinnen auf dem Feld. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

06.10.2014

 

Aktuelle Infos/Ergebnisse

Damen/Juniorinnen

 

Regionalpokal-Endspiel
Gruppenliga/Kassel
 1. Mannschaft 2. Mannschaft
gegen gegen

 KSV Hessen Kassel

SV Balhorn (A)

4:1 (2:0)

0:3 (0:1)
Spielinfo/Spielverlauf
Spielinfo/Spielverlauf
 Spielbericht 1/2/3
Spielbericht
Fr, 03.10.14 15:00 Sa, 04.10.14 17:00
   
Hessenliga A-Liga/Kassel

B-Juniorinnen

C-Juniorinnen

gegen gegen
JSG Haitz/N. (H) JSG Flechtdorf (H)
4:0 (2:0) 3:2 (3:1)
Spielinfo/Spielverlauf
Spielinfo/Spielverlauf
Spielbericht 1
Spielbericht
 So, 05.10.14 11:00  Sa, 04.10.14 13:30

 

 

03.10.2014

 

+++ Frauenfußball: Regionalpokal - Viktoria gewinnt Finale gegen Kassel +++

 

http://www.hessensport24.de/cache/6/16e0e1681d77ea89cb0f4242a2f7e719.jpg

 

Flechtdorf - Durch einen nie gefährdeten 4:1-Erfolg über den KSV Hessen Kassel sicherte sich gestern die TuS Viktoria Großenenglis mit dem Frauenfußball-Regionalpokal den ersten Titel dieser Spielzeit.Kassel konnte das hohe Tempo des Tabellenführers der Verbandsliga nicht mit gehen und so erzielte die Viktoria in regelmäßigen Abständen ihre sehr schön herausgespielten Tore durch Anna Lena Wagner, Johanna Pospich, Rojin Balica und Mareike Wanner.

 

Quelle: Hessensport24

 

 

02.10.2014

 

Viktoria will den ersten Titel der Spielzeit

 

Am heutigen Freitag (15 Uhr) stehen sich im Fußball-Regionalpokalfinale der Frauen der TuS Viktoria Großenenglis und der KSV Hessen Kassel gegenüber. Bereits vor zwei Wochen trafen beide aufeinander. Damals siegte der TuS, der in Kassel einige Stammspielerinnen schonte, mit 1:0. „Wir sind klarer Favorit und wollen das Finale gewinnen“, fordert Trainer Manuel Mrosek von seinen Schützlingen unbedingten Siegeswillen. Wenn Justine Rosek (im Bild) und ihre Mitstreiterinnen nur annähernd an die Leistungen der bisherigen Verbandsliga-Saison anknüpfen, sollte ein Sieg durchaus möglich sein. In der aktuellen Spielzeit gewann der TuS bisher sämtliche Begegnungen. Coach Mrosek kann beim ersten Saison-Höhepunkt personell aus dem Vollen schöpfen.

 

Quelle: HNA

 

+++ Frauenfußball: Morgen Regionalpokal-Endspiel in Flechtdorf +++

 

Flechtdorf - Morgen um 15.00 Uhr stehen sich in Diemelsee-Flechtdorf der TuS Großenenglis und der KSV Hessen Kassel im Endspiel um den Frauenfußball- Regionalpokal gegenüber. Es ist das zweite Aufeinandertreffen der beiden Verbandsligisten innerhalb von 14 Tagen. „Es wird ein völlig anderes Spiel werden. So ist das eben im Pokal. Es muss eine Entscheidung geben und so werden beide Mannschaften auch auftreten. Wir haben zwar einen guten Lauf, aber für den können wir uns nichts kaufen. Wir müssen voll konzentriert zu Werke gehen und unsere Möglichkeiten besser nutzen, denn Kassel wird uns den Titel nicht freiwillig überlassen. Aber ich habe da volles Vertrauen in mein Team", sagt TuS-Trainer Manuel Mrosek. Das alle heiß auf das Spiel sind hat die Trainingseinstellung unter der Woche gezeigt. Es wurden sogar Schichten getauscht, um ja beim Abschlusstraining dabei zu sein - das sagt alles!

 

Fanbus ab Sportplatz

 

Der TuS Großenenglis fährt mit einem großen Bus (ca. 46 Pers.) nach Diemelsee-Flechtdorf und hofft auf zahlreiche Fans und Freunde, die mitfahren. Der Bus ist ab 12.00 Uhr vor Ort am Sportplatz. Kommen, Plätze sichern und Abfahrt gegen 12.30 Uhr.

Kosten 10,00 € pro Person. Kinder frei.

 

Quelle: HS24

 

Frauenfußball: Derby steigt in Obermelsungen

 

Schwalm-Eder. In der Frauenfußball-Gruppenliga steht am Samstag das Derby zwischen dem ungeschlagenen Tabellenzweiten TSV Obermelsungen und dem TSV Ellenberg im Mittelpunkt. Vor lösbaren Aufgaben stehen der TSV Mardorf und Viktoria Großenenglis II. SV Balhorn - TuS Viktoria Großenenglis II (Sa. 17 Uhr). Beim Tabellenletzten Balhorn ist die Reserve des TuS klarer Favorit. Dennoch sollten die Schützlinge von Trainer Marcel Klug den Kontrahenten nicht unterschätzen.

 

Quelle: HNA

 

Gruppenliga: Balhorn hat ersten Sieg im Visier

Rote Laterne loswerden

 

Balhorn. Balhorns Fußballerinnen, Schlusslicht der Gruppenliga, wollen endlich siegen und den letzten Platz verlassen. Die Distelbergerinnen erwarten am Samstag, 17 Uhr, Mitaufsteiger TuS Viktoria Großenenglis II. Die Gäste stehen fünf Ränge höher. Balhorns Chancen auf den ersten Erfolg sind mit Blick auf die Aufstellung nicht allzu groß. Das SV-Trainergespann Dennis Reitze und Sebastian Schmidt macht sich derzeit Gedanken, wer die verletzte Anne Györkö im Tor vertreten wird.

 

Quelle: HNA

 

Viktoria Talente gegen Neuling

 

GROSSENENGLIS. Am Sonntag (11 Uhr) haben die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis in der Fußball-Hessenliga den Aufsteiger JSG Haitz/Niedermittlau zu Gast. Die Gäste, für die bislang zwei Niederlagen zu Buche stehen, gehen in Großenenglis als Außenseiter in die Partie. „Dieses Spiel müssen wir gewinnen, um den Abstand nach hinten zu vergrößern und um oben dran zu bleiben“, hofft TuS-Trainer Roland Schäfer auf einen Erfolg seiner Schützlinge. Wie schon zuletzt kann er auch diesmal auf den kompletten Kader zurückgreifen. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

01.10.2014

 

Regionalpokalendspiel in Diemelsee-Flechtdorf

am Feiertag den 03.10.14 um 15.00Uhr

 

TuS Viktoria Großenenglis – KSV Hessen Kassel

 

Wir können Geschichte schreiben !!!

Mit einem Sieg haben wir das Triple geschafft!

Mit den Frauen, den B- Juniorinnen und den C – Juniorinnen Regionalpokalsieger 2014

Wir haben vor mit einem großen Bus (ca. 46 Pers.) zu fahren und hoffen auf
zahlreiche Fans und Freunde, die mit fahren, uns anfeuern und mit uns, hoffentlich, feiern.

Kosten pro Person 10.00 €, Abfahrt Großenenglis Sportplatz 12.00 Uhr
Anmelden bei Birgitt Fasshauer 05682-2157 oder gfassi@t-online.de

Es geht nach der Reihenfolge der Anmeldungen.

Juchhu, wir freuen uns auf Euch!!

 

Quelle: Vorstand TuS Viktoria Großenenglis


 

28.09.2014

 

Aktuelle Infos/Ergebnisse letzten Spiele

 

Verbandsliga/Nord Gruppenliga/Kassel
 1. Mannschaft 2. Mannschaft
gegen gegen

 TSG Lütter (H)

SV Balhorn (A)

 2:0 (1:0)

: (:)
 Spielinfo/Spielverlauf
Spielinfo/Spielverlauf
 Spielbericht 1/2/3
Spielbericht
Sa, 27.09.14 17:00 Sa, 04.10.14 17:00
   
Hessenliga A-Liga/Kassel

B-Juniorinnen

C-Juniorinnen

gegen gegen
DJK SW Wiesbaden (H) SV Anraff (H)
4:1 (2:1) 9:2 (3:2)
Spielinfo/Spielverlauf
Spielinfo/Spielverlauf
Spielbericht 1
Spielbericht
 So, 28.09.14 11:00  Sa, 27.09.14 12:00

 

 

26.09.2014

 

Vorschau

Frauenfußball – Lütter muss zum Spitzenreiter – „Totale Defensive“

 

Großenenglis (fs) – Schwere könnte die Aufgabe für die Verbandsliga-Fußballerinnen der TSG Lütter nicht werden: Am Samstag (17 Uhr) muss die TSG zum ungeschlagenen Spitzenreiter nach Großenenglis. „Jetzt kommt der Kracher, aber da müssen wir durch“, sagt Trainerin Birte Bergener. Nach dem ersten Saisonsieg plagt die TSG allerdings eine Grippewelle, neben den Langzeitausfällen Anna-Lena Brehl und Annabell Wess sind einige kranke Spielerinnen fraglich. Den Kopf in den Sand steckt die TSG aber nicht: „Wir müssen ähnlich wie gegen Marburg eine kämpferisch und läuferisch gute Leistung abrufen. Das Motto heißt totale Defensive, wir wollen uns nicht abschließen lassen.“

 

Quelle: Eichenzell aktuell

 

+++ Frauenfußball-Verbandsliga: Viktoria peilt fünften Sieg in Folge an +++

 

Hofft mit ihrem Team morgen gegen Lütter auf den fünften Sieg in Folge: TuS-Torjägerin Rojin Balica. (Foto: Heinz Trollhagen) Großenenglis - In der Frauenfußball-Verbandsliga empfängt der TuS Großenenglis am morgigen Samstag um 17 Uhr die TSG Lütter.

„Im dritten Heimspiel der Saison sollen die nächsten drei Punkte eingefahren werden. Das Spiel in Kassel war nicht unser bestes Spiel. Aber es hat gezeigt, dass wir auch Ausfälle kompensieren können. Diese Woche habe ich den kompletten Kader zur Verfügung, das ist natürlich super. Aber es bedeutet auch, dass einige gar nicht im Kader stehen werden. Das ist eine neue Situation für die Spielerinnen. Ich bin gespannt, wie sie damit umgehen. Den Gegner aus Lütter kenne ich nicht, aber wir schauen sowieso nur auf uns. Wir müssen einfach unser Spiel durchbringen. Wir haben gut trainiert und alle sind topfit. Ich hoffe, auf eine gute Vorstellung meiner Mannschaft, damit wir am Freitag das Pokalfinale mit einem guten Gefühl angehen können", sagt TuS-Trainer Manuel Mrosek.

 

Quelle: Hessensport24

 

 

23.09.2014

 

Aktuelle Infos/Ergebnisse letzten Spiele

 

Verbandsliga/Nord

1. Mannschaft

gegen

KSV Hessen Kassel (A)

0:1 (0:0)

Spielinfo/Spielverlauf

Spielbericht

Sa, 20.09.14 17:00

Gruppenliga/Kassel

2. Mannschaft

gegen

TSV Zierenberg II (A)

4:1 (1:1)

Spielinfo/Spielverlauf

Spielbericht 1/2

Sa, 20.09.14 15:00

Hessenliga

B-Juniorinnen

gegen

DJK SW Wiesbaden (H)

: (:)

Spielinfo/Spielverlauf

Spielbericht

 

So, 28.09.14 11:00

A-Liga/Kassel

C-Juniorinnen

gegen

TSV Jahn Calden (A)

0:6 (0:3)

Spielinfo/Spielverlauf

Spielbericht

Bilder

Sa, 20.09.14 11:00

 

 

22.09.2014

 

Rückzug der B2-Juniorinnen

 

Mit sofortiger Wirkung musste die TuS Viktoria Großenenglis ihre Reserve der B-Juniorinnen vom aktuellen Spielbetrieb abmelden!

Aufgrund der knappen Personallage in allen Mädchenmannschaften (C, B2, B1) musste man schweren Herzens die B2-Juniorinnen um Trainer Norbert Stehling zurückziehen und den vielen Abgängen in die 1. und 2. Damenmannschaft, sowie dazu kommend, einigen Langzeitverletzungen zu Saisonbeginn, damit Tribut zollen. Da der Verein einigen Juniorinnen nicht jedes Wochenende 2-3 Spiele zumuten wollte, entschloss man sich für diesen Schritt, um damit einen geregelten Spielbetrieb für je eine B- und eine C-Juniorinnenmannschaft zu gewährleisten und die Spielerinnen zu entlasten. Der Verein bedankt sich bei Norbert Stehling für die bisher geleistete Arbeit und wünscht ihm alles Gute!

 

Quelle: Vorstand TuS Viktoria Großenenglis

 

 

19.09.2014

 

Vorschau nächsten Spiele

+++ Frauenfußball-Verbandsliga: TuS zum Nordhessen-Derby nach Kassel +++

 

Kassel - In der Frauenfußball-Verbandsliga empfängt der KSV Hessen Kassel am kommenden Samstag um 17 Uhr den TuS Großenenglis. "Letztes Jahr sind wir mit einer Niederlage gegen den KSV in das Abenteuer Verbandsliga gestartet. Dieses Jahr stehen die Vorzeichen etwas anders. Nach drei Siegen in Folge war der Start natürlich optimal. In den kommenden Spielen muss sich zeigen, wo der Weg für uns in dieser Spielzeit hingeht. Mit einem Sieg würden wir uns natürlich oben festsetzen. Aber der Druck liegt nicht bei uns! Da wir aber in zwei Wochen im Pokal wieder auf den KSV treffen werde ich mein Team etwas verändern, um nicht alle Karten auf den Tisch zu legen. Unser großer Kader will bei Laune gehalten werden und so können sich einige Spielerinnen zeigen, die noch nicht so viel zum Einsatz gekommen sind. Ich freue mich auf das Spiel", sagt TuS-Trainer Manuel Mrosek.

 

Quelle: HS24

 

Mrosek warnt vor Kassel

 

KASSEL/GROSSENENGLIS. Beim KSV Hessen Kassel werden die Trauben für den TuS Viktoria Großenenglis in der Frauenfußball-Verbandsliga am Samstag (17 Uhr) hoch hängen. Die Gastgeberinnen sind einer der Mitfavoriten auf die Meisterschaft, starteten bisher aber mit wechselnden Ergebnissen: Ein Sieg gegen Friedensdorf (2:0), ein 1:1 in Allendorf/Eder und eine 2:5-Niederlage bei BG Marburg stehen auf dem Konto der Löwinnen. Dagegen überzeugte der TuS eindrucksvoll und gewann alle drei Begegnungen. „Wir werden die Partie konzentriert angehen und uns auf einen stürmischen KSV einstellen. Wenn wir wie am vergangenen Samstag auch einmal schlechte Spiele gewinnen, sind wir auf dem richtigen Weg“, erklärt Trainer Mrosek. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

Gruppenliga: Viktoria Großenenglis II kommt

Aufsteigerduell in Zierenberg

 

Zierenberg. Der TSV Zierenberg II empfängt am Samstag, 15 Uhr, TuS Viktoria II Großenenglis II zum Aufsteigerduell der Frauenfußball-Gruppenliga. Die Heimelf sonnt sich ungeschlagen und neun Punkten an der Tabellenspitze

Von einer Favoritenrolle will Adam Kostarz jedoch nichts wissen. „Die Großenengliser Zweite, die ich mit zum Kreis der Titelkandidaten zähle, ist zwar nicht wunschgemäß in die neue Punktspielrunde gestartet, hat aber am vergangenen Dienstag mit einem 5:0 gegen Ellenberg ihre Ambitionen angemeldet, oben mitzumischen“, sagt der TSV-Trainer. „Nur wenn wir voll zu Sache gehen, können wir unseren Siegeszug fortsetzen.“

 

Quelle: HNA

 

B-Juniorinnen

Großenenglis – Gläserzell (Sonntag, 11 Uhr)

 

FÄLLT AUS und wird auf den 07.11.2014 verlegt!

 

Auch wenn die Saison für den SVG erst zwei Spieltage alt ist, so erlebten die Verantwortlichen bereits jetzt eine wahre Achterbahnfahrt. Denn auf die bittere Niederlage zu Saisonbeginn folgte ein überzeugender Erfolg in der Vorwoche. Daher gilt für die Saidani-Elf die oberste Prämisse, Konstanz in ihre Leistungen zu bringen.

 

Quelle: Torgranate.de

 

TuS-Mädchen erwarten einen Titelfavoriten

 

GROSSENENGLIS. Die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis empfangen am Sonntag (11 Uhr) in der Fußball-Hessenliga den SV Gläserzell. Die Gäste gehören neben Eintracht Wetzlar und dem FSV Münster zum Favoritenkreis in der Klasse.

So wird es für das neuformierte Team des TuS nicht einfach werden, etwas Zählbares zu erringen. Allerdings fuhren die Schäfer-Schützlinge zuletzt einen überraschenden 3:2-Auswärtserfolg bei BG Marburg ein. Dass die Gäste zu schlagen sind, bewies im ersten Spiel das Team aus Münster, der mit 3:0 die Oberhand.

 

Viktoria-Spiel gegen Gläserzell fällt aus

 

Fußball. Weil Gläserzell zwei Spielerinnen zur einer Auswahl abstellen muss, fällt die Partie der B-Juniorinnen- Hessenliga zwischen Viktoria Großenenglis und dem SVG (So.) aus. Das für Mittwoch angesetzte Spiel beim KSV Hessen Kassel fällt ebenfalls aus.(zvw)

Das Spiel gegen KSV Hessen Kassel vom 24.09.2014 wird verlegt auf den 14.12.2014!

 

Quelle: HNA

 

 

16.09.2014

 

Aktuelle Infos/Ergebnisse letzten Spiele

 

1. Mannschaft

Verbandsliga/Nord

gegen

Eintracht Lollar (H)

4:2 (3:0)

Spielinfo/Spielverlauf

Spielbericht 1/2

Sa, 13.09.2014, 17:00 Uhr

 

2. Mannschaft

Gruppenliga/Kassel

gegen

TSV Obermelsungen (H)

0:2 (0:1)

Spielinfo/Spielverlauf

Spielbericht

Bilder 1/2

Sa, 13.09.14, 14:45 Uhr

 

Gruppenliga/Kassel

gegen

TSV Ellenberg (H)

5:0 (2:0)

Spielinfo/Spielverlauf

Spielbericht 1/2

Di, 16.09.14, 19:00 Uhr

 

B1-Juniorinnen

Hessenliga

gegen

SF BG Marburg (A)

2:3 (1:2)

Spielinfo/Spielverlauf

Spielbericht

S0, 14.09.2014, 17:00 Uhr

 

B2-Juniorinnen

A-Liga Region/Kassel

gegen

SV Anraff (H)

2:0 (2:0)

Spielinfo/Spielverlauf

Spielbericht

Fr, 12.09.2014, 18:30 Uhr

 

C-Juniorinnen

A-Liga Region/Kassel

gegen

TSV Zierenberg (H)

2:1 (1:0)

Spielinfo/Spielverlauf

Spielbericht

Sa, 13.09.2014, 11:00 Uhr

 

 

12.09.2014

 

Anstoßzeiten Damen/Juniorinnen 12.-14.09.2014

 

Fr, 12.09.14

Großenenglis B2 - SV Anraff 18:30 Uhr

Sa, 13.09.14

Großenenglis C - TSV Zierenberg 11:00 Uhr

Großenenglis II - TSV Obermelsungen 17:00 Uhr

Großenenglis I - Eintracht Lollar 14:45 Uhr

So, 14.09.14

SF BG Marburg - Großenenglis B1 17:00 Uhr

 

 

11.09.2014

 

Juniorinnen - Hessenliga: Großenenglis starten am Sonntag in Marburg

TuS neu formiert

 

Großenenglis. Mit einer völlig veränderten Mannschaft gehen die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis die Fußball-Hessenligasaison als klassenhöchste Jugend des Schwalm-Eder-Kreises ab Sonntag an.

 

Insgesamt acht Spielerinnen der Vorsaison sind in den Kader der Seniorinnen aufgerückt und verstärken diese in der Verbands- und Gruppenliga. Hessenliga-Luft hatten bereits Mia Wagner, Amy Fölsch und Lara Wessel geschnuppert, die von den eigenen C-Mädchen aufrücken. Aus der Jugend der SG Englis/Kerstenhausen/Arnsbach wurden Nikola Körbel (Kerstenhausen) und Laura Festor (Kleinenglis) verpflichtet. Neu dabei sind Alina Diehl (Harle), Nina Dietrich (Baunatal), Lisa Heideroth und Stella Kaiser (eigene C-Mädchen). Allerdings lief die Vorbereitung nicht so, wie es sich Trainer Roland Schäfer erhofft hatte. Bedingt durch Ferien und Verletztungen stand dem Coach nie der komplette Kader zur Verfügung. Deshalb schraubt er die Hoffnungen herunter. „Für uns ist vorrangig, junge Talente auszubilden und taktisch wie spielerisch an die Seniorenmannschaften heranzuführen“, erklärt Schäfer.

Gegner Marburg im Vorteil Dementsprechend realistisch gehen die Engliserinnen das erste Punktspiel am Sonntag (17 Uhr) bei BG Marburg an. „Wir wissen nicht, wo wir zurzeit stehen. Für uns ist deshalb der Klassenerhalt vorrangig“, sagt Roland Schäfer. Marburg tritt mit dem Vorteil an, bereits ein Spiel absolviert und 3:2 in Neu-Isenburg gewonnen zu haben. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

08.09.2014


Vorschau nächsten Spiele:

2. Mannschaft

 

Vorschau:

Am Samstag den 13. September erwartet Großenenglis II einen weiteren harten Brocken, denn Ex-Hessenligist TSV Obermelsungen ist zu Gast. Spielbeginn ist 14.45 Uhr.

 

Quelle: HS24

 

+++ TSV Obermelsungen aktuell: Großenenglis II wartet auf Bauer-Team +++

 

Obermelsungen - 0:0 in Hombressen und 8:1 gegen Mardorf. Im Lager des TSV Obermelsungen kann man mit dem Start in die neue Saison der Frauenfußball-Gruppenliga zufrieden sein wohlwissend, dass die aktuelle Leistungsstärke des Kaders irgendwo zwischen beiden Ergebnissen liegt. Daher ist die Ausgangslage des neuerlichen Derbys bei der TuS Viktoria Großenenglis II (Sa. 14.45 Uhr) völlig offen. „Jeder wird versuchen uns, aufgrund unserer Leistungen in den letzten Jahren, die Favoritenrolle zuzuschieben. Das ist ganz normal. Aber diese Zeiten sind vorbei und die Gastgeberinnen verfügen über eine gesunde Mischung aus erfahrenen und jungen, hessenligaerprobten Spielerinnen und werden alles daran setzen, die Punkte in Großenenglis zu behalten", warnt TSV-Abteilungsleiter Andreas Bühn vor der Partie. Trotzdem hoffen die Gäste natürlich, Zählbares mit an die Fulda zu entführen.

Welche 14 Spielerinnen TSV-Trainer Dirk Bauer nominiert, wird erst nach dem Abschlusstraining festgelegt.

 

Quelle: HS24

 

1. Mannschaft

Vorschau:

 

Nach dem Spiel der Reserve trifft Großenenglis I um 17.00 Uhr auf Eintracht Lollar und da gibt es aus der letzten Serie noch ein „Hühnchen zu rupfen."


Mrosek-Elf will Lollar endlich schlagen

 

Großenenglis. Am dritten Spieltag der Frauenfußball Verbandsliga kommt es in Großenenglis zu einem Gipfeltreffen. Der bisher ungeschlagene Tabellenvierte Eintracht Lollar ist zu Gast beim Spitzenreiter TuS Viktoria Großenenglis, der nach zwei Siegen aufgrund des besseren Torverhältnisses vor Gläserzell II und Marburg die Tabelle anführt. Lollar ist mit seiner robusten Abwehr so etwas wie ein Angstgegner für den TuS. Im vergangenen Jahr besiegten die Mitelhessinnen die Engliserinnen in beiden Begegnungen. Diesmal soll dies aber nicht der Fall sein. „Wir werden selbstbewusst in die Partie gehen und wollen Lollar endlich mal mit einer Niederlage nach Hause schicken“, fordert Trainer Manuel Mrosek von seiner Elf eine offensive Ausrichtung. Fehlen wird die beruflich verhinderte Lisa Koch. (zvw)

 

Quelle: HNA

 

 

07.09.2014

 

Damen - Aktuelle Infos/Ergebnisse letzten Spiele

 

1.Mannschaft

Verbandsliga/Nord

gegen

SV Kathus (A)

1:4 (1:3)

Spielinfo

Spielbericht 1/2/3

Sa, 06.09.2014, 17:00 Uhr

 

2.Mannschaft

Gruppenliga/Kassel

gegen

TSG Kammerbach (A)

2:1 (1:0)

Spielinfo

Spielbericht 1/2

Sa, 06.09.14, 17:00 Uhr

 

 

30.08.2014

 

Damen – MATCHDAY

Heute Startet endlich die neue Saison für unsere Damen der 1. Mannschaft!
Heimspiel gegen SG Jossa Anpfiff: 17:00Uhr
Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!!!

 

Aktuelle Infos/Ergebnisse letzten Spiele

1.Mannschaft

Verbandsliga/Nord

gegen

SG Jossa (H)

(1. Spieltag)

8:1 (7:1)

Spielinfo

Spielbericht 1/2

Bilder

Sa, 30.08.2014, 17:00 Uhr


 

28.08.2014

 

Damen - Aktuelle Infos/Ergebnisse letzten Spiele

 

1.Mannschaft

Verbandsliga/Nord

gegen

TSV Zierenberg (H)

(Regionalpokal Halbfinale)

3:1 (2:1)

Spielinfo

Spielbericht 1/2

Mi, 27.08.2014, 19:00 Uhr

Bilder zum Spiel

 

 

26.08.2014


+++ TuS Großenenglis aktuell: Viktoria morgen im Pokal gegen TSV +++

 

Großenenglis - Die Fußballfrauen von der TuS Viktoria Großenenglis stehen im Halbfinale des Regionalpokals und am Mittwoch ist in diesem der TSV Zierenberg zu Gast in Großenenglis (19 Uhr). Bereits vor zwei Wochen traf Großenenglis in einem Vorbereitungsspiel auf den Hessenligisten und kam zu einem verdienten 3:2-Erfolg. Einen Sieg möchte das Team von Manuel Mrosek auch an diesem Pokalspieltag einfahren und die Chancen stehen gut. Ein 4:1-Sieg in einem weiteren Vorbereitungsspiel am Sonntag gegen Hessenligaaufsteiger SV Anraff zeigte deutlich die Stärken der Mannschaft, in der sich die jungen Wilden aus dem B-Juniorinnen-Hessenliga-Team und auch Neuzugang Julia Faupel wohlfühlen. Mareike Wanner war gegen Kammerbach gleich drei Mal erfolgreich und Julia Faupel traf per Doppelschlag gegen Anraff. Beste Voraussetzungen, um ins Finale einzuziehen.

 

Quelle: HS24

 

 

24.08.2014

 

Damen - Testspiel gegen SV Anraff

 

4:1-Testspielsieg gegen den Hessenliga-Aufsteiger SV Anraff

 

http://www.fussball.de/spiel/fs-f-k-fs-wal-1-kreis-waldeck-frauen-kreis-fs-frauen-saison1415-hessen/-/spiel/01LO7RIN3O000000VV0AG812VTJSPRS6#!/section/stage


http://www.sg-2000-agf.de/frames/bilder.htm

 

Quelle: Homepage SV Anraff! Bilder zum Spiel (die ersten 17)

 

 

 

21.08.2014


+++ TuS Großenenglis aktuell: Anstrengendes Wochenende für Viktoria +++

 

Großenenglis - Am Wochenendes stehen zwei Spiele für die Verbandsliga-Damen des TuS Großenenglis auf dem Plan. Am Samstag reist das Team zum Pokalspiel nach Landau und trifft dort im Viertelfinale um 17.00 Uhr auf den Gastgebenden TSV. Und am Sonntag um 15.00 Uhr steht das letzte Testspiel der Vorbereitung gegen den SV Anraff auf dem Programm. "Es wird es ein anstrengendes Wochenende für meine Frauen, aber unser Kader ist fit und qualitativ gut genug die beiden Spiele positiv bestreiten zu können. Natürlich wollen wir in Landau eine Runde weiter kommen und am Sonntag in Anraff ein gutes Spiel zeigen. Fast jede Position in meinem Team ist doppelt besetzt und alle Spielerinnen können sich in den beiden Spielen noch einmal zeigen und für den Ligastart am nächsten Wochenende gegen Jossa empfehlen", sagt TuS-Trainer Manuel Mrosek. Auch die "Zwote" bestreitet am Samstag ihr nächstes Testspiel. Nachdem der erste Test, im hausinternen Duell gegen die B1-Juniorinnen mit 0:1 verloren ging, spielt man nun gegen den letztjährigen KOL-Gegner und jetzigen Kreisligisten SV Konnefeld das nächste Vorbereitungsspiel.

Anstoß: 16Uhr Spielort: Großenenglis

 

Beide Spiele am Samstag fallen aus!!! Somit zieht die Viktoria ins Halbfinale gegen den TSV Zierenberg am kommenden Mittwoch ein! Näheres in Kürze...

 

Aufgrund der kurzfristigen Absagen, wurde kurzerhand ein Test zwischen beiden Damenmannschaften über je 2x 35 Minuten anberaumt! Das hausinterne Duell entschied die "Erstvertretung" klar mit 9:0 (3:0) für sich!

 

Quelle: HS24

 

 

19.08.2014


Viktoria Großenenglis: Vaupel und Top-Talente verstärken Verbandsligisten – Reserve will Klasse halten

Mrosek möchte vorn mitspielen

 

Großenenglis. Voller Zuversicht schaut man beim TuS Viktoria Großenenglis auf die bevorstehende Verbandsliga-Serie. „Wir wollen unter die ersten fünf kommen und damit unsere gute Leistung aus der Vorsaison untermauern“, freut sich Fußball-Trainer Manuel Mrosek, der seit Anfang Juli mit seinem Team wieder im Training ist. Ein Grund für den Optimismus ist Julia Vaupel. Die 19-Jährige kommt mit Regionalliga-Erfahrung von Jahn Calden „Ich hatte den TuS schon länger im Auge, weil dort einfach die Chemie stimmt“, begründete die Mittelfeldspielerin, die aus Fritzlar stammt, ihren Wechsel zum Verbandsligisten. Ebenfalls viel Talent bringen die spielstarken Eigengewächse Jana Mrosek, Thalea Reitz, Julia Stemmler, Mareike Wanner und Laura Schwaab mit, die aus der Jugend aufrücken. Los geht es für die Viktoria am 30. August mit einem Heimspiel gegen die SG Jossa.

 

Kader Viktoria I:

Tor: Nadine Mündel, Jana Mrosek, Abwehr: Lucienne Schäfer, Sabrina Simon, Julia Stemmler, Jennifer Käßner, Jennifer Giehl, Laura Schwaab. Mittelfeld und Angriff: Tina Rosek, Selina Adler, Julia Faupel, Rojin Balica, Anna-Lena Wagner, Lisa Koch, Johanna Pospich, Thalea Reitz, Mareike Wanner, Carina Jäger.

 

Kleine Brötchen backt die Reserve des TuS Großenenglis als Aufsteiger in der Gruppenliga. „Unser Ziel ist es, als Neuling die Klasse zu halten“, erklären die TuS-Vorsitzende Birgitt Faßhauer und Trainer Marcel Klug unisono. Die erfahrenen Spielerinnen Melanie Mörschler, Ramona Unzicker und Sonja Heideroth sollen das ansonsten stark verjüngte Team weiter führen. Aus der eigenen Jugend rücken Diana Schaberick, Jaqueline Schellenberg, Kimberly Botte, Katharina Erbs und Mara Czerwinski auf. Abgänge sind Denise Herpe (SV Battenhausen), Sabine Mangel & Silke Wendel (Karriereende) und Laura Meiß (pausiert)

 

Von Uwe Verch

Überarbeitet von TuS Viktoria Großenenglis

Quelle: HNA

 

 

18.08.2014


Alle Spielpläne der TuS Viktoria Großenenglis:

 

1. Mannschaft

http://tusviktoriagrossenenglis.npage.de/1-mannschaft.html

 

2. Mannschaft

http://tusviktoriagrossenenglis.npage.de/2-mannschaft.html

 

B1-Juniorinnen

http://tusviktoriagrossenenglis.npage.de/b1-juniorinnen.html

 

B2-Juniorinnen

http://tusviktoriagrossenenglis.npage.de/b2-juniorinnen.html

 

C-Juniorinnen

http://tusviktoriagrossenenglis.npage.de/c-juniorinnen.html

 

 

17.08.2014

 

Damen - Aktuelle Infos/Ergebnisse letzten Spiele

 

1.Mannschaft

Verbandsliga/Nord

gegen

TSG Kammerbach (A)

(Regionalpokal 1.Runde)

0:6 (0:4)

Spielinfo

Spielbericht 1/2/3

Sa, 16.08.2014, 17:00 Uhr

 

 

14.08.2014


Vorschau nächsten Spiele

 

Nach 4 Wochen Vorbereitung steht für die 1. Mannschaft der Viktoria das erste Pflichtspiel auf dem Programm. Im Meißnergebirge trifft man in der ersten Runde des Regionalpokals auf den "alten" Bekannten aus Kammerbach. Die Weinzierl-Schützlinge werden alles versuchen, um den Favoriten zu ärgern, da man nach dem Abstieg in der letzten Serie dieses Mal nur eine Möglichkeit hat, der 1. Mannschaft der Viktoria eine Niederlage beizufügen. Aber es wird trotzdem nicht das letzte Mal sein das die Begegnung Kammerbach vs Großenenglis heißt. Durch den Aufstieg der 2. Mannschaft aus Großenenglis bleibt der Viktoria auch dieses Jahr der Weg in den hohen Norden nicht erspart. Die Mrosek-Schützlinge befinden sich bereits auf einem guten Niveau. Alle Testspiele, darunter Siege von 11:0 gegen Seigertshausen, 2:1 in Bochum gegen den heimischen VFL III und dem auch in der Art und Weise verdiente Sieg gegen den Hessenligisten vom TSV Zierenberg, konnten gewonnen werden. Die vielen Neuzugänge von den B-Juniorinnen und die vom TSV Jahn Calden gewechselte Julia Faupel verstärkten auf anhieb die Truppe um Kapitänin Selina Adler und lassen auf einen guten Start in der Verbandsliga/Nord hoffen. Anstoßzeit: Sa, 16.08.14 | 17:00


 

13.08.2014

 

Damen - Testspiel gegen TSV Zierenberg

 

3:2-Testspielsieg für unsere 1. Mannschaft gegen den Hessenligisten von TSV Zierenberg!

 

 

10.08.2014

 

Damen - Testspiel beim Landesliga Reserveteam des VFL Bochum

 

Viktoria Großenenglis siegt im zweiten Testspiel mit einer bärenstarken Vorstellung durch Tore von Rojin Balica und Mareike Wanner mit 2-1 beim Landesliga Reserveteam des VFL Bochum !!!


09.08.2014


Hinweis in eigener Sache:

 

Der 20.000ste Besucher!!!

Unsere Homepage klickten in den letzten 1 1/2 Jahren 20.000 Besucher an, die Viktoria sagt herzlichen Dank!


 

08.08.2014

 

Damen - Testspiel gegen den Kreisoberligisten SV Seigertshausen

 

Die 1. Mannschaft konnte ihr erstes Testspiel gegen den Kreisoberligisten SV Seigertshausen klar mit 11:0 gewinnen!

Man merkte dem Team, aufgrund der vielen neuen Spielerinnen, noch das ein oder andere Abstimmungsproblem an, konnte aber schon sehen was für ein großes Potential in dieser Truppe steckt, besonders hervorzuheben sind Lisa Koch, die mit 5 Treffern aufhorchen ließ und Neuzugang Julia Faupel, die mit ihren Flankenläufen stets für Gefahr sorgte! Einziges Manko an diesem Tage war das Verhältnis Torschüsse (ca. 45) zu erzielten Toren (11), aber daran wird das Team um Trainer Manuel Mrosek sicherlich noch dran arbeiten! Am kommenden Wochenende (Sonntag, 10.8.14) steht das nächste Testspiel auf dem Programm, wenn die Viktoria in den "Pott" fährt, um sich mit Westverbandsligist VFL Bochum III zu messen!

WICHTIGER HINWEIS:

Am darauf folgenden Mittwoch, beim ersten richtigen Härtetest gegen Hessenligist TSV Zierenberg, um 19 Uhr im Stadion an der Lehmkaute, werden Profilfotos für die Homepage der Viktoria gemacht! Hiermit bitte ich ALLE Spielerinnen (1. UND 2. Mannschaft) dann anwesend zu sein! Für die Urlauber/Arbeiter wird es nochmal einen gesonderten Termin geben!


 

06.08.2014

 

Damen - Testspiel gegen den SV Seigertshausen

 

Testspiel 1. Mannschaft

Am morgigen Donnerstag den 7.8.14 um 19Uhr bestreitet unser Verbandsligateam ein Testspiel gegen den SV Seigertshausen.

Spielort: Niedergrenzebach

 

 

03.08.2014

 

Damen - Testspiele fallen aus

 

Leider sind beide Testspiele der Viktoria Großenenglis am gestrigen Samstag, aufgrund der Absage von beiden Mannschaften des FFC Runkel, ausgefallen! Dafür wurde bei beiden Damenmannschaften der Viktoria eine Trainingseinheit eingeschoben...

Nächste Testspiele werden in Kürze bekannt gegeben!

 

 

02.08.2014


+++ TuS Großenenglis aktuell: Viktoria testet gegen FFC Runkel +++

 

Großenenglis - In einem Vorbereitungsspiel, die Serie beginnt am 30. August, trifft die TuS Viktoria Großenenglis am morgigen Samstag auf den FFC Runkel (16 Uhr). Mit dem FFCR ist ein Vertreter der Verbandsliga Süd zu Gast in Großenenglis, der Vizemeister der Verbandsliga Nord. TuS-Trainer Manuel Mrosek möchte natürlich den 97er Jahrgang testen, die jungen Wilden, die aus der Jugend, dem Hessenligateam/Pokalsieger, herausgewachsen sind. Julia Stemmler, Thalea Reitz, Jana Mrosek und Laura Schwaab durften schon mal rein schnuppern, für Carina Jäger und Mareike Wanner ist es der erste Einsatz bei den Frauen.

Zum ersten Einsatz kommt auch Julia Faupel, die in Fritzlar wohnt und von Jahn Calden nach Großenenglis gewechselt ist.

 

Quelle : HS24

 

 

31.07.2014

 

+++ Viktoria Großenenglis aktuell: Spielerkader mit Ab- und Zugängen +++

 

Großenenglis - Die TuS Viktoria Großenenglis geht mit folgendem Kader in die anstehende Spielzeit in der Frauenfußball-Verbandsliga:

 

Zugänge: Jana Mrosek, Mareike Wanner, Julia Stemmler, Carina Jäger, Laura Schwaab, Thalea Reitz (alle eigene Jugend), Julia Faupel (Jahn Calden).

Abgänge: Maria Unbehaun, Katrin Appel, Diana Festor (zweite Mannschaft).

 

Aufgebot:

Tor: Nadine Mündel, Jana Mrosek.

Abwehr: Julia Stemmler, Sabrina Siemon, Laura Schwaab, Jeniffer Käßner, Jeniffer Giehl, Lucie Schäfer.

Mittelfeld und Angriff: Tina Rosek, Laura Meiß, Selina Adler, Anna-Lena Wagner, Mareike Wanner, Rojin Balica, Carina Jäger, Thalea Reitz, Julia Faupel, Johanna Pospich, Lisa Koch, Mara Czerwinski.

 

Trainer: Manuel Mrosek

Meisterschaftsfavorit: keine Angabe

Eigenes Saisonziel: Platz 1-5

 

Testspiele:

02.08.14 16.00 Uhr gegen 1.FFC Runkel (in Großenenglis)

10.08.14 15.00 Uhr gegen VFL Bochum ( In Bochum)

13.08.14 19.00 Uhr gegen TSV Zierenberg (in Großenenglis)

16.08.14 17.00 Uhr Pokalspiel

23.08.14 Blitzturnier Anraff

 

Quelle: HS24

 

 

11.07.2014


+++ TuS Großenenglis aktuell: Tag des Mädchenfußballs war voller Erfolg +++

 

Großenenglis - Der Sportverein TuS Viktoria Großenenglis hatte am 06. Juli zum Tag des Mädchenfußballs eingeladen und viele Mädchen waren gekommen, um einmal bei der Viktoria rein zu schnuppern. Betreuer und Trainer hatten verschiedene Trainingsstationen aufgebaut und auch ein 4x4 Turnier stand auf dem Programm. Bürgermeister Bernd Heßler und Ortsvorsteher Günther Beisheim nahmen den Tag zum Anlass, die B1-Juniorinnen zu ehren, die im Juni, in Weiterstadt, den Hessenpokal nach Großenenglis holten. Da passte es auch gut, das FIFA-Schiedsrichterin Katrin Rafalski einen kurzen Zwischenstopp einlegte, denn sie war auf dem Weg nach Wiesbaden, um dort, im Gespann, ein Spiel zu leiten. Am Nachmittag konnten Birgitt Fasshauer und Ramona Unzicker Kreisfrauenreferentin Birgit Griesbach begrüßen, die den B1-Juniorinnen, mit Trainer Roland Schäfer, die Glückwünsche des Sportkreises überbrachte. Ein kleines Trainingsspiel beendete den Tag, an dem Jeder etwas für sich mit nach Hause nehmen konnte. Ein „Hallo" Mädchenfußball Großenenglis, ein HFV-Freundschaftsband, eine neue Freundschaft oder einfach die Erinnerung an einen schönen Tag des Mädchenfußballs.

 

Quelle: HS24

 

 

09.07.2014


Start der Saisonvorbereitung (Damen)

 

Montag, den 14.07.14 um 18.45 Uhr am Sportplatz in Großenenglis!

anschließend Grillen... Weitere Infos und Vorbereitungspläne vor Ort erhältlich

 

 

08.07.2014


Bisherige Neuzugänge für die Viktoria Stand: 01.07.2014

 

Jäger, Carina (eigene Jugend)

Reitz, Thalea (eigene Jugend/schon 2013/14 Einsätze bei den Damen)

Botte, Kimberly (eigene Jugend)

Erbs, Katharina (eigene Jugend)

Czerwinski, Mara (eigene Jugend/schon 2013/14 Einsätze bei den Damen)

Schellenberg, Jacqueline (eigene Jugend)

Schwaab, Laura (eigene Jugend/schon 2013/14 Einsätze bei den Damen)

Faupel, Julia (TSV Jahn Calden)

Mrosek, Jana (eigene Jugend/schon 2013/14 Einsätze bei den Damen)

Wanner, Mareike (eigene Jugend)

Stemmler, Julia (eigene Jugend/schon 2013/14 Einsätze bei den Damen)

Schaberick, Jana (eigene Jugend)

 

Bisherige Abgänge:

Silke Wendel (Karriereende)

Sabine Mangel (Karriereende)

 

Vorläufiger Kader Saison 2014/15 TuS Viktoria Großenenglis Damen

 

Trainer 1. Mannschaft Verbandsliga/Nord

Manuel Mrosek

Trainer 2. Mannschaft Gruppenliga/Kassel

Marcel Klug

Torwarttrainer

Norbert Kley

 

Tor

Nadine Mündel

Jana Mrosek

Jana Schaberick

Simona Weber

Rebecca Bährle

 

Abwehr

Julia Stemmler

Katrin Appel

Laura Schwaab

Lucienne Schäfer

Anne Troschke

Nicole Linne

Sabrina Siemon

Eva Berge

Jennifer Giehl

Mareike Wanner

Madlen Hohmann

Jennifer Käßner

Jacqueline Schellenberg

Kathrin Bachmann

Jannina Kling

 

Mittelfeld/Sturm

Nadine Raue

Mara Cz (Czerwinski)

Melle Mö (Mörschler)

Katharina Erbs

Rami Unzicker

Justine Rosek

Johanna Pospich

Anna Wagner

Selina Adler

Laura Meiß

Diana Festor

Maria Unbehaun

Rojin Balica

Lea Werner

Sabine Baumann

Julia Faupel

Sonja Heideroth

Kimberly Botte

Thalea Reitz

Lisa Koch

Jill Yobas (Bornkessel)

Carina Jäger

Sonja Wingefeld

Carolin Wille

 

 

07.07.2014

 

Damen - Neuer Trikotsatz gesponsert vom Vodafone-Shop Fritzlar

 

Neuer Satz Trikots

DANKE!!! an den Vodafone-Shop Fritzlar


 

05.07.2014

 

Tag des Mädchenfußballs


Zu einem Tag des Mädchenfußballs lädt der Sportverein TuS Viktoria Großenenglis alle Mädchen ab 10 Jahren ein. Seit 30 Jahren wird in Großenenglis Mädchenfußball gespielt und Höhepunkt in diesem Jahr der Gewinn des Hessenpokals der B-Juniorinnen. Beides findet Platz an diesem Sonntag, der für alle Mädchen gedacht ist, die noch keinem Verein angeschlossen sind, die in ihrem Verein keine Spielmöglichkeit haben oder in einer Jungenmannschaft spielen. Das Zweitspielrecht macht es möglich.

Um 10.00 geht es los, mit Schnuppertraining, Trainingseinheiten und 4x4 Turnier. Hier können auch Schulen und Gruppen teilnehmen. Während der Pause gegen Mittag findet ein WM Gewinnspiel statt, Gast: Fifa-Schiedsrichterin Katrin Rafalski.

Im Anschluss an den 2. Teil werden die B-Juniorinnen geehrt, die in Weiterstadt den Hessenpokal in den Schwalm-Eder-Kreis holten. Ein Jahr ist der Wanderpokal im Besitz des TuS, anschauen lohnt sich. Zum Abschluss ein Trainingsspiel, Fotos und gemütlicher Ausklang. Alle Mädchen erhalten ein kleines Präsent.

 

Quelle: HS24

 

 

04.07.2014


+++ TuS Großenenglis aktuell: Verein gibt Testspiele bekannt +++

 

Großenenglis - Die Vorbereitung des TuS Viktoria Großenenglis beginnt am Montag, den 14.07.2014 um 18.30 Uhr in Großenenglis. Highlight in der Vorbereitung wird das Spiel am 10.08. bei den Damen des VfL Bochum III.

 

Folgende Testspiele geplant:

02.08. gegen 1.FFC Runkel

09.08 gegen SuFF Raßdorf

10.08. beim VFL Bochum

16.08. beim SV Seigertshausen

23.08. bei SG Anraff/ Gifflitz

 

Quelle: HS24