Zusammenfassung Saison 2012/13

TuS Viktoria Großenenglis

1. Mannschaft TuS Viktoria Großenenglis

Gruppenliga - Meister 2012 / 2013

Tabelle Gruppenliga Kassel

 

Platz

Mannschaft

Sp.

g

u

v

Torverh.

Differenz

Punkte

1.

TuS Großenenglis

20

19

0

1

84:8

76

57

2.

TSG Kammerbach

20

14

3

3

74:16

58

45

3.

TSV 07 Grebendorf (sW)

20

13

1

6

47:26

21

39

4.

FSV Kassel

19

10

3

6

45:32

13

33

5.

SG Heckersh/Mariendorf (sW)

19

10

2

7

49:42

7

30

6.

TSV Mardorf (sW)

20

8

4

8

41:38

3

26

7.

TSV Jahn Calden II

19

8

2

9

38:49

-11

26

8.

SG Hombressen/Udenhausen (sW)

19

8

2

9

38:40

-2

25

9.

SG Wilhelmshöhe/Kaufungen II

20

5

2

13

26:72

-46

17

10.

SVW Ahnatal zg. (zg)

17

0

0

17

0:0

0

0

10.

SG Helmigh/Hesp/Neud zg. (zg)

17

0

1

16

0:0

0

0

 

Torschützinnen Saison 2012/13

 

Laura Meiß

13 Tore

Justine Rosek

12 Tore

Rojin Balica

9 Tore

Sonja Wingefeld

8 Tore

Lisa Koch

8 Tore

Johanna Pospich

5 Tore

Jennifer Nolting

4 Tore

Sabine Mangel

3 Tore

Sabine Baumann

3 Tore

Ramona Unzicker

2 Tore

Maria Unbehaun

1 Tor

Nicole Linne

1 Tor

Johanna Ochs

1 Tor

Eigentor

1 Tor

 

Großenenglis. Als die Fußballerinnen des TuS Viktoria Großenenglis im vergangenen Sommer die Ziele für die Gruppenliga-Saison festlegten, waren sich die Verantwortlichen einig: Rückkehr in die Verbandsliga. Dass das Team allerdings schon drei Spieltage vor Rundenende auf dem Gipfel des Glücks ankommen würde, hätten die Trainer Andreas Kässner und Moritz Keilig nicht erwartet. Doch genau so kam es. „Wir waren viel abgeklärter als vor zwei Jahren“, stellt Kässner erfreut fest.

 

 

Vorzeitig Meister: Frauen-Gruppenligist TuS Viktoria Großenenglis mit (hi. v. li.) Sabine Mangel, Diana Festor, Johanna Ochs, Lisa Koch, Jennifer Nolting, Trainer Andreas Kässner, Maria Unbehaun, Laura Meiß, Johanna Pospich, Katrin Appel sowie (davor) Sonja Wingefeld, Justine Rosek, Nadine Mündel, Sabine Baumann und Rojin Balica. Foto: Hofmeister

 

 

Wenn seine Schützlinge auch das Heimspiel am Samstag ab 17 Uhr gegen den FSV Kassel sowie die Auswärtsbegegnung eine Woche später bei Kaufungen/Wilhelmshöhe zu ihren Gunsten entscheiden sollten, hätten sie 19 Partien gewonnen und nur einmal verloren. Die einzige Niederlage gab es Mitte April beim 0:1 in Meinhard-Schwebda gegen Grebendorf. „Ein Dämpfer zur rechten Zeit“, meint Kässner rückblickend. Klar, so wusste die Mannschaft, dass sie noch weiter Gas geben muss. Was sie dann auch tat. Vor allem Justine Rosek unterstrich regelmäßig ihre Klasse. Vor Rundenbeginn von Jahn Calden zur Viktoria gewechselt, wurde sie zu einer der besten Torschützinnen in der Liga. „Eine Super-Verstärkung. Sie hat uns erheblich weitergebracht“, lobte der 27 Jahre alte Coach die Angreiferin.  Der erste Neuzugang für die kommende Runde steht bereits fest: Selina Adler (zurzeit noch in Diensten des Kreisrivalen TSV Obermelsungen). Mit weiteren Akteurinnen steht der Klub in Verhandlungen. Zudem werden die eigenen Talente Sabrina Siemon und Anna-Lena Wagner aus der Hessenliga-Mannschaft der B-Mädchen den Kader verstärken.  Großenenglis möchte in der kommenden Saison den siebten Rang belegen. Kein, Wunder, denn diese Platzierung würde den sicheren Ligaverbleib in der zweithöchsten hessischen Klasse bedeuten.

 

Von Björn Mahr

 

2. Mannschaft TuS Viktoria Großenenglis

Kreisliga A - Meister 2012 / 2013

Tabelle Kreisliga A Kassel

 

Platz

Mannschaft

Sp.

g

u

v

Torverh.

Differenz

Punkte

1.

TuS Großenenglis II

16

14

1

1

71:15

56

43

2.

SV Battenhausen (sW)

16

11

2

3

57:30

27

33

3.

SV Ittertal

16

7

4

5

47:25

22

25

4.

SG Dillich/N/T

17

7

1

9

24:49

-25

22

5.

VFR Volkmarsen

16

7

0

9

26:39

-13

21

6.

TSV Flechtdorf

15

1

0

14

9:52

-43

3

7.

SSV Armsfeld zg. (zg)

6

0

0

6

0:0

0

0

 

Torschützinnen

 

Ramona Unzicker

14 Tore

Sonja Heideroth

13 Tore

Denise Herpe

5 Tore

Diana Festor

5 Tore

Melanie Mörschler

5 Tore

Johanna Ochs

3 Tore

Ilona Döring

3 Tore

Jill Bornkessel

3 Tore

Anne Bachmann

2 Tore

Kathrin Bachmann

2 Tore

Jennifer Nolting

2 Tore

Maria Unbehaun

2 Tore

Lisa Koch

2 Tore

Lea Werner

2 Tore

Meike Steinbrecher

1 Tor

Sabine Mangel

1 Tor

Laura Meiß

1 Tor

Eva Berge

1 Tor

Nicole Linne

1 Tor

Sonja Wingefeld

1 Tor

Madlen Hohmann

1 Tor

Carolin Wille

1 Tor

Johanna Pospich

1 Tor

 

 

 

1. Mannschaft TuS Viktoria Großenenglis

 Spielbericht:

 SG Kaufungen/Wilhelmshöhe II gg TuS Viktoria Großenenglis I 1 : 11 (0:6)

 

Mit einem herausragenden 11:1 (6:0)-Sieg am letzten Spieltag der Frauenfußball-Gruppenliga gegen die SG Kaufungen/Wilhelmshöhe setzte TuS Viktoria Großenenglis seiner Meisterschaft die Krone auf. Auf dem Kunstrasen in Kaufungen ließen die Gäste den Ball und die Gegner laufen und durch Tore von Laura Meiß, Sabine Baumann und Sabine Mangel stand es bereits in der 10. Minute 3:0 für Großenenglis. In der Folge konnte Interimstrainerin Nadine Raue mit ihrem Team zufrieden sein, denn der TuS kombinierte und Tina Rosek, zusammen mit Laura Meiß, erhöhten bis zur Halbzeit auf 6:0. Auch in der zweiten Halbzeit kaum Gegenwehr der Heimelf und weitere sehenswerte Tore von Johanna Pospich, Sabine Baumann, Tina Rosek und Laura Meiß machten den höchsten Saisonsieg perfekt.

 

Spielbericht:

TuS Viktoria Großenenglis I gg FSV Kassel 2 : 1 (0:1)

 

Der Meistertitel war für die TuS Viktoria Großenenglis spielerisch schon eingefahren und endlich gab es die offizielle Urkunde und den Ball durch Kreisfrauenreferentin Birgit Griesbach vor heimischem Publikum. Es folgte ein letztlich verdienter 2:1 (0:1)-Arbeitssieg über den FSV Kassel im vorletzten Punktspiel der Frauenfußball-Gruppenliga. Ein Freistoßtor des FSV in der 15. Minute durch Dilara Dulda war der Weckschuss für die Viktoria, die sich in Folge zahlreiche gute Chancen erspielten, doch Tina Rosek, Johanna Pospich (Foto) und Lisa Koch hatten Pech im Abschluss. Auch in der zweiten Halbzeit berannte der TuS das Tor der Gäste und in der 66. Minute gelang Johanna Pospich, die sich schön im Strafraum durchgesetzt hatte, mit einem flachen Schuss ins rechte Eck der Ausgleich. Kassel blieb gefährlich bei Ecken und Freistößen, doch die Viktoria Abwehr mit Appel, Nolting und Festor stand gut. Großenenglis machte weiter Druck, wollte den Sieg und drei Minuten vor Spielende erzielte Rojin Balica, nach schöner Vorarbeit von Pospich, den 2:1-Siegtreffer. Tore: 0:1 Dilara Dulda (16.), 1:1 Johanna Pospich (60.), 2:1 Rojin Balica (88.).

 

Spielbericht:

Hombressen/U. gg TuS Viktoria Großenenglis I 1 : 2 (0:1)

 

Hombressen/Udenhausen. Sie hielten gut mit, mussten aber am Ende geschlagen geben: Die Fußballerinnen der SG Hombressen/Udenhausen verloren das letzte Heimspiel der Saison gegen den bereits als Meister feststehenden Tus Großenenglis. Wegen einer durch Ausfälle veränderten Abwehr, wollte die SG aus einer defensiv eingestellten Mannschaft über Konter ihre Chancen suchen. Diese gelang zunächst auch. Großenenglis versucht es immer wieder mit Distanzschüssen, die jedoch von der Torfrau Mandy Schnittger problemlos geklärt werden konnten. In der 32. Spielminute war dann auch der Abwehrblock der SG durchbrochen und Großenenglis ging in Führung. Doch die Gastgeberinnen kämpften unermüdlich weiter, um das gute Passpiel des neuen Meister zu unterbinden. Nach dem Wechsel schwanden die Kräfte der Gastgeber langsam. Dennoch kam die SG zum Ausgleich. In der 75. Spielminute wurde Miriam Stüer kurz vor der Strafraumgrenze von den Beinen geholt. Den folgenden Freistoß verwandelte sie zum umjubelten 1:1. Doch aus dem erhofften Punktgewinn wurde nichts. Großenenglis gelang in der 85. Minute noch der 2:1-Siegtreffer. Trotz der Niederlage, zeigte die Mannschaft um die Trainer Jens Hilpert und Jörn Tölle eine super Moral und starken Teamgeist.

 

Quelle: SG Hombressen/Udenhausen

 

Spielbericht:

SG Heckershausen/M. gg TuS Großenenglis I 0 : 6 (0:4)

 

Die Meisterschaft² ist perfekt!!!

Kreisoberliga, wir kommen!!!

Verbandsliga, wir sind zurück :)

 

Wie auch schon zwei Tage zuvor die „Zweite“, konnte nun auch die erste Mannschaft der TuS Viktoria Großenenglis den ersehnten Wiederaufstieg in die Verbandsliga Nord, mit einem nie gefährdeten 6:0-Sieg bei der SG Heckershausen/Mariendorf, perfekt machen. Da am Mittwoch die TSG Kammerbach gegen den FSV Kassel unerwartet Punkte liegen ließ, liegt der TuS drei Spieltage vor Schluss nun mit 10 Punkten Vorsprung auf Platz 1 und kann nun die Planungen für Hessens zweithöchste Spielklasse vorantreiben.  Es sollte eine Meisterschaft mit einigen Hindernissen werden an diesem Himmelfahrtstag. Da das Spiel mehrfach auf der Kippe stand… Erst erschien kein Schiedsrichter und ein Betreuer der Heimmannschaft mit Schiedsrichterschein musste sich bereit erklären das Spiel anzupfeifen, zum anderen stellte ein Wolkenbruch gefolgt von Blitz und Donner gepaart mit dem „etwas“ schiefen Platz, die Spielerinnen beider Mannschaften vor gehörige Probleme. Nach 30-minütiger Verspätung wurde das Spiel vom „Aushilfsschiedsrichter“ angepfiffen, wobei zu erwähnen ist, das kein Schiedsrichter bzw. –ansetzer per Handy erreichbar war!!! Pünktlich zum Anpfiff begann es wie aus Eimern zu schütten, ein geordnetes Fußballspiel war nicht mehr möglich und da scheint es nur als typisch, dass das erste Tor für den TuS durch ein Eigentor der SG H/M erzielt wurde, als eine SG-Abwehrspielerin den Ball eigentlich klären wollte, aber ihr der Ball über den Spann rutschte, im Bogen über die eigene Torfrau flog und im Netz der Heimelf einschlug. In der Folge versuchte Großenenglis trotz der Wasserschlacht ein ordentliches Passspiel durchzuführen, kam dabei aber durch Ballverluste im Mittelfeld 2mal in Bedrängnis, aber entweder war Viktorias Torfrau Nadine Mündel auf dem Posten oder die SG-Angreiferinnen setzten den Ball knapp neben das Tor. In der 19./26. Minute hätte Rojin Balica/Laura Meiß ihre Farben mit 2:0 in Führung bringen können, doch sie verzogen entweder allein vor dem Kasten stehend knapp oder die SG-Torhüterin konnte den Ball entschärfen. Mitte der ersten Hälfte spielte die Viktoria teilweise zu umständlich, versuchte es mit Steilpässen in die Spitze oder mit hohen Bällen und kam so nicht wirklich in eine aussichtsreiche Position zum Torabschluss. Erst in der 33. Minute war es dann endlich soweit, nach Flanke Laura Meiß nahm Lisa Koch den Ball direkt und hämmerte ihn unter die Latte zur 2:0-Führung für den TuS und nur eine Minute später wurde eine Kombination über Justine Rosek und Jennifer Nolting durch Johanna Pospich perfekt zum 3:0 abgeschlossen, als sie die Hereingabe von Nolting volley nahm und der Ball im rechten unteren Eck zappelte. In der 39. Minute rutschte Jennifer Nolting bei einem Flankenversuch von rechts der Ball über den Fuß und segelte überraschend für die Nummer 1 der SG Richtung eigenes Gehäuse und schlug über den Umweg Innenpfosten zum Halbzeitstand von 4:0 ein. In zweiten Spielabschnitt verwaltete der TuS die beruhigende Führung und kam in der 62. Spielminute durch Sonja Wingefeld sogar zum 5:0, als sie nach Flanke Nolting den „zweiten“ Ball der gegnerischen Abwehrspielerin stibitzte, mit rechts flach abzog und der Ball unhaltbar links im Tor der SG einschlug. Der Schlusspunkt des Torreigen oblag wohl der besten Spielerin der Gruppenliga Kassel „Tina“ Rosek, die am linken 16er-Eck stehend unwiderstehlich abzog und in den rechten Winkel zum 6:0-Endstand traf (64.Minute). Nach dem Schlusspfiff wurde das Erreichte gebührend mit Schampus gefeiert und natürlich durfte die obligatorische „Trainerdusche“ nicht fehlen… Ein großes Lob vom Trainerteam und Vorstand für diese fantastische Saison, zwar sind noch 3 Spiele zu absolvieren, aber trotzdem Hut ab vor der gezeigten Leistung in dieser Spielzeit. Nach dem Abstieg im Vorjahr gestärkt aus dieser schwierigen Situation herauszukommen, zeigt das in Großenenglis etwas entstanden ist und die Arbeit der letzten beiden Jahre nun Früchte trägt und sich in den beiden Aufstiegen der beiden Damenmannschaft in diesem Jahr und der Aufstieg der B-Juniorinnen in die Hessenliga im letzten Jahr ausdrückt. Mädels … ihr seid KLASSE! Nun muss alles dem Ziel 2013/14 untergeordnet werden… KLASSENERHALT²!!!

 

Spielbericht:

TSV Grebendorf gg TuS Viktoria Großenenglis I 1 : 0 (0:0)

 

Erste Saisonniederlage für den Tabellenführer der Frauenfußball-Gruppenliga TuS Viktoria Großenenglis. Nicht ganz unverdient gab es gestern ein 0:1 (0:0) beim TSV Grebendorf. An diesem Spieltag lief bei der Viktoria insgesamt wenig zusammen. „In vielen Spielen kann dann noch die individuelle Klasse einzelner Spielerinnen ein Spiel retten, heute ging gar nichts", so TuS-Trainer Andreas Käßner (Foto). Lediglich Torfrau Nadine Mündel konnte überzeugen und ihren Kasten sauber halten - bis zur 89. Minute. Ein von Tina Poledniczek getretener Freistoß senkte sich unhaltbar ins Netz. Nach dem 0:4 in Großenenglis für Grebendorf ein wichtiger und verdienter Heimsieg.

 

Spielbericht:

TuS Großenenglis I gg SG Heckershausen/M. 5 : 0 (3:0)

 

In einem Nachholspiel der Frauenfußball-Gruppenliga Kassel kam die TuS Viktoria Großenenglis zu einem ungefährdeten 5:0 (3:0)-Sieg über die SG Heckershausen/Mariendorf. Dem ungeschlagenen Primus und auch den Gästen war die lange Winterpause anzumerken, und trotz des hohen Sieges der Heimelf, war es nicht das erwartete Topspiel gegen den Tabellenvierten. Die SG stand kompakt in der Abwehr, Großenenglis beherrschte von Beginn an das Spiel und so waren es zwei Weitschüsse, die bis zur 30. Minute die 2:0-Führung des TuS herstellten. Jennifer Nolting traf in der 14. Minute von rechts und sieben Minuten später Ramona Unzicker von links. Noch vor der Halbzeit die Vorentscheidung zum 3:0, durch Unzicker, die im Gewühl schneller am Ball war. Auch in der zweiten Halbzeit ließ Großenenglis nichts mehr anbrennen und zwei Minuten nach einem Lattenknaller von Lisa Koch, konnte Nolting, per Abstauber, zum 4:0 einschießen (60.). Das letzte Tor für Großenenglis war einer der jüngsten Spielerinnen des TuS vorbehalten (75.): mit einem schönen Heber markierte Maria Unbehaun den 5:0-Endstand für ihr Team.

 

Spielbericht:

TSG Kammerbach gg TuS Viktoria Großenenglis I 0 : 1 (0:0)

 

Im Werra-Meißner-Kreis erwartete den TuS eine 6cm dicke Schneedecke, mit Eisplatten untermauert. Doch die Hoffnung des Tabellenführers Kammerbach, so den ungeschlagenen TuS „eiskalt zu erwischen", schlug fehl. Auf dem unwirklichen Platz, der schon für die anderen Spiele des Wochenendes gesperrt war, hatte die Heimelf zu Beginn Vorteile, doch Nadine Mündel im Tor und Johanna Ochs, als Abwehrchefin, hielten das 0:0 bis zur Halbzeit. In der zweiten Halbzeit kam Großenenglis besser ins Spiel, auch ein Stück Wut über diese Unverantwortlichkeit mischte mit. Tina Rosek, die im Mittelfeld die Fäden zog, nahm sich in der 77. Minute ein Herz und zog aus 10 Metern ab. Der Schuss schlug ein, die Emotionen schlugen hoch und die kleine Schar der mitgereisten Viktoria-Fans war außer sich. Großenenglis hielt die drei Punkte fest, ist weiter ungeschlagen und hat jetzt nur noch 1 Punkt Rückstand auf die TSG, bei 3 noch nachzuholenden Spielen.

 

Spielbericht:

TuS Viktoria Großenenglis I gg TSV Jahn Calden II 7 : 2 (4:0)

 

In einem sehr einseitigen Spiel konnte die Viktoria zwar verdient gewinnen, nutzte aber eine vielzahl an guten Torchancen nicht. Es dauerte aber bis zur 22. Minute als eine Flanke von der linken Eckfahne Justine Rosek über den Spann rutschte und unhaltbar im Gehäuse des TSV landete. Bis zum 1:0 tat sich Großenenglis aber relativ schwer sich geeignet in Schussposition zu bringen, da zuviel durch die Mitte gespielt wurde oder der finale Pass auf die Stürmerinnen zu ungenau bzw. zu lang war. Mit einem Doppelschlag in der 35. & 36. Minute durch jeweils Distanzschüsse aus 25m von Laura Meiß und Rojin Balica war die Viktoria schon früh mit 3:0 enteilt. Das 4:0 in der 39. Minute war die Vorentscheidung in dieser Partie, als Rojin Balica nach Flanke Melanie Mörschler den Ball nur noch über die Linie zu drücken brauchte. Nach dem Pausentee, in dem anscheinend "Baldrian" war, konnte die Reserve von Calden in der 46. Minute auf 4:1 durch Franziska Berg verkürzen, als die gesamte TuS-Hintermannschaft kollektiv im "Dämmerschlaf" war, umspielte Berg 3 Spielerinnen gekonnt und schob den Ball unhaltbar ins untere linke Eck ein. Nach dem "Wachmacher" spielte die TuS wieder den gewohnten Stiefel der 1. Hälfte herunter, ohne aber zählbares herauszuspielen. Erst in der 65. Minute nahm sich Lisa Koch ein Herz und zog einfach mal aus ca. 30m ab, überraschte so die Torfrau und erzielte das 5:1 für ihre Farben. In der 70. Minute verletzte sich Torfrau Nadine Mündel zwar nur leicht an der Hand, aber um kein unnötiges Risiko einzugehen, kam Simona Weber zu ihrem dritten Einsatz in dieser Saison in der "ersten". Weber hatte aber in der 73. Minute das Nachsehen, als ein Distanzschuss von Pia Franke vor ihr auf den Boden aufprallte und der Ball höher wegsprang als vorher berechnet und Calden den alten 3-Tore-Abstand wieder herstellen konnte. In der Folge passierte nicht mehr viel Großenenglis verwaltete den Vorsprung und Calden II versuchte den Laden dicht zu halten und hatte in der 82. Minute sogar die Möglichkeit auf 5:3 heran zu kommen, Weber hielt aber gekonnt und lenkte den Ball am rechten Torpfosten vorbei. Quasi im Gegenzug konnte Lisa Koch ihren zweiten Treffer, zum 6:2, in diesem Spiel erzielen, als sie wieder per Distanzschuss erfolgreich war. In der Nachspielzeit konnte sich unser Tor-Phantom Sonja Wingefeld auch noch in die Liste derer eintragen, die an diesem Tag das Tor getroffen haben. Nach Flanke Koch drückte sie den Ball mit dem Bauch über die Linie zum 7:2-Endstand. Fazit: Eine spielerisch ansehnliche Leistung der Viktoria, wobei die zwei Gegentore etwas stören, das sie bei voller Konzentration nicht gefallen wären. Das Ergebnis hätte auch aufgrund der vielzahl an Chance auch gut und gern zweistellig ausgehen "können", aber das ist Klagen auf hohem Niveau.

 

Spielbericht:

TuS Viktoria Großenenglis I gg TSV Mardorf 5 : 1 (3:0)

 

Im ersten Abschnitt bestimmte der TuS das Geschehen und hätte schon früh in Führung gehen können. Der TSV verzeichnete dagegen nur zwei Chancen durch Stefanie Roth (9.) und Monika Fabian (16.). Die größte Möglichkeit zur Führung hatte jedoch auf der Gegenseite Justine Rosek von Zuspiel von Laura Meiss (18.). Schließlich erzielte Johanna Ochs die verdiente Führung (20.), die Rosek nach tollem Pass von Meiss auf 2:0 ausbaute (34.). Sabine Mangel traf zum 3:0-Halbzeitstand (39.). Ein Doppelschlag durch die eingewechselte Sonja Wingefeld brachte die 5:0-Führung für den Tabellenführer (63., 64.). Kurioserweise bekamen danach die Gäste die Partie besser in den Griff und erzielten durch Fabian das 1:5 (66.). Pech hatten sie noch bei einem Lattentreffer von Jasmin Neidel (70.). „In dieser Phase haben wir richtig gut mitgehalten, der Sieg des TuS geht aber schon in Ordnung“, erklärte Mardorfs Trainer Christian Kunz. TuS-Trainer Andreas Kässner war dagegen zufrieden: „Gegenüber der Partie in Grebendorf war das eine deutliche Leistungssteigerung“.

 

Spielbericht:

TuS Viktoria Großenenglis I gg TSG Kammerbach 3 : 0 (0:0)

 

TuS Viktoria Großenenglis ist in der Frauenfußball-Gruppenliga weiter ungeschlagen und dem Ziel Wiederaufstieg ein großes Stück näher gekommen. Mit 3:0 (0:0) gewinnt der Tabellenführer das Spiel gegen Verfolger TSG Kammerbach, die sich in Großenenglis die erste Saisonniederlage abholte. Auf tiefem Platz war Großenenglis von Beginn an spielbestimmend, spielerisch und läuferisch überlegen und machte Druck auf das gegnerische Tor. Die Gäste waren überraschend defensiv eingestellt und ihre besten Spielerinnen, Lisa Röling und Gina Richter, in der Abwehrreihe, sorgten dafür, dass die zahlreichen Angriffe des TuS nicht alle durch kamen. So waren es vor allem die zahlreichen Ecken, geschossen von Laura Meiß, die immer wieder zu guten Möglichkeiten führten, doch Nolting, Pospich, Mangel und Balica hatten Pech im Abschluss. Die einzige Chance der TSG in der 37. Minute durch Wenke Eckert mit einem 20 Meter Hammer. Die Flugeinlage von Nadine Mündel bescherte Kammerbach die 1. Ecke (von insgesamt zwei Ecken) und mit einem für Kammerbach schmeichelhaften 0:0 ging es in die Pause. Das gleiche Bild in der zweiten Halbzeit. Großenenglis suchte den Erfolg und die TSG reagierte, ohne die TuS Abwehr groß in Bedrängnis zu bringen. Nach einem Foul an Johanna Pospich und Jenny Nolting (50.) war es Spielführerin Laura Meiß, die den Freistoß aus 18 Metern in den Maschen versenkte, der hochverdiente Führungstreffer für ihr Team. Auch in der Folge blieb Kammerbach weiter passiv und Großenenglis erspielte sich zahlreiche Großchancen, die ungenutzt blieben. Erste in der 83. Minute fiel das 2:0 für die Viktoria durch Johanna Pospich, die im Nachschuss das Tor traf. Nach einem schnellen Angriff über Rosek, Meiß und Balica konnte TSG Torfrau Tanja Lentschig den Ball nicht festhalten und Pospich war schneller. In der Schlussphase das 3:0 für Großenenglis durch Lisa Koch, die einen strammen Flachschuss, von Links, in die rechte untere Ecke setzte. Jenny Nolting hatte das 4:0 auf dem Fuß, doch es blieb beim 3:0 Sieg des Tabellenführers gegen einen Titelanwärter, der weit hinter den Erwartungen zurück blieb. Im Anschluss lobende Worte von TuS-Trainer Andreas Käßner: „Wir waren in allen Belangen überlegen, ein verdienter Sieg."

 

Spielbericht:

TSV Jahn Calden II gg TuS Viktoria Großenenglis I 0 : 4 (0:1)

 

Beim Gastspiel bei der Reserve des TSV Jahn Calden im Ortsteil Meimbressen, konnte die TuS Viktoria Großenenglis einen weiteren wichtigen Erfolg im Kampf um die Meisterschaft verbuchen und schlug die Heimelf sicher und verdient mit 0:4 (0:1).  Von der ersten Spielminute an war es ein Spiel auf ein Tor... das des TSV Jahn Calden. Bei gefühlten 90%igen-Ballbesitz, konnte Großenenglis aber viele Einschussmöglichkeiten nicht nutzen. Die beiden besten Chancen zur Führung vergab Lisa "Liz" Koch, als ihre Direktabnahme in der 13. Minute, nach Ecke Laura Meiß, über das Tor ging und in der 26. Minute der rechte Pfosten ihrem Torerfolg im Weg stand. Der sehr defensiv eingestellte Gegner ließ der Viktoria ab 30 Meter vor dem Tor wenig Raum zur Entfaltung. Der teilweise mit einer 6er-Abwehr-Kette agierende TSV, hatte zudem mit ihrer Torhüterin einen sicheren Rückhalt zwischen den Pfosten, die die Weitschussversuche von Laura Meiß, Justine Rosek oder Rojin Balica glänzend zu parieren wusste. Nur in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit war sie dann machtlos, als nach Ecke Lisa Koch, die TSV-Verteidigung zwar zunächst den Ball aus dem Strafraum klären konnte, doch der "zweite" Ball von Jennifer Nolting per Volleyschuss aus 25 Metern unhaltbar unter der Latte einschlug. So ging man mit einer 0:1 Führung in die Halbzeit. Nach einigen positionsbezogenen Umstellungen innerhalb der Mannschaft versprach man sich im Trainertrio Käßner/Keilig/Boz mit mehr Tempo über die Außenpositionen zusätzlichen Druck auf den Gegner aufzubauen, leider ging die Rechnung zunächst nicht auf und das Spiel wurde nicht mehr so konzentriert wie im 1. Durchgang aufgezogen, viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten prägten das Spiel der Viktoria, auch die Laufbereitschaft einiger Spielerinnen ließ in der 2. Halbzeit zu wünschen übrig. Zwar konnte man spielerisch wieder an alte Stärke anknüpfen, aber ohne das dementsprechende Tempo fehlt dann einfach die Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor. Erst in der 60. Minute konnte Justine Rosek, nach Ecke Lisa Koch und Kopfballverlängerung von Jennifer Nolting, per Direktabnahme das erlösende 0:2 erziehlen. In der 75. Minute ließ die eingewechselte Sonja Wingelfeld, nach feinem Querpass von Laura Meiß, dem TSV-Rückhalt keine Abwehrchance und schloss gegen deren Laufrichtung zum 0:3 ab. Den Schlusspunkt setzte, die wieder einmal stark aufspielende Justine Rosek, als sie im Doppelpass mit Laura Meiß ihr 2. Tor an diesem kalten Nachmittag erziehlen konnte und den 0:4 Endstand herstellte. Fazit: Spielerisch war es sicherlich die beste Saisonleistung, aber läuferisch muss man noch deutlich zulegen, um am nächsten Spieltag der TSV Kammerbach paroli bieten zu können.

 

Spielbericht:

TSV Mardorf gg TuS Viktoria Großenenglis I 1 : 3 (0:0)

 

Im Derby der Frauenfußball-Gruppenliga gegen die TuS Viktoria Großenenglis musste der TSV Mardorf eine 1:3 (0:0)-Niederlage hinnehmen. Trotz der Pleite zeigte man aber eine sehr gute Leistung, vor allem in läuferischer und kämpferischer Hinsicht. Von Beginn an versuchte der Gast das Spiel in die Hand zu nehmen, doch der TSV verhinderte mit Einsatz ein geordnetes Aufbauspiel. Offensiv kam man noch nicht richtig ins Spiel, doch die Defensivarbeit stimmte. Dennoch kam die TuS Viktoria zur ersten guten Möglichkeit, doch Rojin Balica schoss über den Kasten (11.). Die zweite gute Torchance besaß Johanna Pospich in der 28. Minute, doch Jasmin Langlotz im TSV-Tor lenkte den Flachschuss am Pfosten vorbei. Die Gastgeberinnen waren ausschließlich bei Standards gefährlich. So auch in der 39. Minute, als TuS-Libero Johanna Ochs im letzten Moment vor Jasmin Neidel klären konnte. Mit dem torlosen Remis ging man in die Kabine und machte sich Mut für den zweiten Durchgang. Doch nur eine Minute nach Wiederanpfiff gab es die kalte Dusche für die Heimelf. Die Mardorfer Defensive bekam den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich und Balica nutzte dies mit einem tollen Schuss aus 25 Metern unter die Latte gnadenlos aus (46.). Doch nach kurzer Schockstarre zeigten sich die Platzfrauen jetzt offensivfreudiger und kamen zum Ausgleich. Neidel setzte einen 30-Meter-Freistoß knapp neben den Pfosten an der verdutzten Torfrau Nadine Mündel zum 1:1 in die Maschen (53.). Allerdings hielt der Jubel über den Treffer nicht lange an, denn nur einige Sekunden später traf Laura Meiß zur erneuten Gästeführung (54.). Vorausgegangen war ein passives Abwehrverhalten auf der linken Defensivseite, wo eine Flanke von Balica nicht verhindert wurde und ein Schnitzer von Langlotz, die die Flanke verfehlte. Meiß staubte am langen Pfosten gekonnt ab. Aber auch vom erneuten Rückschlag ließ man sich nicht aus dem Konzept bringen. Monika Fabian wäre nur zwei Minuten später gegen die zu weit vor dem Tor postierte Mündel beinahe ein Treffer der Sorte "Tor des Jahres" gelungen, doch ihr Schuss aus 40 Metern touchierte nur die Oberkante der Latte (56.). Inmitten der Drangphase des TSV musste man jedoch zwei harte Schläge hinnehmen. Nach einem Foul von Ochs an Fabian im Strafraum blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm und die große Ausgleichschance wurde verhindert (61.). Hinzu verletzte sich Torschützin Neidel bei einem Zweikampf so schwer, sodass sie nicht weiter mitwirken konnte (65.). Großenenglis fand danach wieder zurück ins Spiel und führte eine viertel Stunde vor Schluss die Entscheidung herbei. Wiederum Meiß traf nach einem Freistoß von Sabine Mangel zum 1:3 und zerstörte so die Hoffnungen auf einen Punktgewinn der Gastgeberinnen.

Quelle: Christian Kunz (TSV Mardorf)

 

Spielbericht:

TuS Viktoria Großenenglis I gg SG Kaufungen/W. II 2 : 0 (1:0)

 

In einem Nachholspiel der Frauenfußball-Gruppenliga kam TuS Viktoria Großenenglis zu einem glanzlosen 2:0 (1:0)-Sieg gegen die SG Kaufungen/Wilhelmshöhe II. „Die Null steht und abhaken", schmunzelte TuS-Trainer Andreas Käßner nach einem Spiel seiner Mannschaft, das an diesem Abend keinen vom „Kirmeshocker" riss. Ein indirekter Freistoß, nach einem Rückpass (15.), war die einzig nennenswerte Chance der Gäste und Ersatztorfrau Jennifer Giehl hatte wenig zu tun. Dem favorisierten TuS fiel es schwer, den Ball laufen zu lassen und sich gegen die clever auf Abseits spielenden Gäste Chancen zu erarbeiten. Nach einem Lattenknaller von Laura Meiß (33.) fiel dann der verdiente Führungstreffer für die Heimelf durch Lisa Koch, die nach einer Hereingabe von Laura Meiß abstaubte. (44.) Bis zur 88. Minute vergaben Baumann, Koch, Meiß und Pospich noch einige Großchancen, bevor Rojin Balica, nach Steilpass von Tina Rosek, zwei Minuten vor Spielende den Sack zu machte.

 

Spielbericht:

TuS Viktoria Großenenglis I gg SG Hombressen/U. 5 : 0 (2:0)

 

Im 3. Saisonspiel der Frauengruppenliga Kassel fuhr die erste Vertretung der Viktoria einen zwar nicht glanzvollen, aber nie gefährdeten 5:0-Sieg ein.  Schon in der 3. Minute konnte Laura Meiß nach Vorarbeit von Melanie Mörschler das 1:0 für Großenenglis erzielen und nach dem 2:0 durch ein Eigentor der Gästeelf in der 6. Minute nach Freistoßflanke von Laura Meiß, dachte schon jeder an ein wahres Schützenfest, aber weit gefehlt.... Zwar war man in allen belangen dem Gegner überlegen, ließ aber teilweise die Zielstrebigkeit und Agressivität im Spiel nach vorne vermissen. Musste sogar 2-3mal bei Kontern der Gäste aufpassen, dass nicht noch der Anschlusstreffer der Gäste gelang, doch eine zwar selten geprüfte, aber jederzeit gut mitspielende Torhüterin Nadine Mündel, machte jede Angriffsbemühungen aus Hombressen zu nichte. In der 23. Spielminute hatten alle Zuschauer schon wieder die Arme zum Torjubel hochgerissen, doch Laura Meiß konnte nach Hereingabe von Jennifer Nolting, den Ball 7m freistehend vor dem Tor nicht im Gehäuse unterbringen. Auch Tina Rosek scheiterte mit ihrem Versuch, als ihr Freistoss in der 31. Spielminute von der Gästetorfrau noch an die Latte gelenkt wurde. So ging es mit dem knappen Vorsprung zum Pausentee. Durch einige Umstellungen in der Halbzeit, hoffte man auf ein wenig "mehr Leben" im Spiel nach vorne, doch "nix" war´s, das Spiel plätscherte weiter dahin, ganz nach dem Motto, ihr könnt nicht, wir brauchen nicht, passierte bis auf einen Lattentreffer von Laura Meiß in der 51. Minute nicht viel. Erst in der 55. Spielminute die Vorentscheidung, nach Flanke Rojin Balica, nahm Tina Rosek den Ball direkt aus der Luft und traf zum 3:0 für Großenenglis. Danach folgten 24 MInuten gähnende Langeweile, bis Johanna Pospich sich im 1gegen1 im Strafraum durchsetzen und nur durch ein Faul am Torerfolg gehindert werden konnte, den fälligen Strafstoß verwandelt Laura Meiß sicher zum 4:0. Als schon alle den Abpfiff herbeisehnten kam "Edeljoker" Sonja Wingefeld durch einen Abstauber noch zu ihrem dritten Tor im dritten Spiel und machte in der 92. Minute den 5:0-Sieg für Großenenglis perfekt.  Fazit: Das war bestimmt keine Glanzleistung, aber man muss auch mal einen schwachen Tag haben dürfen, wenn man dann trotzdem gewinnt, soll es dem Trainer auch recht sein. Aber im Regionalpokalfinale am 03.10.2012 gegen den Hessenligisten TSV Zierenberg muss wieder ein anderes Gesicht gezeigt werden, sonst wird man schnell auf die Verliererstraße gelangen.

 

Spielbericht:

TuS Viktoria Großenenglis I gg FSV Kassel 3 : 0

 

FSV Kassel ist wegen Personalmangel nicht angetreten...

 

Spielbericht:

SVW Ahnatal gg TuS Viktoria Großenenglis I 0 : 3

 

SVW Ahnatal hat seine Mannschaft aus dem laufenden Wettbewerb zurückgezogen.

 

Spielbericht:

SG Helmighausen/H./N. gg TuS Großenenglis I 0 : 12 (0:6)

 

Am Samstag nachmittag mußte die TuS Viktoria zum ersten Auswärtsspiel in der neuen Gruppenliga-Saison bei der SG Helmighausen/H./N. antreten. Bereits in den ersten Spielminuten machten unsere Damen aus Großenenglis klar, dass es diese Saison nur ein Ziel gibt, den Wideraufstieg in die Verbandsliga. Nach zwei schnell vorgetragenen Angriffen konnte Rojin Balica in der 5. Minute, nach Pass von Lucienne Schäfer, das 1-0 erzielen. Eine Minute später konnte Rojin auf 2-0 erhöhen. Ganz so schnell ging es mit dem Tore schießen dann nicht weiter. Ein ums andere Mal liefen unsere Stürmerinnen ins Abseits. Die Abseitsfalle beherrschte die Heimmannschaft recht gut. In der 24. Minute konnte Lisa Koch eine Flanke von Justine Rosek zum 3-0 verwerten. In der 30. Minute schloss dann Justine einen Alleingang von der Mittellinie zum 4-0 selbst ab. Als dann in der 38. Minute Sabine Mangel im Strafraum nur durch ein Foul gebremst werden konnte, erhöhte Laura Meiss per Strafstoss zum 5-0. Vor der Habzeit nahm Johanna Pospich einen schönen Pass von Jennifer Giehl auf und erhöhte zum 6-0. Nach der Halbzeitpause ging das muntere Tore schießen weiter. Sehr konzentriert und zielorientiert trugen die Damen ihre weiteren Angriffe vor. Jetzt hatten sie sich auf die Abseitsfalle besser eingestellt. Die weitere Torfolge: 50. Minute 7-0 Rojin Balica nach Vorlage von Johanna Pospich. 55. Minute 8-0 Laura Meiss nach herrlichem Doppelpas spiel mit Rojin Balica. In der 57. Minute konnte wiederum Laura Meiss mit einem Handelfmeter auf 9-0 erhöhen. Das 10-0 erzielte Sabine Mangel in der 61. Minute. In der 73. Minute erzielte Lisa Koch, nach schöner Flanke von Johanna Pospich das 11-0. In der 79. Minute machte, für sie völlig überraschend, Nicole Linne ihr Tor, nach maßgerechter Ecke von Laura Meiss, markierte sie mit einer Direktabnahme den 12-0 Endstand. Der Sieg hätte, bei kosequenter Chancenauswertung, noch höher ausfallen können. Die wenigen gut vorgetragenen Angriffe der Heimmannschaft konnte meisten die Abwehr um Jennifer Giehl, Lucienne Schäfer und Katrin Appel sowie Sabine Baumann  abfangen. Kamen die Stürmerinnen doch mal durch, stand Nadine Mündel im Tor, in gewohnter Souveränität, ihre Frau.

 

Spielbericht:

TuS Großenenglis I gg TSV 07 Grebendorf 4 : 0 (2:0)

 

Am ersten Spieltag der Frauenfußball-Gruppenliga Kassel besiegte der TuS Viktoria Großenenglis gestern zu Hause den TSV 07 Grebendorf mit 4:0 (2:0). Die Gäste aus Grebendorf stellten den TuS aus Großenenglis vor keine große Aufgabe und bereits in der 13. Minute senkte sich ein schöner Heber von Tina Rosek in das Netz. Bis zur Halbzeit hätte die Heimelf die Führung stark vergrößern können, doch Lisa Koch, Johanna Pospich und Rogjin Balica vergaben reihenweise. Lediglich Koch konnte in der 33. Minute auf 2:0 erhöhen. In der zweiten Halbzeit fand das Team aus Grebendorf besser ins Spiel, ohne allerdings Nadine Mündel, im Viktoria-Tor, richtig in Bedrängnis zu bringen. Ein Doppelschlag durch Sonja Wingefeld (82., 90.) brachte den verdienten 4:0-Sieg für Großenenglis.

 

2. Mannschaft TuS Viktoria Großenenglis

Spielbericht:

SV Battenhausen gg TuS Viktoria Großenenglis II 1 : 4 (0:2)

 

Mit dem 4:1 (2:0) gegen den SV Battenhausen baute die TuS Viktoria Großenenglis II ihre Siegesserie aus und verteidigt somit den ersten Tabellenplatz der Kreisliga A1 gegen einen direkten Konkurrenten.  Von vornherein war klar das dieses Spiel entscheidend sein wird im Rennen um die Meisterschaft und die Weichen stellen wird. Beide Mannschaften lieferten sich über das Gesamte Spiel einen Fairen und Schnellen Schlagabtausch. Die Gäste aus Großenenglis gingen früh durch ein Tor von Melanie Mörschler mit 1:0 in Führung. Man ruhte sich nicht auf diesem zwischenzeitlichen 1:0 aus sondern setzte die gegnerische Abwehr weiterhin unter Druck und erzielte so in der 21. Spielminute das wichtige 2:0 wiederum durch Melanie Mörschler. Danach fiel unsere elf in ein kleines Loch und ließ das Spiel ein wenig schleifen. Man spielte viele lange Bälle und der Gegner aus Battenhausen kam zu einigen Torchancen doch unsere Torhüterin Simona Weber parierte stark und somit blieb es beim 2:0. Nach der Halbzeit baute die Mannschaft aus Großenenglis weiter Druck auf und lies den Gegner kaum zum Zuge kommen. Man stand geordnet und eng bei den Leuten was den Gästen aus Battenhausen das Spiel erschwerte. In der 70. Spielminute gelang unserer Spielmacherin Sonja Heideroth das wichtige 3:0, nachdem sie aus kürzester Distanz zum Abschluss kam und den Ball sicher im Tor unterbrachte. Doch Battenhausen ließ zu keinem Zeitpunkt des Spiels locker und drängte weiterhin auf ein Tor. In der 82. Spielminute gelang Nicole Linne durch einen satten Abschluss im 16ener das 4:0. In der 88. Spielminute gelang der Heimelf aus Battenhausen der 4:1 Anschlusstreffer nach einem schönen Freistoß.

 

Spielbericht:

TSV Flechtdorf gg TuS Viktoria Großenenglis II 1 : 5 (1:1)

 

Mit einem 5:1 (1:1) gegen den TSV Flechtdorf baute die TuS Viktoria Großenenglis II ihre Siegesserie aus und verteidigt somit den ersten Tabellenplatz der Kreisliga A1. Die Gäste elf aus Großenenglis  begann die ersten 15 minuten des Spiels mit einer klasse Vorstellung und ging früh mit 1:0 in Führung. Doch danach war dies alles Vorbei und auf einmal passte man sich völlig dem Gegner an und spielte nur noch lange Bälle, hielt nicht die Positionen und man hatte keinerlei Strukturen mehr im Spiel. Somit viel auch in der 33 Spielminute das 1:1 für die Heimelf aus Flechtdorf. Nach der Pause war die Mannschaft wieder wie Ausgewechselt und plötzlich spielte man wieder Fußball und man gestaltete das Spiel überlegen. In der 55. Spielminute erzielte Denise Herpe das 2:1 nach einer schönen Flanke von Sabine Mangel. Diese wurde auch in der 63. Spielminute im gegnerischen 16ener zu fall gebracht und Madlein Hohman verwandelte den Elfmeter sicher zum 3:1 für die Gäste aus Großenenglis. Die Gäste aus Großenenglis erarbeiteten sich weitere viele gute Torchancen jedoch fehlte in vielen Situationen das Quäntchen Glück um ein weiteres Tor zu erzielen. In der 77. Spielminute gelang Diana Festor nach einer schönen Hereingabe auf den 2ten Pfosten das 4:1 für unsere Elf und in der 83 Spielminute erhöhte Diana Festor sogar noch auf 5:1 und markierte somit das Endergebnis.

 

Spielbericht:

TuS Großenenglis II gg SSV Armsfeld 3 : 0

 

SSV Armsfeld hat seine Mannschaft zurückgezogen.

 

Spielbericht:

SV Ittertal gg TuS Viktoria Großenenglis II 2 : 2 (0:0)

 

Mit einem gerechten 2:2 (0:0) gegen den SV Ittertal bleibt die TuS Viktoria Großenenglis II ihrer Siegesserie treu und grüßt weiterhin vom Platz an der Sonne. Am Wochenende lieferten sich die beiden Mannschaften aus Großenenglis und Ittertal einen klasse  Schlagabtausch. Das Spiel war schnell und hatte viel Spannung, beide Mannschaften zeigten, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. In der ersten Halbzeit gab es einige Torchancen auf beiden Seiten, jedoch wollte keiner von beiden ein Tor erzielen. Außerdem hatten beide Torhüterin einen guten Tag und hielten ihre Kästen sauber. In der 2. Halbzeit packten beide Mannschaften nochmal eine Schippe drauf und erzielten insgesamt 4 Tore im zweiten Durchgang. Die Heimelf aus Ittertal ging mit 1:0 in Führung. Kurz darauf in der 61. Spielminute erzielten diese auch das 2:0. Das Spiel schien entschieden, doch die Gäste aus Großenenglis drehten ab der 80 Minute nochmal richtig auf und bewiesen warum sie Tabellenführer sind. In der 78. Spielminute gelang den Gästen aus Großenenglis der 2:1 Anschlusstreffer und das große Zittern begann. Nur wenig Später in der 87 .Spielminute fiel dann sogar noch das 2:2 für unsere Elf. So sollte auch das Endergebnis lauten 2:2.

 

Spielbericht:

TuS Großenenglis II gg SG Di/Na/Tro 7 : 0 (4:0)

 

Mit dem 7:0 (4:0) gegen den Rivalen Di/Na/Tro konnte die TuS Viktoria Großenenglis II weitere 3 wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft einfahren. An diesem Wochenende kam es zum heißersehnten Derby zwischen Großenenglis und den Gästen aus Dillich. Bei diesem Spiel ging es nicht nur um die Ehre, sondern auch um die Führung in der Liga. Die Mannschaft aus Großenenglis ließ die Gäste aus Dillich jedoch zu keinem Zeitpunkt ins Spiel kommen, bestimmte das Spielgeschehen und nutze seine Torchancen. In der 18. Spielminute war es dann endlich soweit, die Heimelf erzielte durch Sonja Heideroth das 1:0. Nur 6 Minuten Später gelang Laura Meiss das 2:0. Diese Führung war zu diesem Zeitpunkt und in dieser Höhe völlig verdient. Doch die elf aus Großenenglis ließ nicht locker und Johanna Ochs erzielte das 3:0 in der 28. Spielminute. Nach einer schönen Flanke von Laura Meiss erzielte Sonja Heideroth mit einem Kopfball in der 41. Spielminute das 4:0 für unsere Elf, dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand. In der 2ten Halbzeit ließ man den Gegner weiterhin nicht ins Spiel kommen und baute immer wieder Druck auf die SG auf. Nur 3 Minuten nach Wiederanpfiff gelang Johanna Ochs ihr 2ter Treffer zum 5:0. Der Ball lief gut in den Reihen der TuS Viktoria Großenenglis und durch ein Tor von Diana Festor in der 64. Spielminute erzielte man bereits das 6:0. Trotz dieses hohen Spielstandes ließ man nicht locker und drängte weiter auf das Tor des Gegners und erzielte in der 73 Spielminute das 7:0 durch das dritte Tor wiederum durch Johanna Ochs. Dies war gleichzeitig der Endstand im Borkener-Derby.

 

Spielbericht:

SV Ittertal gg TuS Großenenglis II 2 : 3 (0:0)

 

Mit dem knappen 3:2 (0:0) gegen den SV Ittertal bleibt die TuS Viktoria Großenenglis II ihrer Siegesserie treu und grüßt weiterhin vom Platz an der Sonne. Am Wochenende lieferten sich die beiden Mannschaften aus Großenenglis und Ittertal einen klasse "Fight", welchen die Gäste aus Großenenglis mit 3:2 für sich entschieden. Das Spiel war schnell und hatte viel Spannung, beide Mannschaften zeigten, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. In der ersten Halbzeit gab es einige Torchancen auf beiden Seiten, jedoch wollte keiner von beiden ein Tor erzielen. Außerdem hatten beide Torhüterin einen guten Tag und hielten ihre Kästen sauber. In der 2. Halbzeit packten beide Mannschaften nochmal eine Schippe drauf und erzielten insgesamt 5 Tore im zweiten Durchgang. Die Gäste aus Großenenglis gingen durch einen schönen Schuss von Sabine Mangel in der 55. Spielminute mit 1:0 in Führung. Kurz darauf in der 61. Spielminute erziehlte Kathrin Bachmann mit einem schönen Schuss von der 16ner-Kante das 2:0 für unsere Mannschaft. In der 73. Spielminute konnte Sonja Heideroth sogar das 3:0 für die TuS Viktoria Großenenglis II erziehlen.
Das Spiel schien entschieden und die Führung war zu diesem Zeitpunkt verdient, da der Einsatz der Gäste aus Großenenglis stimmte und man zeigte das man das Spiel für sich entscheiden und die Tabellenführung behalten wollte. Doch in der 78. Spielminute gelang der Heimmannschaft aus Ittertal der 3:1 Anschlusstreffer und das große Zittern begann. Nur wenig Später in der 85. Spielminute fiel dann sogar noch das 3:2 für den SV Ittertal. Nun schien alles möglich für die Heimmannschaft, doch die Gäste aus Großenenglis bewiesen Moral und Einsatz und brachten das 3:2 über die Zeit.

 

Spielbericht:

TuS Großenenglis II gg VFR Volkmarsen 6 : 0 (3:0)


Mit dem 6:0 (2:0) gegen den VFR Volkmarsen baute die TuS Viktoria Großenenglis II ihre Siegesserie aus und verteidigt somit den ersten Tabellenplatz der Kreisliga A Gr. 1. Die Heimmannschaft aus Großenenglis bestimmte zu jeder Zeit das Spielgeschehen und hatte das Spiel fest in der Hand. Man ließ nicht viele Torchancen zu und gestaltete das Spiel einseitig. Bereits In der  5. Spielminute ging man durch ein Tor von Denise Herpe mit 1:0 in Führung. Nach einem schönen Doppelpass zwischen Ramona Unzicker und Sonja Heideroth durchquerte diese den gegnerischen 16ner und legte den Ball mustergültig für Denise Herpe auf, die sicher verwandelte. In der 31. Spielminute erhöhte die TuS Viktoria Großenenglis durch ein Tor von Jill Bornkessel, nach einer Ecke von Lisa Koch, auf 2:0. Nur 2 Minuten später erhöhte Sonja Heideroth mit einer Klasse Einzelaktion auf 3:0. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand. Nach der Halbzeit ließ die Heimelf aus Großenenglis nicht locker und spielte weiter nach vorn. In der 65. Spielminute erzielte Lisa Koch mit einem klasse Schuss das 4:0 für unsere Mannschaft. Maria Unbehauen erhöhte in der 85. Spielminute mit einem Distanzschuss auf 5:0. Lisa Koch sorgte mit ihrem 2ten Tor in der 89. Spielminute für den 6:0-Endstand.

 

Spielbericht:

TuS Großenenglis II gg SV Battenhausen 5 : 4 (1:3)

 

Mit dem 5:4 (1:3) gegen den SV Battenhausen baute die TuS Viktoria Großenenglis II ihre Siegesserie aus und verteidigt somit den ersten Tabellenplatz der Kreisliga A1 gegen einen direkten Konkurrenten. Die Heimmannschaft aus Großenenglis drehte das zwischenzeitliche 0:3 zu einem 5:4 heim Erfolg. Gleich zu Beginn des Spieles hatte man das 1:0 auf dem Fuß doch Jennifer Nolting vergab diese Chance zum zwischenzeitlichen 1:0. Danach viel die elf aus Großenenglis in ein kleines Loch und ließ so den Gegner aus Battenhausen ins Spiel kommen. Desweiteren war die Defensive der Tus Viktoria Großenenglis II stellenweiße unsortiert und man stand zu weit vom Gegenspieler weg. In der 14 Spielminute erzielte Maike Ruhwedel das 0:1 für die Gäste aus Battenhausen.
In der 16 Spielminute gelang Maike Ruhwedel nach einer Einzelaktion das 0:2. Der Schock bei der Reserve aus Großenenglis saß tief doch man kämpfte sich allmählich zurück ins Spiel und fand zu alter Ordnung zurück und erarbeitete sich so zahlreiche Chancen und drückte den Gegner aus Battenhausen immer mehr in die eigene Hälfte. Doch in der 40 Spielminute kam es zu einer strittigen Situation. Der Unparteiische Zeigte auf den Punkt, nachdem Maike Ruhwedel im 16ener zum Fall kam. Sabrina Damm verwandelte den Elfmeter zum 0:3. Doch die Heimelf aus Großenenglis ließ die Köpfe nicht hängen und arbeitete weiter und in der 43 Spielminute wurde die Mannschaft dafür belohnt. Ramona Unzicker kam im 16ener zum Abschluss jedoch wurde dieser von einer Hand einer Gegenspielerin geblockt und somit gab es einen klaren Elfmeter für die Reserve aus Großenenglis welchen Jennifer Nolting sicher zum 1:3 verwandelt. Nach der Halbzeit machte die Manschaft aus Großenenglis weiter Druck und lies den Gegner kaum zum Zuge kommen. Man stand geordnet und eng bei den Leuten was den Gästen aus Battenhausen das Spiel erschwerte. In der 50 Spielminute erzielte Ramona Unzicker das 2:3 und der Anschluss war geschafft, Alles schien nun möglich. Man arbeitete weiter hart und ließ nicht locker, ließ aber leider einige Chancen liegen. In der 67 Spielminute gelang Ilona Döring der Ausgleich zum 3:3 und wenig später erzielte Lea Werner das 4:3 (70 Spielminute). Man hatte sich diese Führung hart erarbeitet und erkämpft und führte somit auch verdient zu diesem Zeitpunkt. Doch in der 72 Spielminute kam es zu einem Schock für die Reserve aus Großenenglis wieder gelang Maike Ruhwedel ein Treffer zum 4:4. Es kündigten sich somit Spannende Schluss Minuten an, wo beide Mannschaften unbedingt den Sieg wollten. In der 75 Spielminute Setzte Denise Herpe, die eine starke Partie ablieferte, nach einer Ecke gut im gegnerischen 16ener nach und erkämpfte sich den Ball und ließ sich nicht vom Leder trennen, bis sie schließlich von einer Gegenspielerin zu Fall gebracht wurde. Völlig richtig entschied der Schiedsrichter der Partie auf Elfmeter. Wieder war es Jennifer Nolting die diese zum 5:4 Endstand Verwandelte. Ein aufgrund der Kämpferischen Leistung und des stärkeren Siegeswillen verdienter Sieg für die Reserve aus Großenenglis.

 

Spielbericht:

TuS Großenenglis II gg TSV Flechtdorf 6 : 0 (2:0)

 

Mit dem 6:0 (2:0) gegen den TSV Flechtdorf baute die TuS Viktoria Großenenglis II ihre Siegesserie aus und verteidigt somit den ersten Tabellenplatz der Kreisliga A1. Die Heimmannschaft aus Großenenglis begann das Spiel etwas verhaltener als in der Vorwoche. Der Gegner störte früh und erschwerte somit das Aufbauspiel der Reserve der TuS Viktoria Großenenglis. In der 6 Spielminute gelang Sonja Heideroth das 1:0 für die Reserve. Unsere Reserve gestaltete das Spiel nun überlegen, konnte jedoch nicht viel Kapital daraus schlagen. Ramona Unzicker gelang in der 35 Spielminute das 2:0 für die TuS Viktoria Großenenglis II. Nach der Pause erhöhte unsere Reserve in der 55 Minute auf 3:0, nachdem Denise Herpe gut im gegnerischen 16ner nachsetzte. In der 60 Spielminute klärte eine Spielerin vom TSV Flechtdorf nach einer Hereingabe von Ramona Unzicker das Leder ins eigene Tor. Die Reserve aus Großenenglis gestaltete das Spiel einseitig und überlegen. Man führte verdient mit 4:0 zu diesem Zeitpunkt. In der 85 Spielminute verwandelte Anne Bachmann einen Strafstoß für die Reserve aus Großenenglis zum 5:0. Ramona Unzicker sorgte in der 90 Spielminute für den hoch verdienten 6:0 Endstand.

 

Spielbericht:

TuS Großenenglis II gg SSV Armsfeld 6 : 1 (2:0)

 

Am ersten Spieltag der Frauenfußball-Kreisliga A1 besiegte der TuS Viktoria GroßenenglisII gestern zu Hause Armsfeld mit 6:1 (2:0). Die Gäste aus Armsfeld stellte die Reserve der TuS Viktoria Großenenglis vor keine große Aufgabe. Man bestimmt zu jeder Minute das Spielgeschehen und ließ den Gegner zu keinerlei Chancen kommen. Man Stand konsequent bei den Leuten und störte den Gegner früh im Aufbauspiel. In der 13 Spielminute konnte Ramona Unzicker das 1:0 für die Mannschaft aus Großenenglis erzielen. Nach einer schönen Hereingabe von rechts außen verwertete Maria Unbehauen diese Flanke in der 29 Spielminute direkt zum 2:0. In der 2 Halbzeit ließ man nicht locker und spielte sein spiel konsequent weiter. So kam es zu weiteren gefährlichen Torchancen. In der 48 Spielminute Schoss Ramona Unzicker das hochverdiente 3:0 für die Reserve aus Großenenglis. Wenig Später in der 52 Spielminute verwandelte Anne Bachmann einen Foulelfmeter zum 4:0. Kurz darauf folgte schon das 5:0 durch Meike Steinbrecher in der 54 Spielminute. Die Gäste aus Armsfeld kamen nur selten in die Hälfte der heimischen Viktoria. Doch in der 60 Spielminute konnte Martina Kohl einen Freistoß direkt verwandeln und somit auf 5:1 verkürzen. Denise Herpe stellte in der 65 Spielminute mit einer schönen direkt Abnahme im 16ener des Gegners den endstand zum 6:1 her. Das Ergebnis war in der Höhe verdient jedoch hätte man auch noch höher gewinnen können.

 

B-Juniorinnen TuS Viktoria Großenenglis

Tabelle Hessenliga

 

Platz

Mannschaft

Sp.

g

u

v

Torverh.

Differenz

Punkte

1.

TSV Jahn Calden

22

17

1

4

100:28

72

52

2.

SV Gläserzell

22

15

3

4

42:20

22

48

3.

Vikt.Großenenglis

22

14

4

4

54:30

24

46

4.

SG Eintracht 05 Wetzlar

22

11

6

5

39:25

14

39

5.

Eintracht Frankfurt II

22

11

5

6

37:21

16

38

6.

MSG Düdelsheim/Oberau

22

11

4

7

53:29

24

37

7.

JSG Ober-Beerbach/Ueberau

22

10

4

8

43:33

10

34

8.

FSV Münster

22

8

4

10

47:47

0

28

9.

JSG Altengronau/Jossa

22

6

2

14

19:57

-38

20

10.

SC Opel Rüsselsheim

22

5

3

14

28:50

-22

18

11.

SC Lispenhausen

22

5

1

16

24:72

-48

16

12.

KSV Hessen Kassel

22

0

1

21

16:90

-74

1

 

Torschützinnen

 

Trost, Sophie

11

Reitz, Thalea

  9

Czerwinski, Kyra

  8

Jäger, Carina

  6

Wagner, Anna-Lena

  4

Wanner, Mareike

  6

Siemon, Sabrina

  2

Stemmler, Julia

  1

Unzicker, Lea

  1

ET

  1

 

Spielbericht:

SV Gläserzell gg TuS Viktoria Großenenglis 3 : 4  (1:3)

 

Die Seenplatte auf dem Gläserzeller Sportplatz lud nicht gerade zum Fußballspielen ein, aber die Mädchen hatten ihren Spaß und letztlich war Großenenglis mit einem 4:3-Sieg der Gewinner der "Goldenen Ananas". Der Zweite gegen den Dritten, auf einem unbespielbaren Platz und so fielen die Tore mal glücklich herausgespielt, wenn der Ball dann mal ankam oder einfach zufällig. Großenenglis ging durch Thalea Reitz in Führung (10.), nach schöner Schwerstarbeit von Kyra Czerwinski. Kyra war es auch, die in der 34. Minute gefoult wurde und Mareike Wanner verwandelte den Foulelfmeter zum 2:1, denn Darie Wypart hatte zwischenzeitlich den Ausgleich erzielt. Kurz vor der Halbzeit ein schöner Weitschuss von Thalea Reitz zum 3:1. In der zweiten Halbzeit wurde die Heimelf stärker und Vanessa Volkmer (48.) und Pia Nitsche (77.) trafen zum 3:3. Carina Jäger konnte sich eine Minute vor Schluss noch mal durchtanken und schob den Ball mit dem rechten Außenriss ins rechte untere Eck. Ein Wahnsinn, was für einen Kraftaufwand beide Teams in 80 Minuten Wasserball aufbringen mussten.

 

Spielbericht:

TuS Viktoria Großenenglis gg TSV Jahn Calden  2 : 4  (2:3)

 

Großenenglis - Einen Spieltag vor Saisonende wurden die B-Juniorinnen des TSV Jahn Calden Meister der Fußball-Hessenliga. Innerhalb von 15 Tagen mussten die B-Juniorinnen sieben Spiele austragen und trotzdem konnten sie sich beim Tabellendritten TuS Viktoria Großenenglis durchsetzen und für die 0:1-Hinspielniederlage revanchieren. In einem spannenden Spiel ging Calden zweimal in Führung und Großenenglis zog zweimal nach. Bereits nach zehn Minuten traf Esma Oezdemir zur Caldener Führung, die nur drei Minuten hielt, Czerwinski glich für Großenenglis aus. Ein Foul an Özdemir (17.) im Strafraum führte zum Strafstoß, den Mara Brown zum 2:1 für Calden verwandelte. Eine Unachtsamkeit in der Caldener Abwehr ließ erneut Czerwinski (32.) im Strafraum frei zum Schuss kommen und sie brachte Großenenglis wieder heran. In der letzten Minute vor Halbzeit fand eine Flanke von links den Weg zu Teresa Ballardt am langen Pfosten, sie fackelte nicht lange und schoss aus 7m ins lange Eck ein. Calden hatte in der zweiten Halbzeit mehr Spielanteile, doch Großenenglis blieb durch Konter stets gefährlich. Erst als Özdemir mit einem Weitschuss (65.) aus 20m in den Winkel traf, schien die Partie gelaufen zu sein. Calden brachte den Vorsprung sicher über die Zeit und feierte die vorzeitige Meisterschaft. TSV: Annika Fengler, Pia Franke, Mara Brown, Anika Müller, Anna-Maria Passinger, Lena Köhler, Luisa Schanze, Alena Ohm, Larissa Hägele, Lara Korndörfer, Alina Mickan, Mareike Rheul, Johanna Hildebrandt, Esma Özdemir, Teresa Ballardt.

Quelle: Yvonne Franke

 

Spielbericht:

SC Lispenhausen gg TuS Viktoria Großenenglis  1 : 4  (1:1)

 

Lispenhausen. Der TuS Viktoria Großenenglis feierte in der Fußball-Hessenliga der B-Juniorinnen einen verdienten 4:1 (2:0)-Sieg beim SC Lispenhausen. Von Beginn an hatten die Gäste ihren Gegner im Griff. Carina Jäger (3.) und Mareike Wanner (17., Freistoß) trafen zum 2:0. Kurz nach dem Wechsel gelang Jäger auf Zuspiel von Thalea Reitz das 3:0 (47.). Zwar konnte Anna-Lena Monk für den SC noch einmal verkürzen (65.), den Schlusspunkt setzte aber der TuS: Elfmetertor von Wanner (70., Foul an Kyra Czerwinski).

 

Spielbericht:

TuS Viktoria Großenenglis gg KSV Hessen Kassel 3 : 0 (1:0)

 

Im Halbfinale des B-Juniorinnen-Regionalpokals setzten sich die Fußballerinnen des TuS Viktoria Großenenglis souverän mit 3:0 (1:0) gegen den KSV Hessen Kassel durch und treffen im Endspiel auf den TSV Jahn Calden, der kampflos weiterkam. Von Anfang an bestimmten die Czerwinski/Schäfer Schützlinge die Partie und erarbeiteten sich zahlreiche Chancen So vergaben Thalea Reitz (9.), Carina Jäger (10., 17.) und Lea Unzicker (19.) nur knapp. Per Aufsetzer gelang Sophie Trost das 1:0. Nach dem Wechsel wurde das Spiel des KSV etwas druckvoller, Doch TuS-Torhüterin Lisa Kaiser war bei zwei Schüssen der Gäste auf dem Posten. Die klareren Chancen hatte jedoch der TuS, der durch Jäger (60.) und Kyra Czerwinski (70.) den Endstand erzielte. Am Sonntag (11 Uhr) erwartet Englis in der Hessenliga die JSG Ober-Beerbach/Überau. Die Gäste belegen zurzeit mit 14 Punkten den zehnten Platz, haben allerdings erst zwölf Spiele absolviert. Das Hinspiel gewann die Viktoria mit 3:2.

 

Spielbericht:

Eintracht Franktfurt II gg TuS Viktoria Großenenglis 2 : 2 (1:1)

 

In der B-Juniorinnen-Fußball-Hessenliga trennten sich am Sonntag Eintracht Frankfurt II und die TuS Viktoria Großenenglis 2:2 (1:1)-Unentschieden. In einer guten Hessenligapartie kam die Heimelf zu Beginn auf dem Kunstrasen besser ins Spiel und ging durch Isabel Kindel früh in Führung. Die Gäste blieben dran, fanden besser ins Spiel und in der 30. Minute fiel der verdiente Ausgleich durch einen schönen Heber von Sophie Tost nach Vorarbeit von Anna-Lena Wagner und Kyra Czerwinski. Nach der Pause blieb Großenenglis weiter dran und nach einer Flanke von Anna-Lena Wagner war Sophie Trost mit dem Kopf am Ball (47). In der Folge vergaben beide Teams Chancen und drei Minuten vor Ende gelang Sophie Reith das doch letztlich gerechte Unentschieden für Frankfurt.

 

Spielbericht:

SC Opel Rüsselsheim gg TuS Viktoria Großenenglis   0 : 3  (0:1)

 +++ TuS Großenenglis aktuell: Reitz und Co. erobern Spitze zurück +++

 

Großenenglis - Auch das Rückspiel bei Opel Rüsselsheim konnte die TuS Viktoria Großenenglis mit 3:0 (1:0). gewinnen und ist wieder Tabellenführer der B-Juniorinnen-Fußball-Hessenliga. Auf dem beschneiten Kunstrasen kamen die Mädchen gut zurecht und erspielten sich gleich zu Beginn einige Chancen. Doch erst in der 21. Minute war es Thalea Reitz, die, nach schöner Vorarbeit von Sophie Trost, schneller als das SC-Tormädchen am Ball war und den Ball in die obere linke Ecke schoss. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war es wieder Thalea Reitz, die die gesamte SC-Abwehr überlief, den Ball von Julia Stemmler aufnahm und unwiderstehlich flach in die linke Ecke traf. Großenenglis spielte weiter konzentriert nach vorn und in der 61. Minute wurde Sophie Trost im Strafraum am Torschuss gehindert. Den fälligen Elfmeter verwandelte Mareike Wanner souverän zum 3:0. In der Folge ließen die Mädchen den Ball laufen, versuchten den Zweikämpfen aus dem Weg zu gehen und kamen zu einem hoch verdienten Auswärtssieg in Rüsselsheim. Vorschau: Falls das Wetter mitspielt, findet am Sonntag, den 09. Dezember um 13 Uhr in Großenenglis das Nachholspiel gegen den FSV Münster statt. Tore: 0:1 und 0:2 Thalea Reitz (19., 45.), 0:3 Mareike Wanner (60.).

 

Spielbericht:

KSV Hessen Kassel gg TuS Viktoria Großenenglis 1 : 5 (0:4)

 

Die TuS Viktoria Großenenglis ist Tabellenführer in der B-Juniorinnen-Fußball-Hessenliga. Einen 5:1 (4:0)-Favoritensieg feierten die Mädels beim KSV Hessen Kassel und die Anhänger, Freunde und Fans kommen aus dem Staunen nicht heraus. Der Aufsteiger hatte von Beginn an mehr vom Spiel und kam auf dem rutschigen Kunstrasen, der nicht mal mit Eckfahnen ausgerüstet war, besser zurecht. Mit Kampf, aber auch spielerisch und technisch auf hohem Niveau wurden schöne Angriffe eingeleitet und in der ersten Halbzeit waren Anna-Lena Wagner (18. Freistoß), Thalea Reitz (22. Weitschuss), Sophie Trost (27. Abstauber) sowie Kyra Czerwinski (37. Drehschuss) erfolgreich. Nach dem 5:0 durch Kyra Czerwinski, gleich nach dem Wiederanpfiff, vergaben unsere Mädchen noch zahlreiche Großchancen. In der 74. Minute das 1:5 per Freistoß. Vorschau: Am Sonntag, den 25. November um 13 Uhr kommt es zu einem weiteren Spitzenspiel in Großenenglis. Zu Gast ist Gläserzell-Bezwinger Eintracht Wetzlar. Über zahlreiche Zuschauer und Unterstützung würden sich die Mädchen wieder sehr freuen.

 

Spielbericht:

TuS Viktoria Großenenglis gg SV Gläserzell   1 : 1  (0:0)

 

Das Top-Spiel der B-Juniorinnen zwischen TuS Viktoria Großenenglis und SV Gläserzell wurde den Erwartungen der zahlreichen Zuschauer gerecht und in einem Spitzenspiel teilten sich die beiden Tabellenführer der AOK-Hessenliga, mit einem gerechten 1:1 (0:0), die Punkte. Großenenglis Die ungeschlagenen Gäste aus Fulda versuchten von Beginn an Druck aufzubauen, erspielten sich optisch Vorteile, jedoch ohne zwingende Tormöglichkeiten. Mit einer glänzend aufgelegten Jana Mrosek im TuS Tor, Mareike Wanner in der Abwehrreihe und mit einer wieder genesenen Sabrina Siemon, gelang es der Heimelf das Spiel offen zu gestalten und sich Chancen zu erspielen.Doch ohne Torerfolg ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. Den besseren Start in die zweiten 40 Minuten hatte Gläserzell, denn Friederike Uhlenbrok, auffälligste Spielerin des SVG, nutzte einen Abwehrfehler, spielte Lea Roeder an, die den Ball unhaltbar unter die Latte knallte. Großenenglis blieb weiter dran, Anna Lena Wagner und Thalea Reitz trieben den Ball immer wieder nach vorn und die Spannung war greifbar.  Dann Jubel beim Aufsteiger in der 65. Minute:  Anna Lena Wagner hämmerte einen 22-Meter Freistoß schnurrgerade in das Netz zum 1:1. Kurz vor Ende fischte Jana Mrosek einen Weitschuss, von Michelle Beck, mit einer Hand aus der rechten oberen Ecke und sicherte ihrem Team das letztlich verdiente Remis. Die TuS Trainer Roland Schäfer und Volker Czerwinski waren sich einig: „Das war Werbung für den Mädchenfußball, ein verdienter Punktgewinn.“

 

Spielbericht:

TuS Viktoria Großenenglis gg JSG Altengronau/Jossa   2 : 0  (0:0)

 

Großenenglis - Im Spiel der B-Juniorinnen-Fußball-Hessenliga kam die TuS Viktoria Großenenglis
letztlich zu einem verdienten 2:0 (0:0)-Sieg über die JSG Altengronau/Jossa. Die Tore erzielten Anna-Lena Wagner (41.) und Sophie Trost (70.). In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften große Probleme mit den Platzverhältnissen. Auf tiefem Geläuf passierten viele Abspielfehler. Dass der TuS keine nennenswerten Chancen verzeichnete, lag aber auch an der stabilen JSG-Abwehr. Nach der Pause erwischte die Viktoria einen grandiosen Start: Anna Lena Wagner brachte das Heimteam in Führung (41.). Danach verzeichnete Altengronau eine Großchance durch Bianca Westphal, TuS-Torsteherin Jana Mrosek war aber auf dem Posten. In der Folgezeit vergab Großenenglis einige Möglichkeiten. Erst in der 71. Minute schoss Sophie Trost per Abstauber das entscheidende 2:0 für den Tabellenzweiten.

 

Spielbericht:

TuS Viktoria Großenenglis gg Eintracht Frankfurt II     2 : 1  (1:0)

 

Erste Niederlage für Eintracht Frankfurt II. Im Spitzenspiel der B-Juniorinnen Hessenliga kam TuS Viktoria Großenenglis letztlich zu einem verdienten 2:1(1:0) Sieg gegen die Südhessinnen. Bei Sonnenschein und mit einer beeindruckenden Kulisse, über 100 Zuschauer, zeigte der Aufsteiger von Beginn an, dass er keine Angst vor großen Namen hat. Die Viktoria zeigte sich, wie in den Heimspielen zuvor, läuferisch und spielerisch in guter Form, vor allem mit einer blendend aufgelegten Carina Jäger, die als Spielerin des Tages, beide Tore erzielte. Mitte der ersten Halbzeit hämmerte sie einen Freistoß aus 20 Metern unhaltbar unter die Latte und brachte ihr Team in Führung. Zusammen mit Thalea Reitz leitete sie auch immer wieder schnelle gefährliche Angriffe ein. Die Viktoria Abwehr um Mareike Wanner, Julia Stemmler und Sabrina Simon stand und auch die Youngster, Lousia Winter, Lea Unzicker und Kyra Czerwinski machten es dem Gegner schwer. Zu Beginn der zweiten Halbzeit machte Frankfurt Druck und kam besonders bei Standartsituationen gefährlich vor das TuS Tor. Nach dem Ausgleich der Frankfurterinnen (65.) wurde Großenenglis wieder entschlossener und fünf Minuten vor Spielende war es wieder Carina Jäger, die Britz zum zweiten Mal bezwang. Mit diesem Sieg ist Großenenglis, punktgleich mit Gläserzell, an der Tabellenspitze der spielhöchsten Mädchenklasse in Hessen. „ An Tagen wie Diesen.“

 

Spielbericht:

MSG Düdelsheim/Oberau gg TuS Viktoria Großenenglis 2 : 0 (0:0)

 

In der höchsten Juniorinnen-Spielklasse in Hessen gab es für Tabellenführer TuS Viktoria Großenenglis die erste Niederlage im sechsten Spiel. In Büdingen-Düdelsheim musste sich das junge Team der Viktoria mit 0:2 (0:0) geschlagen geben. In der ersten Halbzeit war Großenenglis optisch überlegen und Sophie Trost und Thalea Reitz hatten gute Möglichkeiten ihr Team in Führung zu bringen. Die beste Chance hatte Anna-Lena Wagner (Foto) mit ihrem Lattenknaller kurz vor der Halbzeit. Düdelsheim wurde in der zweiten Halbzeit bissiger und unser Team ließ sich beeindrucken. In der 53. Minute dann ein (Abseits) Tor durch Isabel Teifert und nachdem Großenenglis  alles nach vorn  warf, das 2:0 (78.) für die Heimelf. TuS Trainer Volker Czerwinski: „Das Spiel war schon grenzwertig, was den Körpereinsatz der SG angeht. Gegen  Frankfurt werden wir ein ganz anderes Spiel sehen.“  

 

Vorschau:

 

Und Hier ist es, das SPIEL DES JAHRES in Großenenglis. Am Sonntag den 30.09.12 ist Eintracht Frankfurt II zu Gast in Großenenglis.  Um 11.00 ist der Anpfiff und in diesem Spitzenspiel stehen sich zwei spielerisch hochklassige Mannschaften gegenüber. Für die zahlreichen auswärtigen Zuschauer: Bitte den Parkplatz am Ortseingang von Großenenglis (links) anfahren. Für Bewirtung ist gesorgt. Wir freuen uns auf Euch und auf eure Unterstützung.

 

Spielbericht:

TSV Jahn Calden gg TuS Viktoria Großenenglis  0 : 1  (0:0)

 

In der AOK-Hessenliga bleibt TuS Viktoria Großenenglis weiter ungeschlagen. Im Nordhessenderby konnte sich der Aufsteiger knapp und glücklich mit 1:0 gegen TSV Jahn Calden (0:0) durchsetzen. Calden Auf dem Kaiserplatz war die Heimelf klar favorisiert und Calden begann furios. TuS Tormädchen Jana Mrosek und Mareike Wanner, die auf der Linie klärte, verhinderten eine frühe Führung der Caldener Mädchen und in der Folge kam Großenenglis immer besser ins Spiel. In einem schnellen, offenen Spiel vergaben beide Teams gute Möglichkeiten und mit 0:0 ging es in die Halbzeit. Den besseren Start in die zweite Halbzeit hatte wieder Calden, die zweimal nur die Latte trafen und Carina Jäger kratze einen Ball von der Linie. Die Zeit spielte für den Aufsteiger,  der weiter schön nach vorne kombinierte und in der 65. Minute holte Lea Unzicker  einen Eckball heraus. Der Ball, geschlagen von Thalea Reitz, senkte sich schön, direkt vor dem Tor, ins Gewühl und einem Caldener Mädchen auf den Rücken. Danach jubelte Großenenglis und Calden lag mit 0:1 zurück. Auch in den verbleibenden 15 Minuten war Großenenglis konzentriert im Spiel und hielt den Dreierpack fest.

 

Spielbericht:

TuS Viktoria Großenenglis gg SC Opel Rüsselsheim      2 : 0  (1:0)

Carina Jäger macht für TuS alles klar

 

GROSSENENGLIS. Auch nach dem dritten Spiel bleiben die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis in der Fußball-Hessenliga ungeschlagen und fuhren mit dem 2-0 (1-0) den zweiten Sieg ein. Gegen die abwehrstarken Rüsselsheimerinnen übernahm die Viktoria sofort das Kommando. So verpassten Sophie Trost (9.), Mareike Wanner (11.), Kyra Czerwinski (18.) und Sophie Trost (19.) die frühe Führung. In der 26. Minute  gelang Trost mit einem Flachschuss das hochverdiente 1-0. Nach dem Wechsel vergab die Heimmannschaft weitere hochkarätige Möglichkeiten. Das hätte sich beinahe gerächt, als sich Gäste-Akteurin Lisa Jacquot energisch durchsetzte und allein vor Jana Mrosek auftauchte. Aber die Großenengliser Torhüterin reagierte glänzend (52.). Trotz weiterer Möglichkeiten dauerte es bis zur 73. Minute, ehe der TuS die Entscheidung herbeiführte. Carina Jäger wurde geschickt angespielt und hämmerte den Ball zum viel umjubelten 2-0 ins lange Eck (73.) Bereits am nächsten Sonntag, 09.09.2012 haben die B-Juniorinnen aus Grossenenglis die nächste schwere Nuss zu knacken. Um 13.00 Uhr ist der TSV Jahn Calden, die sich bereits in der Hessenliga etabliert haben, in Calden der nächste schwere Gegner.

 

Spielbericht:

SG Eintracht 05 Wetzlar gg TuS Viktoria Großenenglis  1 : 1 (1:0)  

 

In ihrem ersten Auswärtsspiel in der AOK Hessenliga konnte Aufsteiger Viktoria Großenenglis bei der Eintracht Wetzlar überzeugen und ein hochverdientes 1:1 (1:0) Unentschieden mit nach Hause nehmen. Wetzlar.  Zu Beginn ließ sich das junge Team aus Großenenglis von der aggressiven Spielweise der Heimelf beeindrucken und eine Unkonzentriertheit bescherte Wetzlar bereits in der 4. Minute´das 1:0 durch Leonie Schäfer. Mit der Dauer des Spiels kamen die Czerwinski/Schäfer Schützlinge auf dem ungewohnten Kunstrasen immer besser ins Spiel und hatten Chancen durch Anna-Lena Wagner, Thalea Reitz und Mareike Wanner. Auch in der zweiten Halbzeit hatte Großenenglis mehr vom Spiel und aus der souveränen Abwehrreihe mit Sabrina Siemon, Mareike Wanner, Carina Jäger und Julia Stemmler wurde immer wieder über Wagner und Reitz nach vorn gespielt. So auch in der 55. Minute. Thalea Reitz leitet einen schönen Ball auf Rechts zu Sophie Trost, die nicht lange fackelt und den Ball volley ins linke obere Eck hämmert. Großenenglis drängte auf die Führung, die Heimelf war nur noch bei Standartsituationen  gefährlich, aber es blieb letztlich bei der Punkteteilung. Zum nächsten Spiel erwartet die TuS Viktoria Großenenglis den SC Opel Rüsselsheim im heimischen Kalbsburg-Stadion. Spielbeginn ist um 11.00 Uhr.

 

Spielbericht:

TuS Viktoria Großenenglis gg KSV Hessen Kassel  3 - 0  (1-0)

Reitz trifft doppelt

 

Einen tollen Einstand feierten die B-Juniorinnen vom TuS Viktoria Großenenglis in der Fußball Hessenliga. Unerwartet klar mit 3-0 schickten sie den favorisierten und letztjährigen Tabellenfünften KSV Hessen Kassel nach Hause. Von Anfang an beherrschten die TuS Akteurinnen die Begnung und spielten den Kontrahenten aus der Fuldastadt regelrecht an die Wand. Immerwieder überrannten Thalea Reitz, Sophie Trost und Laura Schwaab Ihre Widersacherinnen. Ein Eckenverhältnis von 17:3 und zehn hochkarätige Chancen der Viktoria aus Großenenglis dokumentieren die einseitigen Kräfteverhältnisse. Wenn nicht noch einige Bälle am Querbalken gelandet wären und die Gästetorhüterin Herrera nicht mehrere hochkarätige Chancen der Heimmannschaft zunichte gemacht hätte, wäre der Erfolg des Aufsteigers noch klarer ausgefallen. Auch Trost erfolgreich. So schmeichelte am Ende den Kasselerinnen das Ergebnis. Bei den Treffern von Thalea Reitz (39., 80.) und Sophie Trost (70.) war aber auch Herrera machtlos.

 

C-Juniorinnen TuS Viktoria Großenenglis

Tabelle Gruppenliga

 

Platz

Mannschaft

Sp.

g

u

v

Torverh.

Differenz

Punkte

1.

KSV Hessen Kassel (9)

12

7

2

3

38:14

24

23

2.

TSV Grebendorf (9)

12

6

4

2

18:17

1

22

3.

1. FC Schwalmstadt

12

6

3

3

27:14

13

21

4.

Vikt.Großenenglis (9)

12

5

4

3

16:6

10

19

5.

MSG Immichenh/Ot./A (9)

12

5

4

3

12:11

1

19

6.

Eintr.Baunatal (9)

12

1

3

8

4:25

-21

6

7.

MSG Friedrichst/Edert (9)

12

2

0

10

6:34

-28

6

 

Torschützinnen

 

Sophie Trost

5 Tore

Lea Unzicker

2 Tore

Anna Kleinmann

1 Tor

Merve Türe

1 Tor

Kyra Czerwinski

1 Tor

Selina Diehl

1 Tor

 

Spielbericht:

MSG Immichenh./O./A. gg TuS Großenenglis 1 : 0 (0:0)

 

Im letzten Saisonspiel der C-Juniorinnen-Fußball-Gruppenliga konnte sich die heimische Mädchenspielgemeinschaft (MSG) Immichenhain/Ottrau/Aulatal gegen den TuS Viktoria Großenenglis mit 1:0 (0:0) durchsetzen. Auf beiden Seiten fehlten verletzungsbedingt zahlreiche Spielerinnen. Der Gast aus Großenenglis hatte dabei das größere Manko zu tragen, weil gleich vier Stammspielerinnen derzeit Krücken zur Unterstützung brauchen. Dennoch gestaltete der Gast das Spiel sehr ausgeglichen und hatte in der ersten Halbzeit auch mehr vom Spiel, ohne jedoch Torhüterin Isa Dorweiler vor ernste Probleme zu stellen. Die MSG spielte zunächst viel zu harmlos und kam nicht an die famose Leistung von der Vorwoche gegen Schwalmstadt heran. So wurden beide Torhüterinnen von ihren Vorderleuten Lara Kurz und Aline Stanischeweski, die sich der Innverteidigung annahmen vor Torschüssen geschützt und lediglich einzelne Fernschüsse oder Freistöße konnten überhaupt so etwas wie Gefahr bringen. Die leichte Überlegenheit der Großenengliser Spielerinnen zeigte sich im Eckenverhältnis von 10:5 für die Gäste. Nach der Pause kam die MSG aber besser ins Spiel. Henriette Uhlenbrock und Paula Schmidt als doppelte Linksverteidigerin und Tabea Trümner als Rechtsverteidigerin eroberten sich jetzt mehr Bälle und wagten auch Vorstöße. Marlene Droit und Anna Sinning, in Hälfte eins noch viel zu viel auf eine Seite gebunden, unterstützten sich jetzt gegenseitig mehr, wechselten dabei auch mehrfach die Positionen und kamen dadurch auch zu Chancen. In der 53. Minute das Tor des Tages, als Nicole Flugfelder einen Ball im Mittelfeld erlaufen konnte und klug in den Rücken der Großenengliser Abwehr weiterleitete. Madeline Heil, inzwischen in der Spitze spielend, konnte den Ball erreichen und zum 1:0 einschieben. Nun ein offener Schlagabtausch. Großenenglis zeigte viel Laufbereitschaft, verstrickte sich aber viel zu viel in eins zu eins Situationen und schaffte durch dieses Kräfteraubende Spiel Freiräume für die MSG, die nun mit langen Bällen agierte. Beide Mannschaften hätten in dieser Phase Tore erzielen können, jedoch es sollte kein weiteres fallen. Als Fazit: Die Teams der MSG und Großenenglis standen sich in den vergangenen zwei Spielzeiten mehrfach gegenüber. Immer waren es enge Ergebnisse, diesmal mit dem glücklicheren Ende für die MSG.

Bericht: Jörg Bialas, MSG Immichenhain/Ottrau/Aulatal

 

Spielbericht:

KSV Hessen Kassel gg TuS Viktoria Großenenglis 2 : 2 (0:1)

 

Die Ausgangslage für den KSV im letzten Saisonspiel war klar: Mit einem Sieg oder einem Remis wäre die Meisterschaft in der neu gegründeten Gruppenliga geschafft, bei einer Niederlage hätten die Gegnerinnen aus Großenenglis die besten Chancen gehabt, ihrerseits in ihrer zwölften Partie noch Erster zu werden. Das Spiel begann etwas zäh. Den Löwinnen war die Nervosität anzumerken, sodass sich zunächst kein geregelter Spielaufbau einfand. Viele Aktionen wurden auf zu wenig Raum und durch die Mitte ausgetragen. Der KSV wurde dann besonders offensiv immer stärker, was sich beispielsweise in den vermehrten Eckbällen für Kassel zeigte. Das erste Tor in der 19. Minute fiel dann jedoch auf der anderen Seite für Großenenglis: Da der KSV zu weit entfernt von den Gegenspielerinnen stand, konnte eine Spielerin der Gäste aus der Distanz unbedrängt abziehen und ihr schön getroffener Ball senkte sich ins lange Eck. Keine fünf Minuten später verzeichnete Rocio Lopez Herrera die größte Kasseler Chance, doch das Aluminium verhindert den Ausgleich. In der zweiten Spielhälfte verstand es der KSV besser, die Breite des Spielfeldes zu nutzen und wurde mit zunehmender Spielzeit immer gefährlicher. In der 47. Minute gelang nach mehreren individuellen Fehlern jedoch erneut ein Tor der Gäste: das 0:2 aus Kasseler Sicht. Das Meisterziel schien in weiter Ferne. Doch der KSV tat das, was zu tun war: Kämpfen! So erzwangen sie dann auch den Anschlusstreffer nach einem sehenswerten Spielzug: Rocio bediente Kim Schade auf rechts, die sich stark durchsetzte und in die Mitte passte. Dort grätschte Jaqueline Künzl, die zuvor mehrfach im Abschluss gescheitert war, den Ball ins Netz. Bei Kassel wuchsen Hoffnung und Motivation, während bei Großenenglis, die mit nur neun Spielerinnen angereist waren, die Kräfte schwanden. Fünf Minuten vor Ende dann der verdiente Ausgleich durch Rocio Lopez Herrera, die den Ball vor ihren Füßen zum 2:2 einschob. Bis zum erlösenden Schlusspfiff halfen noch einmal alle Spielerinnen (auch abseits des Feldes) mit, dass das Unentschieden gehalten werden konnte und dann gab es nur noch: Erleichterung, Abklatschen mit den starken Gegnerinnen, Humba, „Meister“-Rufen und insgesamt Freude, Jubel sowie Ausgelassenheit mit Kindersekt, Schaumküssen und (Eis-)Wasser.

 

Quelle: Homepage KSV Hessen Kassel

 

Spielbericht:

MSG Friedrichstein/Edertal gg TuS Viktoria Großenenglis

 

Kampflos 0:3 gewonnen

 

Spielbericht:

TuS Viktoria Großenenglis besiegt Eintracht Baunatal 2 : 0 (1:0)

 

Im ersten Rückrundenspiel der C-Mädchen Gruppenliga, besiegte der TuS Viktoria Großenenglis Eintracht Baunatal mit 2:0. Die lange Winterpause merkte man beiden Mannschaften an, es dauerte etwas bis die Partie in Schwung kam. Nach 15 Minuten hatten die Gäste einen gefährlichen Eckball und kurz danach einen Freistoß, der aus guter Distanz, in der Mauer hängen blieb. In der Folge kamen auch die TUS Mädchen besser ins Spiel und erarbeiteten sich Möglichkeiten. Nach einer guten Balleroberung in der eigenen Hälfte spielte Catharina Baun einen schönen Pass auf Selina Diehl. Diese konnte nach einem Alleingang, in der 34. Minute, zum 1:0 Pausenstand abschließen. Die Großenengliserinnen hatten zu Beginn der zweiten Halbzeit mehrere gute Chancen, doch  konnten sie diese nicht nutzen. Hanna Schmidt Weigandt, Sophie Trost und Selina Diehl vergaben gute Möglichkeiten. Die Baunatalerinnen hatten gegen die gut stehende TuS Abwehr um Mia Wagner und Catharina Baun nur wenige Möglichkeiten. In der 65. Spielminute konnte sich Sophie Trost alleine durchsetzten und schob zum 2:0 ein. Die Gäste versuchten alles aber kamen nur selten vor das TuS Tor. Nach einer guten zweiten Halbzeit war der Sieg der Großengliserinnen verdient. Lisa-Maria Kaiser - Mia Wagner, Hanna Schmidt -Weigandt, Catharina Baun, Gloria Scholz – Anna -Lena Girth, Amy Fölsch, Lena Hetzel, Shirley Scheidemann, Selina Diehl – Sophie Trost, Sabrina Weis

 

Spielbericht:

1. FC Schwalmstadt gg TuS Viktoria Großenenglis 0 : 0 (0:0)

 

In einem Spiel, in dem die C-Juniorinnen des 1.FC Schwalmstadt über die gesamte Spielzeit mit einer Spielerin weniger auf dem Kunstrasenplatz in Treysa standen, teilten sie sich am Samstagnachmittag mit den Gästen die Punkte und bleiben somit ungeschlagen und erster Verfolger von Tabellenführer KSV Hessen Kassel, der bereits zwei Spiele mehr absolviert hat. Durch kurzfristige Ausfälle standen der Heim-Elf nur acht Spielerinnen zur Verfügung. Trotzdem bestimmten die Schwalmstädter Spielerinnen, die von Trainer Norbert Stehling gut eingestellt wurden, zu Beginn das Spiel. Die Abwehrreihe stand sicher und setzte ihre Mitspielerinnen immer wieder gut in Szene. So kam Laura Langer nach einem schnell vorgetragenen Konter zu einer ersten guten Möglichkeit. Doch die beste Spielerin von Großenenglis, die Torhüterin, verkürzte geschickt den Winkel und so landete der Ball am Außennetz. Kurz darauf hatten die Schwalmstädterinnen mehrere Ecken hinter einander. Die scharf geschossenen flachen Bälle kamen gefährlich vor das Tor. Doch die Heimelf konnte daraus kein Kapital schlagen. Die wenigen Vorstöße der Großenengliser Mädchen endeten stets an der stark spielenden Abwehrarbeit der gesamten Schwalmstädter Mannschaft. Oftmals wusste sich die Großenengliser Mannschaft nicht anders zu helfen, als kleine Fouls zu begehen, die der gut leitende Schiedsrichter oftmals erkannte. Doch die Freistöße aus dem Mittelfeld durch Lisa Langer sorgten wiederum für Gefahr im Engliser Strafraum. So kam ein Ball von halblinks hoch auf das Engliser Tor. Doch die Torhüterin war auf dem Posten und wehrte den Ball ab. Die wenigen Schüsse aus der Ferne, die auf das Schwalmstädter Tor kamen, waren ungefährlich und eine sichere Beute von Jacqueline Stark. In der zweiten Halbzeit kam die Großenengliser Mannschaft etwas besser ins Spiel, ohne aus ihrer zahlenmäßigen Überlegenheit Kapital schlagen zu können. So spielte sich das Spiel beider Mannschaften überwiegend im Mittelfeld ab. Zum Schluss hatten die Schwalmstädter Mädchen wieder mehr Spielanteile und hatten noch zwei Möglichkeiten, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. Doch wieder einmal war die Großenengliser Torhüterin auf dem Posten. Ein weiteres Mal blieb der Pfiff nach einem Handspiel im Strafraum aus. So blieb es beim Unentschieden. Ein Sonderlob an die junge Schwalmstädter Mannschaft, man hatte während der gesamten Spielzeit nie das Gefühl, dass Großenenglis mit einer Spielerin mehr auf dem Feld stand.

 

Quelle: Homepage 1. FC Schwalmstadt

 

Spielbericht:

TuS Viktoria Großenenglis gg KSV Hessen Kassel 3 : 1 (2:0)

C-Mädchen besiegen KSV Hessen Kassel

 

Die C-Mädchen des TuS Viktoria Großenenglis besiegten mit einer kämpferischen Leistung den KSV Hessen Kassel mit 3:1. Die Marschrute gegen den Tabellenzweiten, die bis dahin schon 23 Tore geschossen hatten, war klar. Abwarten, Zweikämpfe gewinnen und die Null so lange wie möglich halten. Nachdem in den Anfangsminuten wenig von den Gäste kam und die Abwehr um Libero Mia Wagner und Hanna Schmidt- Weigand sicher stand, nutzten die beiden Hessenligaspielerinne in den Reihen von Großenenglis,  einen Ballverlust aus und Luisa Winter schickte Sophie Trost mit einem schönen Pass auf die Reise. Doch scheiterte sie in der 10 Minute an der Gästetorfrau. Nur zwei Minuten später konnte sie den Ball mit einem Gewaltschuss in die obere linke Ecke zimmern und die Großenengliserinnen mit 1:0 in Führung bringen. Nach der Führung versucht Kassel den Druck zu erhöhen, doch scheiterten sie entweder an der wieder mal starken Torfrau Lisa- Maria Kaiser, oder ihre Versuche gingen am Tor vorbei.In der 16 Spielminute konnte sich die Engliserinnen über die rechte Seite durchsetzten und Merve Türe spielte einen schönen diagonalen Ball auf Sophie Trost, die den Ball freistehen aus halb linker Position in die lange obere Ecke zum 2:0 schoss. Kurz vor dem Halbzeitpfiff rettete die fast schon geschlagene Gästetorfrau einen Ball knapp vor der Torlinie. So ging es mit einer tollen 2:0 Führung, für die Heimmannschaft, in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeit versuchten die Gäste aus Kassel das Anschlusstor zu erzielen um das Spiel wieder spannend zu machen und sie erspielten sich gute Tormöglichkeiten. Der Anschlusstreffer war nur noch eine Frage der Zeit. In der 40. Spielminute geschah es dann, die Gäste verkürzten auf  2:1. Nach dem Tor versuchten die Engliserinnen wieder mitzuspielen und gewannen ihre Zweikämpfe wieder. In der 53. Spielminute konnte wieder Merve Türe einen schönen Pass auf die strake Sophie Trost spielen, die sich alleine gegen die Hintermannschaft dursetzten konnte und zum 3:1 Endstand schoss. Großenenglis: Lisa- Maria Kaiser - Mia Wagner, Hanna Schmidt- Weigand, Anna- Lena Girth – Amy Fölsch, Luisa Winter, Lisa Heideroth, Merve Türe, - Anna Kleinmann, Sophie Trost, Sabrina Weis

 

Spielbericht:

TSV Grebendorf gg TuS Viktoria Großenenglis 0 : 3 (0:2)

 

In der C-Juniorinnen-Fußball-Gruppenliga unterlag der TSV Grebendorf dem TuS Großenenglis mit 0:3 (0:2). Trotz der langen Anfahrt zeigten die Großenengliser Mädels von Beginn an eine gute Leistung. Sie spielten immer wieder aus der von Mia Wagner gut organisierten Abwehr schnell über die rechte Seite mit Hanna Schmidt-Weigand und Anna Keinmann nach vorne. Dort bekamen die gegnerischen Spielerinnen unseren Mittelfeldmotor Lea Unzicker und Kyra Czerwinski als Sturmspitze nie in den Griff. Die beiden wirbelten die gegnerische Abwehr immer wieder mit tollen Spielzügen durcheinander. So entstand auch das 1:0 in der 14. Minute. Nach Doppelpass mit Kyra Czerwinski traf Lea Unzicker mit einem überlegten Schuss ins rechte untere Eck. Die Gegnerinnen aus Grebendorf blieben aber immer gefährlich, weil sie nach Ballgewinn sehr schnell umgeschaltet haben und mit großem Tempo aufs Großenengliser Tor stürmten. Hier war die Zweikampfstärke von Anna-Lena Girth und Catharina Baun gefragt. Wenn die Grebendorfer Mädels doch mal durchkamen, war unsere tolle Torfrau Lisa Maria Kaiser - wie immer - zur Stelle. Auch Lisa Heideroth mit ihren Dribblings und Merve Türe zeigten immer wieder tolle Aktionen. Leider sind wir im Abschluss oft an der guten Torfrau von Grebendorf gescheitert. Nicht aber in der 26. Minute, denn da erzielte Kyra Czerwinski nach tollem Pass von Lea Unzicker das 2:0. In der 2. Halbzeit ging es auch nach den Einwechsellungen von Gloria Scholz und Shirley Scheidemann weiter mit guten Spielzügen Richtung gegnerisches Tor. Wirklich super wie sich alle Spielerinnen im letzten Jahr weiterentwickelt haben. In der 53.Minute dann das nächste Highlight: Hanna-Schmidt-Weigand spielt nach tollem Alleingang Kyra Czerwinski an und diese ist im Strafraum nur durch ein Foul zu bremsen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lea Unzicker sicher zum Endstand von 3:0. Fazit: Super Leistung im letzen Spiel, nach einer tollen Hinserie in der Gruppenliga. Die Trainerinnen Ramona Unzicker, Johanna Pospich und Rogjin Balica sind stolz auf das tolle Team!

 

Spielbericht:

TuS Viktoria Großenenglis gg Friedrichstein/Edertal 3 : 0 (1:0)

TUS C-Mädchen feiern ersten Sieg

 

Die C-Mädchen des TUS Viktoria Großenenglis spielten am Samstag gegen die Mädchen aus Friedrichstein, und besiegten diese mit 3:0. Die Anfangsminuten gehörten der Heimmannschaft, doch konnten sie sich keine gute Tormöglichkeit erarbeiten. Dagegen konnten die Gäste aus Friedrichstein in der 7. Spielminute einen gefährlichen Konter nicht zum Torerfolg nutzen. In der Folgezeit kam wenig von den Gästen, die Engliserinnen vergaben mehrere gute Torchancen durch Merve Türe, Anna Kleinmann und Selina Diehl. In der 18. Spielminute konnte sich die schnelle Stürmerin von Friedrichstein durch einen Fehler der Hintermannschaft alleine auf den Weg zum Tor machen. Doch sie vergab gleich zwei Möglichkeiten. Zuerst scheitert sie, an der wieder mal sehr guten Torfrau Lisa-Maria Kaiser, und der Nachschuss ging am Tor vorbei. Zwei Minuten später vergab Anna Kleinmann noch eine gute Chance die die Torfrau über das Tor lenken konnte. An dem nächsten Torschuss konnte die Torfrau nichts halten und Anna Kleinmann schloss eine schöne Kombination zwischen ihr und Hanna Schmidt-Weigand zum 1:0 ab. Am Anfang der zweiten Halbzeit versuchten die Gäste das 1:1 zu erzielen doch es gelang ihnen nicht die gute TUS Schlussfrau zu überwinden. Nach den Anfangsbemühungen der Gäste konnten sich die TUS Spielerinnen wieder in der Hälfte der Gäste festsetzten.  In der 58. Spielminute konnte sich Libero Mia Wagner schön durchsetzen, sie brauchte vor dem Tor nur noch mannschaftsdienlich querzuspielen und Merve Türe schob zum 2:0 ein. Nun war das Spiel entschieden aber die Großengliserinnen spielten weiter nach vorne, sie schafften durch einen schönen Alleingang von Sophie Trost, die den Torabschlag der Gäste abfangen konnte, den verdiente 3:0 Endstand. Großenenglis: Lisa-Maria Kaiser – Mia Wagner, Hanna Schmidt- Weigand, Shirley Scheidemann, Anna- Lena Girth – Lisa Heideroth, Lisa Freiwald, Amy Fölsch, Selina Diehl- Sophie Trost, Sabrina Weis, Merve Türe

 

Spielbericht:

TuS Großenenglis gg MSG Immichenh./O./A. 0 : 0 (0:0)

 

Die C-Mädchen des  TUS Viktoria Großenenglis bestritten am Samstag ihr erstes Saisonspiel gegen Immichenhain / Ottrau Endstand (0:0). Bei schönem Wetter begann die neuformierte TUS Mannschaft stark und erarbeitete sich schon in den ersten Minuten mehrere gute Möglichkeiten, die entweder von der gut aufgelegten Torfrau der Gäste pariert oder knapp am Tor vorbei gingen. Eine schöne Kombination über Anna Kleinmann, Lea Unzicker und Kyra Czerwinski ging knapp am rechten Torfosten vorbei. Nach gut einer Viertelstunde kamen auch die Gäste gefährlich vor das TUS Tor, doch auch sie scheiterten an der guten TUS Torfrau Lisa Maria Kaiser. Trotz einiger Möglichkeiten der Gäste blieben die Großenengliser die stärkere Mannschaft, konnten aber ihre Abschlusschancen nicht in Erfolg ummünzen. Anfang der zweiten Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen, es ergaben sich auf beiden Seiten kaum gute Torchancen. Das Mittelfeld um Selina Diehl und Amy Fölsch stand gut und es ergaben sich erst nach 10 Minuten die ersten  Möglichkeiten. Die Gäste nutzten einige  Unaufmerksamkeiten  in der Hintermannschaft aus, aber vergaben gleich zwei große Chancen. Nach einem Einwurf in der eigenen Hälfte eroberte sich die gut spielende TUS Stürmerin Kyra Czerwinski den Ball und spielte die komplette Gästehintermannschaft aus und scheiterte dann leider im Abschluss an der Immichenhainer Torfrau. In der Folge passierte nicht mehr viel, eine gute Möglichkeit durch einen Freistoß an der Strafraumgrenze  blieb von TUS Libero Mia Wagner ungenutzt und so endete das Spiel verdient 0:0 Unentschieden. Großenenglis: Lisa Maria Kaiser - Mia Wagner, Catharina Baun, Gloria Scholz, Shirley Scheidemann - Amy Fölsch, Selina Diehl, Lea Unzicker, Anna Kleinmann – Sabrina Weis, Kyra Czerwinski

 

Spielbericht:

TuS Viktoria Großenenglis gg 1. FC Schwalmstadt 0 : 1 (0:1)

 

In einem hart umkämpften, gutklassigen Spiel siegten die C-Juniorinnen des 1.FC Schwalmstadt bei den C-Juniorinnen der TUS Viktoria Großenenglis etwas glücklich mit 1:0 und eroberten sich den 2. Tabellenplatz. Die Gastgeberinnen, die wie die Mädchen des 1. FC Schwalmstadt mit mehreren Regionalauswahlspielerinnen antraten, erspielten sich von Beginn an ein Übergewicht im Mittelfeld. Dagegen stand eine gut gestaffelte Abwehr des 1. FCS, die von Lisa Langer organisiert wurde. So verpufften die Angriffe der Gastgeberinnen immer wieder im Abwehrriegel. Dazwischen setzten die Schwälmer Mädchen immer wieder gefährliche Konter. So auch in der 12. Spielminute, als Lisa Langer einen Freistoß direkt zu ihrer Schwester Laura passte. Laura konnte ihrer Gegenspielerin entwischen und legte den Ball in den Lauf von Hannah Wiegand. Hannah lief in den Strafraum und traf von halb links in die rechte untere Torecke zum 0:1. Fast im Gegenzug gelang Kyra Denise Cerwinski der Ausgleich, als sie eine Unachtsamkeit in der Schwalmstädter Deckung nutzte und allein auf Torhüterin Jaqueline Stark zulief. Diese verkürzte den Schusswinkel und so ging der Heber über das Tor. In der Folge neutralisierten sich beide Teams, besonders die Abwehrreihen gefielen. Großenenglis nahmen Laura Langer und Nele Knauff vom 1. FC Schwalmstadt fast komplett aus dem Spiel, auf der Schwälmer Seite hatten die Stürmerinnen der Gastgeberinnen bei Mareike Lenz, Lara Wessel und Lisa Langer nichts zu bestellen. Kurz vor der Halbzeit gelang es Hannah Wiegand vom 1. FCS aus dem Mittelfeld heraus, sich am Strafraum durchzusetzen, doch ihr Flachschuss ging knapp am Gehäuse vorbei. So blieb es beim 1:0 für Schwalmstadt. Nach der Pause drückte die TUS Viktoria Großenenglis auf den Ausgleich, ohne sich klare Torchancen zu erspielen. Die wenigen Konter der Schwälmer Mädchen waren gefährlicher. Ein Vorstoß von Lisa Langer über links, den sie mit einem 20 Meter Flachschuss abschloss, konnte die sehr gute Torhüterin von Großenenglis gerade noch zur Ecke abwehren. In den letzten 15 Minuten ging den Schwalmstädter Juniorinnen etwas die Luft aus, jetzt machte sich der dünne Kader bemerkbar. Die TUS kam stärker auf und kam noch zu einigen Chancen. Ein indirekter Freistoß im Strafraum klatschte an die Latte und sprang deutlich vor der Torlinie auf, was der gut postierte Schiedsrichter auch so sah. Einen Ball lenkte Jaqueline Stark an die Unterkante der Latte, von dort sprang der Ball zurück ins Feld und mit Glück konnte er durch Lara Wessel zur Ecke geklärt werden. Die endgültige Entscheidung zu Gunsten des 1. FCS hatte Laura Langer in der Nachspielzeit auf dem Fuß. Sie lief allein auf die TUS-Torhüterin zu. Diese stürmte heraus und spitzelte Laura den Ball vom Fuß. Kurz darauf ertönte der Schlusspfiff vom sehr guten Schiedsrichter. Die Großenengliser Mädchen waren enttäuscht, die Schwalmstädter Mädchen überglücklich über einen Sieg, den man im Vorfeld nicht erwartet hatte, aber aufgrund der besseren Torchancen nicht unverdient zustande kam.

 

Quelle: Homepage 1. FC Schwalmstadt C-Juniorinnen

  

Am 05.04.2013 spielte die Fußballnationalmannschaft der Frauen in Offenbach gegen Olympiasieger USA 3:3 - Unentschieden. Mit 2 vollbesetzten Bussen wurde die Reise von Großenenglis aus zum Biberer Berg angetreten und eine tolle Aufholjagd unserer Fußballdamen miterlebt.

 

Bericht aus der HNA:

 

Das Team von Trainerin Silvia Neid kam im Prestigeduell mit dem Olympiasieger in Offenbach nicht über ein 3:3 (0:0) hinaus, holte aber mit zwei späten Toren immerhin noch einen 1:3-Rückstand auf. Damit verpassten die Gastgeberinnen die Revanche für die Niederlage im Finale des Algarve Cups vor drei Wochen und warten seit über zehn Jahren auf einen Erfolg gegen den Branchenprimus. Vor 16.090 Zuschauern glichen Anja Mittag (86.) und Celia Okoyino Da Mbabi (84., Foulelfmeter) die Führung der USA noch aus. Abby Wambach (47.), Megan Rapinoe (55.) und Alex Morgan (71.) trafen für den Weltranglistenersten. Kim Kulig (63.) hatte zwischenzeitlich zm 1:2 verkürzen können. Der ersehnte Sieg sollte der deutschen Mannschaft als Motivationsschub für die Vorbereitung auf die anstehende EM in Schweden (10. bis 28. Juli) dienen.

 

Gruppenliga Kassel aktuell:

 

SG Helmighausen/Hesperinghausen/Neudorf zieht seine Mannschaft mit sofortiger Wirkung aus dem laufenden Wettbewerb zurück.  Es trifft nun der §37 der Spielordnung zu!

  

1. Zieht eine Mannschaft in der Vor- oder Rückrunde zurück oder tritt sie dreimal nicht an, scheidet sie aus dem Wettbewerb aus; Punkte und Tore werden NICHT gestrichen. Die verbleibenden Spiele werden für die ausgeschiedene Mannschaft nach §38 Nr. 2 der Spielordnung gewertet (0:3 Tore, 0Pkt.) Die ausgeschiedene Mannschaft ist erster Absteiger. Die in Konkurenz spielenden unteren Mannschaften (2. Mannschaften etc.) scheiden sofort aus dem Pflichtspielbetrieb aus und sind ebenfalls erster Absteiger.

 

2. Vereine die durch das Ausscheiden einer Mannschaft geschädigt werden, haben das Recht, Ersatzansprüche zu stellen.

 

Somit geht die Frauengruppenliga Kassel nur noch mit 9 Mannschaften weiter!

  

Bei der Hallenkreismeisterschaften der Damen in der Großsporthalle in Borken belegte die TuS Viktoria Großenenglis den 2. Platz. 1. und 2. Mannschaft, sowie unsere B-Juniorinnen gehen als Tabellenführer in die Winterpause, unsere C-Juniorinnen überwintern auf dem 3. Platz

  

TuS Viktoria Großenenglis beeindruckt Westfalenpublikum

 

Freudenberg:  Zum Abschluss einen sportlich erfolgreichen Jahres 2012 nahmen am 28.12. die B-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis am mit hochkarätigen Teams besetzten Hallenturnier des SV Fortuna Freudenberg (Westfalenliga) teil. Neben dem Gastgeber waren folgende Mannschaften vertreten: Bayer 04  Leverkusen (Bundesliga), TSG Hoffenheim (Bundesliga), SC 07 Bad Neuenahr (Bundesliga), Alemannia Aachen (Mittelrheinliga), SG Lütgendortmund (Westfalenliga), SV Menden (Mittelrheinliga), SV Rheinbreitbach (Rheinlandliga), Sportfreunde Siegen (Tabellenführer Bezirksliga Westfalen), SC 1919 Lispenhausen (Hessenliga) und DSC Arminia Bielefeld (Westfalenliga). Die Bundesligamannschaften traten mit ihren National- und Kaderspielerinnen an. In diesem für die TuS Viktoria ersten Hallenturnier mit umlaufender Bande und Kunstrasen fanden die B-Juniorinnen nach der langen Anreise von Spiel zu Spiel immer besser ihren Rhythmus und konnten als 4. der Gruppenphase in die Endrunde einziehen.

 

Die Spiele in der Übersicht:

 

SV Menden gg TuS Viktoria Großenenglis          1 : 0

 

Im ersten Spiel gab es eine unverdiente Niederlage, die man der mangelnden Chancenausbeute zusprechen musste.

 

TuS Viktoria Großenenglis gg SC Bad Neuenahr   0 : 5

 

Der Tabellenfünfte der Bundesliga West/Südwest war hoch überlegen und ging verdient als Sieger vom Platz.

 

TuS Viktoria Großenenglis gg TSG Hoffenheim     2 : 3

 

Gegen den amtierenden deutschen Meister bahnte sich eine Überraschung an. Unsere Mädels gingen nach Toren von Kyra Czerwinski mit 2-0 in Führung, mussten am Ende jedoch unglücklicherweise das Spiel noch aus der Hand geben.

 

SG Lütgendortmund gg TuS Viktoria Großenenglis 3 : 3

 

Wollte man in das Viertelfinale einziehen, dann mussten langsam mal Punkte gemacht werden. In einem spannenden Spiel führte der Hessenliga Spitzenreiter bereits 3-1, ehe man wieder etwas unglücklich die Treffer zum Ausgleich hinnehmen musste.

 

Sportfr. Siegen gg TuS Viktoria Großenenglis  1 : 2

 

Jetzt half nur noch ein Sieg, sonst wäre das Turnier für uns zu Ende gewesen, was nicht dramatisch aber schade gewesen wäre. Unsere Mädels kämpften wie Löwinnen, sie wollten unbedingt das Viertelfinale erreichen. Nach einer 2-0 Führung wurde es am Ende noch mal spannend, allerdings reichte es diesmal, auch auf Grund einer immer stärker werdenden Torhüterin Jana Mrosek, verdientermaßen zum ersten Turniersieg.
 

 

Viertelfinale:

Bayer 04 Leverkusen           gg TuS Viktoria Großenenglis  1 : 4

 

Im Viertelfinalspiel gegen Bayer 04 Leverkusen konnte der bis dahin ungeschlagene Bundesligist mit berauschendem Fußball und zur Überraschung des Publikums mit 4:1 aus der Halle gefegt werden.

 

Halbfinale:

TuS Viktoria Großenenglis   gg TSG Hoffenheim                  0 : 1

 

Im darauf folgenden Halbfinalspiel gegen den amtierenden Deutschen Meister TSG Hoffenheim musste man sich, wie schon in der Gruppenphase (2:3) knapp mit 0:1 den Nationalspielerinnen geschlagen geben.

 

Spiel um Platz 3

TuS Viktoria Großenenglis  gg Sportfr. Siegen                      3 : 1

 

In einem wiederum überzeugenden Spiel gingen unsere Mädels verdient als Sieger vom Platz und belohnten sich mit dem 3. Platz. Ein toller Erfolg nach einem anstrengenden Turnier.

 

Turniersieger wurde nach einem 1:1 und 5:4 im Neunmeterschießen der SC 07 Bad Neuenahr gegen die TSG Hoffenheim. Durch den couragierten Fußball und das positive Auftreten konnten unsere B-Juniorinnen des TuS (Zitat Hallensprecher: Groß-artig-englis) Veranstalter,  Zuschauer und Gegner von ihrer Leistungsfähigkeit überzeugen und erhielten spontan die Turniereinladung für nächstes Jahr. Die Trainer Roland Schäfer und Volker Czerwinski konnten folgende Spielerinnen einsetzen:  Jana Mrosek, Carina Jäger (1 Tor), Julia Stemmler, Sabrina Siemon, Luisa Winter, Jaqueline Schellenberg, Mareike Wanner, Sophie Trost (2 Tore), Laura Schwaab, Kyra Czerwinski (5 Tore), Anna-Lena Wagner (3 Tore), Thalea Reitz (3 Tore), Mara Czerwinski.

  

Im Frauenfußball-Hessenpokal-Achtelfinale musste sich die TuS Viktoria Großenenglis beim TuS Naunheim unglücklich mit 7:8 (2:2) nach Elfmeterschießen geschlagen geben. Auf dem ungewohnten und schlecht bespielbaren Hartplatz waren es letztlich 15 Standardsituationen, die das Spiel entscheiden sollten. Den ersten Freistoß nutzte Sabine Mangel in der 39. Minute, um Großenenglis in Führung zu bringen. Auch in der zweiten Halbzeit lauerte Naunheim auf Konter, doch wieder war es Mangel, die einen Freistoß zum 2:0 in den Maschen versenkte (74.). Der schon sicher geglaubte Sieg wurde von der Viktoria durch Unachtsamkeit verschenkt, die der Heimelf in der 85. und 90. Minute per Freistoß-Doppelschlag durch Guth und Pless den 2:2-Ausgleich bescherte. Es folgte eine unnötige Verlängerung, ohne Ergebnisverbesserung und gegen Tagesschauzeit dann das Elfmeterschießen. Bis zum 7:7 konnten alle Schützinnen treffen, das 8:7 für Großenenglis ging „daneben" und Naunheim nutzte seine Chance, um das Spiel seinerseits mit 8:7 für sich zu entscheiden.

 

Im Regionalpokalendspiel der Fußballfrauen musste sich die TuS Viktoria Großenenglis dem TSV Zierenberg mit 1:3 (1:1) geschlagen geben. HFV-Beauftragter Marco Steinbach nahm die Siegerehrung vor und ließ die Katze aus dem Sack: Da die Region Kassel zwei Mannschaften im Hessenpokal stellen kann, hat sich auch Großenenglis qualifiziert. Die Freude bei Spielerinnen und Fans war groß, zumal sich der TuS in diesem Endspiel, gegen den Hessenligisten Zierenberg gut verkauft hat und ein Zweiklassenunterschied nicht zu erkennen war. Großenenglis spielte aus einer gesicherten Abwehr um Jennifer Giehl und einer glänzend aufgelegten Nadine Mündel im TuS-Tor, die alle TSV-Freistöße entschärfen konnte. In der 23. Minute ging die Taktik des Gruppenligisten auf, denn Johanna Pospich nahm einen langen Ball auf und schloss ihren Alleingang zum 1:0 für Großenenglis ab. Doch bereits vier Minuten später war Mündel bei einem schönen Weitschuss von rechts durch Julia Kanngießer machtlos und mit dem 1:1 ging es in die Kabine. In der zweiten Halbzeit verschärfte der TSV den Druck und ein Flachschuß von Kanngießer brachte Zierenberg in Führung (55.) Großenenglis musste sich in der Folge dem körperbetonten und schnellen Fußball des Regionalpokalsiegers geschlagen geben und läutete selbst, mit einem zu kurzen Rückpass von Sabine Baumann, das 3:1 für Zierenberg ein (78.), denn Nina Gill war schneller am Ball und markierte den Endstand.

 

Im Regionalpokalendspiel der Fußballfrauen kommt es am Mittwoch zu einem Wiedersehen zweier alter Bekannter. In Bad Wildungen/Friedrichstein stehen sich der Verbandsliga-Absteiger TuS Viktoria Großenenglis und der Verbandsliga-Aufsteiger TSV Zierenberg gegenüber. Das letzte Aufeinandertreffen in Zierenberg endete mit einem 3:1-Sieg für Großenenglis. Nach dem 3:1-Sieg gegen Obermelsungen ist Großenenglis hoch motiviert, um Regionalpokalsieger zu werden. Zierenberg konnte sich gegen Hessen Kassel durchsetzen. Leider findet an diesem Tag, zur gleichen Zeit, ein kompletter Herrenspieltag statt.

 

Gruppenliga Kassel aktuell:

 

SVW Ahnatal zieht seine Mannschaft mit sofortiger Wirkung aus dem laufenden Wettbewerb zurück Es trifft nun der §37 der Spielordnung zu!

 

1. Zieht eine Mannschaft in der Vor- oder Rückrunde zurück oder tritt sie dreimal nicht an, scheidet sie aus dem Wettbewerb aus; Punkte und Tore werden NICHT gestrichen. Die verbleibenden Spiele werden für die ausgeschiedene Mannschaft nach §38 Nr. 2 der Spielordnung gewertet (0:3 Tore, 0Pkt.) Die ausgeschiedene Mannschaft ist erster Absteiger. Die in Konkurenz spielenden unteren Mannschaften (2. Mannschaften etc.) scheiden sofort aus dem Pflichtspielbetrieb aus und sind ebenfalls erster Absteiger.

 

2. Vereine die durch das Ausscheiden einer Mannschaft geschädigt werden, haben das Recht, Ersatzansprüche zu stellen.

 

Somit geht die Frauengruppenliga Kassel nur noch mit 10 Mannschaften weiter, bleibt zu hoffen, dass es bis zum Saisonende auch so bleibt!

 

TuS wirft Favoriten raus!

3:1-Erfolg im Regionalpokal-Halbfinale gegen den TSV Obermelsungen!

Bericht aus der HNA

  

Bereits kurz vor Schluss stimmten die Fans des Frauengruppenligisten TuS Viktoria Großenenglis die Freudengesänge an. Kein Wunder, denn der 3:1 (1:1)-Überraschungserfolg des Teams im Halbfinale des Regionalpokals gegen Hessenligist TSV Obermelsungen geriet nicht mehr in Gefahr. Für den Gast war es die erste Pflichtspielniederlage nach mehr als einem Jahr. Dabei lief für den Favoriten zunächst alles nach Plan. Nachdem Lena Stippich noch eine Möglichkeit vergeben hatte (2.), verwertete kurz darauf Julia Riemenschneider einen tollen Pass von Stippich (9.) zum 1:0 des TSV. Dann aber nutzte die laufstarke Johanna Pospich eine Unaufmerksamkeit der Gäste-Abwehr - 1:1 (12.). Danach bekam der TuS das Spiel immer besser unter Kontrolle. Laura Meiss (21.), Jennifer Nolting (24.) und Pospich (38.) ließen gute Gelegenheiten aus. Von den Gästen war dagegen nur wenig zu sehen. Nach dem Wechsel drängte der TSV auf die Führung. Die Tore erzielte jedoch der kaltschnäuzige Gruppenligist. Justine Rosek traf nach einem Eckball von Meiss (51.), und Sonja Wingefeld machte zehn Minuten vor schluss alles klar. „Unsere Mädels waren heute super drauf“, freute sich Trainer Andreas Kässner. Im Finale des Regionalpokals trifft man nun auch wieder auf einen Hessenligisten, den TSV Zierenberg! Das Finale findet am Mittwoch 03.10.12 im Parkstadion in Baunatal statt. 

 

6:1-Erfolg in der 2. Runde des Regionalpokals gegen den TSV Mardorf

Bericht aus HS24

  

"Wer seine Chancen nicht nutzt, steht am Ende mit leeren Händen da!"- diese Fußballweisheit bewahrheitete sich am gestrigen Freitagabend im Regional-Pokalspiel in Großenenglis. 35 Minuten hatten die Frauen des TSV Mardorf das Spiel beim Favoriten TuS Viktoria Großenenglis weitgehend im Griff, zeigten tolle Spielzüge und erarbeiteten sich regelmäßig große Torchancen. Doch das alles spielte mit dem Halbzeitpfiff keine Rolle mehr, denn Großenenglis führte da schon völlig unverdient mit 4:1 um am Ende das Zweitundenspiel gar mit 6:1 für sich zu entscheiden. Bereits in der fünften Minute setzte Monika Fabian mit einem 22-Meter-Hammer, der knapp am rechten Winkel vorbeizischte das erste Ausrufezeichen. Vier Minuten später klatschte ein Freistoß von Jasmin Neidel an die Latte, den Nachschuss von Stefanie Roth aus Nahdistanz parierte TuS-Torfrau Nadine Mündel bravourös. Aus heiterem Himmel gingen die Platzfrauen dann in Führung. Eine harmlose Flanke von Koch bekam Jasmin Langlotz im TSV-Tor nicht richtig zu fassen und Laura Meiß staubte zum 1:0 ab (11.). Nach kurzer Schockphase drehten die Gäste jetzt richtig auf. Immer wieder kam man durch schnelles Passspiel, tollen Diagonalpässen aus dem Mittelfeld und starken Einzelaktionen zu Möglichkeiten, doch Mündel blieb immer wieder die Siegerin im "1 gegen 1". So hielt sie je zweimal gegen Roth (22., 30.) und Johanna Siebert (25., 28.) ihre Farben weiter im Spiel. Nur in der 35. Minute war sie machtlos gegen Neidels wunderschönen 25-Meter-Freistoß in den Winkel zum 1:1-Ausgleich. Mitten hinein in den Jubel kam die kalte Dusche. Nach einem weiten Ball direkt nach Wiederanstoß kam Jennifer Nolting (Foto) völlig ungestört an den Ball und drosch diesen aus 14 Metern unter die Latte - 2:1 (36.). Ein Bruch im Spiel des TSV folgte. Die Ordnung, das zielstrebige Spiel war völlig abhandengekommen und das nutzte die Viktoria in Person von Meiß zu zwei weiteren Toren. In der 39. Minute verwandelte sie einen Strafstoß nach Foul von Neidel an Johanna Ochs zum 3:1 und kurz vor dem Halbzeitpfiff traf sie mit einem haltbaren 30-Meter-Volleyschuss zum 4:1 (45.). Damit war das Spiel entschieden, denn im zweiten Durchgang hatte der Gast nichts mehr hinzuzusetzen. Meiß traf nur zwei Minuten nach Anpfiff wiederum mit einem durchaus haltbaren Fernschuss zum 5:1. Die Heimelf spielte die restliche Zeit die Partie gekonnt zu Ende, ohne sich richtige Torchancen zu erarbeiten. Da auch der TSV offensiv nichts mehr zustande brachte, war das fünfte Tor von Meiß zum Endstand von 6:1 in der 74. Minute das letzte Highlight des Spiels. "35 Minuten hat man gesehen, welches Potenzial in meiner Mannschaft steckt. Leider schaffen wir es immer wieder, uns selbst zu bestrafen. Haarsträubende individuelle Fehler bei den Gegentoren, katastrophales Ausnutzen eigener Chancen und "Kopf-in-den-Sand-stecken" nach Rückschlägen haben den sehr guten Eindruck leider wieder zunichtegemacht", zeigte sich TSV-Trainer Christian Kunz nach dem Spiel ratlos und enttäuscht.

 

Quelle: Christian Kunz  (TSV Mardorf)

 

Testspiel am Dienstag den 07.08.2012

TuS Viktoria Großenenglis  2:3  SG Kaufungen/Wilhelmshöhe

  

In einem ausgeglichenem Spiel unterlag die TuS Viktoria Großenenglis dem Verbandsligaaufsteiger aus Kaufungen knapp mit 2:3. Es kamen auf beiden Seiten Spielerinnen der 1. und 2. Mannschaft zum Einsatz, sodass es für alle Spielerinnen nochmal die Möglichkeit gab sich zu empfehlen.

 

Aufstellung Großenenglis:

Tor: Nadine Mündel, Simona Weber

Abwehr: Nicole Linne, Anne Bachmann, Kathrin Bachmann, Sabrina Theis, Lucienne Schäfer, Madlen Hohmann

Mittelfeld: Sabine Mangel, Melanie Mörschler, Jannina Kling, Justine Rosek, Jennifer Nolting, Jill Bornkessel

Sturm: Jennifer Giehl, Lisa Koch, Sonja Wingefeld, Denise Herpe

  

 

Torfolge:

 

TuS Viktoria Großenenglis

2:3

SG Kaufungen/ Wilhelmshöhe

 

0:1

Leonie Griesel

Justine Rosek

1:1

 

 

1:2

Sabrina Reuss

 

1:3

Eigentor

Sonja Wingefeld

2:3

 

 

Ohne die verletzten Johanna Pospich, Johanna Ochs & Nadine Raue, Sabrina Behr (beide langzeitverletzt), sowie Sabine Baumann, Rojin Balica und die verhinderte Laura Meiß, zeigte Großenenglis eine ansprechende Leistung gegen unseren alten Bekannten :) aus dem Kasseler Stadtteil und wünscht auf diesem Weg viel Erfolg für das Unternehmen Klassenerhalt in der Verbandsliga/Nord!

  

Regionalpokal Kassel 1. Runde

  

Schon am Mittwoch startete TuS Viktoria Großenenglis mit einem souveränen 9:0 (5:0)-Sieg beim Frauenfußball-Kreisoberligisten SV Konnefeld in den Regionalpokal und steht somit in der nächsten Runde. Auch der TSV Mardorf ist weiter, da der FC Edermünde nicht antrat. In Konnefeld hatte die Heimelf dem Verbandsligaabsteiger über 90 Minuten nichts entgegen zu setzen und war chancenlos. So kommt es am Freitag 10.08.12 in der 2. Pokalrunde zum Lokalderby zwischen der TuS Viktoria Großenenglis und dem TSV Mardorf. Anstoßzeit: 19:30Uhr in Großenenglis. Die Tore für Großenenglis erzielten: Lisa Koch (15./35.), Laura Meiß (22./90.), Sonja Wingefeld (28./49.), Janina Kling (38.), Jennifer Nolting (60.), Tina Rosek (77.). 

 

Trainingslager Wochenende vom 20.07.-22.07.2012 auf dem Sportplatz in Großenenglis!

 

Es wurden insgesamt 4 Trainingseinheiten absolviert, darunter ein 11,5-KM-Lauf rund um die Ortschaften Groß- und Kleinenglis und einer 31-KM-Fahrrad-Tour durch die Ortschaften der Gemeinde Wabern. Zusätzlich absolvierte man noch 2 Testspiel gegen die A-Ligisten des FC Edermünde und des SV Battenhausen, die mit 25:0 und 10:0 deutlich gewonnen wurden.

Hier die Torschützen: Spiel Edermünde

6x Lisa Koch

4x Rojin Balica

2x Jannina Kling, Johanna Pospich, Sabine Mangel, Justine Rosek

3x Johanna Ochs, Jennifer Nolting

1x Ramona Unzicker

 

Hier die Torschützen: Spiel Battenhausen

3x Laura Meiß

2x Lisa Koch, Jennifer Nolting

1x Jennifer Giehl, Rojin Balica, Johanna Pospich

 

Die beiden Mannschaftsabende, Freitag direkt am Sportplatz und Samstag auf der Kirmes in Dillich, rundeten das 1. Trainingslager Wochenende dieser Art ab...

 

Trainingsauftakt am 15.07.2012 um 11Uhr auf dem Sportplatz in Großenenglis!

 

24 Spielerinnen waren zum ersten Training der neuen Serie auf dem Sportplatz an der Lehmkaute erschienen, hier ein paar Impressionen...

 

Trainingsauftakt am 15.07.2012 um 11Uhr auf dem Sportplatz in Großenenglis!

 

Programm:

Treffpunkt: 10:30Uhr, da wir alle diesmal gleich Trikots (wegen Fotos) anziehen werden :) Begrüßung: (ca. 11Uhr) Der Mannschaft, der Neuzugänge und Fans durch Vorstand, Spartenleiter & Trainer. Anschließend das alljährliche Fotoshooting mit der HNA :) (Mannschaftsfoto, Einzelfotos der Spielerinnen) Trainingsbeginn im Anschluss! Ende: ca. 13:30Uhr.