News Saison 2018/19 ---) Hier geht´s zur Bildergalerie

TuS Viktoria Großenenglis

Torschützin Anna Seidler in Aktion.
Torschützin Anna Seidler in Aktion.

Auswärtssieg beim KSV!

C-Mädchen-Hessenliga: Großenenglis gewinnt mit 3:0 in Kassel

Großenenglis. Im ersten Auswärtsspiel der C-Mädchen Hessenliga ließ Großenenglis nichts anbrennen und kam zu einem Verdienten 3:0 Sieg beim KSV Hessen Kassel. Von Beginn an war das junge TuS Team hellwach und ging durch einen Doppelschlag von Marie Tielmann mit 2:0 (14./17.) in Führung. Nur drei Minuten später erzielte Spielführerin Anna Seidler (Foto) mit einem fulminanten 35-Meter Fernschuß das 3:0. Nach der Halbzeit blieb Großenenglis dran und erspielte sich zahlreiche Torchancen, doch das Schußpech vereitelte einen noch höheren Sieg. Eine schöne Leistung des jungen Hessenligateams von Großenenglis, die mit diesem Sieg auf Platz Zwei der Tabelle vorrücken.

Bildergalerie

 

 

 

Viktoria verschläft erste Hälfte

Frauenfußball-Hessenliga: Großenenglis verliert mit 2:4 in Neu-Isenburg – Schwach bei Standards
HNA 20.082018
NEU-ISENBURG. Nach dem Höhenflug folgte der Fall: Der TuS Viktoria Großenenglis musste die Tabellenführung in der Frauenfußball-Hessenliga bereits am zweiten Spieltag wieder abgeben. Grund war eine desolate erste Halbzeit, die zu einer 2:4 (0:3)-Auswärtsniederlage bei der TSG Neu- Isenburg führte. „Wir haben die ersten 45 Minuten verpennt“, ärgerte sich TuS-Trainer Daniel Döring über die fehlenden Grundtugenden. Die Gastgeberinnen, taktisch hervorragend mit hohem Pressing agierend, nutzten die Unsicherheiten der Viktoria-Defensive vor allem bei Standardsituationen durch Sabrina Frank aus. Per Doppelschlag erzielte die TSG-Torjägerin das 1:0 nach einer Ecke (17.). Und wenig später gar das 2:0 nach einem schnell ausgeführten Freistoß aus dem Halbfeld. Viktoria-Torhüterin Lisa-Maria Kaiser ließ sich beim Mauerstellen überraschen, klatschte den Freistoß nach vorne ab und ihre Vorderleute ließen Frank zum 2:0 einschießen (19.). „Das Gegentor steht symbolisch für unsere fehlende Konzentration“, erklärte Döring, der kurz vor der Pause auch noch das 3:0 durch Damla Bulut hinnehmen musste (44.). Nach einer lauten Halbzeitansprache verkürzte Julia Faupel zwar per direkten Freistoß zum 3:1 (58.). Aber trotz der Leistungssteigerung folgte nur sechs Minuten später der nächste Gegentreffer. Wieder nach einem ruhenden Ball, als Rania Müller einen weiten Einwurf in den Strafraum zum 4:1 verwertete. „Daran müssen wir arbeiten. Das Problem bei Standards haben wir schon länger“, gibt der Viktoria- Coach zu, der sich auch auf der Torhüterposition zwischen Kaiser und Celine Ziegler noch nicht auf eine Nummer eins festgelegt hat. Die schönste Kombination mit mehreren Doppelpässen führte durch Johanna Pospich zum 4:2 (88.). Jana Schwaab hätte sogar weiter verkürzen können (90.), was nichts an der verdienten Auswärtsniederlage geändert hätte. • TuS: Kaiser - Körbel (31. Wagner), Stemmler (74. Dietrich), Winter, Festor - Jäger, Balica (61. Hertel) - Unzicker, Schwaab, Faupel - Pospich. Tore: 1:0, 2:0 Frank (17., 19.), 3:0 Bulut (44.), 3:1 Faupel (58.), 4:1 Müller (64.), 4:2 Pospich (88.). (fsx)

 

Wessel und Trost sorgen für TuS-Erfolg

HNA 20.08.2018
GUDENSBERG. Als kleine Überraschung bezeichnet Sonja Wingefeld, Coach der Reserve des TuS Viktoria Großenenglis, den 2:0 (1:0)-Sieg ihrer Mannschaft in der Frauenfußball- Gruppenliga bei der FSG Gudensberg. „Aber ich habe auch immer gesagt, dass es jeder schwer gegen uns hat, wenn wir eng zusammenrücken.“ Gerade in Halbzeit eins zeigte der TuS eine starke Leistung und ging verdient nach einer schönen Kombination über Anna Kleinmann und Lara Wessel, die Sophie Trost bedient, mit 1:0 in Führung (20.). „Wir haben zu nervös agiert und es fehlte die ordnende Hand“, meinte FSG-Coach Adam Kostorz. Sein Team kam erst kurz vor der Pause besser ins Spiel und blieb auch in den ersten 20 Minuten nach Wiederanpfiff dominant. Doch die Gäste hielten dem Druck stand. Und belohnten sich auf der Gegenseite. Dieses Mal bediente Sophie Trost Lara Wessel zum 2:0. (zst)

 

FSG Gudensberg hat verbesserte Viktoria zu Gast

HNA 17.08.2018
DISSEN. Mit einem Schwalm- Eder-Duell starten die FSG Gudensberg und der TuS Viktoria Großenenglis II am Sonntag (17 Uhr, Dissen) in die Saison der Frauenfußball-Gruppenliga. Diese Partie bildete auch 2017/2018 den Auftakt. „Ich erinnere mich noch, dass wir da eine schmerzliche Niederlage hinnehmen mussten“, sagt Gästetrainerin Sonja Wingefeld. Die sieht ihre Mannschaft nun deutlich weiterentwickelt. „Wir sind in der Lage, auf verschiedene Systeme umzustellen.“ Zudem funktioniere das Angriffspressing immer besser – auch dank Dirigentin Justine Rosek. Ihr Gegenüber Adam Kostorz traut beiden Teams eine Menge zu. „Wir haben den Kader gezielt vergrößert, um Ausfälle ohne Qualitätsverlust kompensieren zu können.“ Und Ausfälle sind für Sonntag einige zu erwarten. Wingefeld unterdessen muss „nur“ auf Nele Kneif, Jannina Kling und Isabelle Zimmer verzichten. (zst) 

 

„Wir sind gewarnt“

Hessenliga: Großenenglis ohne Trost nach Neu-Isenburg

HNA 17.08.2018

NEU-ISENBURG. Auf in die nächste Runde: Nach dem Traumstart mit dem 6:1 gegen die TSG Lütter fährt die TuS Viktoria Großenenglis am Samstag (18 Uhr) zum Auswärtsspiel in der Frauenfußball-Hessenliga bei der TSG Neu-Isenburg, die ebenfalls mit einem Sieg gestartet ist. „Das 2:1 von Neu-Isenburg gegen Opel Rüsselsheim ist eine Hausnummer. Wir sind gewarnt und werden unseren Erfolg gleichzeitig nicht überbewerten“, betont Daniel Döring. Der Viktoria-Coach weiß, dass Rüsselsheim in den vergangenen sechs Jahren fünfmal Hessenliga-Vizemeister war und sogar ein Jahr Regionalliga auf dem Buckel hat. Deswegen wird das erfahrene TSG-Team um die spielende Co-Trainerin Katharina Droszcz und Torjägerin Sabrina Frank ein Härtetest. Dabei sind die Erinnerungen bei der Viktoria an die Südhessinnen prächtig. Denn bei der TSG siegte Großenenglis in der vergangenen Rückrunde mit 4:1 (Tore: 2 x Anna Lena Wagner, Julia Faupel, Jana Schwaab) und hatte das Hinspiel sogar mit 5:0 für sich entscheiden können, weil Faupel, Schwaab, Luisa Winter, Johanna Pospich und Sophie Trost erfolgreich waren. Das fuchste die Gäste so sehr, dass Droszcz eine Rote Karte kassierte. „Neu-Isenburg ist sehr ballsicher. Also müssen wir das unterbinden und selbst unsere Vorteile durch unser hohes Tempo ausspielen“, sagt Döring und denkt in erster Linie an Faupel, Wagner, Schwaab und auch Pospich, die wieder zur Verfügung steht. Zusammen mit Wagner, die bedingt durch leichten Trainingsrückstand zuletzt nur eingewechselt wurde, drängt Pospich in die erste Elf. Ein Platz ist definitiv frei, weil Trost privat verhindert ist. „Der Konkurrenzkampf tut uns gut. Die Mädels setzen sich alle top für die Mannschaft ein“, lobt Döring. Bestes Beispiel: Torfrau Lisa-Maria Kaiser fühlte sich vor dem Kantersieg zum Auftakt bedingt durch Trainingsrückstand noch nicht bereit für die Anfangsformation. Dadurch kam Celina Ziegler von den B-Mädchen zu ihrer Premiere –und bestand bravourös. (sbs)

 

Frauenfußball-Gruppenliga vor der Saison

HNA 16.8.2018

Ein externer und zwei interne Neuzugänge begrüßt Trainerin Sonja Wingefeld im Kader von Großenenglis II: Vom Ligakonkurrenten TSV Mardorf kommt Torfrau Jasmin Höse. Zudem kehrt Jennifer Käßner nach ihrer Babypause zurück und auch Lucienne Schäfer, die zuletzt wegen einer Weiterbildung pausiert hatte, steht wieder zur Verfügung. „Die beiden werden unsere Defensive verstärken“, sagt Wingefeld, die selbst nicht mehr auf dem Platz mitmischen möchte. Wingefeld peilt einen Platz im Mittelfeld an und sieht in ihrem kleinen Kader viel Potenzial und beschwört den Teamgeist. Allerdings: Nach der Vorbereitung zieht die Trainerin ein durchwachsenes Fazit, vor allem im Hinblick auf die Beteiligung bedingt durch die Ferien. (zst)

 

Den Ball gut behauptet: Großenenglis-Torschützin Lena Eckhardt (rechts) schirmt das Spielgerät gegen die Frankfurterin Yeliz Kaya ab. Foto: Pressebilder Hahn
Den Ball gut behauptet: Großenenglis-Torschützin Lena Eckhardt (rechts) schirmt das Spielgerät gegen die Frankfurterin Yeliz Kaya ab. Foto: Pressebilder Hahn

Eckhardt belohnt Großenenglis

HNA 15.08.2018
SCHWALM-EDER. Einen gelungenen Einstand feierten die C-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis in der Fußball- Hessenliga und punkteten gegen Eintracht Frankfurt. 

C-Juniorinnen Hessenliga:

TuS Viktoria Großenenglis - Eintracht Frankfurt 1:1 (0:1).
Dieser Auftakt lässt hoffen. Die Schützlinge von Olaf Pfaff und Ralf Hironymus verdienten sich das Remis redlich. Dabei wurde der TuS eiskalt erwischt, weil Valentina Bitterwolf für die Eintracht zur frühen Führung traf (4.). Die Gastgeberinnen ließen sich davon nicht beeindrucken und boten dem Favoriten Paroli. Vor guter Kulisse glich schließlich Lena Eckhardt zum 1:1 aus (36.). Das gab Großenenglis Mut. Nach der Pause spielte das Team prima zusammen, war läuferisch voll da und hatte gleich mehrere Chancen auf den möglichen Sieg. „Die Mädels haben unsere taktischen Vorgaben gut umgesetzt“, lobte Coach Hironymus. (zvw)


Großenenglis im Angriff. Foto: Lanzke
Großenenglis im Angriff. Foto: Lanzke

C-Juniorinnen Hessenliga:   1:1 gegen Eintracht Frankfurt

Auch unsere Jüngsten sind in der Hessenliga angekommen und feierten einen hochverdienten Punktgewinn gegen Eintracht Frankfurt U15. In der 4. Spielminute wurde Großenenglis noch kalt erwischt und Valentina Bitterwolf markierte die frühe 1:0 Führung für die Gäste. Vor einer tollen Kulisse steigerte sich das Team von Olaf Pfaff und Ralf Hironymus von Minute zu Minute und kurz nach dem Halbzeitpfiff erzielte Neuzugang Lena Eckhardt den Ausgleichstreffer. „Die Woche Vorbereitung, das lange heiße Trainingslager hat sich gelohnt. Auch unsere taktischen Vorgaben wurden gut umgesetzt“, so Ralf Hironymus. Und so war es dann Großenenglis, die in der zweiten Halbzeit das Spiel bestimmten und eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung zeigten. Bei Frankfurt war die Luft raus, Großenenglis vergab einige Chancen zum Sieg und es blieb beim 1:1. Am Sonntag geht es zum KSV nach Kassel, mit dem man sich schon zu D-Jugend Zeiten spannende Duelle geliefert hat.

Bildergalerie

 

Starke Vorstellung: Viktoria-Spielmacherin Rojin Balica (am Ball) hat sich nach anderthalb Jahren in der Hessenliga zurückgemeldet und lässt hier Lütters Melanie Stiel locker stehen. Foto: Pressebilder Hahn
Starke Vorstellung: Viktoria-Spielmacherin Rojin Balica (am Ball) hat sich nach anderthalb Jahren in der Hessenliga zurückgemeldet und lässt hier Lütters Melanie Stiel locker stehen. Foto: Pressebilder Hahn

Viktoria glänzt spielerisch

Hessenliga: Trost, Faupel und Schwaab treffen gegen Lütter beim 6:1 doppelt – Ziegler feiert Debüt

HNA 13.8.2018 von Fabian Seck

GROSSENENGLIS. Das war ein Auftakt nach Maß in die neue Frauenfußball-Hessenligasaison: Mit 6:1 (2:1) besiegte der TuS Viktoria Großenenglis die TSG Lütter und überzeugte gegen den Liganeuling mit hohem Pressing, viel Ballbesitz und kreativ herausgespielten Toren. Als Lohn ist das Döring- Team der erste Spitzenreiter. Sinnbildlich für den flüssigen Kombinationsfußball der Viktoria das 2:0 durch Angreiferin Sophie Trost (42.): Nach eigenem Abschlag dauerte es keine zehn Sekunden, bis der Ball über Torhüter-Debütantin Celine Ziegler sowie den Zwischenstationen Trost, Jana Schwaab und die durchgestartete Julia Faupel wiederum bei der Stoßstürmerin landete, die Faupels Querpass gekonnt veredelte. Ein längst überfälliger Treffer für Trost, die zuvor dreimal nach schönen Doppelpässen freistehend vor dem Gäste-Tor vergeben hatte (20., 23., 37.). Und es damit versäumte, die frühe Führung von Linksaußen Faupel, die einen Schwaab-Steilpass verwertete (6.), auszubauen.
Trost legt zweimal stark auf
Das jedoch holte die 20-Jährige gemeinsam mit ihren Offensivpartnerinnen sofort im Anschluss an die Halbzeitpause nach. Erst zeigte sich Schwaab vor TSG-Torhüterin Lea Weiz eiskalt (46.). Wenig später erhöhte Faupel mit ihrem zweiten Treffer auf 4:1 (52.). Beide Male hatte Trost mustergültig vorgelegt. Und damit den Hoffnungsschimmer des Aufsteigers nach dessen Anschlusstreffer eine Minute vor der Pause durch Laura Gauls abgefälschten Kopfball im Keim erstickt. Fortan beherrschten die Borkenerinnen das nun aufsteckende Auswärtsteam nicht nur spielerisch, sondern auch läuferisch. Die Folge: Spielgestalterin Rojin Balica, die nach über anderthalb Jahren wieder in der Hessenliga auflief, setzte die nimmermüde Schwaab in Szene - 5:1 (59.). Sehr zur Freude von TuS-Trainer Daniel Döring: „Unsere Spielanlage war heute top. Wir haben die sich uns bietenden Räume gut ausgenutzt und häufig den Ball früh gewonnen.“ Was beim Treffer zum 6:1-Endstand sogar gekrönt wurde: Trost sprintete in die Schussbahn von TSG-Torfrau Weiz und blockte den Ball ins gegnerische Gehäuse ab (69.). Eine Energieleistung der Stürmerin, die mit zwei Toren und zwei Vorlagen ihre Startelfchance eindrucksvoll genutzt hat. „Ich fühle mich körperlich wieder richtig gut und will jetzt dranbleiben“, sagte die glückliche Doppeltorschützin, dessen eingewechselte Teamkolleginnen Anna- Lena Wagner und Nina Dietrich das Ergebnis weiter in die Höhe hätten schrauben müssen (65., 81.). Auf der Gegenseite wurde es einzig bei Standards gefährlich. Viktoria: Ziegler - Körbel (60. Wagner), Winter, Stemmler (70. Dietrich), Festor - Jäger, Balica (63. Hertel) - Faupel, Schwaab, Unzicker - Trost.

Bildergalerie

 

Celine Ziegler vertrat Lisa-Marie Kaiser im Tor. Foto: Lanzke
Celine Ziegler vertrat Lisa-Marie Kaiser im Tor. Foto: Lanzke

Klarer 6:1-Sieg im ersten Spiel der Hessenliga

Großenenglis. Durch die drei Doppelpacks von Julia Faupel, Sophie Trost und Jana Schwaab hat die Viktoria ihr erstes Spiel in der dritten Hessenliga-Saison erfolgreich bestritten. Ihren Einstand hatte auch Celine Ziegler im Tor, die Stammtorhüterin Lisa-Marie Kaiser gut vetrat und beim Gegentor ohne Chance war.

 

 

Wollen gleich heute ihren ersten Saisonsieg einfahren: Die Spielerinnen der TuS Großenenglis. (Foto: Heinz Trollhagen)
Wollen gleich heute ihren ersten Saisonsieg einfahren: Die Spielerinnen der TuS Großenenglis. (Foto: Heinz Trollhagen)

Hessensport24.de Samstag, 11. August 2018 07:49 Uhr

TuS Großenenglis aktuell:

"Sind als Mannschaft noch näher zusammengerückt"

Großenenglis. Im Vorfeld des ersten Saisonspiels der Frauenfußball-Hessenliga (Samstag, 17 Uhr, Heimspiel gegen SG Lütter) hatten wir die Gelegenheit, mit Carina Jäger von Viktoria Großenenglis zu sprechen. Die 20-jährige Defensiv-Akteurin, die seit 2014 für die TuS ihre Fußballschuhe schnürt, wurde erst vor Kurzem zur Kapitänin bestimmt. Im Interview gibt sie einen Ausblick auf die Saison.
HS24: Als sehr junge Spielerin wurden Sie zur Kapitänin der Hessenliga-Mannschaft von Viktoria Großenenglis bestimmt. Wie kam es dazu?
Jäger: Ich war selbst sehr überrascht, als ich bei meinem Einzelgespräch danach gefragt wurde. Die Mannschaft hat es sich gewünscht und ich freue mich riesig, über ihre Entscheidung. Dennoch bin ich eine Spielerin wie jede andere auch und das wird auch so bleiben. Wir sind ein Team, egal ob jemand eine besondere Aufgabe hat oder nicht. Jede Einzelne ist wichtig für die Mannschaft, denn jede hat eine besondere Fähigkeit und diese Fähigkeiten werden wir auf dem Platz zusammentragen.
HS24: Inwieweit wird sich Ihre Rolle innerhalb der Mannschaft auf und neben dem Platz dadurch verändern?
Jäger: Ich möchte genauso weiter machen, wie bisher. Natürlich, man wird von außen noch mal als jemand anderes gesehen. Aber in der Mannschaft bleibe ich so, wie ich bin. Ich versuche mich nicht zu verstellen, werde aber vorangehen. So wie es sich gehört als eine Kapitänin, die von ihrer Mannschaft auserwählt wurde.
HS24: Wie sehen Sie die Mannschaft im Vergleich zu letzter Saison aufgestellt und wie zufrieden sind Sie mit der Vorbereitung? Wie hat sich die Mannschaft, auch taktisch, weiter entwickelt?
Jäger: Im Vergleich zur letzten Saison hat sich nicht viel am Kader geändert. Wir haben aus der B-Jugend Celine Ziegler als Torfrau dazubekommen. Wieder in die Erste Mannschaft kommt Rojin Balica. Und auch Lara Wessel, Nele Knauff, Lisa Heideroth und Lucienne Schäfer (2. Mannschaft) werden uns in dieser Saison unterstützen und dabei sein.
Mit unserer Vorbereitung bin ich sehr zufrieden. Alle Mädels waren sehr motiviert und konzentriert bei den Trainingseinheiten. Auch dann, wenn ein Training mal nicht so rund verlief, brachten alle ihre Leistung. Mich freut es auch sagen zu können, dass sich einige Spielerinnen sehr gut entwickelt haben. Sie sind einfach nicht zu stoppen!
Taktisch haben wir uns dahin gehend weiterentwickelt, dass wir nun mehrere Systeme spielen können und dadurch noch flexibler sind.
HS24: Die letzte Saison war ja bis zum Rückrundenstart durchaus turbulent. Warum wird Ihrer Meinung nach solch ein Wechselbad der Gefühle dieses Jahr vermieden werden können?
Jäger: Ja, das war sie leider wirklich. Nach dieser Zeit sind wir als Mannschaft noch näher zusammengerückt und haben gelernt, was es heißt „füreinander und miteinander zu kämpfen“. Letztlich haben wir unser Ziel Klassenerhalt souverän erreichen können. Ich denke, wir wissen alle, was wir uns für Ziele gesetzt haben und wollen diese auch in Zukunft anstreben. Wir sind ein Team, das gekämpft hat und das werden wir kommende Saison erneut zeigen.
HS24: Eure Mannschaft ist sehr jung. Kann das im Saisonverlauf zum Problem werden?
Jäger: Nein, ganz und gar nicht. Wir haben ein super Team, klasse Spielerinnen, die alle ein Ziel verfolgen. Es zeichnet uns als Mannschaft aus, dass wir so eine junge Truppe sind.
HS24: Gibt es für Sie ein Spiel, auf welches Sie sich in dieser Saison besonders freuen?
Jäger: Ich freue mich auf alle Spiele, die wir bestreiten werden. Ich freue mich einfach auf die Zeit mit dieser Mannschaft. Wir werden immer Vollgas geben!
HS24: Wie schätzen Sie den heutigen Gegner ein?
Jäger: Sie sind Aufsteiger, genauso wie wir es mal waren. Sie werden sehr motiviert in das Spiel hineingehen und versuchen, dagegenzuhalten. Ich habe keine Zweifel, dass wir zeigen werden, wie in Großenenglis Fußball gespielt wird. Wir sind hoch motiviert und freuen uns auf unser erstes Saisonspiel. Denn wie heißt es so schön: „Wir haben nur ein Gas! Vollgas!" und das werden wir morgen auf dem Platz zum Vorschein bringen.
Das Interview führte Alexander Bräutigam.

 

Geht jetzt als Kapitänin voran: Carina Jäger (links, hier gegen Caldens Franziska Tux), die mit Großenenglis zum Auftakt gegen die TSG Lütter gefordert ist. Foto: Pressebilder Hahn/nh
Geht jetzt als Kapitänin voran: Carina Jäger (links, hier gegen Caldens Franziska Tux), die mit Großenenglis zum Auftakt gegen die TSG Lütter gefordert ist. Foto: Pressebilder Hahn/nh

Auftakt gegen Aufsteiger

Hessenliga: TuS Viktoria Großenenglis erwartet die TSG Lütter – Nur Pospich fehlt

HNA 10.08.2018

GROSSENENGLIS. Startschuss für die dritte Saison in der Hessenliga: Die Fußballerinnen des TuS Viktoria Großenenglis peilen gegen den Neuling TSG Lütter drei Punkte zum Anfang ein (Sa. 17 Uhr).

VORBEREITUNG

An den Grundlagen arbeiteten die TuS-Spielerinnen intensiv. In keiner Einheit gab es hitzefrei, der Trainingsbetrieb wurde in die Abendstunden verlegt. Der Lohn für die schweißtreibende Arbeit: Bei der Generalprobe gegen Landau/ Wolfhagen (7:0) zeigten sich die Borkenerinnen topfit und in Spiellaune. Trotzdem sieht Coach Daniel Döring in der Offensive Nachholbedarf: „Wir müssen unsere Chancenverwertung verbessern.“ Ein Signal an Julia Faupel, Sophie Trost, Johanna Pospich, Anna- Lena Wagner und Jana Schwaab, die beim Hessenliga-Auftakt wohl nicht so viele Gelegenheiten erhalten werden.

TAKTIK

Ähnlich wie in der letzten Saison favorisiert Döring ein 4:4:2-System, hat nun aber mit seinem Team mehrere Varianten eingeübt. So könnte die Viktoria auch auf eine Sturmspitze oder eine Dreierkette umstellen. Gegen die Osthessen wollen die Gastgeberinnen dominant auftreten und mit einer hochstehenden Abwehr die Gäste weit vom eigenen Tor weghalten.

PERSONAL

Bis auf Vize-Kapitänin Pospich (privat verhindert) ist der Kader vollständig. Als erste Alternative für die erfahrene Sturmspitze bietet sich Trost an. Dahinter ist Schwaab als Spielmacherin gesetzt. Die weiteren Positionen neben der neuen Spielführerin Carina Jäger im Mittelfeldzentrum sind noch umkämpft. Aus der Reserve rückt Rojin Balica in die Mannschaft. Auch Nele Knauf und Lisa Heideroth werden Hessenliga-Einsätze zugetraut.

GEGNER

Die TSG stieg nach vier Jahren in der Verbandsliga Nord als Meister direkt auf. Nachdem in der Saison 2016/17 ein 25-Punkte-Abzug wegen einer nicht spielberechtigten Akteurin sämtliche Aufstiegshoffnungen zunichtegemacht hatte, dominierte das Team von Trainer Reinhold Hornung die vorherige Spielzeit bei nur einer Niederlage in 22 Spielen. Lütter scheint die Euphorie mit zu nehmen: Gegen Verbandsligist Lispenhausen gab es vor einer Woche ein 8:2, bei dem sich Sinem Yamuk (3), Vanessa Klaus (2) und Karolina Burkard (2) torhungrig zeigten. „Wir haben Respekt vor den Gästen. Wenn wir aber unsere Vorgaben umsetzen, wird es für jeden Gegner schwer bei uns“, erklärt Döring selbstbewusst. (fsx)

 

HESSENLIGA

DIE DRITTE ⚽️⚽️⚽️

Es ist wieder soweit...

Zum dritten Mal heißt es Hessenliga!!! Wir sind nicht müde und motiviert bis unters Dach. Wir haben eine anstrengende Vorbereitung bei hochsommerlichen Temperaturen hinter uns und wir wollen euch Fans zeigen, dass das Warten sich gelohnt hat! Kommt alle am Samstag nach Großenenglis und unterstützt uns. Unser Gast ist der starke Aufsteiger aus Osthessen, die TSG Lütter. Anstoß ist um 17:00 Uhr
Wir haben nur ein Gas... Vollgas!

 

Hessenliga der  C-Mädels

Großenenglis. Nach einer überragenden Saison unserer C/D-Jugend mit zahlreichen Titeln und Pokalen, haben wir uns entschlossen das Projekt Hessenliga auch mit unseren Mädels anzugehen. Wir sind sehr stolz auf die Arbeit unserer Trainer und vorallem sind wir stolz auf unsere Mädels. Am Sonntag, dem 12.8.2018 starten die C-Mädels mit einem Heimspieltag. Um 15 Uhr haben wir gleich den Meister zu Gast, die U15-Juniorinnen der SG Eintracht Frankfurt. Wir geben Vollgas und werden gegen die jungen Adlerinnen alles geben. Wir haben nur ein Gas... Vollgas!

 

Jäger bricht Bann beim 7:0 der Viktoria

HNA 06.082018

Frauenfußball. Hessenligist TuS Viktoria Großenenglis kam im letzten Test gegen Gruppenligist SG Landau/Wolfhagen zu einem souveränen 7:0 (3:0)-Sieg. Carina Jäger mit einem schönen Kopfball (21.), Julia Faupel per Knaller (31.), wiederum Jäger (36.) sowie Sophie Trost (55.), Nele Knauff, Nina Dittrich und Jana Schwaab mit einem Freistoß aus 25 Metern erhöhten in der Endphase ebenso sehenswert.

 

Text und Fotos: Heinz Trollhagen
Text und Fotos: Heinz Trollhagen

Viktorias Hessenliga C-Mädchen im Trainingslager

Hessensport24.de 02.08.2018

Großenenglis. In einem Trainingslager-Programm, das sich bei 35 Grad Celsius abspielt, abwechslungsreich gestaltet, Regeneration und Fahrradfahren, Ruhe und Erlebnisse sollen den 21er-Kader zusammenschweißen. Dazu sind Trainer Ralf Hironymus und Olaf Pfaff profihaft gefordert. Das ist auch bitter nötig, denn zum 1. Spieltag in Großenenglis reist kein anderer als Bundesligist Eintracht Frankfurt an. Danach folgen im Spielplan drei weitere Auswärtsspiele in Kassel, Pohlheim, Pilgerzell, bevor Bad Schwalbach an die Kalbsburger Straße kommt.  Dort traten gestern die D-Junioren des 1. FC Schwalmstadt an. In dieser doch einseitigen Partie waren die heimischen Talente der Geburtsjahrgänge 2005 bis 2008 zu bewundern, von der auch die Fotoreihe stammen.  Bilderserie 1 / Bilderserie 2

 

 

Foto: Pfaff
Foto: Pfaff

Viktoria mit Vorfreude auf Eintracht Frankfurt

HNA 02.08.2018
Jugendfußball: Start am 11. August
SCHWALM-EDER. Die C-Juniorinnen des TuS Viktoria Großenenglis wagen wie berichtet den Sprung in die Fußball-Hessenliga. Vor dem Start gegen die U 15 von Eintracht Frankfurt (SGE) am 12. August bereitet sich der Meister der Kreisliga jetzt bis Samstag täglich in Großenenglis in einem Trainingslager vor. „Wir müssen die Mädels fordern“, sagt TuS-Trainer Olaf Pfaff, dessen Team sich erstmals auf Großfeld beweisen muss.

 

Doppelter Einsatz für Großenenglis

HNA 02.08.2018

Frauenfußball. Am Freitag testet Hessenligist TuS Viktoria Großenenglis seine Form gegen den Gruppenliga-Meister SG Landau/Wolfhagen (19 Uhr). In den bisherigen Vorbereitungsspielen überzeugte das Team von Trainer Daniel Döring spielerisch, es mangelte aber im Abschluss. Das Vorspiel ab 17.30 Uhr bestreitet das Hessenliga-Team der C-Juniorinnen des TuS gegen die SG Körle/Guxhagen (D-Junioren-Gruppenliga).

 

Bereit für die Hessenliga: Viktoria-Trainer Daniel Döring mit (von links) Lucienne Schäfer, Yasmin Höse und Selina Vialon. Foto: Pressebilder Hahn
Bereit für die Hessenliga: Viktoria-Trainer Daniel Döring mit (von links) Lucienne Schäfer, Yasmin Höse und Selina Vialon. Foto: Pressebilder Hahn

Flexibilität als Schlüssel

Frauenfußball-Hessenliga: Großenenglis braucht eine neue Kapitänin
HNA 24.07.2018 von Fabian Seck
GROSSENENGLIS. Auf ein Neues: Der TuS Viktoria Großenenglis geht in seine dritte Hessenliga-Saison. Nach der zuletzt nervenaufreibenden Spielzeit, die trotz zwischenzeitlicher Abstiegsgefahr dank eines fulminanten Schlussspurts auf dem beachtlichen fünften Tabellenplatz endete, hofft Frauenfußball-Trainer Daniel Döring auf eine sorgenfreie Runde. „Wir wollen frühzeitig den Klassenerhalt sichern und unsere starke Platzierung zumindest bestätigen“, sagt der TuS-Coach, der in der bisher gut verlaufenen Vorbereitung den Grundstein für sein Unterfangen legen will. Hierfür steht dem 34-Jährigen der gleiche Kader zur Verfügung. Wichtig ist ein guter Start beim Auftaktspiel am 11. August gegen Aufsteiger Lütter. Danach folgt ein hartes Programm mit Partien in Neu-Isenburg, gegen Lollar und in Rüsselsheim. Änderungen gibt es dennoch. Einerseits muss sich der Übungsleiter für eine neue Spielführerin entscheiden, weil Julia Faupel das Amt aufgrund ihres Studiums abgegeben hat. Andererseits haben Reserve-Akteurinnen mit guten technischen Fertigkeiten wie Lisa Heideroth und Rojin Balica in der ersten Trainingsphase bis zur Kaderbekanntgabe Ende Juli die Chance, sich zu empfehlen. Wie auch Sophie Trost und Nina Dietrich, die verletzungsbedingt zuletzt weniger Spielanteile bekamen, sich nun aber als Ersatz für die Stammspielerinnen Anna-Lena Wagner, Jana Schwaab, Faupel und Johanna Pospich aufdrängen sollen. Vize-Kapitänin Pospich sieht die Konkurrenzsituation gerade im Sturm positiv. „Alle sind hoch motiviert und wollen unbedingt einen Startelfplatz erobern“, sagt die Angreiferin, die an ihrer eigenen Torquote (3 Treffer) arbeiten will. Um noch mehr Chancen herauszuspielen, liegt der Schwerpunkt neben den Fitnesseinheiten darauf, neue Spielsysteme einzuüben. „Wir müssen flexibler werden, falls der Gegner sich gut auf unser Spiel einstellt“, weiß Döring. Die Neuzugänge Yasmin Höse (TSV Mardorf), Selina Vialon (Eintracht Baunatal), Katharina Lanzke und Torhüterin Celine Ziegler (beide eigene Jugend) dürften zunächst vor allem in der Gruppenliga Spielpraxis sammeln.

Foto: Pressebilder Hahn
Foto: Pressebilder Hahn

Braun treffsicher gegen Viktoria

HNA 23.07.2018
Fußball-Hessenligist TuS Viktoria Großenenglis unterlag Jahn Calden im Test mit 1:10 (1:4). Deutlich machte sich das Trainingslager bemerkbar. Jana Schwaab, Johanna Pospich (im Bild vor Franziska Tux), Anna Lena Wagner, Laura Festor, Luisa Winter, Nina Dietrich und Sophie Trost waren auch im Vorspiel zum Einsatz gekommen, das der Jahn mit 2:0 gewann (Tore: Lisa Frey, Pia Franke). Den Doppeleinsatz spürte der TuS, als Lena Wiegand (47.), Sharon Braun (53., 75., 80., 85.) und Chiara Wagner (55.) leichtes Spiel zu Toren hatten. Schwaab war das 1:3 gelungen (29.). Trotz weiterer Tore von Laurina Bock (11.), Johanna Schäfer (17.), Emma Becker (26.) und Tux (39.) hob Viktoria-Coach Daniel Döring die Laufbereitschaft hervor. (fsx) 

Viktoria testet heute Calden

HNA 21.7.2018
Frauenfußball: Spiele steigen in Gombeth  GOMBETH. Das ist der Höhepunkt der Vorbereitung: Frauenfußball- Hessenligist trifft am heutigen Samstag in einem Testspiel auf den nordhessischen Rivalen Jahn Calden (18 Uhr, in Gombeth). Neben der Integration der Neuzugänge stehen in den Testspielen spielerische und taktische Elemente im Fokus. Anders als am vergangenen Wochenende, als die Viktoria den Verbandsligisten Allendorf/ Eder mit 3:0 besiegte (Tore: Julia Faupel, Johanna Pospich, Jana Schwaab), werden die Borkenerinnen diesmal besonders in der Defensive stark gefordert werden. „Ich möchte sehen, wie mein Team gegen einen solch offensiven Gegner mannschaftlich kompakt verteidigt“, erklärt TuS-Trainer Daniel Döring, der lediglich auf Carina Jäger verzichten muss. Das Ergebnis ist zweitrangig. Denn seine Schützlinge bestreiten die Begegnung im Rahmen eines Trainingslagers. Sechs weitere Trainingseinheiten und ein Videostudium werden absolviert. Im Vorspiel treffen die Zweitvertretungen der Viktoria und des Jahn aufeinander (16 Uhr, Gombeth). Dabei wird erstmals Neuzugang Selina Vialon für das Team um Spielertrainerin Sonja Wingefeld auflaufen. (fsx)

Verstärkte TuS-Reserve gegen Allendorf/Eder

HNA 13.07.2018

Fußball. Mit fast unveränderten Kader geht Frauen-Hessenligist TuS Viktoria Großenenglis in die kommende Saison, die mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger Lütter am 11. August eröffnet wird. Abgänge gab es keine zu verzeichnen, dafür kann Trainer Daniel Döring zusätzlich auf die Perspektivspielerinnen Celin Ziegler (eigene Jugend) und Selina Vialon (Baunatal) zurückgreifen. Zu einem Vorbereitungsspiel erwartet eine mit einigen Spielerinnen aus der ersten Mannschaft verstärkte Reserve der Viktoria Großenenglis am Samstag um 18 Uhr in Gombeth den Verbandsligisten DFC Allendorf/Eder. Erstmals im Tor ist die Hombergerin Yasmin Höse (vom FC Stern München), die mit einem Gastspielrecht aufläuft.

 

Vollgas in der Vorbereitung

Endlich,Endlich,Endlich...
Seit dem 01.07 sind wir in der Vorbereitung und es liegen schon einige Einheiten hinter uns, deswegen testet unsere Erste am kommenden Samstag (14.7.) erstmals in der Vorbereitung, was bisher von ihnen abverlangt wurde. Ab sofort gibt es natürlich auch wieder alle News zu allen Mannschaften. Wir würden uns freuen wenn ihr am Samstag nach Gombeth kommt um euch bei schönem Wetter auch schönen Fußball anzuschauen. Unser Testspielgegner ist der Verbandsligist DFC Allendorf/Eder um 18:00 Uhr ist Anpfiff im Stadion Schwarze Erde in Gombeth. Wir freuen uns darauf das es endlich wieder auf den Platz geht
Wir haben nur ein Gas Vollgas...

 

Übersicht Testspiele

Großenenglis. Nachdem Coach Daniel Döring am 01.07.2018 bei afrikanischen Temperaturen mit einer bereits stattlichen Zahl von 23 Spielerinnen wieder das Training für die neue Saison aufgenommen hat, gibt es bereits erste Planungen für die weitere Vorbereitung. Auch in der diesjährigen Vorbereitung sind wieder eine Reihe von Testspielen geplant:

 

Sa, 14.07.18, 18.00 Uhr, Gombeth DFC Allendorf/Eder

Sa, 21.07.18, 18.00 Uhr, Gombeth TSV Jahn Calden

Di, 31.07.18, 19.00 Uhr, Großenenglis SV Anraff

Fr, 03.08.18, 19.00 Uhr, Großenenglis SG Landau/Wolfhagen

Bitte beachten, dass die Spiele in der Vorbereitung natürlich unter Vorbehalt stehen.

 

Großenenglis startet Training. Foto Trollhagen
Großenenglis startet Training. Foto Trollhagen

TuS Großenenglis aktuell: Trainingsauftakt bei den Seniorinnen

Hessensport24.de 02. Juli 2018

Gombeth - Am gestrigen Sonntag startete die TuS Viktoria Großenenglis in die Vorbereitung auf die neue Saison in der Frauenfußball-Hessenliga. Coach Daniel Döring begrüßte seine Spielerinnen auf dem Sportgelände des SV RW Gombeth. Unter den Kiebitzen befand sich auch unser Fotograph Heinz Trollhagen, der ein paar Schnappschüsse mitbrachte.

 

Viktoria lädt zum Training ein

HNA 30.06.2018

Fußball. Viktoria Großenenglis veranstaltet am morgigen Sonntag um 16 Uhr im Rahmen der Saisoneröffnung ein öffentliches Training in Gombeth. Damit beginnt die Vorbereitung auf die dritte Hessenliga-Saison der Döring-

Schützlinge, die am 11. August startet.

 

Leticia Pfaff  und Luna Schoemann beim Feriencamp für Regionalauswahlspielerinnen

Grünberg. Auch in diesem Sommer veranstaltete der HFV wieder traditionell seine beliebten Feriencamps für fußballbegeisterte Mädchen in der Sportschule Grünberg. Auch für Spielerinnen der Mädchen-Regionalauswahlen gibt es die Möglichkeit mit anderen Mädchen zu trainieren und Spaß zu haben. In diesem Jahr hat -wie man dem Video des HFV entnehmen kann- auch CM-Spielerin Leticia Pfaff  und Luna Schoemann mit viel Freude daran teilgenommen.

 

Viele Fans können es vor Saisonstart gar nicht erwarten, ihre TuS-Dauerkarte in den Händen zu halten. Diesen Fans sei gesagt, das Warten hat ein Ende! Dauerkarten für die Hessenliga-Spiele unsere Damen sind für 30,- Euro bei unserem Kassierer Dieter Mette in Großenenglis erhältlich.